Was soll ich nur tun?

    • (1) 27.07.19 - 12:20

      Hallo ihr lieben, könnte etwas lang werden🙊:
      Also kurz zu meiner Situation: mein Mann und ich sind seit 16.08.16 zusammen, seit 09.06.18 verheiratet haben eine gemeinsame Tochter 18.11.17 und erwarten unseren gemeinsamen Sohn, der am 12.08. per KS geholt wird. Er brachte damals noch ein Mädchen mit in die Beziehung, was ich absolut ok fand und sie auch richtig gern habe sie wird heuer 7 jahre alt. Und wir ziehen am 15.08. in eine DHH mit 3 Schlafzimmern sprich die zwei mädls teilen sich wieder ein Zimmer, da ja die große wenn überhaupt nur 14-tägig kommt. So und da sind wir schon bei dem Problem. An Weihnachten2018 gabs einfach nicht das gewünschte Geschenk, am liebsten nur süßes essen nix richtiges obwohl wir sie entscheiden lassen was sie essen will 🤷🏼‍♀️ Ich sollte mich laut ihr ja verziehen weil sie mit Papa alleine sein will und Mama soll wieder zu Papa... Beleidigungen wie dass ich fett sei und so weiter durfte ich mir auch schon anhören. Lauter so kleinigkeiten, bis meinem Mann der Kragen geplatzt ist und sie einmal richtig anschiss bekam. Seitdem wird gebockt!
      Naja kurz und knapp, sie wird von ihrer Mutter verwöhnt bis zum geht nicht mehr, bekommt playmobil Sachen im Wert von 200€ einfach so geschenkt und so weiter. Das gibts halt bei uns nicht und deshalb kommt sie auch nicht mehr zu uns. Mit Geld Locke ich sie mit Sicherheit nicht, mach ich ja bei meinen Kindern auch nicht und ich wurde nunmal so erzogen dass alle Kinder gleich bekommen (Geldwert und liebe). Da mein Mann letztes Jahr das geteilte Sorgerecht eingeklagt hat, da es auf normalen Wege nicht ging (die Ex lies sich nicht ein) und er auch damit durchkam im Gericht, ist er sowieso nur noch das arschl*** . Normal reden kann sie nicht mit ihm, ihr Mann ist auf meinen Mann auch schon handgreiflich los und lauter so kleinen Mist... seine Tochter kommt jetzt seit Ostern regelmäßig zur Oma (meinem Mann seine Mutter) 14-tägig oder in den Ferien, da sie ja zu uns nicht mehr will (was ich absolut nicht verstehen kann) und meine ach so tolle Schwiegermutter nimmt seine Ex JEDESMAL in Schutz, geht mit der Ex zum Kaffee trinken und Herzen hier und da in WhatsApp werden verschickt und provokant noch hergezeigt. So nun zu meinem Problem, meine Schwiegermutter behandelt mich wie den letzten Dreck, schwärmt regelrecht von Ihr, vergleicht mich mit ihr wo es nur geht, reibt mir einfach so einiges unter die Nase was ja jede Frau von der Ex hören will 🤨 und zur Krönung schreibt sie mir vor wie ich das neue Zimmer einrichten soll oder Muss. So und jetzt meine Frage an euch.
      - ICH will meiner Tochter ein „Hausbett mit zwei Schubladen“ kaufen weil das Zimmer nunmal nicht so riesig ist, für zwei Betten und uns das einfach super gefällt.
      -Für die große hätten WIR ein Gästebett auf Rollen gekauft, dass man wenn sie nicht da ist im Ankleidezimmer verstauen kann bzw über den Tag, sodass sie mehr Platz zum Spielen haben.

      Ist das wirklich so verkehrt??? Was würdet ihr tun? Unter anderem weis ich ja jetzt schon dass ich mir wieder einiges anhören darf wenn ich das so mache wie ich das möchte, weil laut meiner Schwiegermutter MUSS ein hochbett her, was wir aber beide nicht wollen, da dann wieder das eine Bett leer rumsteht und sie hat ja ein Hochbett bei ihrer Mutter 🤷🏼‍♀️ Da wir ja ned mal wissen wann sie überhaupt wieder kommen möchte... finde ich persönlich die erste Variante besser. Bitte verurteilt mich nicht.

