Ist Blut immer dicker als Wasser? Seite: 2

      • (26) 09.07.19 - 22:32

        Verwandtschaft ist reiner Zufall.
        Ob man sich mit einem Menschen versteht oder nicht, hat Nichts damit zu tun, ob man irgendwie verwandt ist.

        Ich habe in einem Buch über Geschwister gelesen, dass die meisten Geschwister oft nicht mehr gemeinsam haben als eine gleichgroße Gruppe zufällig auf dem Schulhof ausgewählter nicht verwandter Kinder.

        Die meisten die häufigen Kontakt haben, machen das doch wenn man ehrlich ist nur aus Pflichtgefühl. ZB den Eltern gegenüber. Oder weil sich das so gehört. Irgendwann dann halt aus reiner Gewohnheit.

        (27) 10.07.19 - 15:13

        Hallo,

        Ich habe einen ganzen Haufen Geschwister (7) und bin echt froh drum.
        Als Kinder war natürlich Streit und Kloppe an der Tagesordnung. Es gab immer Reibereien zwischen einander in den unterschiedlichsten Kombinationen.
        Das Verhältnis wurde aber auch erst wirklich gut, als alle erwachsen und ausgezogen waren. Meine Mutter ist gestorben als ich 12 war, da sind die ältesten bald darauf ausgezogen (arbeiteten aber auch schon).
        Irgendwann, als ich Anfang/Mitte 20 war, vereinbarte mein Bruder ein Treffen mit allen Geschwistern. Bis dahin war das Verhältnis nur lose, manch einer hatte garkeinen Kontakt zu anderen.
        Nunja, auf dem Treffen (dessen Grund wir nicht kannten) verkündete er uns, dass er mehr und regelmäßigen Kontakt zu allen möchte. Wir uns wieder näher kommen sollen. Wir fanden es toll und hatten dann begonnen uns alle 4-6 Wochen zu treffen. So nach und nach brauchten wir diese offiziellen Treffen nicht mehr. Denn man hat sich einfach wieder angenähert, hat sich so zwischendrin getroffen, sich gegenseitig zum Geburtstag eingeladen, beieinander geholfen, Ausflüge zusammen gemacht etc...
        Wir waren einfach jeder bei jedem im Alltag integriert, soweit es eben geht, wenn jeder eine eigene Familie hat.
        Wir sind alle unterschiedlich, aber man hat wirklich auch mit jedem etwas gemeinsam.
        Wir halten fest zusammen, jeder rückt für den anderen an, wenn er Hilfe braucht. Auch ohne, dass man danach fragen muss. Wir fragen einander nach Rat/Ideen/Vorschläge, wir kennen die Eigenheiten der einzelnen und wissen wie man wen nehmen muss.
        Hier wird auch oft barsch geredet, generell wird seeehr viel geredet 😅 durch die großen Runden, die entstehen, wenn wir uns treffen, ist es auch immer sehr laut. Da mussten zumindest die Ehemänner alle erst einmal reinwachsen. Mein Mann ist ein Einzelkind und war anfangs wirklich etwas geschockt 😂
        Aber nach fast 15 Jahren hat er sich daran gewöhnt und hat selbst Kontakt zu allen Mitgliedern. Das läuft also nicht über mich. Auch er nutzt gerne die große Familie um Hilfe/Rat/Tipps zu bekommen, genauso wird er nach Hilfe gefragt.
        Selbst seine Eltern sind mittlerweile in diesem Kreis so eng reingewachsen, dass meine Geschwister auch Kontakt zu ihnen halten.

        Wir sind wirklich gerne zusammen, so dass wir jetzt auch mit 3 Parteien auch bald zusammen 3 Wochen Urlaub machen. Ich hoffe, wir mögen und danach immer noch. 😅
        Aber ne, ist nicht der erste gemeinsame Urlaub, lediglich die Dauer ist länger als üblich.

        Also insgesamt sehen wir uns oft und gerne. Wir sehen es nicht als Pflicht bzw "macht man eben so".
        Wir sagen uns auch ehrlich, wenn wir Mal keinen Bock haben. Da ist keiner geknickt oder so.

        Also wirklich alles wissen wie voneinander natürlich nicht (gibt ja noch Privatsphäre und tatsächlich alles wissen kann man ja nie von einer Person.😅), aber das wichtigste schon. Wir erzählen auch einzelnen, denen man näher ist, auch privateres. Neid/Mißgunst gibt es aber nicht. Man freut sich für den anderen. Klar, Lästereien kommen auch vor, aber eher sowas wie "hast du den Pulli gesehen?" (Die älteste von uns hat die Angewohnheit seltsame Strickpullover zu tragen 😅) oder ein "hm, ich würde das ja so oder so machen". Aber keine wirklich bösen Sachen oder Gehetze.

        Ich für meinen Teil mag meine Familie und freu mich darüber, dass meine Kinder ebenfalls eine tolle große Familie mit vielen unterschiedlichen Charakteren hat.

        LG,
        Enelya

        (28) 11.07.19 - 22:32

        Ich habe 2 Schwestern und wären wir keine Geschwister würden wir uns alle wohl nicht mit dem Arsch anschauen #schock
        Aber trotzdem wissen die beiden so ziemlich "alles" über mich und umgekehrt auch und wenn irgendjemand Hilfe braucht ist auch sofort einer von uns zur Stelle. Wir sind alle 3 so grundverschieden, bin aber doch froh Geschwister zu haben. Für mich war deshalb auch immer klar das ich 2 Kinder haben möchte.

Top Diskussionen anzeigen