Keine Lust mehr auf Psychospielchen

Guten Abend, ich bin mit meiner Tochter eine Woche bei meinen Großeltern zu Besuch. Das letzte Mal bin ich frühzeitig gefahren, weil sie sich nicht benehmen können.

Ich bin Anfang 20 und ich werde wie ein Kind behandelt, es wird öffentlich so getan, als wäre meine Tochter nicht meine Tochter. Es muss alles nach deren Nase laufen. Ich darf meine Tochter nicht so anziehen, wie ich möchte, da meine Großmutter ihren Willen durchsetzen möchte und wenn ich dann doch eine Jacke anziehe, die ihr nicht gefällt, dann sagt meine Großmutter, dass sie so mit meiner Tochter nicht rausgeht und benimmt sich wie ein bockiges Kind. (Das selbe hat sie damals mit mir auch gemacht)

Meine Tochter hat heute ihr Lieblingskleid von mir angezogen bekommen und dann kam der Spruch meiner Großmutter: Die bekommt immer ihren Willen und ich nie!

Ich dachte, ich hörte nicht richtig!

Möchte ich meiner Tochter abends einen Yoghurt aus dem Kühlschrank holen, dann schreit meine Großmutter rum, ich solle warten bis sie auch einen isst und nimmt ihn mir aus der Hand.

Man konnte ihr noch nie etwas recht machen, alles macht man falsch, man ist ständig auf der Hut vor Beleidigungen und Bloßstellungen, wie blöd man doch wäre und dass ich ohne sie nicht leben könne. Sie sucht nur nach Situationen, in denen sie andere runtermachen kann.

Ich bin leider bei denen aufgewachsen und habe noch mit Panikattacken und Unselbstständigkeit zu kämpfen.

Mein Freund meint, er würde den Kontakt abbrechen, aber ich habe leider sonst niemanden, da meine ganze Familie so drauf ist.

Ich hätte gerne Anregungen, wie ich mit dummen Sprüchen umgehen sollte, wie ich kontern könnte und ob ihr vielleicht auch solche Probleme habt.

Lieber keine familie als eine, die dich fertig macht!

Da hast du auch vollkommen recht, aber ich habe immer noch die Hoffnung, dass sich unsere Beziehung irgendwie ändert und ich hätte sonst niemanden.

Im Alter manifestieren sich Persönlichkeitsstörungen eher. Ich würde mir keine Hoffnung machen. Natürlich kannst du ihnen noch eine Chance geben-klar sagen, dass du so nicht mehr mit dir umgehen lässt und du beim nächsten Vorfall den Kontakt abbrichst. Ich befürchte aber, dass es nichts bringen wird. Hast du Freunde? Es ist natürlich sehr traurig, ohne familie zu sein, aber du hast dein Kind und deinen Freund, das ist deine neue familie. Mach dich frei!

weitere 5 Kommentare laden

Die machen das ja nicht erst seit gestern. Glaubst du sie ändern sich noch?
Es geht nicht um Dein Wohl oder das deiner Tochter in diesem Konflikten. Es geht nur um Macht über Euch beide. Und du gibst sie ihnen...
Dein Freund hat recht.

Ja, ich habe immer noch die Hoffnung, dass es sich ändert, wenn ich mich bemühe, alles richtig zu machen :/

Ergänzend als Denkanstoß. Du hast heute noch psychische Auswirkungen davon dass du diesen Menschen jahrelang ausgesetzt warst. Und jetzt schleppst Du Dein Kind dort hin, setzt es dem gleichen Paychospiel aus statts es davor zu schützen. Was denkst du was es mit deiner Kleinem macht?

weitere 12 Kommentare laden

Ich würde große Sorgfalt darauf verwenden; dass mein Kind derartigen Verhaltensweisen nicht ausgesetzt ist und den Kontakt beenden.

Okay, danke für deine ehrliche Aussage.

