Höhe Geschenk / Fordernde Schwiegermutter

    • (1) 07.07.19 - 19:24
      Lieberanonym1.0

      Hallo ihr lieben!

      Mein Freund und ich haben Haus gebaut und sind letztes Jahr eine Woche vor Weihnachten eingezogen.

      Jetzt war es so, dass wir letztes Jahr zu Weihnachten kein Geschenk für meine Schwiegereltern hatten. Bisher haben wir immer zusammen mit meiner Schwägerin geschenkt. Sie hat etwas ausgesucht. Wir mussten ihr nur noch das Geld geben. Da kamen dann je Familie/Paar schon mal zwischen 150 - 500 Euro zusammen.

      Meine Schwiegermutter hat dann meinen Freund darauf angesprochen warum von ihrer Tochter ein Geschenk kam und von uns nicht. Er hat dann gesagt, das wir es aufgrund des Umzugs vergessen hätten. Daraufhin haben wir uns nachträglich noch an dem gekauften seiner Schwester beteiligt. Das waren ungefähr 150 Euro. Das fand ich damals unmöglich von meiner Schwiegermutter zumal sie immer betont das wir unser Geld jetzt für das Haus brauchen. Deshalb habe ich gedacht es wird von uns nichts erwartet.

      Meine Eltern bekommen wenn überhaupt nur eine Kleinigkeit. Sie sagen davor schon immer, dass wir ja nichts kaufen sollen.

      Meine Schwiegermutter hat bald 65. Geburtstag. Jetzt hat meine Schwägerin vorgeschlagen, dass wir ihnen wieder ein paar Tage Wellnessurlaub schenken könnten. Generell finde ich die Idee gut.

      Bisher war es immer so, dass die Gesamtsumme geteilt wurde. Fände ich grundsätzlich fair.

      Meine Schwägerin sieht das Geschenk als Ausgleich dafür, was die Schwiegereltern das ganze Jahr für uns machen. (Hat sie anfangs so gesagt.) Die letzten Jahre waren es wirklich hohe Beträge für die Geschenke der Schwiegereltern . Meine Schwägerin hat ihren Eltern nachdem Sie gebaut hatten keine bzw. nur kleine Geschenke gemacht. Das ist aber schon lange her. Mein Freund war damals nich sehr jung - nicht mal in der Ausbildung.

      Meine Schwägerin bekommt von ihrer Mutter alles. Für sie werden Lebensmittel eingekauft, gekocht, Kleidung gekauft. Wir bekommen wenns gut läuft nen Teller Suppe (für zwei Personen). Die Geschenke an meine Schwägerin fallen immer grösser aus als an meinen Freund.

      PS: Meine Schwägerin und ihr Mann verdienen beide sehr gut. Nicht das jemand denkt, das wäre der Grund.

      Die Ungleichbehandlung stört nur mich. Bei uns zu Hause ist alles sehr gerecht. Mein Freund hat sich damit abgefunden bzw. Ist es ihm egal.

      Ich sehe nicht ein mich mit der gleichen Summe am Geschenk zu beteiligen. Für meine Schwägerin wäre es vermutlich ok. Wenn das die Schwiegermutter mit bekommt kriegt die nen Anfall.

      Ich kann doch nicht sagen, der der das ganze Jahr bevorzugt wird darf jetzt auch das meiste bezahlen.

      Das Verhältnis zum Schwiegervater ist gut, zur Schwiegermutter auch. Sie ist teilweise aber schon sehr eigen....

      Was würdet ihr machen?

      Das sind aber üppige Geschenke. Ich würde nicht mehr bei der Schwägerin mit schenken, sondern selbst etwas machen, zu einer Höhe, die mir passt. Und der Schwägerin würde ich Bescheid geben, dass ihr von nun an selbst schenkt. Natürlich solltest du das noch mit deinem Partner besprechen.

    • In unserer Familie wird es so gehandhabt, dass die Erwachsenen sich untereinander nichts schenken. Die Einzige, die etwas bekommt ist meine Schwiegermutter,weil sie unseren Kindern immer zu Anlässen Geld schenkt obwohl es ihr finanziell in Rente nicht so gut geht. Darum bekommt sie von uns das Geld quasi in Form von Gutscheinen zurück. Wir wissen nämlich, dass sie das ganze Jahr darauf sparen muss.

