Zu Spät

Eigentlich ist es kein richtiges Problem. Ich muss mich nur irgendwo auskotzen...

Meine Schwägerin feiert heute Geburtstag. Ich habe vor einer Woche zu ihr gesagt, dass ich für heute Abend eine Nachspeise mitbringe. Gestern Abend um 22:30 Uhr hat sie mir geschrieben, dass ich nichts machen brauche.

Ich habs aber schon fertig weil die eine Nacht im Kühlschrank stehen muss....

Wir verstehen uns wirklich gut. Aber diese Aktion.

Kann man sich nicht ein paar Tage vorher melden ?!

Vielleicht wollte sie dich entlasten?
Nimm es einfach trotzdem mit. Nachspeise kann gar nicht genug sein😉

Mitnehmen werde ich sie auf jeden Fall. Ich hab ihr gestern schon geschrieben das sie schon fertig ist.

Eigentlich wollte ich sie entlasten weil sie heute genug zu tun hat...

Ich glaube auch dass sie dich entlasten wollte.
Meine Schwägerin ist auch so und will anderen keine Arbeit machen.

Trotzdem mitnehmen. Ist natürlich blöd gelaufen, dass sie dir erst so spät abgesagt hat...
Da es mir recht häufig passiert: Hast du von dir aus "entschieden", dass du was mitbringst, oder hat sie dich darum gebeten? Ich kann mir nämlich auch vorstellen, dass sie das Angebot zwar nett, aber überflüssig fand und in dem Moment nichts gesagt hat. Ich hab in der Verwandschaft auch einige, die ein klares "Ach ne, danke, ich schaff das schon" völlig ignorieren und meinen, was Gutes zu tun, obwohl es dann viel zu viel ist. Ist jetzt auch nicht als Angriff gemeint, aber vielleicht ein Ansatz, um das Problem mit dem kurzfristigen Absagen nicht noch mal zu haben.
Liebe Grüße!

Hey! Ne ich habe zu ihr gesagt das ich eine nachspeise mitbringe. Gebeten hat sie mich nicht.

Ich finde es eben komisch warum sie am Abend davor absagt. Sie hätte wissen können das ich das gestern schon gemacht habe weil ich heute den ganzen Tag arbeite. An ihrer Stelle hätte ich mich gar nicht mehr gemeldet bzw. mir einfach wie gesagt die Nachspeise mitbringen lassen.

Weißt du... vielleicht hat ihr gestern Abend noch so jemand sppontan gesagt, dass ER/SIE eine tolle Nachspeise mitbringt, die schon fertig ist.... und sie wollte dich entlasten, dass du nix unnötig machen mußt, weil sie weiß, dass du arbeitest.

Würde das ganze nicht so eng sehen. Das sind kleien Mißverstännisse, die passieren können. Am besten nicht dran aufziehen.

weiteren Kommentar laden

nicht aufregen. Einen Geburtstag zu planen ist nicht immer einfach und oft merkt man erst zum Ende der Vorbereitungen hin, ob man zu viel oder zu wenig hat.

Wo ist das Problem. Mitnehmen, bedanken, dass sie dich entlasten wollte.

Evtl. darum bitten, dass sie es nächstes mal etwas früher sagt.


Hier kam es schon vor, dass x Menschen Kuchen mitbringen wollten und dann hat es sich verschoben
- wer zusagte, wurde krank/geriet in Stress (legitim dann zu sagen, dass es nicht geht)
- Gäste sagten ab: Gesamtmenge reicht aus, auch wenn einige doch nichts mitbringen
- es ist zu heiß: Menge reduziert sich
- jemand hatte keine Nerven und dann verschieben sich Termine und es geht doch. Dann kommt spontan etwas mehr oder die Anfrage am gleichen Tag: du, ich könnte jetzt doch, wie wäre es mit.....


Verschiebungen gibt es immer wieder. Vieles weiß man oft nicht vorher. Aber schön, wenn man sich dann trotzdem meldet. Es hätte ja auch sein können, dass du es noch nicht gemacht hast.

Einer Freundin habe ich kurzfristig gesagt, dass es doch weniger Gäste werden. Sie hat sich riesig gefreut. Eigentlich wollte sie etwas machen, hatte auch zugesagt. Dann kam gerade dann etwas gravierendes dazwischen. Sie freute sich, dass sie sich die Feier freischaufeln konnte und war soooo erleichtert, dass sie ohne schlechtes Gewissen nichts mitbrachte. Sie hätte ja gern, konnte nicht. So konnte sie völlig stressfrei.

Zwei Tage vorher hatte ich es selbst noch nicht gewusst.

Umgekehrt war es auch schon. Ich hab mich für die Info bedankt, gefragt, ob es ok ist, wenn ich das Fertige trotzdem mitbringen kann (die Menge schaffen wir alleine nicht) und habe dann so viel mitgenommen, wie ich problemlos tragen konnte. Weniger als geplant, aber trotzdem weil esfertig war.

War kein Problem.

Hallo,
das hört sich nach einem klassischen Missverständnis an.

Deine Schwägerin hat dir (sicher nicht, um dich zu ärgern) geschrieben, dass du keine Nachspeise machen brauchst.
Das ist doch keine "Aktion" von ihr.

Gründe könnten sein:
-Sie hat gemerkt, dass schon viel zu viel Essen da ist bzw. andere Leute haben auch noch Nachtisch angekündigt.

-Sie wollte dich entlasten und hat einfach nicht drüber nachgedacht, dass du die Nachspeise evtl. schon gemacht hast.

-Sie möchte (lieber doch nicht) in deiner "Schuld" stehen, weil du grundsätzlich ein schwieriger Mensch bist, was solche Dinge betrifft?🤷‍♀️

Oder glaubst du, sie dachte sich:
"Hihi...die lass ich jetzt mal eine Nachspeise machen und werde ihr dann ganz kurzfristig sagen, dass sie es doch nicht machen braucht. Die wird sich ärgern! Muuaahahahahahahaha 😈😂🤣"

Keep cool.

Ernsthaft? Es gibt vieles worüber man sich aufregen kann, aber doch nicht darüber..

Vielleicht ist sie so wie ich? Ich freue mich über Hilfe, aber wenn es dann dazu kommt, habe ich dem helfenden gegenüber immer ein schlechtes Gewissen... Und dann sage ich doch so was wie, du musst das nicht machen etc, obwohl ich mich darüber freuen würde. Meine Freunde wissen das mittlerweile und helfen trotzdem.

Ich glaube, bei denen liegt mehr im Argen als ein Dessert und dessen Absage. Da sind dann schon Kleinigkeiten, die man dann in den falschen Hals bekommt.

lg lene