      Welches Bett

      Anmelden und Abstimmen
      • Hey,
        zu dem ganzen "Drumrum" kann ich nicht viel sagen. Da scheint ja einiges im Argen zu sein.
        Ich würde mit der Tochter sprechen und ihr erklären, dass sie sich mit euch zusammen ein neues Bett aussuchen darf, wenn sie es auch regelmäßig nutzt. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich ein Gästebett besorgen und fertig. Hört sich zwar blöd an, aber wenn sie ja eh nie da ist kann man auch keine Ansprüche stellen.
        Lg

        • Okey danke für deine Antwort.
          Wie würdet ihr mit so einer Schwiegermutter umgehen? Ich hab ihr wirklich nix getan, noch nie. Ich akzeptiere seine Tochter, hab ihn damals aus der scheisse gezogen und hab ihm immer zur Seite gestanden. Hab auch immer versucht ihr alles recht zu machen aber irgendwie is nix richtig. Ich weis nicht mal was ihr Problem mit mir is. Mein Schwiegervater ist das totale Gegenteil von ihr🤷🏼‍♀️
          Ich bin echt ratlos...

          • Ich finde da sollte dein Mann mal Tacheles reden. Sie kann sich ja weiterhin mit der ex gut verstehen, aber sollte auch akzeptieren, dass ihr jetzt eine neue familie seid. Sie sollte lieber der kleinen helfen sich da zu integrieren anstatt zu stänkern.

          • Wenn sie wieder von der Ex schwärmt würde ich sagen: schön dass die Ex so perfekt ist, aber das sah dein Sohn anscheinend nicht so. Und jetzt können wir mit dem Vergleichen aufhören, da dein Sohn glücklich sein soll!

      Bevor Ihr Euch wegen einem Bett Gedanken macht, solltet Ihr eher an Euren familiären Problemen arbeiten.

      Vielleicht wäre eine Beratungsstelle das Richtige .... eine Therapie?

      Die große Tochter musste immerhin innerhalb ziemlich kurzer Zeit, eine neue Frau und bald zwei neue Kinder an der Seite ihres Papas akzeptieren.

      Und das sie nur wegen einem falschen Weihnachtsgeschenk, nicht mehr zu Euch möchte, glaube ich nicht.

      Da liegt viel mehr im Argen, und darum mus man sich kümmern. Dem Kind zuliebe. Dnn eben mit Hilfe von außen.

      Ich bin auch für die Variante Gästebett.
      Es ist nicht viel Platz, also muss es reichen.
      Die Oma kann ja gern ein Hochbett bei ihr aufstellen. Das würde ich der Oma auch so sagen. Nebenbei auch gleich, dass sie die Vergleiche mit der Ex sein lassen kann. Sie ist nicht umsonst die Ex und du die neue Partnerin. Du musst deiner Schwiegermutter gar nix recht machen. Du bist du und Ende.
      Setze Grenzen und weise sie notfalls in die Schranken zurück.
      Die Tochter kann vermutlich nichts für ihr Verhalten. Ich denke eher, dass sie zu stark von ihrer Mutter und vielleicht sogar von der Oma beeinflusst wird. Schade, dass dem Kind mütterlicherseits nicht die wahren Werte des Lebens vermittelt werden. Bekommt die Kleine denn auch Exklusivzeit von ihrer Mutter oder wird die Liebe erkauft?
      Sonst würde ich da bei dem Mädchen ansetzen, indem ihr euch intensiv mit ihr beschäftigt und wenn es nur zelten im Garten ist und wenn es dunkel wird mit einer Taschenlampe die Gegend erkunden. Spannende Sachen müssen nicht teuer sein.
      In der Art ist es vielleicht ein Weg es dem Kind zu vermitteln.
      Warum ging der Partner der Ex auf deinen Mann los? Als Kleinigkeit sehe ich das nicht.

