Freundin ständig beleidigt...

Hallo zusammen :)
ich habe mich neu angemeldet, um einfach mal Eure Meinung hierzu zu hören... Dazu muss ich leider etwas weiter ausholen :)

Ich wohne ca 90 km von meinem Heimatort entfernt, bin 32 Jahre, verheiratet, habe ein Kind und bin berufstätig. Mein Tag beginnt morgens gegen 6 Uhr, also mit Schulkind fertig machen, dann zur Arbeit fahren, etc. und gegen 15 Uhr komme ich dann von der Arbeit nach Hause. Natürlich habe ich, neben dem Freundeskreis hier bei uns auch noch weiter Kontakt zu Freunden aus meiner alten Heimat, die mittlerweile auch so gut wie alle verheiratet sind und Kids haben. Jetzt war das bisher nie ein Problem gewesen, den Freundeskreis auch weiter aufrecht zu erhalten, allerdings weiss ich nicht, ob ich Verständnis für das Benehmen einer meiner besten Freundinnen aufbringen soll oder nicht. Darum geht es auch in dem Post hier.

Sie ist Mitte 20, seit ca. 6 Monaten verheiratet, keine Kinder und geht nur ein paar Std arbeiten, von morgens acht bis mittags zwölf. Da sie zur Miete wohnt, hat sie auch zu Haus bis auf die anfallenden Hausarbeiten eigentlich nichts zu tun. Ihr Mann arbeitet bis Nachmittags und das meiste zu Hause erledigt er, bis aufs Wohnung putzen. Sie hat quasi ab Mittags immer Zeit. Die Wochenenden verbringen sie und ihr Mann fast immer so gut wie getrennt, da sie sagt, sie brauch Zeit für sich zum Shoppen, Kaffee, etc und ihr Mann würde sie nerven. Telefonieren mit ihr geht grundsätzlich nur, wenn ihr Mann nicht zu Hause ist, da sie es stören würde wenn ihr Mann die Gespräche mitbekommt, worauf ich schon ein paar Mal mit Unverständnis ihr gegenüber reagiert habe, was sie als komisch ab getan hatte. Naja, nun zum eigentlichen Problem...

Sie fragte mich vor ein paar Wochen, ob wir uns nicht mittags treffen können, um einen Kaffee bei ihr zu trinken, danach konnte ich ja auch wieder fahren wg ihrem Mann. Ich hab ihr erklärt, dass ich dann eigentlich keine Lust habe zu kommen, wenn sie nur Zeit hat wenn ihr Mann weg ist und dass ich auch nicht ständig so mittags mal schnell für eine Std einen hin und Rückweg von gedämmt 180 km fahren kann. Und da ich die letzten Wochen aufgrund diverser Projekte an der Arbeit recht eingespannt war, hatte ich auch nach 16 Uhr nicht so die Zeit und Lust so weit für einen Kaffee zu fahren. Darauf hin war die schon beleidigt gewesen. Jetzt habe ich seit dieser Woche Urlaub und mein Mann auch, wo wir dann natürlich, vorallem da noch Ferien sind die Zeit für uns als Familie nutzen und natürlich viel unterwegs sind. Vor meinem Urlaub war ich zwei Wochen krank geschrieben, und durfte auch vom Arzt aus kein Auto fahren, was sie auch wusste und sie direkt wieder persönlich nahm. Heute morgen schrieb sie mir dann eine kurze Nachricht, ob ich später telefonieren kann und dann sagte ich ihr, dass es heute leider gar nicht passt, da wir morgen als Familie weg fahren wollen und knapp 400 km entfernt in einen Freizeitpark möchten, und wg frühzeitig los düsen, heut noch einkaufen, etc es einfach zu spät ist nach 20 Uhr noch zu telefonieren. Nun ist sie stocjsauer und sagt ich hätte für alles ausser die Zeit, ständig arbeite ich lange und würde nach der Arbeit wg den Hausaufgaben gucken, im Garten was arbeiten oder sonst was tun und sie fände es unmöglich.

Wie erkläre ich ihr am besten, dass ich auf so was eigentlich keine Lust habe ohne sie zu verletzten.

Sooo, und nun danke erstmal fürs Lesen von meinem langen Text und liege Grüße. Hoffentlich ist es bei Euch nicht ganz so warm wie hier bei uns. Euch allen einen schönen Tag und sorry für den langen Text :)

Und Sorry, für den ein oder anderen Schreibfehler...

