Haushalt wie oft

    • (1) 02.07.19 - 08:49

      Immer wieder lese ich, dass man mit Kindern den Haushalt abends oder ganz früh erledigt. Oder Partner unterstützen nicht und die Frau weiß garnicht wann sie das machen soll. Ich lese das immer so, dass jeder jeden Tag was macht und dafür längere Zeit benötigt

      Mh.. ich weiß nicht.
      Vielleicht machen wir komischerweise wirklich keinen Dreck aber hier ist es immer ordentlich und sauber.
      Mal steht einen Tag Geschirr in der Küche weil wir keine Lust hatten die Maschine auszuräumen...

      Lediglich einmal pro Woche kommt die Putzfee für drei Stunden.
      Saugen, wischen, staubputz, Bäder plus mal die Badfliesen.

      Ich gehe alle paar Tage zusätzlich über den Boden. Gesamt 100qm
      Dauert 5Minuten
      Waschbecken nach dem Zähneputzen trocken machen 30 Sekunden
      Spülmaschine täglich ein und ausräumen 5 Minuten
      Nach bzw während des Kochens räumen wir auf. 10 Minuten.
      Am Wochenende werden 5-6 Maschinen gewaschen.
      Müll wird auf dem Weg raus entsorgt.
      Rasen alle 7-14 tage. Einer mäht einer macht Unkraut. 1-2 Stunden

      Hier ist echt ordentliche und der Boden trotz hund ok.

      Ich würde nicht sagen,dass wir mehr als 30 Minuten im Schnitt/Tag im Haushalt machen.
      Selbst die Wäsche macht sich ja nebenbei.
      Einkaufen gehen wir abends noch schnell gemeinsam oder am Wochenende etwas mehr.

      Klar "packt" es einen auch mal und man räumt plötzlich Schränke etc aus.

      Aber ich wüsste nicht was ich hier täglich mehrere Stunden tun sollte.

      Als wir die Putzfee noch nicht hatten, haben wir am Wochenende zusammen etwa 4 Stunden geputzt.

      • Bei uns ist das stressigste am Haushalt gar nicht das putzen, das läuft so ab wie bei euch, nur dass unsere Putzfrau alle 2 Wochen putze und ich somit jede 2. Woche alles alleine bei einer größeren Wohnung, sondern das Aufräumen. Ich habe zwei kleine Kinder die tagtäglich so viel Unordnung und Chaos produzieren, dass ich gefühlt den ganzen Tag aufräume und es Abends trotzdem ausschaut, als hätte ich keinen Finger gerührt. Das stresst mich bzw. finde ich einfach nur nervig jeden Tag aufs Neue. Wenn die Kinder mal größer sind, in ihren Zimmern spielen und keine Dinge mehr von Zimmer A nach B tragen und überall was ausräumen, na dann habe ich keinen nennenswerten Stress mehr mit dem Haushalt. Ich denke im übrigen nicht, dass wir ein gutes Paradebeispiel sind mit unseren Putzfrauen und den kleinen Wohnungen. Ich glaube die Frauen, die da jammern haben Haus mit Garten und keine Putzfrau 😉.

        • Ja das kann sein. Zumal man bevor sie kommt ja auch noch am Abend vorher "gezwungen" wird was zu machen... Ich würde niemals am Abend kochen und den Herd dreckig übergeben ;-)

          Ich komm mir halt oft so faul oder dreckig vor... Dreckig ist es aber nicht.
          Ich mach halt nebenher viel.
          Wenn ich aus dem Bett steige, schlage ich automatisch das Bett auf und Lüfte.
          Gehe ich wieder ins Schlafzimmer zum anziehen, Fenster schließen oder so, mache ich das Bett... Das "nehme ich mir ja nicht bewusst vor"
          Das macht immer der, der als letzter das haus verlässt.
          Es gibt auch Tage, da wird es halt mal nicht gemacht... Bleibt aufgeschlagen...

          Morgen kommt meine Mutter... Die wird mir schon sagen, was dreckig ist ;-)...
          Die saugt ihr 180qm haus täglich...
          Ich frag mich immer, WARUM?...

