Vater will Kind mit schläge "erziehen" Seite: 2

              • Leider war das nicht skurril sondern einfach nur schlimm, wenn Du selbst von Seiten der Erziehungsberatung samt Jugendamt keinerlei Unterstützung bekommst. Du kämpfst gegen Windmühlen. Ich vergleiche das heute manchmal damit, wenn Kinder in der Schule gemobbt werden, die Eltern Hilfe suchen und kein Lehrer oder Schulleiter hilft. Im Gegenteil, es werden die Mobbinghintergründe beim Kind selber und dessen Eltern gesucht. Wurde hier ja schon x-fach geschildert.Erst viel später erfuhr ich, dass auch Mobbing im Spiel war (den Begriff gab es noch nicht und den Umstand somit auch nicht).
                Nur so als leicht hinkender Vergleich, wie man sich vorkam.
                Nach vielen Jahren hab ich einen der lang schon pensionierten Lehrer mal gefragt, warum er das Jugendamt eingeschaltet hatte......er gab zu, dass er einfach ein Problem mit arbeitenden Müttern hatte...und damit sei er eben nicht alleine gewesen! Dazu der für ihn immer noch geltende Satz, dass "ein paar hinter die Ohren" noch keinem Kind geschadet hätten.....er hatte nichts dazugelernt.
                Immerhin durfte eine Frau bis 1977 nicht mal ohne Genehmigung des Mannes arbeiten. Arbeitende Frau ohne Mann= suspekt. Für die Zuteilung meiner Dienstwohnung brauchte ich zwei männliche Bürgen aus der Dienststelle!
                Wie schon oft gesagt - Gottseidank ist das heute alles anders. Sehr vieles, was es mal gab, übersteigt die Vorstellungskraft junger Leute - das ist normal und wird auch so bleiben.
                LG Moni

                • Das Problem mit dem arbeitenden Müttern bekam meine Großmutter auch zu spüren.
                  Ihr Mann war ein Alkoholiker, kam nur nach Hause um sie zu schwängern. Als sie die Scheisung einreichen wollte, hatte sie die Ausbildung von Pflegehelferin zu Krankenschwester begonnen, um mehr Geld für die 4 Kinder zu verdienen als Alleinerziehende. Der Familienrichter sprach bei der Scheidung die Kinder dem Vater zu, da "eine Frau, die arbeitet sich nicht um ihre Kinder kümmern kann". Klar, aber ein versoffener Schläger kann das.

                  Die Vier sind nicht einmal von ihm ausgebüxt und zu meiner Großmutter in Nacht und Nebelaktionen gelaufen. Teilweise im Pyjama, da waren sie zwischen 8 und 3 Jahre alt und die Strecke gut 5km lang. Erst als sie das mal im Winter gemacht haben und dem Alten (ich kann ihn nicht als Großvater bezeichnen) ist das in seinem Suff tagelang nicht aufgefallen, hat eine andere Richterin die Entscheidung gekappt.


                  Das alles in dem Sechzigern ...


                  Ich habe ein schlechtes Verhältnis zu der Frau, aber für diese Leistung (kämpfte wie eine Löwin die ganze Zeit der Scheidung und danach) bewundere ich sie.



                  lg lene

                  Ach ja, und der einzig normale von den Vieren ist mein Vater.

                  Meine Tanten haben sich selbst Säufer angelacht, mein Onkel hat 5 Kinder von 5 Frauen und ist trotzdem alleine, hoch verschuldet und immer mit einem Fuß im Gefängnis.


                  lg lene

          Was ist denn für dich "üblich"? Dass es alle machen?
          Sie ist nur wenig jünger als meine Eltern, und da war Schlagen durchaus noch üblich, wenn es auch schon viele gab, die nicht geschlagen haben.

          Verboten wurde es erst 2000. Und wenn du nur in den alten Urbiabeiträgen im Erziehungsforum stöberst, da schreiben noch 2006 viele Mütter, dass es ohne Klapse eben nicht ginge.
          Und heute ist körperliche Gewalt in Deutschland zwar verpönt und strafbar, aber ich lese in so vielen Threads, in denen Kinder sich nicht wunschgemäß verhalten, dass das Kind gekränkt werden soll, dass ihm etwas ihm Peinliches angetan werden soll, dass es ausgelacht werden soll, dass es bestraft werden soll...die entwürdigende Erziehung ist noch lange nicht ausgestorben.

