Sohn hasst mich

Hallo mein erster Sohn ist fast 9 Jahre alt.
Vor einem Jahr war es sein Wunsch zu seinem Vater zu ziehen und ich habe diesem zugestimmt.
Da der kleine seit seiner Geburt zwischen allen steht, zwischen Oma Papa und mir.
Alle haben sich immer eingemischt, mit rein geredet ihm Versprechungen gemacht usw.
Einmal hab ich meinen Sohn bei der Oma abgeholt nach dem diese aich nicht an die Absprache gehalten hat und sich weigerte ihn nachhause zu fahren, da Ries sie mir meinen Sohn vom Arm und schrie, er möchte hier bleiben und nicht zu dir. Da war er gerade mal 4 Jahre alt.
Und dies hat er auch nie vergessen das wir beide an ihn gezogen haben. Und ihr müsst euch vorstellen so gings das ziemlich oft, oder die Oma versprach ihn das er dort in den Kindergarten kann und ich hatte immer das theater dann daheim, weil das natürlich nicht ging (150km Entfernung)
Da mein Sohn psychisch leider total gelitten hat habe ich ihn damn vor 1 Jahr in die tageaklinik geschickt. Da kamen ständig auch Oma und Papa und haben sich eingemischt.
Seit dergeburt meines Sohnes machen sie alles gegen unsere Bindung!!!
Jetzt haben sie es ja geschafft und er lebt bei seinem Vater, ausgemacht war das er jeden Mittwoch zu mir kommt, das hat genau einmal geklappt, ich habe meinen Sohn seit 3 Monaten nicht mehr gesehen! Er möchte anscheinend nicht und möchte mit mir auch nicht telefonieren.
Er hasst mich, was soll ich tun??

ich habe meinen Sohn seit 3 Monaten nicht mehr gesehen! Er möchte anscheinend nicht und möchte mit mir auch nicht telefonieren.
Er hasst mich, was soll ich tun??

Ja und du sitzt zu Hause und zuckst mit den Schultern?

Einen Tag hin und zurück bei 150 km? Und das zur Schulzeit? Wie habt ihr euch das vorgestellt und wer hat sich das ausgedacht?

Fragen über Fragen.

Auf das ganze Theater hätte ich als Kind auch keinen Bock!

Entschuldige, aber was ist das denn für eine unempathische Antwort. Die TE trauert um ihre verkorkste Beziehung zu ihrem Sohn und Du wirfst Ihr vor, sie würde zu Hause sitzen und mit den Schultern zucken!?

Gib ihr doch lieber Tipps, wie sie die Situation ändern kann anstatt noch verbal nachzutreten.

Liebe TE, ich gebe Dir, wie andere vor mir, auch den Rat, Dich ans Jugendamt zu wenden zwecks Mediation, Absprachen zum Umgang und vielleicht Bewilligung einer Familienhilfe, welche sich die Beziehung zu Deinem Sohn mal genauer anschaut.

Unempathisch, weil ich ihr nicht den Kopf tätschele? Sorry, sie hat ihren Sohn 3 Monate nicht gesehen, entgegen der Absprache. Ja, da darf man schon mal fragen, warum sie seither wohl nichts unternommen hat. Das würde ich jedes Elternteil in dieser Situation fragen.

Und das hat auch nichts mit einer verkorksten Beziehung zu ihrem Sohn zu tun.

weiteren Kommentar laden

Hallo, das tut mir sehr leid! Ich habe das selbe durch mit meinem Eltern. Meine Eltern haben die Elternrolle für meinen Sohn übernommen. Mittlerweile ist er 12 und jetzt klappt es mit der Sohn/ Mutterrolle. Aber wir hatten einen steinigen Weg. Er war fremduntergebracht fast 2 Jahre lang. Ich würde dir raten erst einmal zum jugendamt zu gehen. Das ist dein Kind lass dir das nicht gefallen. Ich glaube nicht das dein Sohn dich hasst. Vielleicht behauptet sein Vater das nur. Wenn die eh gegen dich sind.

Hallo,

also sei mir nicht böse, aber das "passiert" ja nicht einfach so unter ganz normalen Umständen und im ganz normalen Verhältnissen...