          • Ja das spart viel Arbeit, wenn man immer etwas Kleines erledigt, wie Waschbecken nach dem Händewaschen nachtrocknen, Tasse gleich in den Geschirrspüler rein statt wo anders hinstellen...
            Man kann es aber auch wirklich mit der Sauberkeit übertreiben. Bei uns ist es meistens unordentlich, manchmal staubig aber nie dreckig.

            • Es ist ja auch eine Definitionssache, was sauber ist
              Freunde sagen: ich bin normal, mein Mann pingelig ;-)

              Ich finde unsere "Ecken" und Schränke von innen könnten besser sein.;-)

              Ich habe halt einfach nur den Eindruck gehabt, dass viele mehrere Stunden täglich mit dem Haushalt beschäftigt sind
              Ob mit oder ohne Putzfee, haben wir das nie
              Das wollte ich einfach mal abfragen.

              Wertfrei!

              Weder mir gegenüber wertend noch anderen gegenüber.

              Manche hier haben das verstanden.
              Andere haben es als negativ kritisierend verstanden und wertend geantwortet.

              So ist das, wenn man nur schreibt und nicht spricht und sich nicht sieht und hört

      (6) 02.07.19 - 09:02

      Ich mach meine Wohnung täglich.
      Wir haben 1 5-jähriges Kind und 4 Katzen, keine Spülmaschine und waschen mit Waschmarken. D.h. für eine Maschine brauche ich 1 1/2 Waschmarken, also sammle ich bis ich 2 Maschinen habe. Diese Marken sind echt teuer 😅Trockner gibt's nicht.
      Abspülen brauche ich ca 20-30 Minuten inkl. Abtrocknen und Küche reinigen.
      Staubsaugen auch ca 30 Minuten. Durch die Katzenhaare überall.
      Betten machen, Kinderzeug wegräumen, Bad putzen, Staub wischen ca 3/4 Std.
      Dann alle 3 Tage Wäsche zusammen legen, Katzenklo grundreinigen, wischen.

      Sei doch froh, dass es bei dir so easy ist. Noch dazu hast du ne Putzfrau.
      Es gibt eben solche und solche Leute. Deswegen ist es bei anderen aber nicht automatisch dreckig oder schmuddelig, nur weil sie länger brauchen.

    (11) 02.07.19 - 09:09

    Hallo :) ich habe mich zwar noch nie beschwert, aber IMMER ist es hier bei uns auch nicht ordentlich 😉 obwohl wir uns große Mühe geben. Wir haben ein großes Haus mit Garten, 3 Kinder und einen Hund und keine Putzfee ☺️
    Den Haushalt machen wir gemeinsam, ich versuche was geht unter Tags neben 3 Kids zu erledigen. Den Rest macht mein Mann nach der Arbeit. Eine genaue Aufteilung gibt es nicht. Er putzt genauso die Toiletten oder saugt oder reinigt die Fenster. Lediglich der Garten gehört ihm allein, so wie mir die Wäsche 😉
    Es ist okay so wie es ist. Oft hat man Kekskrümel unter den Füßen kleben oder das Geschirr steht den ganzen Tag in der Küche... aber so ist das nun mal mit Kindern ☺️

    (12) 02.07.19 - 09:10

    Ich finde es tatsächlich schon reichlich unverschämt dass jemand, der von einer Putzfrau jede Woche (!) 3 Stunden (!) 100qm Wohnung grundgereinigt bekommt sich hier anmaßt über andere her zu ziehen, die KEINE Putzfrau haben und das somit alleine erledigen.

    Hätte ich jemanden der mir jede Woche alles wischt/saugt/staub putzt/alle Bäder reinigt wäre ich natürlich auch deutlich schneller.

    • (13) 02.07.19 - 09:32

      So war das garnicht gemeint.
      Oft kommt geschriebenes anders rüber als gesprochen.
      Ich meinte eher, dass ich mich über uns wunder und in Frage stelle, was wir tun.
      Auch als die Putzfee noch nicht kam, haben wir zusammen am Wochenende geputzt.

      Ich Frage mich halt, ob andere öfter ihre Fronten und Türen abwaschen, alle vier Wochen Fenster putzen... Sowas machen wir nicht oft.
      Fenster macht mein Mann vielleicht 3-4 Mal im Jahr...