          • es ist seit 1998 verboten.

            ich kenne eine einzige freundin, die geschlagen wurde. der vater wurde von allen gehasst. und ja, das finde ich normal.

            dann weiß ich auch nicht, warum ihr euch über die androhung des vaters in rumänien so aufregt.

            • Das Gesetz zu Ächtung von Gewalt wurde im Juli 2000 gegen die Stimmen der CDU/CSU beschlossen und trat im November im Kraft. Aber auf die zwei Jahre kommt es nicht an.
              Ich kenne aus den 70ern durchaus noch Schläge, selbst und bei anderen auch. Noch in den 90ern antworteten 40 % der Teenager, geschlagen worden zu sein und da sind die "geklapsten" noch nicht dabei.

              Man lebt doch immer in seiner Blase. Und deine gewaltfrei erziehenden Eltern waren sicher auch eher mit anderen gewaltfrei erziehenden Eltern eher befreundet als mit schlagenden.
              Bei meinen Eltern und eventuell frühchenomi war es wohl anders.

              Und warum ich mich aufrege (wenn ich das auch noch nicht geschrieben habe)? Weil ich Gewalt in der Erziehung falsch finde. Schon seit ich denken kann. Ich finde aber auch Strafen und sogenannte "Konsequenzen" falsch, und die sind durchaus noch üblich.

              Trotzdem verstehe ich es, wenn überforderte Eltern vor 40 Jahren getan haben, was ihnen geraten wurde, was üblich war, was man schon immer so gemacht hat. Schlimm finde ich es nur, wenn sie es heute noch rechtfertigen wollen.

        (32) 03.07.19 - 10:45

        Das würde ich so nicht unterschreiben. Was mein Vater mit seinen Eltern erleben musste, würde heute unter die Kategorie „Kindswohl gefährdet“ und häusliche Gewalt fallen! War damals vielleicht auch nicht alltäglich, aber noch viel tolerierter als heute.

        (33) 04.07.19 - 15:50

        Wie alt bist du? 10? Ich bin jedenfalls 26 .

        Das war sogar noch Jahre später üblich.
        Ich bin in den 90ern aufgewachsen, bei uns war es gang und gebe, das man eine Tracht Prügel bekommen hat, wenn man Mist gebaut hat. Die, bei denen das anders war, wurden schräg angeschaut.
        Die Kinder, die wegen eines Trotzanfalls im Laden eine auf den Po bekommen haben, waren quasi normales Bild. Da wurde eher noch zustimmend gemurmelt oder Ratschläge gegeben wie es mehr wehtut, statt das sich da mal jemand schützend vors Kind gestellt hätte.
        Das die Kinder dann nur noch mehr geweint haben, hat keinen gestört, die Eltern haben schließlich das einzig richtige und vernünftige getan, sonst würde das Kind ihnen ja ständig auf der Nase rumtanzen...
        Wie gesagt, 90er!
        Sei froh, das du es anders kennengelernt hast, bei uns war das absolut üblich.

In welchem Land befindet ihr euch denn? Erinnert mich ein wenig an das Buch nicht ohne meine Tochter.

  • (36) 02.07.19 - 22:20
    VerzweifeltUndSauer

    Rumänien.

    • (37) 03.07.19 - 13:02

      Hast du Alleinigesorgerecht und Aufenthaltbestimmungsrecht , darfst du alleine mit deine Kinder abreisen aus Rumänien , habt ihr geteilte Sorgerecht dann brauchst du ein Vollmacht von KV .
      Wenn deine Kinder nur die Deutsche angehörigkeit haben , bin ich mir nicht mehr sicher , aber darf der KV die abreise ins Heimat nicht verweigern .
      Kannst du die Deutsche Botschaft anrufen und nachfragen .
      PS : Kinder schlagen ist in Rumänien auch ein Straftat . ( kindeswohlgefärdung und häuslichergewalt)
      Alles gute wünsche ich dir und deine Kinder

Bleib stark und achte gut auf deine Kinder ,provozier ihn nicht und versuche die Zeit so gut wie möglich rum zu kriegen . Wenn ihr in seinem Heimatland seit ,hat er wahrscheinlich auch das sagen ,was die Kinder angeht ... . Nicht das er euch die Ausreise verbindet...
Ich wünsche dir viel Glück und das du mit deinen zwei wider gut nach Hause kommst .
Ich hoffe du ziehst die richtigen Konsequenzen aus dieser Erfahrungen.
Ich war selber viele Jahre in einer Beziehung, in der der Vater in seinem Heimatland vom Gesetzgeber her das sagen hatte, ich kann dich schon verstehen, das du nichts überstürzt.