Kontakt abbrechen FERTIG! Sowas würde ich mir nicht geben. Wenn sie Kontakt zu deinem Kind haben wollen sollen sie sich gefälligst an deine Regeln halten oder lassen es sein, das würde ich denen auch klar machen. Und komm aus deinem Interesse nicht mehr zu ihnen nach Hause.

Benehmen Sie sich so nur wenn du bei ihnen Zuhause bist oder ziehen sie das sich in deiner Wohnung ab? Dann würde ich eher den Kontakt komplett abbrechen!

Ja, das machen sie auch, wenn sie uns besuchen.

Dann würde ich einfach den Kontakt abbrechen.

Ich würde auch den Kontakt abrechnen.
Mein Mann hat auch nur noch alle 3-4 Monate Kontakt zu seinem Vater, bei dem Rest seiner Familie hat er den Kontakt abgebrochen und ich muss sagen, seitdem geht es ihm und uns wesentlich besser. Es war sehr belastend für unsere Ehe

Hallo ella,


du machst in meinen Augen einen großen Fehler. Du beugst dich dem Druck den sie auf dich aufbauen.

Da du scheinbar unter diesen Verhältnissen aufgewachsen bist wird es sehr schwer für dich sein dich von ihnen abzugrenzen. Versuche ihnen gegenüber selbstbewusst aufzutreten und lass dich zu nichts nötigen was du nicht möchtest. Wenn du meinst dein Kind zieht dies oder jenes an dann zieht das dein Kind an, egal was Oma oder sonstwer sagen. Du bist die Mutter und du entscheidest und Punkt. Du wirst ganz sicher erst einmal auf sehr starken Gegenwind treffen. Da musst da aber darüber stehen. Wenn sie bemerken das du dich nicht mehr von ihnen beeinflussen lässt werden sie einlenken oder selbst den Kontakt reduzieren.

Höre nicht auf die wenn sie dir ein schlechtes Gewissen einreden. Selbst wenn du wirklich mal eine Fehler machst ist es nicht schlimm. Es gibt niemanden der Fehlerfrei ist und aus Fehler kann man auch lernen.

Kopf hoch und zeigt ihnen das du alt genug bist um für dich und deine Tochter zu entscheiden.

Freundliche Grüße und viel Kraft.


blaue-Rose

Danke für deine mutgebenden Worte #herzlich

Du schaffst das. Familie sollte für dich dein Kind und dein Partner sein. Konzentriere dich vorrangig darauf und nicht auf das was sich vielleicht Familie nennt.

Also ganz ehrlich, DEIN FREUND HAT RECHT! Sicherlich ist es nicht einfach wenn das der fast letzte Teil der Familie ist wo du noch Kontakt hast. ABer mal ehrlich wenn ich das hier so lese ist keine Familie besser als eine Familie! Was soll dir schlimmes passieren als so wie sie jetzt schon mit dir umgehen? Kann es schlimmer werden? Denk mal in Ruhe drüber nach wie das Leben zukünftig ohne diese Beleidigung ist!

Ela

Du könntest mal versuchen den Kontakt für ein paar Wochen abzubrechen. Und schauen ob sie sich dadurch ändern. Sollten Sie es nicht tun, dann unbedingt für immer abbrechen. Sie tun dir nicht gut und ziehen dich nur runter

Ich bin auch klar für Kontakt abbrechen. Zumindest solltest du den Kontakt auf das nötigste beschränken und schon gar nicht eine ganze Woche dort verbringen! Selbst wenn sie deine Tochter gut behandeln und weiterhin gut behandeln würden ohne sie irgendwann zu terrorisieren, wird es für dich dort nicht besser. Du kennst sie jetzt dein ganzes Leben und es hat sich nicht verbessert. Gib ihnen nicht so viel Macht über dich. Vor allem solltest du nicht an dir selbst zweifeln. Meinst du wirklich, du würdest so viel falsch machen und das fällt nur Ihnen auf und sonst nie jemandem?!
Deine Tochter wird früh genug mitbekommen, wie dich deine Großeltern behandeln. Das ist für deine Tochter auch gar nicht gut und wird sie möglicherweise verstören. Auch aus diesem Grund bin ich klar für einen Kontaktabbruch.

