Betreuung während der Ferienzeit

Hallo liebes Urbia Forum,

Meine Kinder sind noch recht klein.
Im nächsten Jahr gehe ich wieder arbeiten.
Und ich mache mir doch schon ein wenig Gedanken, wie man die Ferien- und Urlaubszeit geregelt bekommt.

Der Kindergarten und die Krippe haben bei uns 3 Wochen feste Schließung im Sommer. Ich denke, das ist also noch nicht so das Problem.

Aber ich frage mich, auch wenn es bei uns noch 3 Jahre dauert, wie regelt man den Urlaub, wenn das erste Kind in der Schule ist und 6 Ferienwochen bevorstehen?
Es ist schon recht weit gesponnen, aber spukt mir grade eben im Kopf herum...
Teilt ihr euch die Zeit mit dem Partner? Also jeder 3 Wochen Urlaub?
Dann ist nur eine gemeinsame Reise ja definitiv nicht möglich.
Bekommt ihr 6 Wochen Urlaub am Stück? Das wäre doch sicher wirklich eher selten, oder?

Wie regelt ihr das? Zumindest bis die Kinder auch ein paar Stunden alleine zu Hause bleiben können.

Gruß I.

Einige Eltern, die wir kennen, schicken ihre Kinder in einen Hort (hat bei uns auch nur ca. 2-3 Wochen während der Sommerferien geschlossen).
Vielleicht gibt es sowas bei euch?

Da müsste ich Mich dann mal erkundigen.
Ist ja noch Zeit.
Danke für deine Idee.

Genau sowas gibts bei uns auch. Der kinderhort mit Ganztagsbetreuung (wenn gewünscht) bis 14 jahre hat nur eine woche im sommer zu. Da geht das super.

6 Ferienwochen? Hier sind es 13!
Hort, Kinderfreizeit, Verwandte, sich mit Eltern abwechseln, 1 bleibt zuhause, Kibd kann schon alleine zuhause bleiben, Babysitter buchen.....da gibt es soviele Möglichkeiten. Frag mal bei der Schule, der Gemeinde, der Kirche nach. VG

Etwas missverständlich. Entschuldigung. Ich meinte vorallem die großen Sommerferien.
Eben weil es so lange am Stück ist.
Es ist ja bisher nicht relevant. Aber ich habe mich eben gefragt wie andere das lösen.

Danke für sie Tips mit "Schule, Gemeinde".

Wo lebt ihr denn?
13 Wochen ist schon ne Hausnummer.

weitere 4 Kommentare laden

In Österreich sind die Sommerferien 9 Wochen! Und man hat nur 5 Wochen gesetzlich Urlaub.
Das geht nur mit Oma, Hort, Ferienlager usw...

Das ist tatsächlich viel.
Wie gesagt, wir mussten uns bisher nicht damit auseinander setzen.
Aber 9 Wochen. Das kriegt doch keiner alleine überbrückt.

Dazu kommen ja noch diverse andere Ferien. Es ist ein logistische Meisterleistung 😂
Meine Tocher ist auch erst 1,5 Jahre, aber man denkt ja immer ein wenig voraus. Wir haben zum Glück zwei Omas die sich (noch) sehr gerne um die kleine kümmern.
Ich selber war als Kind seit ich 5 war jedes Jahr zwei Wochen im Ferienlager, ich habe es geliebt. Mit sowas wird meine Tochter sich auch anfreunden müssen 😂

Bei uns sind die Grundschulkinder in den Hort gegangen.
Ich selbst damals übrigens auch.

Alleinerziehend:

Schule:
Betreuung während der Schulzeit: 1-5 Tage pro Woche möglich. Sobald Anmeldung für mind. 1 Tag (genutzt für: nur Frühhort, nur nachmittagshort oder beides ist egal):

dann ist es möglich Ferienprogramm dazu zu buchen. Kosten pro Tag einzeln. Dafür einzeln buchbar. Zeitabdeckung morgens 30 Minuten später als Frühhort in der Schulzeit und nachmittags meistens gleich lang. Bei Ausflügen auch mal mehr.

Tagesausflüge mit Freunden (im Wechsel). Nicht jede Ferien, nicht jeden Tag. Summiert sich an betreuten Zeiten.

Verwandte, die hin und wieder einen Tag Urlaub haben und mit Kind etwas unternehmen möchten. Großeltern arbeiten beide voll, sind nicht in die Betreuung eingespannt! Wenn sie Lust und Zeit haben, sehen sie ihr Enkelkind gerne (Anfrage, ob Kind Zeit hat, kurze Absprache und klappt) Einfach weil sie es toll finden.