hej,

unternimm so viel es geht mit deinen kindern und ab raus da. das hört sich auch gut nach lagerkoller an. geh ihm so gut es geht aus dem weg bis zur abreise. hast du die möglichkeit etwas zu unternehmen, vielleicht herumfahren und sehenswürdigkeiten anschauen? essen gehen. gibt es noch mehr familie deines freundes vor ort?

liebe grüße

Hey
Fühl dich gedrückt echt doofe Situation.
Wie schon viele geschrieben haben:
Ich würde das ganze einfach durchziehen und nach 2 Wochen abreißen und nicht mehr hin reisen. Wenn die Kids mal alt genug sind und ihren dad besuchen wollen dann würde ich das zulassen. Jedoch nicht in dasiesem alter.
Ich selbst habe einen Sohn von fast 2 und die Kids verstehen alles in dem alter...sie merken auch wenn es Mama nicht gut geht.
Sei stark und ich hoffe du kannst dir trotz allem ein paar schöne Tage mit deinen kids machen.
Grüße

Sorry aber habt ihr nicht bevor ihr entschieden habt kinder zu bekommen mal darüber geredet wie ihr euch deren erziehung vorstellt???

  • (42) 03.07.19 - 07:32

    Was bringt die Frage jetzt noch?

    • (43) 03.07.19 - 11:48

      Um vielleicht beim nächsten partner vorher nachzudenken statt hinterher überlegen zu müssen wie sie ihn los wird und die kinder vor ihm schützen zu müssen und die halbe nacht im schlafzimmer zu sitzen 😉
      Es soll ja auch leute geben die aus ihren fehlern nicht lernen, vielleicht gehört sie da dazu? Da kann man sowas schon mal erwähnen 😁
      Aber da du wahrscheinlich nicht die TE bist, muss ich dir das nicht sagen weil es sowieso nicht an dich gerichtet war.

      • (44) 04.07.19 - 15:53
        VerzweifeltUndSauer

        Mach ich, du person, die niemals verlassen wurde oder verlassen wird, da DU natürlich vorher bemerkst was hinter einem Mann steckt 😌

        Solche Leute hasse ich wirklich!!!

(45) 04.07.19 - 15:51
VerzweifeltUndSauer

Haben wir...

Auch wenn ich wieder eine auf den Deckel bekomme vom urbiateam weil ich nicht nett bin muss ich das jetzt loswerden. Und falls die Geschichte kein aufmischfake ist. Was ist los mit dir? Weg da. Aber schnell. Wie kann man da nur bleiben?bei so einem psycho??

Wie denkst du könntest du denn früher abreisen?
Heimlich? Offiziell?

Rumänien ist in Europa, in der EU.... es handelt sich ja nicht um Saudi Arabien o.ä. ......

Kannst du ggf. in ein Hotel ziehen?

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber dein Partner kommt aus einer völlig anderen Kultur, Kindererziehung läuft nach völlig anderen Werten ab, ihr seid euch durch die räumliche Trennung relativ fremd, das schreiende Kleinkind, die Hitze....die Situation wird auch für deinen Partner schwierig sein.
Es ist völlig nachvollziehbar, dass für dich, mit deinem Werteverständnis ( mit meinen natürlich auch) "Erziehung" mit Schlägen keine Option ist.
Du hast nun mal Kinder mit einem Mann der ein anderes Werteverständnis hat, da liegen solche Konflikte in der Natur der Sache. Aus siner Sicht wird deine "Erziehung" ebenso fragwürdig sein.

Ändern wirst du seine Haltung kaum können, und wenn dann schon gar nicht im Ausland. Auf "sicherem Boden" könntest du es versuchen, vermutlich erfolglos und vermutlich ist deine Liebe zu ihm sowieso schon mehr oder minder erloschen.
Deshalb bleiben dir momentan wahrscheinlich wenige Möglichkeiten ausser "Füsse still zu halten" nd abzureisen sobald es möglich ist. Bis dahin würde ich versuchen Ausflüge zu unternehmen, ob mit dem Kindsvater oder ohne.

  • (49) 04.07.19 - 16:10
    VerzweifeltUndSauer

    Danke, ja so werde ich es auch machen.
    Im Moment is auch alles gut, also ich merke das er sein verhalten bereut.
    Das macht es mir einfacher. Es ändert aber nichts an meinem Entschluss.

Oder du inszenierst ein kleines Drama, also dass deine Mutter oder sonst wer im Krankenhaus ist und du schnell nach Deutschland möchtest..

Top Diskussionen anzeigen