      Somit sind alle glücklich und wir streiten nicht. Keiner wird bevorzugt, keiner benachteiligt. So einfach geht das.

        • Wie haben auch nur 2 Kinder, meine Schwägerin hat 3.
          Somit beschenken wir auch ein Kind mehr in diesem Fall.
          Dann gibt's noch meinen Bruder mit einem Kind. Für ihn ist es quasi der Nachteil, dass wir 2 haben.

          Ich finde deine Schwiegermutter dreist, dass sie Geschenke fordert. Schenkt sie denn euch was? Ich finde eben gerade diese Schenkerei unter Erwachsenen nicht notwendig. Man schenkt sich quasi Sachen im selben Wert hin und her. Da kann sich genauso gut jeder von dem Geld selbst etwas gönnen.
          Deine Schwägerin soll schenken was sie will,wenn sie meint ihnen was Gutes tun zu müssen, weil sie die Kinder hüten. Ist auch völlig ok, dass man da auch mal was zurück gibt.
          Aber ihr habt keine Kinder, somit find ich das Verhalten deiner Schwiegermutter eigen.

          • (8) 08.07.19 - 09:15

            Hab ich schon geschrieben...
            Ich bekomme zu Weihnachten und Geburtstag 50 Euro, mein Freund je 200.

            Ich schenke wirklich gerne etwas. Nur soll es sich in etwa die Waage halten. Bei ihr denke ich mir, wenn die Tochter sonst alles in den A... (sorry) geschoben bekommt, warum sollen wir dann genau das gleiche Schenken wie sie.

            Ihr wird das halbe Jahr gekocht. Das ganze Jahr werden Lebensmittel eingekauft. Wenn bei ihr der Kühlschrank leer ist bedient sie sich an dem ihrer Eltern. Kleidung wird gekauft.

            Als wir Weihnachten nichts für meine Schwiegereltern hatten und mein Freund von seiner Mutter darauf angesprochen wurde, war das wirklich kein schönes Gefühl.

            • "Als wir Weihnachten nichts für meine Schwiegereltern hatten und mein Freund von seiner Mutter darauf angesprochen wurde, war das wirklich kein schönes Gefühl."

              Es ist natürlich nicht höflich, nach dem Geschenk zu fragen und es zu fordern.
              Mich wundert aber ebenfalls, dass es Euch offenbar nicht unangenehm gewesen wäre, nichts zu schenken, wenn sie das nicht angesprochen hätte?

              • (10) 08.07.19 - 10:00

                Uns wurde vorher immer gesagt, dass wir unser Geld fürs Haus brauchen.

                Natürlich hätten wir noch eine kleinigkeit besorgen können. Ich habe mir gedacht, das die Einladung zum Essen bei uns auch reicht.

                • Habt Ihr denn die üblichen 50/200 Euro bekommen und kommentarlos angenommen, ohne von Euch aus das nicht vorhandene Geschenk für die Schwiegereltern anzusprechen?

                  • (12) 08.07.19 - 11:15

                    Wir haben uns natürlich bedankt!

                    Jetzt kommt wahrscheinlich gleich so was wie "dann hättet ihr das auch nicht nehmen dürfen..."

                    Du hast in gewisser Weise recht.

                    Dann müsste jedoch meine Schwägerin jährlich Geschenke für ca. 2.500. Euro kaufen. Da ist nur mal 50 Euro je Woche für Lebensmittel gerechnet. Das reicht wahrscheinlich hinten und vorne nicht. Dann noch der ganze Rest + Bevorzugung bei den Geschenken.

                    Wer viel bekommt darf gerne viel geben.

                    Von mir aus brauchen sie uns gar nichts schenken. Wir können uns das was wir brauchen selbst kaufen und müssen nicht bei Mutti betteln bzw. wenn sie nicht zu Hause ist Lebensmittel mitnehmen.

      (13) 07.07.19 - 20:20

      Unseren Schwiegereltern geht es finanziell sehr gut.