90 km für einen Kaffee und dann brav wieder verschwinden, wenn der Gatte kommt? Wieder 90 km zurück? Sorry ich würde sie fragen, ob sie den Schuss nicht gehört hat.
Auch das sonstige Procedere mit der Telefoniererei usw. wäre mir viiiiel zu anstrengend. Freundschaft heisst, dass man gegenseitig Verständnis hat, sie hat für Dein Leben offensichtlich keines, nur sie sie sie.
Würde ich noch einmal offen ansprechen und wenn sie das nicht einsieht......tja.....
dann war's das wohl. LG Moni

Hi du, lass dich nicht ärgern. Ich kann dich sehr gut verstehen. Für mich hört es sich ein wenig so an, als sei deine Freundin unzufrieden mit ihrem Leben. Als gute Freundin könntest du das besprechen, da sollte sie nicht beleidigt sein. Im Gegenteil, man sollte so etwas anbringen und füreinander da sein können.

Das wäre das eine.

Grundsätzlich ist es aber so, das sich die Lebenssituation vieler Menschen im Laufe der Zeit verändern und dadurch auch sich selber. Eventuell passt es einfach nicht mehr.

Freundschaften auf weiter Entfernung mit der gleichen Intensität fortzuführen ist fast nicht möglich. Es sei denn beide Parteien investieren sehr viel Engagement. Und das ist im Alltag nur schwer umzusetzen, oft verläuft es sich.

Ich wünsche dir alles Gute!

Also sowad mag ich gar nicht. Du bist ihre Freundin aber nicht ihr Eigentum. Deine Familie und Arbeit geht vor. Offensichtlich schnallt sie das aber nicht.
Vielleicht solltest du mal Tacheles reden.
Liebe x, ich hab Familie, Kinder, einen Job und ein Haus um die ich mich kümmern muss. Das du mir als Freundin in den Rücken fällst finde ich sehr unfair. Du arbeitest weniger als ich und hast keine Kinder. Wenn du willst kannst du doch zu uns Kaffee trinken kommen und mich so entlasten, anstatt mir Vorwürfe zu machen, wenn ich nach der Arbeit nicht noch stundenlang Autofahren will. Du weißt, ich arbeite viel und natürlich mache ich mit meinen Kindern Hausaufgaben. Es gibt eben einfach wichtigeres als Kaffee zu trinken und zu ratschen.
Also entweder versuchst du in Zukunft ein wenig mehr auf mich zuzugehen oder wir halten nur noch telefonisch Kontakt. Gruß, Y.

Wenn es ihr wichtig ist (also du und ds Treffen), kann sie auch gerne zu dir kommen.

Sie will, sie stellt Bedinungen auf, die Strecke hast du. Das wäre mir schön zu blöd.


Ich würde es einfach mal rumdrehen. Nicht erklären/rechtfertigen, sondern einfach umdrehen.

- da kann ich nicht.
Am ... um x Uhr, kannst du gerne zu mir kommen.

Nimmt sie es an, würde ich darauf achten, dass ich dann wirklich Zeit habe(also vorher prüfen)
Nimmt sie es nicht an oder meckert rum, dann hat sie Pech.

An der Reation würde ich dadann weiter entscheiden:
klar gerne!
sehr gerne, schade da kann ich nicht. aber Tag y komme ich gerne zu dir
:-)

oder eben meckern, Ausreden, sonstiges, dann würde ich mich nicht weiter rechtfertigen, sondern direkt sagen, dass ich nicht diejenige bin, die die Strecke fährt.. Sie ist mir wichtig , gerne Kontakte, gerne wenn beide die Strecke fahren.
Aber sie ist mir nicht soooo wichtig, dass ich meinen Alltag für einen Kaffee über den haufen werfe

(für echte Schwierigkeiten fahre ich auch weite Strecken, auch spontan, aber nicht mal für Langeweile oder für "rückt nicht mit der Sprache raus was los ist, will aber Gesellschaft)

Frag sie doch ob sie zu dir kann wenn sie sich „unbedingt“ mit dir treffen will. Sie arbeitet ja nur bis 12.00 Uhr und dann kann sie ja so um 14.30 Uhr los fahren und wäre ca 15.30 Uhr bei dir😉
Ich habe auch so eine Freundin gehabt, die ca 130km weit weg wohnt. Sie wollte immer das ich vormittags zu ihr komme, sie war noch nie bei mir. Ich habe ihr regelmäßig gesagt das ich ein Bürojob habe und nicht einfach vormittags nach Laune frei machen kann und sie kann ja auch mal zu mir . Dann gab es ein großen Streit und wir hatten Monate kein Kontakt, auf einmal stand sie dann vor meiner Türe und hat sich entschuldigt.

