Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll...

    • (1) 14.07.19 - 01:28
      bitte-anonym

      Kurz zu mir...Ich bin 29 und Mama von 4 Kindern und bin zurzeit nur Hausfrau.Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist. Meine Probleme haben vor knapp 1 Jahr angefangen. Ich kämpfe tagtäglich gegen extreme Müdigkeit, Erschöpfung und Angstzustände immoment ist es wieder ganz schlimm wenn ich nur z.b. den Geschirrspüler ausräume fühle ich mich wie wenn ich einen Marathon gelaufen wäre und brauche eine Pause und würde am liebsten den ganzen Tag schlafen allerdings sobald es Abends wird geht nichts mehr ich wälze mich hin und her und kann einfach nicht einschlafen oft geht das bis 3 / 4 Uhr Nachts. Aber das schlimmste ist diese ständige Angst und Traurigkeit ich fühle mich so alleine dabei habe ich 4 Kinder ich habe das Gefühl mein Leben ist einfach so an mir vorbeigezogen. Ich kann die Tage mit meinen Kindern nicht genießen da ich so kaputt bin und jeden Abend könnte ich dann weinen weil sie wieder ein Tag älter geworden sind und es so schnell geht und man es einfach nicht aufhalten kann. Ich habe ständig Angst um sie das ihnen etwas passieren könnte oder das sie schlimm krank werden oder auch einfach davor das sie älter und eigenstäniger werden. Ich verlasse ungerne das Haus nur zuhause fühle ich mich einigermaßen wohl aber so kann es doch nicht weitergehen... Ich habe schon über eine Mutter Kind Kur nachgedacht aber ob das das richtige ist? Mein Mann unterstützt mich viel mit den Kindern und dem Haushalt aber unsere Beziehung ist kaputt. Ich kann von ihm keine Nähe zulassen mir tut das sehr leid für ihn wir sind immerhin 12 Jahre zusammen und seit knapp 6 Monaten darf er mich gar nicht mehr anfassen und ich gehe ihm wenn möglich aus dem Weg aber warum? Warum fühle ich so? Warum bin ich so unendlich traurig wo ich doch alles habe und dankbar dafür sein müsste? Sorry für den langen Text aber ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben

      • Du musst dringend zum Arzt gehen, das hört sich stark nach Depression/Burnout an!

        Du brauchst Hilfe von aussen. Viel Glück!

        Triffst du dich als mal mit Freundinnen und tust auch was für dich? Ich glaube das würde dir und eurer Beziehung gut tun.

        Hallo liebe TE,
        Erstmal wünsche ich dir gute Besserung.
        Hast du mal deine Vitamine abchecken lassen?
        Vitamin D , Eisen etc ? Hormone abgeklärt?
        Nach 4 Kindern solltest du das dringend machen, wenn du mehr Infos brauchst sag Bescheid.
        Dein Zustand kann sowohl psychisch als auch physisch bedingt sein. Es gibt Depressionen die physische Ursachen haben
        Lass mal ein Blutbild machen beim Hausarzt und schau wie es mit deinem Ferritin, Vitamin D und so weiter aussieht.
        Mach auch einen Termin beim Endokrinologen wegen den Hormonen und schau dass deinen Schilddrüsenwerte gut sind.
        Alles gute

          • (7) 15.07.19 - 13:56

            Ich denke sie meint sie soll unter Menschen, wenn ich den ganzen Tag mit 4 Kindern verbringen müsste würde ich auch depressiv. Manchmal ist es viel entspannende Mal ein paar Stunden aus dem Trott zu Hause raus zu kommen und dabei ist ein Job ganz hilfreich. Mir ist schon nach 3 Jahren zu Hause die Decke auf den Kopf gefallen und ich war froh endlich wieder arbeiten zu dürfen ich möchte mir garnicht vorstellen wie es mir nach 4 Kindern ergangen wäre.

            LG
            Visilo

      (8) 14.07.19 - 07:04

      Liebe TE!

