Optik von Freunden Seite: 2

      • Hey,
        genau die gleichen Erfahrungen hab ich auch gemacht. In der Jugend war ich moppelig. Dann hab ich abgenommen. War ich schlank und "hübsch" hatte ich viele "Freunde" und auf Partys kam ich ständig mit Menschen in Kontakt. Ich war wirklich auch rege unterwegs etc.

        Dann hab ich zugenommen (Stress etc, später mit dem rauchen aufgehört.) und schon regulierte sich das wieder. Mittlerweile bin ich recht selbstbewusst und such mir selber Leute mit denen ich Umgang möchte.

        Ich selber bin wirklich kein oberflächlicher Mensch und arbeite auch mit Menschen, die nicht dem Ideal entsprechen. Meine Freunde kann ich keiner Kategorie zuordnen. Die einen sind umfangreicher, die anderen sind schlank. Das ist egal. Eine angemessene Körperhygiene setz ich aber schon voraus. Und damit mein ich nicht, dass man nicht im Sommer nach Schweiß riechen darf. Ich glaube, wenn jemand es nicht hinkriegt, seine Haare fettfrei zu halten oder seine Zähne in Schuss zu halten etc, dann hat der/die sein/ihr Leben scheinbar nicht im Griff. Von krankheitsbedingten Einschränkungen hier mal abgesehen. Und das trifft auf meine Freunde einfach nicht zu.

        Schöne Grüße

Top Diskussionen anzeigen