Ab weiterführender Schule kein Problem.
Vorher gut geübt. Nicht den ganzen Tag alleine. Kann aber auch Zeiten alleine überbrücken. Mit Freunden sowieso. Klare Absprachen, wer wann wo ist; Programm. wenn sie spontan wohin geht: Kommunikation.

zu hatte der Hort nur in den Weihnachtsferien
und in 3/4 Wochen der Sommerferien. Diese Zeiten sind dann zu überbrücken.

Anfang und Ende der Sommerferien sowie in allen anderen Ferien bietet der Hort Programm an.

In den Sommerferien gibt es noch div. Sommerferienprogramme. Diese haben bisher immer gut zu den Arbeitszeiten gepasst - oder ich habe mich mit Freunden abgesprochen, deren Kinder auch teilnahmen.

Absprache, wer an welchem Tag bringen/holen kann.


Kindergartenschließtage fand ich anstrengender. Diese waren einige, so gelegt, dass andere Programme nicht stattfanden.

Bei uns gibts :
1 Woche Faschingsferien
2 Wochen Osterferien
2 Wochen Pfingstferien
6 Wochen Sommerferien
1 Woche Herbstferien
2 Wochen Weihnachtsferien

Also insgesamt 14 Wochen Ferien.

Die Sommerferien sind glaub noch das kleinste Problem, da gibt es viel Angebot wie Ferien Freizeiten, Zeltlager, etc.

Dann hat man selber noch vielleicht 2 bis 3 Wochen Urlaub, dann geht das schon irgendwie.
Aber wie überbrückt man die restlichen 8 Wochen ? Wenn man noch 3 Wochen Urlaub zur Verfügung hat 🤷🏻‍♀️

Grund-Schulkinder die für den Hort angemeldet sind, haben die gleichen Schließtage wie Krippe und Kindergarten.
2 Tage Fasching
1 Woche Pfingsten
3 Wochen Sommerferien
2 Wochen Weihnachten

Die Sommerferien sollen in Zukunft evtl. aufgeweicht werden. Da startet gerade in der Nachbargemeinde ein Pilotprojekt. Die Kinder sollen zwar die gleichen Wochen zu Hause bleiben, jedoch flexibel und nicht fix.
Mal gespannt ob es klappt und dann auch bei uns umgesetzt wird.

Für die älteren Kinder muß man eine Betreuung organisieren, wobei unsere Gemeinde mit Ferienprogramm etc am Landkreis angeschlossen ist.

Bei uns gibts ne ferienbetreuung.. Da gehn meine hin..

Bei uns bietet der größte Sportverein im Ort zwei Wochen Ferienspiele an. Ganztags. Das werden wir dann wohl in Anspruch nehmen, wenn es soweit ist.

Ab dem nächsten Jahr haben wir das Problem auch.

Bei uns gibt es in Sommerferien ein über die Grundschule organisiertes
Betreuungsangebot. Das ist aber auch nur eine Woche.

Ich habe mein Arbeitszeitmodell so gewählt, dass ich leicht Überstunden aufbauen kann, um diese dann in den Ferien abzubummeln. Ich arbeite 15 Stunden pro Woche, d.h. 2 ganze Tage. Wenn ich ab und an mal nen dritten Tag einschiebe, habe ich schnell eine Woche frei raus.

Die zweiwöchigen Ferien werde ich so wohl alleine stemmen. In den Sommerferien nehme ich dann 3 Wochen frei und mein Mann muss in den übrigen 3 Wochen nur jeweils die 2 Tage nehmen, die ich arbeite. Seine restlichen Urlaub braucht er für die Arbeit auf unserem Hof. Mein Glück ist, dass mein Arbeitgeber sehr viel für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie tut.

Du hast ja schon einige Tipps bekommen.

Bei uns gibt es nur 2 Wochen Ferienbetreuung im Jahr. Zeltlager hätten zumindest meine älteren Söhne nie im Leben mitgemacht, da wäre ich spätestens am zweiten Tag darum gebeten worden sie abzuholen. Bis zum Beginn der Pubertät haben sie es gehasst wo anders zu schlafen.

Mein Mann und ich haben uns den Urlaub aufgeteilt:
3 Wochen zusammen
Jeder 3 Wochen alleine
So hatten wir schon 9 Wochen abgedeckt.