      Dein Text hätte vor ein paar Jahren von mir sein können.
      Bitte sprich mit deinem Mann und gehe mit ihm zusammen morgen zu deinem Hausarzt. Ich denke, du hast eine Depression. Hol dir Hilfe! Schieb es nicht auf.

      LG und Gute Besserung!

      Hi,
      ab zum Hausarzt, der soll einen Hormoncheck veranlassen. Schilddrüse vielleicht?
      Gute Besserung!

      vlg tina

      (10) 14.07.19 - 09:12

      Du solltest ganz dringend zu deinem Hausarzt gehen. Dort kann geklärt werden, ob deine Probleme körperlich oder psychisch bedingt sind. Möglich ist beides. In jedem Fall hört sich deine Beschreibung nach einer ausgewachsenen Depression an.

      (11) 14.07.19 - 09:16

      "Warum bin ich so unendlich traurig wo ich doch alles habe und dankbar dafür sein müsste?"

      Tja, das ist die Frage, die man sich bei psychischen Krankheiten nicht stellen braucht. Krankheiten sind nicht logisch. Man kann sie auch nicht mit Logik bekämpfen. "Ich habe alles, ich muss glücklich sein" funktioniert einfach nicht.

      Auch der Rat, sich mit Freunden zu treffen oder einen Job zu suchen. Das wird nichts bringen. Despressiven Menschen wird gerne der Rat gegeben, etwas Gutes für sich zu tun, mal raus zu gehen, etc. Ja, wenn das was bringen würde hätte die Welt einige Probleme weniger. Und wer einmal eine echte Depression (nicht das, was landläufig darunter verstanden wird sondern die wirkliche Krankheit) miterlebt hat, bei sich selbst oder bei jemandem, der einem nah ist, der wird das auch wissen. Das ist quasi, als würde man eine fortgeschrittene Lungenentzündung mit nem Kräutertee bekämpfen wollen.

      Nach dem, was du schreibst bin ich zumindest der Überzeugung, dass du dringend mit einem Arzt sprechen solltest. Es sollten zunächst mal die Blutwerte gecheckt werden, vor allem Vitamin D, die B-Vitamine, Hormone. Wenn da etwas nicht stimmt, kann das der Grund sein, der am einfachsten zu beheben ist. Sollte sich doch eine Depression oder eine andere Krankheit entwickelt haben, brauchst du fachliche Hilfe und Medikamente.

      Depression ist eine Krankheit! Man muss dafür nichts schlimmes erlebt haben um eine Depression zu entwickeln. Es gibt sogar physische Ursachen für Depression. Jeden kann es treffen.

      Ich wünsche dir alles Gute! #klee

      (12) 14.07.19 - 09:44

      Hallo,

      Klingt nach den Symptomen, die ich hatte, bevor meine Schilddrüsen-UF festgestellt wurde. Lass mal die Werte testen, denn ggf brauchst du hier Medizin.

      Bei mir war es damals ganz schnell wieder gut. Ich muss aber nun ein Leben lang Tabletten einnehmen und regelmäßig zur Kontrolle.

      Grüssle

      Geh zum Arzt. Dir geht es zu schlecht. Das was du beschreibst, sprengt den üblichen Rahmen von Erschöpfung. Auch für mich klingt es nach einer ernsthaften Depression. Aber da kann man dir helfen. Du musst das nicht aushalten. Mache dir bewusst, dass du schon jetzt den ersten Schritt getan hast, indem du merkst, dass dein Zustand zu schlecht ist und du darüber schreibst. Warte nicht zu lange mit professioneller Hilfe. Ich wünsche dir alles Gute!

      (14) 14.07.19 - 11:55

      - Schilddrüse
      - Tumore oder andere Erkrankung
      - Hormone
      - Diabetis
      - Eisenmangel
      - Vitaminmangel
      - sonstige organische Ursache?

      - Depression (wobei depressive Probleme auch durch unbehandelte Schilddrüsenprobleme entstehen können)

      - nimmst du Medikamente? Nebenwirkungen!
      - nimmst du die Pille oder andere Hormone? Diese können das beschrieben sehr extrem auslösen!

