Geschenk zur Hochzeit

Hallo ihr Lieben, meine Tante heiratet am zum dritten Mal (eigentlich ist das ja unwichtig). Sie heiratet standesamtlich und danach feiern sie. Ich war tatsächlich noch nie auf einer Hochzeit. Sie wünscht sich Geld. Könnt ihr mir sagen, was da an Betrag angemessen ist zu schenken? Ich habe da gar keinen Plan. Wir sind zwei Erwachsene und zwei kleine Kinder. Vielleicht sagt ihr alle mal Eure Meinungen und ich nehme die Mitte 😀

Vielen Dank und viele Grüße

Das kann man so nicht sagen... kommt auf die Region an, die Enge zum Paar, evtl. was in der Familie so üblich ist usw.

Wir schenken pro Person 60 Euro (erwachsene) und 10-20 Euro für die Kinder. Wohnen eher ländlich.

Das kann bei euch aber schon ganz anders sein.

Wie friern aie denn?
Groß?
Auf einem Saal?
Mit Essen?

Oder nur Familie in einem Restaurant z.B.?

Also wenn groß gefeiert wird, haben wir 35€ pP gegeben, da waren wir noch Studenten. Mittlerweile wären es wohl 50€ pP.

Ist es eher klein gehalten, im Restaurant würde ich wohl bei 35€ bleiben.

Kinder... kommt drauf an, wie alt und ob sie „richtig“ mit essen... vllt.diw Hälfte für Kinder unter 12...keine Ahnung 🤔

Besprich das doch mal mit deiner restl.Familie, dann seid ihr ggf.alle gleich ;)

In eurem Fall würde ich wohl 150 Euro schenken, hübsch verpackt in einem Blumenstrauß. LG Moni

Hallo ihr Lieben, gut, dass ich gefragt habe. Ich hätte deutlich weniger gegeben. Habe mit meiner Tante kaum was zu tun. Dann werden es wohl 100,-€ denke ich. Ich hatte gar nicht mit solchen Summen gerechnet. Vielen Dank schonmal

Wie groß ist die Feier ? Nur Mittagessen und dann Ende ?
Oder längeres zusammen sitzen ?
Also 100 Euro finde ich für 4 Personen sehr wenig muss ich ehrlich sagen.
Wenn ihr zu viert essen geht, zahlt ihr mit Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise und Getränken doch sicherlich mehr als die 100 Euro, die ihr schenken wollt, oder ?

Man bezahlt doch bei einer Hochzeit nicht sein eigenes Essen?

Ich würde einem Paar, das eine Grillparty im Garten gibt, das gleiche schenken wie denen, die im 5-Sterne-Hotel heiraten.

VG Isa

weitere 6 Kommentare laden

Ich würde bei meinen Tanten 50-100€ geben, je nach Beziehung.
Dieses - schenken je nach Größe der Feier / Essen / Personenzahl - kenne ich nur von Urbia... 🤗 Ich richte das Geschenk sozusagen nach der Beziehung bzw. wie nahe ich denjenigen stehe...

Du gehst mit 4 Personen zu einer Hochzeit und schenkst 50 Euro ?🤷🏻‍♀️

Hallo ihr Lieben,

danke nochmal für die lieben Antworten.

Also mein Gefühl sagt mir auch, dass ich eher das geben würde was ich meine und nicht was die Feier kostet. Bei runden Geburtstagen gebe ich so 40,-€ aus. Ich finde es geht ja darum, dass man zusammen feiert und nicht darum die Feier zu finanzieren. Vielleicht sehe ich das aber auch persönlich falsch. Deswegen fragte ich ja. Ich würde halt selbst nicht so viel von anderen zu meiner Hochzeit erwarten und auch nicht damit rechnen, dass ich davon die Feier finanzieren kann, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Wir wohnen in einer Großstadt und sie feiern in dem schlechtesten Stadtteil (einer davon) in einer Lokalität die ich nicht kenne. Mehr kann ich leider dazu nicht sagen, weil manche nach den Kosten fragten. Meine Tante hatte aber damals auch nicht viel Geld und mir ist das total egal wo sie feiern. Mir geht es nur darum, dass man zusammen ist. Ich selbst habe nur mit meinem Mann und meinen engsten Verwandten gefeiert. Von meinen Eltern bekam ich meine Spülmaschine, die Schwiegereltern bezahlten das Büffet. Mein Bruder schenkte gar nichts und auch die Schwester meines Mannes und deren Familie nicht. Das bedeutet mir persönlich aber auch nichts. Deshalb wahrscheinlich meine persönliche Einstellung.

Lg

weitere 5 Kommentare laden

Ich richte mich da immer ein bisschen nach den folgenden Faktoren (die Reihenfolge ist willkürlich gewählt) :

Nähe zum Brautpaar
Art der Feier (große Party oder nur nettes Mittagessen) und Location
die eigenen finanziellen Verhältnisse

Bei der letzten Hochzeit auf der ich war (super Location, Agape, gutes Essen, Feier bis drei Uhr früh) haben wir 100 Euro pro Person (nur Erwachsene) gegeben. (ist für uns leistbar)

Vor einigen Jahren waren wir bei einer vergleichbaren Hochzeit, da haben wir (trotz großer familiärer Nähe) weniger geschenkt, inklusive Inflation vielleicht 50 Euro pro Person - es war damals bei uns finanziell sehr deutlich knapper als jetzt.