      • Der Typ ging auf meinen Mann los weil mein Mann seine Ex vors Gericht zog und das hat ihrem Typen null gepasst. Das war an einem Freitag als wir die kleine holen wollten und am Donnerstag kam die Einladung an und auf das hin is er auf meinen Mann los.
        Naja so wie ich das mitbekommen habe wird die Liebe erkauft, mit viel Spielzeug oder Schaukelturm für Garten

    Ein Hochbett im Zimmer einer Zweijährigen? Ist das Omas Ernst? Selbst wenn die Kleine unten schläft, wäre mir das zu gefährlich. Zumindest wenn ich da an meine Tochter (2,5 Jahre) denke.
    Nehmt die Gästebettvariante oder vielleicht ein ausziehbares Tandembett? Ikea hat da zwei Varianten, die nicht mal so teuer sind. Ein Dach wie bei einem Haus kann man ja noch drumherum bauen.
    Die Schwiegermutter könnte mich mal gern haben. Kurze Ansage, dass ihr euch mit der Ex nicht gut versteht und sie wenn ihr zu Besuch seid dieses Thema nicht anschneiden soll, da es euch auch schlichtweg nicht interessiert. Wenn sie sich nicht daran hält, ab nach Hause.

    (12) 27.07.19 - 13:51

    Ich würde die beiden schon gar nicht in ein Zimmer stecken.
    Eine 7jährige zu einem Kleinkind... das muss ja schiefgehen. Und wenn sie dann noch nicht mal ein echtes Bett bei euch hat, wird sie sich noch weniger willkommen fühlen.

    Ihr habt drei Schlafzimmer und offensichtlich ein Ankeidezimmer.

    Ich würde entweder das Ankleidezimmer zum Kinderzimmer machen (wenn es ein echtes Zimmer ist) oder aber das dritte Schlafzimmer für die Große herrichten. Das Baby wird bis auf Weiteres wohl eh bei euch schlafen und wenn er in zwei, drei Jahren ein eigenes Zimemr braucht, könnt ihr immer noch darüber nachdenken, wie es weiter geht. Bis dahin haben sich die besucher deiner Stieftochter sicherlich in irgendeine Richtung eingependelt.

Ich finde alles etwas merkwürdig. Die Oma hat einen an der Waffel. Sie findet die Ex so großartig obwohl ihr eigener Sohn das Sorgerecht für sein Kind einklagen musste?
Was stimmt innerfamiliär da nicht und wieso haut dein Mann nicht mal auf den Tisch? Es ist doch seine Mutter! Oder gab es eine unschöne Trennungsgeschichte? Bist du die Exaffäre oder der Trennungsgrund??

Die Konstellation mit zwei Mädels in einem Zimmer finde ich nicht gut.
Was soll eine 7-jährige mit einer 2,5 jährigen anfangen? Steckt ihr sie zusammen, weil es zufällig zwei Mädchen sind? Die Kleine macht doch vermutlich noch Mittagsschlaf, geht abends früher ins Bett und hat ganz andere Interessen als Schulkind.und das wird nicht besser in 1..3 oder 5 Jahren.

Altersmäßig sind das neue Baby und die Kleine deutlich näher beeinander.
Deshalb würde ich die beiden zusammenstecken. Zumindes probehalber und schauen, ob sich die Große wohler fühlt.
Das Baby schläft vermutlich erst noch bei euch. Die Kleine hätte das Zimmer erst für sich und die Große das andete Schlafzimmer.