Hallo :-)

"Freundschaften auf weiter Entfernung mit der gleichen Intensität fortzuführen ist fast nicht möglich. Es sei denn beide Parteien investieren sehr viel Engagement. Und das ist im Alltag nur schwer umzusetzen, oft verläuft es sich."

So scheint es leider zu sein. Für mich hört es sich auch so an, als müsstest du immer hin fahren. Weshalb kommt sie nicht zu dir, wenn sie doch keine Kinder hat und ab 12 zu Hause ist?

Ich wohne ebenfalls weiter weg von meiner ehemals besten Freundin. Da ich ja weg gezogen bin und sie damals ein kleines Kind hatte, wurde immer erwartet, daß ich die Fahrt auf mich nehme. Immer musste ich mich erklären wann ich endlich mal wieder in der Heimat bin und weshalb es dann und wann eben nicht klappt. Ich habe mich in die Rolle drängen lassen und Verständnis aufgebracht.
Nun habe ich selbst zwei Einjährige hier und bin nicht mehr so flexibel. Ihr Sohn ist 6 Jahre alt. Und trotzdem kommt sie nicht einmal auf die Idee mich besuchen zu kommen, obwohl ich es schon oft vorgeschlagen habe. Und gleichzeitig ist sie sauer, daß ich die weite Fahrt mit den Kleinen nicht einfach mal so auf mich nehme. Sind immerhin 500km.
Darum habe ich mich nun von ihr entfernt. Es passt für mich leider einfach nicht mehr. Ich habe lange Zeit deutlich mehr in die Freundschaft investiert als sie und habe keine Nerven mehr, um mir Vorwürfe anzuhören.

Kurzum, versuche mit ihr zu sprechen. Wenn ihr etwas an der Freundschaft liegt, sollte sie schon einsehen, daß beide Seiten investieren müssen und daß du eben momentan in einer Lebenssituation bist, in der du nicht jederzeit wie sie es möchte springen kannst.
Wenn da kein Einsehen ist, musst du dir überlegen, wie viel dir noch an dieser Freundschaft liegt. Eventuell kann man sich ja auch irgendwann wieder annähern, wenn sie z.B. selbst irgendwann Kinder und ein Haus hat und merkt, daß man dann nicht mehr so flexibel ist...

Ich hätte keine Lust auf so eine Freundschaft. Hast Du es nötig mit so eine Person befreundet zu sein? Ganz ehrlich deine Freundin hat doch nicht alle Latten im Zaun.. Sie klingt extrem egoistisch nach meiner Meinung. Wie eine verwöhnte Göre, die beleidigt wird wenn nicht alles nach ihre Nase läuft..#augen

Du solltest kommen aber Bitte nur wenn es ihr passt und dann Bitte gepflegt verschwinden wenn der Gatte auftaucht. Lächerlich #augen Telefonieren solltet ihr auch nur wenn ihr Mann nicht zu Haus ist etc.. Also muss Du Dich nach deiner Freundin einrichten. Na, so eine Freundin würde Ich gepflegt den Vogel zeigen.

Sie verbringt am liebsten ihre WE ohne ihren Mann, weil er sie sonst nervt und dass nach nur 6 Monate Ehe#augen Na, das ist ja eine Traumehe... Mal gucken wie lange es hält..

In deiner Stelle hätte Ich ihr gar nichts mehr erklärt, weil Ich Null Bock hätte auf so eine egoistische und kindische Freundin.. Warum ist es Dir wichtig mit so eine Person in Kontakt zu bleiben? Wenn sie so lange Weile hat, dann sollte sie mehr arbeiten gehen und weniger Shoppen, dann wäre sie vielleicht ausgelastet..

Warum ich mir ihr befreundet bin... Hhmm keine Ahnung, wahrscheinlich weil ich sie eigentlich echt sehr gern hab und man bisher auch quasi mit ihr Pferde stehlen konnte (wie man so schön sagt). Aber das Thema ist nun abgehakt (u.a. Nachdem sie, weil sie so angepisst ist, nicht mal in der Lage war, gestern meinem Sohn zum Geburtstag zu gratulieren. Sorry, soll nicht komisch klingen, also der Grund. Aber der kurze war echt traurig und fragte den ganzen Abend nach ihr).