Soll die Schwägerin den Urlaub schenken und ihr zb ein Massage Gutschein von diesem Hotel

Ich würde diese albernen Gemeinschaftsgeschenke umgehend abschaffen und ab sofort wirklich nur eine Kleinigkeit, eine Aufmerksamkeit schenken, halt das, was ihr als angemessen erachtet. Deine Schwägerin kann ja trotzdem Wellnessurlaub oder eine Reise zum Mond schenken, das wäre mir völlig egal. VG

Hallo,

am besten du besprichst das mit deinem Freund, schließlich sind es seine Eltern und er sollte in erster Linie entscheiden, wieviel er schenkt.

Aber grundsätzlich gebe ich dir schon recht, solange wir nicht verheiratet waren und noch Kinder hatten, habe ich mich herausgehalten. Nachdem unsere Kinder geboren wurden, hätte ich ja einen ziemlich genauen Überblick, wieviel wir meinen Schwiegereltern „wert“ sind. Mein Mann und ich bekommen Geld im Umschlag zu Weihnachten, nicht zu unseren Geburtstagen. Unsere kinder bekommen Geschenke, die ich nach einem festen Budget von meinen Schwiegereltern, besorgen muss.

Im Alltag gibt es keine Hilfe.

Ganz im Gegenteil zu meinen Schwager plus Frau und Kinder. Da wird aufgepasst, täglich gekocht, gewaschen, geholfen, Taxidienste usw...das ist schon übers Jahr gesehen eine ordentliche Summe an Ersparnis, die sich da summiert.
Selbstverständlich eigens angeschafftes Spielzeug, damit man sich bei Oma nicht langweilt, was unsere Kinder kaum anfassen dürfen.

Wenn die dann 600,00 EUR für ein Wochenende verschenken möchten, können sie das gerne machen, aber ohne uns.

  • (17) 07.07.19 - 21:16

    Bei uns habe ich aber das Gefühl, das meine Schwiegermutter erwartet, dass wir das gleiche schenken wie die Tochter.

    Ich finde es nicht fair, dass mein Freund bei jeder Gelegenheit zurück stecken muss - am Ende soll er/wir genau so viel geben wie der andere Teil der Familie.

    Seine Schwester muss so gut wie keine Lebensmittel kaufen. Wenn ich das nur für uns zwei rechne kommt da aufs ganze Jahr gesehen richtig was zusammen. Sie sind zu fünft. Dann wird nach der Schule fast täglich bei Oma gegessen. Meine Schwägerin holt die Kids Nachmittag bei Oma ab dann wird erst nach Hause gefahren.

    Meine Schwiegermutter sagt immer - wenn man etwas bekommt soll man es nehmen - wenn nicht hat man eben Pech gehabt.

Schenken denn eure Schwiegereltern EUCH auch etwas zu Feierlichkeiten?
Warum verabredet ihr nicht einfach, dass keiner jemandem etwas schenkt?
Und dann ist gut...

Ich persönlich finde 150-500 Euro auch echt wahnsinnig viel.

Wir haben mit Schwiegereltern auch abgemacht, dass keiner etwas schenkt.
Jeder verdient sein Geld und kann sich kaufen was er möchte. So ist unsere Einstellung.
Meine Schwägerin hingegen schenken Ihnen auch gerne etwas für mehr Geld, Tablet, Reise...
Aber ich sehe es auch so, dass es eine Art Dankeschön ist (hoffe ich zumindest) weil sie die Kinder soooo häufig betreuen (sonst könnte meine Schwägerin wohl nicht arbeiten) und viel mit ihnen unternehmen, was ja zusätzlich Geld kostet.
Manchmal bekommen wir auch etwas von den Schwiegereltern, wir bringen aber auch mal Blumen mit oder Fotos von den Kindern. Also eher Dinge die von Herzen kommen, statt Materielles.

Zu runden Geburtstagen schenken wir aber etwas.

Ich würde euch wirklich raten, es mal zusammen zu besprechen, das abzuschaffen. Wenn die Tochter dann trotzdem was schenkt, ist es eben ihre Sache.
Ansonsten fand ich die Idee auch gut, einen Massagegutschein zu der Reise zu schenken.

Finde es allerdings etwas fragwürdig, dass die Mutter ihren Sohn fragt, warum er nicht so viel schenkt... Aber naja...

