Kopfloser Mann

Hallo meine Lieben,

brauche bitte Rat.
Mein Mann ist eine liebevoller Vater, der sein Kind liebt und viel Zeit mit diesem verbringt. Organisatorisch ist jedoch vieles katastrophal. Für mich bedeutet dies alles alleine im Voraus zu planen und ihm bereit zu stellen.
Hier einige Beispiele:

Er verbringt den Nachmittag mit ihr. Obst/Brötchen/Wasser werden entweder von mir vorbereitet und in den Rucksack an die Klinke gestellt oder es gibt eben Nusskringel/Bratwurst und Saft geekauft. Da mir gesunde Ernährung wichtig ist, und er nach mehrmaligen bitten sich unfähig fühlt, mache ich das.

Schwimmen mit Kind: Schatz, wo ist die Badehose, wo ist Sonnecreme, wo ist...
Wenn ich sage, er soll das machen, dann macht er es eben nicht und sie gehen nicht schwimmen,

Essen kochen.Mache immer ich. Er würde auch nur Cornflakes essen und Mikrowellengerichte (Die sind doch gut.....) Er kocht ihr zb Nudeln ohne alles. Das isst sie ja auch gern, sagt er.

Heute im Urlaub, hat er sich fertig gemacht und ich alles andere. nur unser mädchen war weder gewickelt und hattenoch marmeldade im gesicht. Er fand das nicht so schlimm. Ich finde, dass man so nicht aus dem Haus gehen kann und es tat mir leid für meine Kind, dass sie noch ausseh, als wäre sie aus dem Bett gepurzelt. Inzwischen hatte ich Frühstück gemacht, die Betten, die Kühltasche und und und,

Alle meine Bemühungen ihn zum Verstehen zu bringen, münden im Streit. Ich denke, dass es Faulheit ist.

Was macht man da? Bin unglücklich, weil es immer streit gibt.

Komm mal etwas runter, dann gibt es auch nicht immer Streit.

Mal eine Bockwurst hat noch kein Kind umgebracht und die Kinder müssen dir nicht leid tun, wenn sie aussehen, wie aus dem Bett aufgestanden. Kinder interessiert das herzlich wenig - wenn dann tust du dir selber leid.

Mach dir mal weniger Stress und genieße den Urlaub. Deine Kinder werden es schon verkraften und sogar dankbar für eine entspannte Mutter sein.

Es ist übrigens nicht unbedingt Faulheit, sondern einfach andere Prioritäten und eine andere Art an die Sachen ran zu gehen.

Finde du auch das du das zu streng siehst.
Mal ne Bratwurst, Saft etc. wird keinem Kind schaden.

Setz dich mal in einer ruhigen Minute mit ihm hin und äußer ihm deine Wünsche, aber ohne Vorwürfe.

Das einzige was ich nicht in Ordnung finde ist das Kind mit einer vollen Windel liegen zu lassen. Dafür sollte man nie zu faul sein.

Für die Windel hätte man ja mal das Betten machen im Urlaub sein lassen können.
Mein Partner macht auch nicht gerne die Windel. Mein Gott, wenn er sonst Zeit mit der kleinen verbringt und ein guter Vater ist, nehme ich ihm das gerne ab.

Für mich hört sich das bei der TE nicht nach Urlaub, sondern nach Stress pur an.

Ich weiß auch wie schwer es ist einfach mal los zu lassen. Ganz nach dem Motto „ wenn man will, dass es gut wird, macht man es am besten selber“ aber auf Dauer tut man sich keinen Gefallen mit dieser Einstellung.

Wer macht denn im Urlaub die Betten??? 🙄

weitere Kommentare laden

Ich finde das irgendwie normal...

Wo ist dies... Wo ist das... Ja klar weiß er das nicht. Du kaufst die Sachen ein, du räumst sie auf, du nimmst sie wieder raus weil das Kind nun mal meist bei dir ist. Also wenn mein Mann mit unseren Kids ins Schwimmbad geht würde ich auch die Tasche packen. Ich weiß was mit muss und wo alles ist. Ist in 3 Minuten erledigt.

Mal was vom Imbiss essen mit Papa, ja wird auch überlebt.