LG

Mein Onkel hat vor ein paar Jahren das zweite Mal geheiratet. Wir haben ebenfalls kaum Kontakt. Sie haben standesamtlich geheiratet und wir waren anschließend in einem Restaurant eingeladen.

Mein Mann und ich (damals noch ohne Kind) haben 100 Euro geschenkt.

Meiner Schwester würde ich das doppelte schenken😊

Liebe Grüße 🌸

Wahrscheinlich würde ich ungefähr 100 Euro geben. Bei uns ist es üblich die Geldgeschenke noch schön zu verpacken. Je nachdem, was man da macht, ist man auch bei ca 120 Euro.

VG Isa

Also die Rechnung, wie viel kostet den Gastgeber das Essen und daran orientiere ich mich, hab ich so noch nie gehört. Das Geschenk ist ja nicht zur Refinanzierung der Feier gedacht.

Ich schenke danach, was mir möglich ist und wie nah wir uns stehen. Ich würde bei eurer Konstellation wohl zwischen 100 und 150 Euro schenken, wobei ich 150 sogar schon relativ viel finde.

Ich würde so um die 150-200 Euro schenken, wenn es um ein Familienmitglied geht.

Als wir geheiratet haben, haben wir uns auch Geld gewünscht. Wir haben sehr schick und teuer gefeiert. Die Einladungen gingen 10 Monate vor der Hochzeit aus. Es ist mir absolut bewusst dass manche nicht viel Geld haben aber als Ich die Karte von einer meine besten Freundinnen aufmachte und sah das 20 Euro im Kuvert war, war Ich ganz ehrlich erstaunt. Sie verdient gut. Irgendwie fühlte ich mich komisch dabei. Ich fand es um es deutlich zu sagen lächerlich und ein bisschen erniedrigend.. Ich hätte mich fast gewünscht dass sie dann gar nichts geschenkt hätte..

Ich finde das alles unter 50 Euro merkwürdig aussieht. Man weiß ja auch meistens 6-12 Monate vor der Feier dass man zu einer Hochzeit geht. Dann ist es eigentlich für jeden möglich 50 Euro zusammen zu sparen über so eine lange Zeit.. Eine Hochzeit ist nun Mal was sehr besonders.

Ist natürlich eine sehr persönliche Entscheidung. Ich verschenke halt sehr gerne und gebe gerne ein bisschen mehr aus für Geschenke.

Darf ich fragen was andere so pro Person geschenkt haben ?

Es war sehr unterschiedlich. Arbeitskollegen um die 50 Euro pro Person, Freunde zwischen 50 und 100 Euro pro Person. Meine Geschwister haben 150 pro Person geschenkt. Meine Eltern und SE deutlich mehr.

Es ging mir nicht nur darum das es „nur“ 20 Euro war von meine Freundin, sondern auch darum dass die 20 Euro einfach lieblos in eine Karte mit Blumen reingelegt waren, es hätte auch eine Geburtstagskarte sein können, mit Hochzeit hätte die Karte nichts zu tun.

Hallo,

ich würde 100 € schenken, aber nicht zur Refinanzierung der Feier, egal wo diese stattfindet, oder an Personen gemessen.
Einfach, weil ich es angemessen finde.

LG

Nici

100 Euro finde ich angemessen

Ich würde das an an meinen finanziellen Verhältnisses festmachen und an der Beziehung zum Brautpaar, also, wie wichtig mir die Menschen sind.

Wir verschenken als Paar ohne Kinder in der Regel 50 Euro pro Person. Als mein Mann Trauzeuge war, war es das doppelte.

Ich mache das auch nicht daran fest, WIE gefeiert wird. Das ist jedem selbst überlassen, und ich finde, wenn man groß und teuer Hochzeit feiert, dann sollte man sich das aus der eigenen Taschen auch leisten können.

An unserer Hochzeit haben die allermeisten auch ca. 50 Euro pro Person gegeben, Diejenigen, die das doppelte gegeben haben waren meist ältere Verwandte.

Ich könnte mir auch denken, dass manche bei Hochzeitsgeschenken auch gerne mal "übergroßzügig" sind um zu zeigen, dass sie sich das leisten können.

Ich weiß noch die genaue Summe bei 2 Leuten, und zwar da, wo ich einfach nicht soviel erwartet hätte.
Enttäuscht war ich bei keinem Geschenk, eher an manchen stellen sehr überrascht, wenn Geschenke und Glückwünsche kamen von ungeladenen Gästen, die ich so nicht erwartet hab.

Hallo,
ich denke, 100-150 € wären angemessen. Wir würden sogar etwas mehr geben.