Alles Gute!

Ich würde diese Gemeinschaftsgeschenke sein lassen.
Wir versuchen das mittlerweile auch wenn möglich nicht mehr zu machen.
Bei uns gab es immer Stress, weil wir uns um alles gekümmert hatten und dann ewig dem Geld hinterher rennen mussten und es manchmal auch nicht mehr bekamen (und das, obwohl meine Schwägerin auch bevorzugt behandelt wird- sowohl finanziell wie auch anderweitig).

Schenkt in dem Rahmen, in dem ihr es möchtet und wenn es der SM nicht passt, hat sie halt Pech gehabt.
Wie groß fallen denn eigentlich deren Geschenke an euch aus?

Ich bin jetzt zufällig auf deinen Beitrag gestoßen und ganz ehrlich, ich würde sagen ab sofort schenkt ihr nichts mehr und wollt im Gegenzug auch keine Geschenke mehr. Dann könnt ihr ja nur profitieren.

Wahnsinn, sowas habe ich auch noch nicht erlebt, dass ältere Damen so auf Geschenke aus sind😄

Wir haben das als jeder 18 wurde in der Familie generell so, nur Kleinigkeiten, das wäre ja sonst ein ewiges hin und her 🤷‍♀️

LG und gute Nerven mit den 2 - Schwigi und Schwägi 😂

So wie ich das sehe, liegt dein Problem doch tiefer: du findest, dass die Schwester deines Freundes bevorzugt wird & das stört dich.

  • (23) 08.07.19 - 05:56

    Du hast recht das stört mich.

    Ich finde es nicht fair, dass seine Schwester in jeder Hinsicht bevorzugt wird. Dann müssen wir uns vor lauter Dankbarkeit noch mit riesen Geschenken bei meiner Schwiegermutter erkenntlich zeigen weil ja so viel für uns ALLE getan wird.

    Meinem Schwiegervater wäre es so was von egal was geschenkt wird....

    • Grundsätzlich finde ich dieses aufrechnen nicht schön und bin der Meinung, dass Geschenke vom Herzen kommen sollten.

      In eurem Fall ist das bisschen anders:
      Die Geschenke haben einen sehr hohen Wert.

      Anscheinend bekommt die Schwägerin das ganze Jahr ständig etwas und möchte mit den teuren Geschenken etwas zurück geben.
      Das ist ok so.
      Nachdem ihr im Alltag nichts bekommt, ist es verständlich, dass ihr da nicht das gleiche Bedürfnis habt.

      An eurer Stelle würde ich künftig separat schenken.
      Entweder ihr begründet es damit, dass wir wegen dem Haus nicht so viel Geld habt oder ihr sagt ganz offen und ehrlich, dass es euch zu teuer ist und dass eure Schwägerin damit etwas von dem zurück gibt was die das ganze Jahr bekommt. Ihr bekommt nicht, deswegen schenkt ihr was kleines.

      Übrigens finde ich es sehr befremdlich, wenn eine Mutter so teure Geschenke erwartet!

Man kann doch nicht einfach das Weihnachtsgeschenk an die Schwiegereltern "vergessen"!
Hasubau hin oder her eine kleine Aufmerksamkeit muss einfach drin sein und wenn es der 27. Fotokalender oder ein gals selbstgemachte Marmelade gewesen wäre. Aber gar nichts ist schon doof, und dann noch mit der Ausrede...

Ansonsten sehe ich dein Problem nicht.
Wenn euch die vorgeschlagenen Geschenke deiner Schwägerin zu teuer sind (was ich voll verstehe), dann schenkt doch etwas eigenes. Niemand schreibt euch vor, dass ihr euch an diesen Geschenken beteiligen müsst, es hört sich auch nicht so an, als würde die Schwiegermutter das erwarten. Seid einfach ehrlich und sagt, dass euch das in der momentanen Situation zu viel ist.

Da dein Freund offensichtlich keine Ungleichbehandlung sieht oder sie nicht als schlimm empfindet, solltest du dich davon auch nicht weiter beeinflussen lassen. Neid ist etwas Hässliches...

Top Diskussionen anzeigen