      • (14) 02.07.19 - 09:37

        Hallo Mara,
        Hast du dich nicht im Kinderwunschforum darüber beschwert dass Frauen mit Kindern dort nicht schreiben sollten, dass sie ihre Kinder gerne „mal los“ wären weil sie keine Ahnung hätten was das für ein Gefühl wäre? Unter diesem Umstand empfinde ich es jetzt als unangebracht in diesem Forum in Frage zu stellen, warum Familien (auch ohne Putzfrau) länger für den Haushalt brauchen und es für dich ja gar kein Problem sei. Das ist für mich das Gleiche in grün.

        • (15) 02.07.19 - 10:03

          Hab ich nicht geschrieben!
          Vielleicht jemand anders.
          Ich habe von einer Freundin geschrieben, ihr Kind am liebsten los wäre.
          Das passt hier aber nicht in den Zusammenhang.

          Ich bin missverstanden worden hier!
          Sorry

          Ich habe meine persönliche Haushaltsführung in Frage gestellt, da wir, als wir noch keine Putzfee hatten am Wochenende zu zweit in vier Stunden plus unter der Woche vielleicht ne halbe Stunde pro Tag, also sagen wir mal insgesamt 7 Stunden die Woche, den Haushalt machen.

          Andere schreiben oft, wie viel das ist.
          Was alles jeden Tag gemacht wird und oder nicht geschafft wird.
          Da wollte ich mal nachhorchen.

          Mehr nicht.
          Also eher grübeln über uns.

          Kam bei dem ein oder anderen hier leider komisch an.
          Manche haben es verstanden und grübeln genauso

          • (16) 02.07.19 - 10:23

            Das kam tatsächlich etwas anders rüber. Ich kann mich übrigens der ersten Antwort ergänzend abschließen. Meine Kinder sind 1,5 und knapp 3 und da kommt man nicht hinterher mit dem Aufräumen. Hier gibt es morgens zudem immer Müsli, das klebt überall, am Tisch, auf dem Boden, am stühl, an mir, an der Wand..... und das Zeug ist ziemlich hartnäckig. Ich könnte jetzt von dem Klopapier im Bad und der Seife im Waschbecken berichten, vom Wickeltisch auf dem immer Spielzeug und anderer Kram landet, der Hausflur der voller Schuhe, bobbycars, Biggy, Puppen etc steht, der Sonnencreme, die vom Kinderarm aufs Laminaten und Sofa schmiert und und und... wir haben für 125m2 auch drei Stunden eine Putzfrau einmal die Woche- glaub mir, das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein.

            Ihr schafft es schneller und jetzt wunderst du dich, warum andere so lange brauchen und möchtest "nachhorchen"? #kratz

            Sei doch froh, dass ihr so schnell fertig werdet und eine Putzfee habt.
            Ich möchte z. B. nicht am Wochenende 4 Stunden den Haushalt machen. Dafür ist mir meine Freizeit mit meiner Familie zu wichtig. Da gehe ich lieber mit allen an den See. Deswegen wird bei uns am Wochenende nicht aufgeräumt und muss (auch ohne Putzfrau) unter der Woche geschafft werden.

      (18) 02.07.19 - 13:01

      Ich habe hier öfters das Gefühl, dass etwas gerne als Angriff verstanden wird. Ich hatte das so nicht aufgefasst.

      (19) 02.07.19 - 23:50

      Als wir noch zu 2 waren habe ich genau den gesamten Samstag vormittag gebraucht um das ganze Haus von oben bis unten zu putzen inkl Fenster, oder auch mal Kühlschrank oder so. Jetzt putze ich endlich mal die Fenster, bin mit einem fertig, dreh mich um und wer hat seine Schnute am Glas hängen? Meine Tochter. .... egal wie oft ich schon gesagt habe sie hat am Fenster nix verloren 😥

(20) 02.07.19 - 19:50

Du übertreibst total, sie zieht ja über niemanden her sondern nennt nur Fakten wie es bei ihr abläuft

(22) 02.07.19 - 20:12

Danke! Das selbe hab ich mir auch gedacht

Wie alt sind denn deine Kinder?

Top Diskussionen anzeigen