Wenn mein Mann mich bitten würde kurz die Wand zu streichen wäre ich auch erst mal überfordert. Mach ich einfach normal nicht, er dagegen wüsste sofort was er brauch und wo er alles findet.

Also ich finde deinen Text echt vollkommen normal. Eine ganz normale Familie. Kein Grund sich aufzuregen.

Lass den armen Mann doch so sein wie er ist! Von ner Wurstsemmel und nem Saft ist nicht gleich die komplette Ernährung hin.
Ich bin deinem Mann ähnlich, nicht so perfekt getaktet und auch nicht so pingelig (Marmelade im Gesicht interessiert nicht mal meine 5jährige). Wäre mein Mann so wie du würden wir auch dauernd streiten.
Du fühlst dich über ihn erhaben, weil du denkst du kannst alles besser, gleichzeitig lässt du ihn aber auch nichts machen um dir zu beweisen, dass auch sein Weg gut ist.
Entspann dich mal. Lass mal Fünf gerade sein.

Ich kann dich absolut verstehen, denn mir geht es teilweise ähnlich.
Einen wirklichen Tipp habe ich leider nicht.

Ich glaube, es geht auch nicht vorrangig um eine gelegentliche Bratwurst, sondern das Mitdenken, Planen und Organisieren für die Familie. Obwohl dein Mann ebenso erwachsen und mündig ist, musst du für ihn mitdenken. Das nervt und stresst.

Wenn mein Mann mit unserem Sohn zum Sport geht, ziehe ich ihm vorher schon entsprechend um und stelle eine Wasserflasche bereit. Sonst würde er (mein Mann) einfach nicht dran denken. Und nach dem Sport nichts zu trinken dabei haben ist ganz schön doof...
Wenn wir am Wochenende Ausflüge unternehmen und ich für uns (2 Kleinkinder, 2Erwachsene) die Tasche packe, muss ich auch an alles denken. Mein Mann würde weder Ersatzsachen, Getränke, Snacks oder ähnliches mitnehmen. Er würde einfach dann spontan gucken wo er beim Ausflug zb was essbares finden würde. 🤷🏻‍♀️ Das macht mich kirre.
Ich spiele auch regelmäßig den Reiseleiter in unserer Wohnung: „wo liegen die Strampler? Wo kurze Hosen ect?“

Ich erkläre immer und immer wieder.
Ich erkläre und versuche zu vermitteln, dass mir das Vorausschauen und Mitdenken von ihm viel Erleichterung verschaffen würde. Ich sehr gerne Verantwortung abgeben möchte. Vielleicht bin ich auch zu durchorganisiert. Aber manche Sachen kann man doch einfach mal erwarten? 🤷🏻‍♀️

Ich wünsche uns mehr Gelassenheit, aber auch, dass unsere Partner mehr Verantwortung übernehmen ✌🏻

Sorry, aber ihr habt euch die Männer so aber auch verzogen, wenn ich das so lese. Da muss man sich dann nicht wundern.

Entweder es ist nicht so wichtig, wie ihr es findet und es funktioniert auch ohne oder die Männer werden zukünftig selber dran denken, wenn sie einmal aufgelaufen sind.

Du, glaub mir, meinen Mann (41 Jahre jung) erziehe ich ganz bestimmt nicht.
Er ist ein toller Vater, ohne Frage. Aber eher der Typ „für einen Tag im Schwimmbad genügt ein Handtuch- was soll man da noch großartig alles mitnehmen?“
Nun, diese Eigenart bekomme ich auch nicht „umerzogen“. Ich versuche es einfach immer und wieder zu vermitteln, dass es geschickter ist zb ein Getränk mitzunehmen als sich bei akutem Durst des Kindes erstmal am Kiosk anzustellen.
Mit ein wenig Planung macht man sich das Leben leichter. Nur meine Meinung. ✌🏻

weitere Kommentare laden

Ich finde du siehst es viel zu eng. Mein Mann kann auch nicht wirklich kochen 🙄 ich koche oft vor, so dass er es den Kindern war machen kann. Wenn er mal Koch, da freuen sich die Kinder🙈 entweder es gibt Nudeln mit Ketchup (finde ich total 🤢😱) oder Spinat, Kartoffeln und Ei. Das sind Dinge die gibt es nicht oft und ich finde es nicht schlimm. Badesachen muss ich auch oft suchen, da mein Mann öfters mit den Kinder schwimmen geht als ich. Für Ausflüge mache ich immer ein bisschen Obst und unterwegs gibt es halb mal Pommes/ Nuggets. Dein Mann kümmert sich um die Kleine, sei froh.