  • Also um das mal klar zu stellen mein Mann und seine Ex sind seit 6 Jahren auseinander. Ich bin weder der Trennungsgrund noch kannten wir uns zu dieser Zeit. Noch bin ich eine Affäre gewesen.
    Als was man hier gleich beschuldigt wird 😱
    Bei einer Beratungsstelle war mein Mann und seine Ex vor kurzem (15Termine), das hatte sogar das Gericht angesetzt, aber gebracht hat es rein gar nix. Mit uns als Familie eine Beratung? Will seine Ex nicht, ich wäre damit einverstanden aber sie stellt sich quer. Mein Mann hat es gefühlte 10 mal versucht auf den tisch zu hauen, ABER und das ist der springende Grund wenn man ihr (Schwiegermutter) was an den Kopf wirft was ihr absolut nicht passt, schaltet sie auf Durchzug wird zuerst motzig, schaut böse , steht auf und geht einfach und das jedesmal. Er ist ihr auch schon einigemale nachgerannt aber gebracht hat’s nix. Da flogen nur die Türen. Ich bin im Moment soweit dass ich nur noch ungern rüber fahren möchte, da mir diese Stichelei und unter die nase-Reiberei satt habe😕.
    Das ankleidezimmer in dem Haus ist leider kein richtiges Zimmer das hat 2,50meter auf 1,80meter kein Fenster. Wir sind schon seit 6 Monaten auf der Suche nach etwas Neuem und es ist sehr schwer. Und jetzt haben wir eins bekommen mit wenigstens einem Kinderzimmer mehr und einigermaßen bezahlbar. Mal schauen wie wir es machen, ich denke ich werd meinen kleinen vorerst zu uns ins Zimmer tun und wenn Sie nicht da ist soll er in dem Zimmer schlafen, sodass er wenigstens das Zimmer kennt (Mittagsschlaf oder wie auch immer)
    Aber trotzdem danke für eure Tipps, weis nur mittlerweile nicht mehr wo man sich noch „auskotzen“ soll weil mich niemand versteht, was meine Schwiegermutter betrifft.
    Wegen Dem Bett und Kinderzimmer habe ich euch nur um einen Rat gebeten ☺️

    • Hallo,
      ich würde, glaub ich, trotzdem versuchen, aus dem Ankleidezimmer eine "Höhle" für sie zu bauen.
      Entweder alles in eine große Liegefläche verwandeln, mit vielen großen Kuschelkissen.
      Oder ein Klappbett, dass man tagsüber hochklappen kann.
      Oder ein Schlafsofa, auf dem man tagsüber sitzen und lesen kann.
      Schränke dann als Hängeschrank über dem Bett.
      Sorgsame Lichtgestaltung - lasst euch ruhig mal im Lampengeschäft beraten, bei welchem Licht man gut lesen kann.
      Wenn sie so selten da ist, braucht sie doch eigentlich nur einen kleinen Rückzugsort und einen Schlafplatz. Vielleicht ein großes Tuch unter die Decke hängen - das kann sehr gemütlich werden.

      Solange es nicht der Schrank unter der Treppe ist...

      LG!

      Als was man hier gleich beschuldigt wird 😱
      ----

      Hallo?! Ich habe nichts unterstellt sondern lediglich vernünftig und wertfrei gefragt.
      Bist du immer so empfindlich?
      Das ist jetzt nicht wertfrei: womöglich gibt es einen Grund, dass SM dich nicht mag. Manchmal gehören auch zwei dazu bzw. dich mögen gleich 3 Personen nicht. Wie das wohl kommt? SM wirfst du vor, sie wird bockig, wenn jemand anderer Meinung ist. 😂

      Reduzier den Kontakt zur SM. Es zwingt euch niemand, dort aufzulaufen. Und familiäre Dinge müsst ihr mit ihr auch nicht besprechen, geschweige denn die Möblierung eurer Behausung. Warum lasst ihr euch auf Diskussionen ein?

      -----
      Aber trotzdem danke für eure Tipps, weis nur mittlerweile nicht mehr wo man sich noch „auskotzen“ soll weil mich niemand versteht, was meine Schwiegermutter betrifft. 
      Wegen Dem Bett und Kinderzimmer habe ich euch nur um einen Rat gebeten------

      Du hast zwar nur auf meinen Kommentar geantwortet, meinst aber wohl alle Antwortenden.
      Ich habe keine Antwort gelesen, die explizit keinerlei Verständnis für die Situation ausdrückt.

      Wenn du nur Kopftätscheln möchtest, dann taugt ein Forum nicht. Andere dürfen fragen oder Bedenken äußern oder ganz andere Vorschläge machen.

Warst du der Trennungsgrund und die Oma hat sich vorher gut mit der Ex verstanden? Nur so kann ich mir vorstellen, warum die SE so mit dir umgeht.

Die 7jährige wohl ebenso......

Ansonsten kann ich dir nur raten:
Setzt euch alle an einen Tisch und versucht vernünftig über eure Probleme zu sprechen. Ihr seid erwachsene Menschen und müsstet das doch wohl (zum Wohle aller beteiligter Kinder) auch hinkriegen.