Ja und? Darf man Fehler nicht wieder gut machen wollen?

weitere 8 Kommentare laden

Ich habe nur viele Fragen im Kopf. Solche wie: Was hatten die in der TK, für einen Rat? Haben die Pas festgestellt, oder eine Störung in eurer Bindung? Wie weit wohnt der Papa weg? Warum ist er zum Vater gezogen? Was hat er gesagt warum er nicht mehr zu dir möchte? Holst du ihn ab, oder besteht die Möglichkeit, dass du ihn Mittwoch im Cafe bei ihm ums Eck treffen kannst? Schreibst du ihm neutrale Postkarten? Etc.

Aber letztlich ist es nicht so wichtig. Mache einen Termin bei euer Sachbearbeiterin im Jugendamt und beantrage dort ua. begleiteten Umgang. Lass dir von ihnen helfen, auf deinen Sohn zuzugehen. Rede mit (d)einer Anwältin, falls Pas vorliegt. Außerdem frage nach einer Mediation, zwischen dem Vater und dir.

Hallo :) mein junger Mann ist 8,5 Jahre alt. Auch er sagt mir manchmal, dass es bei seinem Papa sooo cool ist und er gern mal für paar Wochen dort wohnen möchte. Er hat mir auch schon gesagt, dass sein Vater viel mehr Zeit für ihn hat als ich es habe und mehr mit ihm spielt. Und warum sagt/glaubt er das? Weil er seinen Papa einmal im Monat sieht. Klar beschäftigt sich sein Vater dann rund um die Uhr mit seinem Sohn, plant einen Ausflug, kauft ihm viel zu viel Unsinn und erlaubt ihm so gut wie alles 😉 würde ich meinen Sohn so selten sehen, würde ich diese Stunden auch intensiver nutzen, aber das sieht oder versteht er eben noch nicht. Macht nichts, irgendwann versteht er es und ich weiß, dass er mich liebt.
Auch dein Sohn liebt dich! Er wohnt erst seit 3 Monaten bei seinem Papa? Geht er dort zur Schule? Woher weißt du, dass er nicht telefonieren will? Ich würde mal auf ein Telefonat bestehen. Selbst wenn er tatsächlich nicht möchte, einem 9 Jährigen kann man schon sagen, dass er jetzt mal mit dir telefonieren muss! Dann kannst du ihn selbst fragen, was los ist. Dann würde ich beim Jugendamt nachfragen, wie es weiter gehen soll.

 Er möchte anscheinend nicht und möchte mit mir auch nicht telefonieren.
Er hasst mich, was soll ich tun?
----

Wer sagt das? Dein Sohn zu dir persönlich?

Warum unternimmst du nichts und suchst dir professionelle Hilfe?
Wer hat das Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht?

Lass dich vom JA oder Anwalt beraten. Du hast ein Recht darauf, das Kind zu sehen. Wenn du jetzt nicht um dein Kind und den Umgang kämpfst, wird er dir das vielleicht wirklich eines Tages zu Recht übel nehmen.

150 km Entfernung taugen auch nicht zum Umgang unter der Woche. Das Kind geht zur Schule und soll 300 km an einem Nachmittag abreißen, um dich zu treffen? Oder wie war das gedacht? Warum komnt er nicht übers WE zu dir?

Sie machen das mit dir, weil du es zulässt. Sie instrumentalisieren den Jungen und das kann keinesfalls gut für das Kind sein. Leider warst du sehr jung und unerfahren als er geboren wurde. Jetzt bist du erwachsen und kannst dich gerade machen. Nimm das in die Hand. Je eher umso besser

....hole dir Hilfe beim Jugendamt. Da muss eine vernünftige und einheitliche Lösung her. Allein ist das unter diesen Umständen nicht zu schaffen.

Wohnt ihr noch immer 150 km auseinander?? WIE soll er dann Mittwochs bei dir sein können?? Holst du ihn dort nach der Schule ab und bringst ihn abends wieder hin, oder wie? #gruebel Das kann doch nicht klappen. Wie seid ihr denn auf diese absurde Idee gekommen? Warum bleibt er nicht am Wochenende bei dir? Wäre doch für alle Beteiligten viel stressfreier und der Junge hätte dann auch vielleicht eher Lust dazu.#kratz

Vielleicht liegt es einfach daran, dass dein neuer Typ dein Kind hasst

https://m.urbia.de/forum/78-patchworkfamlien/5278199-mann-hasst-kind