So ein bisschen erkenne ich meinen Mann in deinem. Bei uns helfen nur klare Absprachen und viel Geduld 😅 Ein Beispiel: Mein Mann steht oft mit dem Kleinen auf, was ich super lieb von ihm finde, aber er wechselt einfach nicht die übervolle Windel von der Nacht. Das führt dazu, dass jeden Tag sein Schlafanzug und Schlafsack nass ist und ich das jeden Tag waschen muss, was mich wahnsinnig macht, weil das so unnötig ist, würde man einfach die Windel gleich wechseln. Ich habe es ihm also mehrfach gesagt und lege ihm nun immer eine Windel zur Erinnerung auf die Couch. Das ist nur eines von vielen Beispielen. Was bei uns gut hilft ist, wenn ich ihm Dinge zur Auswahl gebe, z.B. der Kleine braucht eine frische Windel und die Große muss eingecremt werden. Was willst du jetzt machen? Man braucht wirklich viele Nerven, nicht nur mit den Kindern.

Wie wäre es, wenn statt das du den Schlafanzug und Bettwäsche wachen würdest dass dann auch dein Mann übernehmen würde. Dann hätte er einmal die Konsequenzen seiner gedankenlosigkeig direkt erlebt. So lerne ich nämlich am besten, wenn ich dann ausbaden, was ich verbockt habe.

Ich verstehe deinen Ansatz. Dazu kommt er nur leider nicht, weil er nicht selbst darauf kommt und leider von 8 bis 8 arbeitet. Dass alles nass ist fällt mir dann auf, wenn er schon weg ist. Dann bleibt es immer an mir hängen, weil er eben einfach nicht da ist. Wir sehen uns eigentlich nur Abends.

weitere Kommentare laden

Hallo.

Besser Kopf- als Herzlos.

Mein Mann ist ähnlich. Das meint er gar nicht böse. Er ist halt den ganzen Tag nicht hier. Für mich sind gewisse Abläufe Routine und daher packe ich meistens die Dinge, wenn es irgendwo hingeht. Er ist da vielleicht auch etwas verwöhnt. Was aber vollkommen okay ist. Und mal unterwegs essen. Warum nicht?

Mich selbst macht das nicht unglücklich. Klar, auch ich rolle mal mit den Augen, weil ich mich frage wie gewisse Männer ganze Kontinente entdecken konnten und meiner nicht mal die Butter im Kühlschrank findet, aber das sind doch Kleinigkeiten. Wenn mein Mann fragt wo das und das ist, hole ich die Sachen meist selbst, bevor er da was durcheinander bringt.

Mein Mann ist aber kein unselbständiges Wesen. Ich kann mich zu 100% darauf verlassen, dass der Laden hier läuft, wenn ich, wie vor ein paar Monaten ins Krankenhaus musste. Zwar anders, aber ich würde mir nie Gedanken machen, ob er das hinbekommt. Er hat dann zum 1.(!) Mal gekocht. Aber alles prima.

Unsere Kids sind schon 7 und 9, aber als sie jünger waren, habe auch ich sie meist fertig gemacht. Er hat gesagt, dass er nie weiß was er anziehen soll. Ich habe ihn dann einfach machen lassen. Da ging Kind 2 dann auch schon mal im Schlafanzugpullover zur Spielgruppe 🤷‍♀️

Und so ne Marmeladenschnute, so what,?!

Versuch, ruhiger zu werden. Dein Ärger lohnt sich nicht. Dein Mann ist wie er ist. Der eine so, der andere so. Und wenn es dich doch so sehr ärgert, sprich nochmal mit ihm. Ein Grund für Streit wäre es allerdings für mich nicht.

LG