Geschenk für Erzieher "pflicht"?

Hallo

Meine Tochter wird in wenigen Wochen, die Kita wechseln.
Ua weil ich mit der Kita total unzufrieden bin.
Vor allem zwei Erzieher aus ihrer Gruppe, finde ich unmöglich.
Ich habe mich damals auch öfter beschwert und es gab Gespräche mit dem Versprechen zur Änderung die aber nie passiert sind.
Ich bin ehrlich einfach nur froh, wenn wir da weg sind.
Nun habe ich aber im Bekanntenkreis mitbekommen, dass bei Wechsel oder Schuleintritt die Erzieher von den Eltern kleine Aufmerksamkeiten bekommen.
Wird sowas erwartet?
Eine Erzieherin von ihr, würde ich schon gerne was kleines überreichen weil sie (im Gegensatz zu den anderen) wirklich immer sehr bemüht war und meine Tochter sie auch am liebsten hatte.
Aber nur einem etwas zu schenken wäre ja auch blöd oder?
Dann lieber gleich ganz lassen?
Wie würdet ihr das machen?

Vielen Dank fürs lesen.

Also ich würde bei guten Verhältnissen und einer guten Arbeit das schenken zum Abschluss tatsächlich als angemessen empfinden. So wie es sich bei dir liest ist dies aber nicht der Fall und wäre unehrlich und käme nicht von herzen. Daher würde ich es auch nicht tun. Und tatsächlich würde ich, wenn nur eine gute Dame dabei ist, ihr was schenken. Zumal sie auch bezugsperson ist? Wenn so viel in einer Einrichtung schief läuft, sollte ich diejenigen, die ihre Arbeit dennoch verstehen, belohnen und darin bestärken, so weiter zu machen. Außerdem käme es ja dann vo Herzen, also kann es nicht falsch sein.

LG

Hallo
Danke für deine Antwort.
Ja den anderen will ich auch nichts schenken.
Meine Überlegung war nur ob es "blöd" ist wenn ich dann nur der einen Erzieherin etwas überreiche.
Sie ist auch die erste Bezugsperson für meine Tochter.

Ich würde auch so handeln.

Gerade bei der Vorgeschichte kann dir doch wurscht sein, was die anderen von dir halten. In meinen Augen wäre es verlogen und/oder rückgratlos, einen auf heile Welt zu machen.

Grundlage werden Abschiedsgeschenke von Eltern als Zeichen der Dankbarkeit und Wertschätzung gemacht.

Ich habe es immer so gehandhabt, dass es zu Ostern und Weihnachten eine Kleinigkeit 3fach gab, weil 3 Erzieherinnen da sind, die alle gute Arbeit leisten (ungeachtet dessen, dass mein Kind sie trotzdem unterschiedlich gern hat.
Die Erzieherin, die sich die meiste Mühe gibt und sehr auf ihn achtet, mag er leider am wenigsten).
Zum Abschied werden wir das bald auch so handhaben. Also 3 Geschenke

Wenn Du unzufrieden bist, kannst Du die Geschenke entsprechend kürzen und individuell „anpassen“.
Erst recht, wenn ihr unterjährig
von KiTa zu KiTa wechselt und
nicht regulär zum 3. Geburtstag von Krippe zu Kindergarten oder
von Kindergarten zur Schule zum regulären Schuleintritt.

Bei den Erzieherinnen, mit denen Du nicht klar gekommen bist, reicht auch aus, sich einmal mündlich für ihre Arbeit zu bedanken und gut ist.

Nach Zoff dann mit Geschenken anzukommen, ist unglaubwürdig.
Wahrscheinlich werden Deine Geschenke auch nicht wertgeschätzt, egal was Du gibst. Kannst es also auch gleich lassen.

Hallo
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe, wie gesagt gar nicht vor den anderen etwas zu schenken.
Mir ging es darum ob es eher blöd kommt wenn ich nur der einen Erzieherin etwas schenke oder ob ich es ganz lassen sollte.
Lg

Fände es ok, wenn nur die Hauptbezugsperson etwas bekommt.

Musst natürlich vorher klären, ob sie an eurem letzten Tag auch anwesend ist. Wäre blöd es den anderen in die Hand drücken zu müssen.

weiteren Kommentar laden

Geschenke sollten von Herzen kommen. Daher finde ich es voll ok nur der einen Erzieherin was zu geben.
Ob das wer komisch findet kann dir ja eigentlich egal sein. ;) Du bist ja dann weg.

Ich würde nur der einen Eezieherin was schenken und evtl so abpassen dass du es eben nicht direkt vor der Nase der anderen überreichst. Aber ich finde es total legitim nur einer etwas zu schenken.

Hallo, ich habe 3 Kinder und noch nie hatte ich ein Geschenk dagelassen. Ein herzliches Dankeschön finde ich völlig ausreichend.

Ich würde dieser einen Person eine Kleinigkeit zukommen lassen.