Du hast vollkommen Recht. Ich muss es auf alle Fälle versuchen.

Deine deine Familie hat schon dich kaputt gemacht und jetzt lässt du es bei deiner Tochter zu...
Eigentlich solltest du mehr Verantwortung deinem Kind gegenüber zeigen.....
Ich habe z.b auch keinen Kontakt zu meiner Mutter und komme auch ohne Familie gut zurecht.
Niemals würde ich zulassen, dass meine Kinder schlecht behandelt werden oder mitansehen müssen wie man mit mir schlecht umgeht.

Warum bist du dort zu Besuch?

Wir machen hier Urlaub, die beiden wohnen am Meer.

Das klingt nicht nach Urlaub. Tu dir/euch doch sowas nicht an.

Du kannst

1. Es hinnehmen
2. Den Kontakt abbrechen
3. Versuchen, ihr Verhalten zu ändern.

Wenn du wirklich 3. willst, werden Gespräche nicht viel bringen. Da wird nur Konsequenz helfen. Das kann dazu führen, dass deine Großeltern selbst den Kontakt einschränken oder beenden. Das müsstest du für dich akzeptieren können. Wenn du selbst Angst davor hast, dass sie dann den Kontakt abbrechen, entsteht ein Machtkampf, weil erinnert den anderen damit unter Druck setzt. Aber: Da du die Mutter deines Kindes bist und dein Kind dich auch als zuverlässig und sicher wahrnehmen sollte, ist es in meinen Augen sehr schädlich, wenn deine Erziehung übergangen wird.

Das Ziel sollte sein, dass deine Großmutter bei Bedenken zu deiner Erziehung das Gespräch mit dir in einer ruhigen Minute sucht, wenn dein Kind nicht dabei ist und ansonsten gern jederzeit einen Vorschlag einwerfen kann. Aber die Entscheidung liegt bei dir.

DU bist die Mutter und entscheidest. Wenn sich daran nicht gehalten wird - so mein Vorschlag - bist du samt Kind wieder auf dem Heimweg.

Deine Mutter darf natürlich sagen: "Ich habe hier noch xy statt des Kleids. Möchtest du ihr nicht das anziehen?" Du kannst dann drüber nachdenken und darauf eingehen oder sagen: "Nein, das hier ist ihr Lieblingskleid. Wir haben heute morgen besprochen, dass sie es anziehen darf. Deshalb möchte ich es dabei belassen." Und dann hat sie die Entscheidung zu akzeptieren. Wenn nicht, Koffer ins Auto.

Sie kann auch sagen: "Ich wollte in einer Stunde gern zum Kaffee den Joghurt rausholen. Wollen wir dann nicht lieber alle zusammen essen?" Und du kannst darauf reagieren. Aber auf Verbote ihrerseits, die nicht ihre Lebensmittel oder ihr Haus betreffen (das wäre wieder etwas anderes), würde ich mit sofortigem Kofferpacken reagieren.

Das klingt überzogen. Langfristig ist es das auch. Aber um die Ernsthaftigkeit und kompromisslosigkeit deiner Forderung deutlich zu machen, ist es eben ein wirksames Mittel.

Deine Großeltern haben da vermutlich überhaupt kein Verständnis und werfen ein, dass ihr dann überhaupt nicht mehr auftauchen braucht. Ich würde da deutlich machen, dass das sehr schade wäre, aber die einzig.logische Konsequenz, wenn sie sich nicht als Erziehungsberechtigte akzeptieren. Halte ihnen in diesem Fall die Tür offen jederzeit wieder Kontakt aufzunehmen, aber lass dich nicht erpressen.

"Wenn sie DICH nicht als Erziehungsberechtigte akzeptieren." sollte es heißen.

Danke, letztes Mal sind wir vorzeitig gefahren und da wurde auch wieder mit Beleidigungen versucht, mich am Fahren zu hindern. Ich glaube, die können es irgendwie gar nicht anders zeigen.