      - Angstattacken, psychische Erkrankungen.


      Auf jeden Fall würde ich zuerst zum Arzt und dich gründlich!! durchchecken lassen.

      Mein "Glück" war, dass es einer Freundin ähnlich ging und es ihr auch so schlecht ging, noch schlechter sogar. Ihr Glück war, dass sie über eine Heilpraktikerin erfuhr, dass sie Hormonprobleme hat.
      Die Beschreibung von dir, würde auf sie in der Zeit passen. Nur weniger Kinder und alles was sie gerne machte, nicht mehr ging. Nicht mal mehr Hobbies und auch nicht mehr arbeiten.

      Bei mir ist es noch so, dass ich um Arzttermine kämpfe. Nach einigen Wechseln und Ärzten, die mir ins Gesicht sagten, dass sie keine Blutentnahme machen würden und auch, dass Blutuntersuchungen zu teuer seien, habe ich einen gefunden, der zumindest getestet hat.

      Seit ich Eisen bekomme, geht es mir besser. Hormonwerte sind noch im Keller. Facharzttermin zu finden ist schwierig. :-[

      Durch die Vorgeschichte meiner Freundin, wusste ich, dass es noch was anderes sein kann.
      Einige Ärzte drängten bei mir auf Antidepressiva: ohne Untersuchung! Weil ich sonst nicht weiß, was es sein könnte / weil ich auch nur raten kann / weil Blutuntersuchung zu teuer ist :-[

      lass dich nicht abwimmeln! Körperlich alles durchchecken und dann weitersehen.


      Mein zweites Glück: mein Psychiater (wegen ADHS) glaubte bei mir nicht an Depression. Aber er könne es verstehen, wenn ich es werden würde, so wie Ärzte mit mir umgehen würden. Er würde mir erst dann ein Antidepressivum verschreiben, wenn KÖRPERLICH und organisch einige wichtige Punkte abgeklärt wären.

      Seit das Hormonergebnis vorliegt, weigert er sich noch strikter, mit Medikamenten zu experimentieren. Erst die Ursache beheben, dann erst die Symptome. Ausgenommen mit dem ADHS Medikament, da darf ich die Dosierung anpassen, wenn nötig. Rahmen hat er mir vorgegeben, was ich beachten muss. Das behebt nicht die Ursache, macht mir aber das Leben erträglicher, bis ich echte Hilfe bekomme - zwecks der Ursache.

      Hallo,

      ich kenn diese Symptome leider auch.

      Habe auch vier Kinder und war irgendwann einfach durch.
      Hatte sehr starke Vitaminmängel und Burn Out durch Perspektivlosigkeit.

      Da gibt es ein tolles Buch - Burn Out kommt nicht nur vom Stress. Das fand ich super und hat mir super geholfen.

      Ich würde auch zum Arzt gehen und mal alles abchecken lassen, dann einen guten Therapeuten suchen.

      Liebe Grüße

      (16) 15.07.19 - 11:37

      Hi,

      ich rate dir auch, dass du zum Arzt gehst. Bei mir kamen all dieses Symptome durch eine Schilddrüsenunterfunktion. Aber bitte nicht nur TSH testen lassen (mach Hausärzte im allgemeinen) sondern auch mindestens fT3 + 4, denn nur der TSH sagt gar nichts aus.

      Auch Depressionen können durch hormonelle Probleme verursacht werden.

      Vier Kinder sind viel, denn sie werden vermutlich auch noch recht klein sein. Eine MKK wird mir 4 Kindern sicher nicht den Erfolg bringen, den du dir wünschst.

      Auf jeden Fall solltest du aktiv werden und dich untersuchen lassen. Ich glaube nicht, dass es einfach "nur Überforderung" ist.

      Auch eure Beziehung hat noch eine Chance, aber rede offen mit deinem Mann und vor allem, lass dich gründlich untersuchen.

      Gruß
      Kim

Top Diskussionen anzeigen