Ich hatte 20 Jahre lang eine beste Freundin. Doch unsere Leben haben sich immer weiter voneinander entfernt. Während ich gearbeitet habe, geheiratet, Kinder bekommen, ist sie mehr oder weniger auf der Stelle stehen geblieben.

Irgendwann hatten wir ähnliche Probleme wie die, die du beschreibst. Sie konnte nicht verstehen, dass ich abends nicht mehr stundenlang telefonieren mag, so wie früher. Dass meine Familie und meine Arbeit Zeit und Aufmerksamkeit brauchen und ich nicht mehr sämtliche Termine nur um sie herum planen konnte und wollte.

Es sind dann noch einige andere Dinge vorgefallen und ich habe die Freundschaft beendet. Das tat weh, aber es ist auch eine Last von mir abgefallen. Erst als sie weg war habe ich bemerkt, wie sehr sie mich vereinnahmt hat.

Was ich sagen will: Es gibt Menschen, die treten in dein Leben und bleiben eine ganze Weile. Aber nur sehr wenige bleiben wirklich für immer. Denn Menschen entwickeln sich weiter und manchmal sind die Leben so unterschiedlich, dass es wirklich eine unfassbar große Portion Verständnis auf beiden Seiten braucht, um trotzdem noch Gemeinsamkeiten zu finden.

Ich befürchte, das ist bei euch der Fall. Deine Freundin kann oder will nicht verstehen, dass dein Leben heute anders ist und deshalb auch deine Prioritäten anders liegen als ihre. Auf Dauer wird diese Freundschaft wahrscheinlich keinen Bestand haben. Und vielleicht ist es besser das einzusehen bevor irgendwann nur noch Wut und Gram aufeinander übrig bleiben.

Zuerst einmal vielen lieben Dank für Eure Nachrichten :)

Ich hab ihr das schon ein paar mal erklärt, das ich einfach viel um die Ohren habe, aber entweder rafft sie halt nicht oder will es nicht verstehen.

Meist kommt dann nur als Antwort "ich hab auch immer viel zu tun", was sie aber darauf bezieht, dass sie entweder stundenlang Netflix guckt, in der Badewanne rum liegt, Kaffee trinkt, shoppen geht, Urlaub bucht.... Ich werde jetzt erstmal bis Ende der Woche gar nicht auf Nachrichten von ihr reagieren. Ich hab ihr schon öfter gesagt, dass sie doch her kommen kann, aber dann vor ein paar Wochen die Antwort, wenn du dann und dann erst von der Arbeit kommst ist es ja schon spät und dann muss ich noch fahren. Quasi, das worüber sie sich beschwert oder was sie nicht versteht, sagt sie genauso. Sie meinte nur vorhin ja ich hätte ja zzt Urlaub und sie nicht und könnte dann wohl mal kommen. Worauf hin ich ihr sagte, dass ich meinen Urlaub gerne selbst verplane und mir da keine Vorschriften machen lasse was ich wann und wie und wo mit wem zu tun und lassen habe. Das war sie grade wieder eingeschnappt.

Ich hab ihr vor ein paar Monaten schonmal das passende gesagt da ständig der What's App status oder Fb Status kommentiert wurde bzw die Antwort kam "oh wenn du in der Nähe warst, warum warst du nicht da" oder "für diese und jene Person hast du Zeit".

Naja, ich denke ich werde erstmal ein paar Tage nicht mehr reagieren. Vielen Dank nochmal und sonnige Sommergrüsse

Klingt, als wärst Du ihr wichtig und sie ist eifersüchtig auf die Zeit, die Du mit anderen Menschen verplanst. Nur die Art, wie sie das kommuniziert, ist halt total unpassend.

Vielleicht könnt ihr euch ja mal in der Mitte auf nen Kaffee treffen. Da ist ihr Mann nicht dabei und jeder hat nur die halbe Strecke zu fahren. Bleibt mehr Zeit zum quatschen.

Abhaken und aussortieren - so hart das klingt.

Kontakte zu Personen mit „Tagesfreizeiproblemen“ habe ich so ziemlich zurückgefahren, es passt einfach nicht.

Ich hätte Null Lust mir anzuhören, dass ich und „die anderen“ nie Zeit für die Freundin haben, die sich tagsüber den lauen Lenz macht.

Soll sie arbeiten gehen oder sich sonst eine sinnvolle nützliche (vielleicht ehrenamtliche) Beschäftigung suchen.