Ich komme aber aus Spanien und bin GANZ andere Beträge gewöhnt. Der absolute Wahnsinn ist das! Da wird tatsächlich erwartet, dass man mit dem Geschenk nicht nur das eigene Essen finanziert, sondern dass auch noch was rausspringt #augen

Dabei sind die Menüs für eine Hochzeit EXTREM teuer. Da sind Geschenk pro Paar ab 300 € keine Seltenheit (Familie mit Kindern dann mehr). Oft ist das sogar mehr. Es ist komplett aus dem Ruder gelaufen in den letzten Jahren.

Ich las letztens eine Reportage und da stand als empfohlener Wert bei Familienangehörige und enge Freunde 500 bis 1000 pro Paar€ #zitter#zitter Pro Kind sollten es noch 100-150 € dazu kommen. Ich weiß ehrlich nicht, wer und wie man sich das leisten kann in einem Land, wo viele, wirklich viele nicht mal 1000 € im Monat verdienen :-(

Sie spinnen total

Ach du meine Güte!!!

Ich finde diese Rechnerei, dass man damit sein Essen finanzieren "muss" auch doof. Das Hochzeitspaar feiert diese Hochzeit, um mit allen einen schönen und tollen Tag zu haben! Wie das aussieht, ob Gartenfeier oder edler Thronsaal ist ja individuell, trotzdem würde ich den Freunden im Garten nicht weniger geben wollen als denen im Thronsaal.

Ja. Ich sehe das genauso.

Wir haben ja in Spanien geheiratet (allerdings schon 16 Jahre her), uns war es aber sehr wichtig, dass wir alles selber tragen können.

Wir haben eine sehr einfache Hochzeit gefeiert (wäre hier in Deutschland sicher eine eher "luxuriöse" Feier ;-)) und haben alle Gäste klar gemacht, dass es auch so ist und wir eben nicht solche Beträge erwarten. Niemand sollte absagen, weil er sich das Geschenk nicht leisten kann (soweit ist mittlerweile in Spanien gekommen). Ein Buch oder CD mit Liebe ausgewählt wäre genauso willkommen.

Viele waren aber trotzdem SEHR großzügig und ab und zu musste ich schlucken, beim Öffnen der Umschläge. Freunde meiner Eltern meinten dann, warum sollen wir weniger bekommen, nur weil wir "einfacher" feiern?

Tja! Am Ende konnten wir nicht nur die Feier komplett von den Geschenken bezahlen, sondern es blieb noch einiges übrig. Der Wahnsinn! Wir haben uns sehr gefreut und so hatten wir mehr Eigenkapital :-)

LG

Hallo!

Also letzten Endes gibst du einfach so viel, wie du kannst und magst! Ich richte das auch danach, wie ich finanziell aufgestellt bin. Niemand sollte (!) Erwartungen an jemanden haben bei Geldgeschenken.

Bei Freunden / Bekannten habe ich jetzt 50€ gegeben, bei sehr guten Freunden 100€. :)

Ich glaube manchmal, wichtiger ist auch, wie das alles verpackt ist. Eine hübsche Deko rund ums Geld, vielleicht etwas, was thematisch zum Paar passt, macht schon viel Eindruck! Zumindest war es bei Freunden neulich so, dass sie erzählt haben, wie toll dies und jenes verbastelt war und wer sich was Tolles hat einfallen lassen, aber es wurde kein Wort über die Summe des Geschenkes fallen gelassen.

"Ich glaube manchmal, wichtiger ist auch, wie das alles verpackt ist. Eine hübsche Deko rund ums Geld, vielleicht etwas, was thematisch zum Paar passt, macht schon viel Eindruck! "

Und noch was, was mich in Spanien total stört: da kommt das Geld in einem einfachen Umschlag. In der Regel nicht mal mit einer Karte....

Pauschal sagen kann man das nicht, wir haben von meinen Tanten zwischen €300 und €500 bekommen.
Von den Tanten meines Mannes waren es zwischen €100 und €300.

Also ich rechne das Essen und die Getränke schon irgendwie immer mit ein. Wir schenken derzeit als Paar im Freundeskreis immer zwischen 100€ und 150€ (Je nach ‚Freundschaftsgrad‘), wenn unsere Kinder mal groß genug sind und auch wirklich mitessen/ trinken, werden wir noch 50€ drauf schlagen.

Ich komme aus Bayern und manche feiern noch traditionell mit ‚Kostgeld‘. In der Einladung wird gleich der Betrag genannt, den der Gast für das Essen zu bezahlen hat, das wird dann irgendwann im Laufe des Tages eingesammelt. Auf den Hochzeiten, auf denen ich war, waren das 35/40€. Getränke wurden auch von den Gästen selbst bezahlt (außer während der Brautentführung). Geldgeschenke fallen demnach dann bescheidener aus.
Meins ist das nicht, wir haben diese Tradition nicht aufgegriffen, aber vielleicht kommt es daher, dass ich irgendwie doch immer im Kopf habe, dass das Brautpaar doch zumindest die Kosten für‘s Essen wieder drin haben sollte.

Deiner Tante würde ich auch als Paar 100€ schenken.