Ein eigenes Zimmer fürs Bonuskind würde ich so und so nur herrichten, wenn feststeht, dass sie regelmäßig bei euch sein wird. Ansonsten würde ich die Variante "Schubladenbett/Gästebett" wählen.

Alles Gute!

Ähnliche Situation ... kurz und knappe Antwort :

Meine große hat ein Bett, mit Bettkasten zum
Ausziehen .

D.H. Wenn
Mein Stiefkind da ist, teilen die beiden sich das Zimmer und der Bettkasten wird ausgezogen . Da sie auch (wenn überhaupt) alle 14 Tage für eine Nacht kommt, sollte sie das durchaus überleben 😅

Findet die leibliche
Mutter auch net so bralle, zumal ihr altes Zimmer wegen nachwuschs weichen musste ... aber

1. wohne ich net im
Schloss
Mit 14 Zimmern, wo eins so leer rum stehen kann,

2. stelle ich meiner Tochter für „die paar Tage“ kein 2. Bett in ihr Zimmer !

Nachtrag: Ich hätte die 2- und die 7Jährige nicht zusammen in ein Zimmer gesteckt, sondern ihr ein eigenes kleines Reich zugestanden für die Zeit bei euch (dezente Farben, günstige Möbel, Dekofarbe nach Wunsch). Baby mit euch, 2Jährige und 7Jährige je ein Zimmer. Wenn das Baby ins eigene Zimmer zieht in 1-2 Jahren kann man weitersehen. Ich hätte wahrscheinlich eher nach 4 Schlafzimmern Ausschau gehalten statt 3, da es nunmal 3 Kinder sind! Was soll sich eine 7-8Jährige mit einem Kleinkind das Zimmer teilen, dann noch auf Klappbett.....da würde ich mich auch nicht wohl fühlen.

Die Oma würde ich da nicht mit einbeziehen und sie auch bitten, sich bei solchen Sachen rauszuhalten.

LG

  • (21) 27.07.19 - 19:35

    P.S.: Ihr könnt das Zimmer der 7Jährigen ja auch noch, wenn sie nicht da ist, als Gäste-, Arbeits-, Bügelzimmer o.ä. verwenden, je nachdem, was ihr benötigt.

Hallo, wenn sie nur so aller 14 Tage kommt, finde ich ein Gästebett völlig ausreichend.

(23) 27.07.19 - 19:34

Ich bin auch für die Variante das Ankleidezimmer weg zu lassen, dafür dort für die Stieftochter ein eigenes kleines Reich zu schaffen. Oder die zwei kleinen teilen sich ein Zimmer, während die Große ein eigenes (das kleinere) Zimmer bekommt. Wenn sie wirklich gar nicht mehr zu euch will, dann könnt ihr immer noch umbauen, aber ich muss sagen, ein Klappbett im Zimmer ihrer kleinen Halbschwester wirkt irgendwie nicht sehr einladend und ich könnte verstehen, wenn sie dann noch weniger Bock hat bei euch zu sein 🙈

Und zur SM kann ich nur sagen: dein Mann muss da mal klar Schiff machen! Es kann nicht angehen, das er scheinbar tatenlos dabei zusieht, wie du runtergemacht wirst, während die Ex (die vermutlich so wie das klingt aus gutem Grund die Ex ist!) in den Himmel gelobt wird! Das würde sich mein Mann keine Sekunde anhören!

(24) 27.07.19 - 19:54

Hi, mir würde vlt als Idee so ein Hochbett/Etagenbett für die Mädchen einfallen, wenn die Große nicht so oft bei Euch ist, braucht Sie wirklich nicht zwingend ein eigenes Zimmer.

Das die Oma sich da einmischt, geht mal überhaupt gar nicht!
Klare Sache, euer Haus eure Regeln.
Oma kann ja gerne für das Mädchen bei sich nach ihren Wünschen ein Zimmer gestalten und einrichten

Wenn kein richtiges Bett oder Zimmer da ist, wird sich das Kind wahrscheinlich nicht willkommen fühlen, sondern eben wie ein Stiefkind.

Top Diskussionen anzeigen