Personen, die ich nicht mag oder mit denen ich unzufrieden bin, würde ich nichts schenken - warum auch?

Entweder es kommt von Herzen oder ich lasse es.

Meist waren es Gemeinschaftsgegschenke der Gruppe, aber da habe ich mich beteiligt - oder eben auch nicht!

Persönlich schenke ich eine kleine Aufmerksamkeit, wenn ich mich bedanken möchte. Durchaus auch einzelnen.
Was erwartet wird, ist mir da herzlich egal. Vor allem, wenn wir uns (die anderen, die nichts bekommen) und ich uns sowieso nie wieder sehen.

Ich muss gestehen ich habe nie einen Erzieher oder Lehrer ein Geschenk gemacht, es ist deren Job sich um die Kinder zu kümmern, auch glaube ich, das sie größere Geschenke garnicht annehmen dürfen, bei uns gab es in der GS da mal Diskussionen. Schenke der Erzieherin, die deine Tochter mag, ein Foto oder ein selbstgestaltetes Bild mit den Worten " danke für die tolle Zeit" o.ä., ich würde nicht gross Geld ausgeben für Sachen die die arme Frau ständig bekommt, wo soll sie die Sachen denn lagern.
Meine Cousine ist Grundschullehrerin, am Anfang fand sie es nett, nun nach über 30 Jahren Schuldienst landen die Sachen meist in einer Kiste, sie meint es ist immer das Gleiche auch wenn es lieb gemeint ist will sie nicht zig Tassen mit Kinderbildern oder T-Shirts mit Klassenfotos oder andere gebastelte Sachen,dafür hat sie einfach keinen Platz und wenn ich es richtig verstehe dürfen die Sachen auch nicht mehr wie 10 Euro Wert haben(somit entfallen fast alle sinnvollen Gutscheine) weil es sonst in Richtung Bestechung geht.
Ich denke über einen ehrlichen ,mündlichen Dank freuen sie sich mehr wie über Zwangsgeschenke weil es alle machen.
LG
Visilo

Danke für deine Antwort. Ich hab mich schon oft gefragt was die Erzieherinnen mit so vielen Geschenken machen.
Ich finde einen ehrlichen persönlich ausgesprochenen Dank auch viel passender.

Das kann man ja umgehen, wenn man wirklich was schenken möchte, dass man eben was zum Verzehr (Schokolade, ein Glas selbstgemachte Marmelade etc) oder Schnittblumen schenkt. Eine kleine Aufmerksamkeit, die aber den Beschenkten nicht "belastet".
Ich gehöre auch nicht zu denen, die der Hebamme, Erzieherin was schenkt, aber wenn ich mich bei einer aus diesen Berufsgruppen doch mit "Geschenk" bedanken möchte, dann immer etwas, was dann irgendwann weg ist, weil aufgegessen oder verwelkt.

Ich würde der lieben Betreuerin etwas schenken. Das ist für sie eine Bestätigung, dass sie ihre Arbeit super macht. Und leicht hat sie es wohl auch nicht mit den zwei anderen Betreuern.

Dieser ganze Geschenkewahnsinn nimmt eh Überhand. Aber in allen Bereichen des Lebens. Wo endet das denn?
Ich kenne eine Mutter, die schenkt jedes Jahr zu Weihnachten ALLEN Erzieherinnen der Kita etwas (sie hat 2 Kinder in unterschiedlichen Kitas!), dazu noch den (Physio-und Ergo-)Therapeuten von ihrem Sohn, den Ärzten und Arzthelferinnen, etc.pp.

Niemand ist verpflichtet jemandem was zu schenken. Es ist der Job der Erzieherinnen, sich um die Kinder zu kümmern. Andere Berufstätige bekommen doch auch keine Geschenke dafür, dass sie ihren Job ausüben.

Man kann ja dennoch jemandem was schenken, wenn man es gerne möchte. Wenn eine Erzieherin sich zB besonders hervortat. Wenn das Kind eine besonders mochte. Zum Beispiel.

Also mal ehrlich: Ich finde schon, dass man eine Kleinigkeit schenken sollte. Ich weiß nicht was es für eine Vollkatastrophe war. Wir schenken den Erziehern und Lehrern der Kinder zu Ostern Weihnachten und vor den großen Ferien immer eine Kleinigkeit als Dankeschön. Ich finde, viele Eltern schätzen die Mühe, die sie sich geben (vor allem im Kindergarten) überhaupt nicht. Und für die Verantwortung ist das Gehalt der Erzieherinnen echt lächerlich.

Ich arbeite selbst in der Kita ... ich bin jetzt mal ganz ehrlich :

Ein ehrlich gemeintes „Dankeschön“ von Gesicht zu Gesicht nehme ich mir mehr an... als das xte Päckchen mit Plätzchen, Marmelade und einem Teelicht zur Entspannung 🥴😅

Ehrliche wahre Worte finde ich, haben eine größere Wertschätzung !