Ich finde, du hast doch gar kein wirkliches Interesse an ihr. Warum bist du nicht offen und ehrlich und sagst ihr, dass du bestenfalls losen Kontakt möchtest?

Warum kannst du nach 20 Uhr nicht mehr telefonieren, nur weil ihr am nächsten Tag wegfahrt? Gehst du um 20 h ins Bett?

Selbst wenn man total eingespannt ist, findet man immer ein Zeitfenster. Mit meiner Freundin telefoniere ich oft direkt auf dem Heimweg von der Arbeit. Dann tauschen wir uns aus u. verabreden u. U., wann wir mehr Zeit zum Telefonieren haben u. setzen es später um. Dieses "ich bin immer nur busy und nur auf Achse", glaube ich solchen Personen meist nicht.

Ihr nehmt euch beide nicht viel. Sie ist etwas komplizierter, was Fahrten und Telefonate zuhause betrifft. Als du krank geschrieben warst, hätte sie ja direkt nach ihrer Arbeit zu dir kommen können.......2 Wochen lang.....!!!
Und warum sie zum Telefonieren nicht einfach rausgeht.....auf die nächste Parkbank oder von mir aus ins Auto, erschließt sich mir auch nicht. Ich meine gehört zu haben, dass man nicht zwingend dabei zuhause neben dem Mann auf dem Sofa sitzen muss.

Und wenn es euch wichtig wäre, dann könnte sie euch ein WE besuchen oder ihr fahrt gemeinsam irgendwo hin und hättet Zeit füreinander.

Hak es ab. Du hast andere Prioritäten und sie ist etwas kompliziert in ihrer Zeitgestaltung.

Klar hätte sie in der Zeit kommen können, aber sie sagte sie hätte zu viel zu tun, u.a. hat sie ihrem Zwillingsbruder die Bewerbungen geschrieben, während er sich nen gemütlichen Nachmittag vorm TV gemacht hat 😂 (sorry fürs lachende Smiley) oder mittags keine Lust oder müsste ihre Netflix Serie gucken. Ihrer Aussage nach, war sie auch im Endeffekt nicht übers nicht stattgefundene Telefonat sauer, sondern darüber, dass wir den Tag weg gefahren sind und ich nicht einfach zu ihr gefahren bin.

Hi, ich muss grad sehr lachen. Sorry es ist nicht böse gemeint und ansolut nichts gegen dich oder deinen Text!
Es könnte eins zu eins von mir geschrieben worden sein. Nur dass die besagte Freundin bei mir immer noch zusätzlich „das“ Argument hatte und ernsthaft sagte der Weg von mir zu ihr wäre ja schließlich kürzer als wie wenn sie zu mir kommen würde. 🤦‍♀️
Mittlerweile hab ich den Kontakt zu ihr einschlafen lassen bzw. Ich werde mich von mir aus nicht mehr melden und denke auch nicht dass sie sich melden wird....

Versuch einfach drüber zu stehen! Sagt sich leichter als es manchmal ist..
Lieben Gruß

Wie konnte diese Verzerrung der Matrix mit den unterschiedlichen Wegstrecken begründen? #kratz


lg lene

>> Nur dass die besagte Freundin bei mir immer noch zusätzlich „das“ Argument hatte und ernsthaft sagte der Weg von mir zu ihr wäre ja schließlich kürzer als wie wenn sie zu mir kommen würde.<<

Ich muss da an eine Comedy-Szene denken:
Frau bestellt sich eine Pizza. Der Pizzabäcker fragt sie, ob der die Pizza in 4 oder 8 Stücke schneiden soll. Darauf sie: ich schaff doch keine 8 Stücke!

#rofl

weiteren Kommentar laden

Ich würde, auch wenn ich Zeit hätte, nicht 180km für einen Kaffee fahren. Warum besucht sie dich nicht, sie hat doch Zeit?
Ich würde mich da nicht erklären. Freundschaften ändern sich und manchmal gehen sie auseinander. Ich würde es im Sand verlaufen lassen.

Warum will man denn mit so jemandem noch befreundet bleiben?!
Was hat sie denn an sich, dass das erklären würde? Ich finde da nix ...
Sie hat offenbar genug Zeit und hätte als gute Freundin DICH besuchen können, als du krank warst. Da hätte sie auch ihren nervigen Mann nicht um sich gehabt :-p
Ganz ehrlich, bei solchen Frauen nehme ich kein Blatt mehr vor den Mund.