Ich habe mich auch mit einer anderen Mutter abgewechselt. Beispiel: 1. Ferienwoche hatte sie alle Kinder, die zweite ich. Das ist stressig, da es insgesamt vier Jungs waren, aber machbar. Großeltern standen nie zur Verfügung.

LG

In Österreich sind allein im Sommer 9 Wochen abzudecken durch Schulferien. 2 Wochen Weihnachten, Ostern, Semesterferien und diverse Feiertage samt Fenstertag.

Die Kindergärten in Wien haben fast durchgehend geöffnet. Glaube die meisten schließen nur eine Woche zum Grundreinigen. Am Land sind eher 6-9 Wochen Schließung im Jahr üblich.


Keine Ahnung, wie wir das hinbekommen sollen mal.

Meine Mütter meinten mal spaßeshalber, die eine fliegen mit dem Kind dann für 2 Wochen in den Urlaub. Die andere kommt dann und es kommt im Ferienort zur Kindesübergabe und bleibt weitere 2 Wochen. Dann können wir Eltern nachkommen und das Kind wieder übernehmen und nach 2 Wochen fliegen wkr drei dann nach Hause. Kind wäre somit 6 Wochen auf Urlaub 😂😂


Ich hoffe, dass meine Mütter dann immer wieder einspringen können. Wollen tun sie definitiv, das bekomme ich schon jetzt regelmäßig gesagt.
Da mein Manm und ich Schichtler sind, brauchen wir aber auch in der Ferienzeit nicht tgl eine Betreuung


lg lene

Ergänzend zu Hort/Ferienfreizeit ging meine Große auch z.T. mit mir zur Arbeit (klar, dass das aber nicht überall funktioniert). Bei uns ging es aber und sie hat das auch immer gerne und gut gemacht (Sie hatte Übungen, Malzeug und Spielsachen dabei, hat aber auch gerne in der Praxis geholfen)

Bei uns gibt es in der Grundschulzeit für alle Ferien eine Betreuung in der Schule. Hierbei wechseln sich die Grundschulen der Stadt immer ab. Träger ist oftmals der Verein Betreute Schulen e. V oder eine kirchliche Organisation.
Letzere veranstalten immer gemeinsam mit der Stadt die Stadtrand Erholung bzw. Sommerferienbetreuung. Diese kann bis zu 5 Wochen buchen.

Ich hab also 3 Wochen Urlaub im Sommer, rest ist mein Kind in der Betreuung.
Ebenso in den anderen Ferien. Manchmal geht mein Kind auch nur eine Woche in die Betreuung, die andere hab ich Urlaub. Die nächsten Ferien ist dann mein Mann dran. Gemeinsam Urlaub nur einmal im Jahr.

Die vielen Urlaubstage spare ich mir durch Überstunden zusammen.

Wir haben eine Sommerferienbetreuung für Kindergarten- und Schulkinder bis 10 Jahre.

Nur eine Woche ist nicht abgedeckt, da sind wir aber eh im Urlaub.

Wir haben da aber echt Glück, in anderen Gemeinden in der Umgebung ist teilweise 6 Wochen alles geschlossen, ohne familiären Background ist man da völlig aufgeschmissen.

LG

Huhu

Wir waren in den Sommerferien immer im Waldheim für 3 Wochen ab dem Zeitpunkt wo es in die schule ging.
Ob es sowas auch für kleinere gibt weiss ich nicht aber ich denke schon.

Da ich erst schwanger bin kann ich dir nur von meinen Kollegen berichten. Da gibt es den Teil, der halbe halbe mit dem Partner macht. Dann die, die die Großeltern einspannen können und auch, nach Absprache mit den anderen Kollegen eine vertreterregelung finden und 6 Wochen am Stück frei bekommen. Das ist aber auch stark anhängig vom Arbeitgeber, denn mein Mann zb kriegt max 3 Wochen frei auch wenn die Kollegen einverstanden sind. Der Nachteil ist halt auch dass es der gesamte Jahresurlaub ist bei einem Vollzeitjob.

Hallo,
ich habe das nie gebraucht, da meine Mutter mit im Haus wohnt und in den Ferien mit eingesprungen ist, aber bei uns gibt es tatsächlich für alle Ferien bis auf die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr eine städtische, kostenpflichtige Betreuung für alle Schulkinder bis 12 (?).
Die Kosten richten sich danach, ob das Kind bei Schule von 8 - 1 oder bei einer OGS angemeldet ist. Aber auch Kinder, die eben nicht an so einem Programm teilnehmen, dürfen die Betreuung in Anspruch nehmen.
LG
Elsa01