Welche Regeln (4Jahre) fürs alleine draußen/zu Hause sein?

Hallo,
meine große Tochter ist 4Jahre und in unserer Siedlung (keine Autos) immer häufiger ohne Erwachsene mit einer gleichaltrigen Freundin am Spielplatz unterwegs.
Und als ich neulich ihre kleine Schwester von der Krippe abgeholt habe, habe ich sie (auf ihren Wunsch hin) für 20min alleine daheim gelassen.

Mich interessiert:
Welche Regeln und Verhaltensweisen habt ihr mit euren Kindern besprochen?
Ich habe bislang recht wenig mit ihr darüber geredet, weil ich mir selbst nicht sicher war, welches Verhalten ich von ihr verlangen soll....

Was habt ihr euren Kindern in dem Alter beigebracht?
Welche Regeln habt ihr z.B. bzgl. Telefon, Türklingel, Tür öffnen, mit Fremden reden?
Ich freue mich über Anregungen!

Hab keine Anregungen, weil ich meinen Vierjährigen ohne Aufsicht nicht draußen spielen lasse. Und alleine daheim war er bislang auch noch nicht. 🤷🏻‍♀️

Hmm, ok, ich glaube eine 4 jährige würde ich weder alleine zu Hause lassen, noch draußen. Ab Vorschulalter oder 6 Jahre ok, aber 4 wäre mir noch arg zu früh.

Aber es kommt ja auch auf das Kind an.

Jedenfalls gibt es hier die Regel dass niemandem geöffnet wird wenn es klingelt. Es wird auch nicht geguckt wer da klingelt, sondern einfach nicht die Tür aufgemacht.

Aber unsere Haustür ist nie abgeschlossen wenn die Kinder alleine sind. Falls es brennt zum Beispiel.

Dann haben wir für die Kids kurzwahltasten im Telefon eingerichtet, damit sie uns schnell anrufen können. Und die Notrufnummern beigebracht.

Das war es eigentlich.

Hallo,
ich habe meine Tochter erst alleine Zuhause gelassen, als sie sicher telefonieren konnte. Am Kühlschrank hängen drei Telefonnummern und sie könnte also Oma oder Papa auf dem Handy anrufen, falls ich unterwegs verunglücken und nicht zur vereinbarten Zeit zurück sein sollte.

Ansonsten haben wir erklärt, dass die Kinder (ich habe zwei) wenn sie Nachbarn zu Hilfe holen müssten, immer die seitliche Haustür benutzen sollen - die fällt nämlich nicht zu. (Also auch für den Fall, dass ich zwar da bin, aber gerade von der Leiter gestürzt.)

Meine Große hat anfangs mal bewusst nach Dingen gesucht, die "verboten" sind. Damit sie es ausnutzen kann, wenn ich weg bin. Besonders viel hat sie nicht gefunden ;-) Aber wir haben dann darüber gesprochen, dass sie sich genauso verhalten muss, wie wenn ich da bin. Ich kann sie nur allein lassen, wenn ich sicher bin, dass sie sich keinen Blödsinn ausdenkt, sondern sich genauso benimmt wie immer. Seit dem einen Gespräch klappt das tadellos.

LG!

Unser 3,5 jähriger ist ab und zu 15-20 min alleine...AABER ich bin dann draussen im Garten und er weiß das er nur laut aus der Tür rufen muss wenn was ist. Ihn ganz alleine lassen würde ich ihn noch nicht...da er nicht weiß wie er das Telefon bedienen kann um mich anzurufen....nicht zum Nachbar klingeln kann usw.

Alleine raus gehen darf er frühestens mit 6 (ebenfalls Siedlung)

Hallo #winke

Puh. Ich gebe auch zu, dass ich 4 Jahre sehr sehr früh finde und es mir aktuell bei meiner 3 1/2 jährigen nicht vorstellen könnte.
Dabei ist sie ein sehr liebes, zuverlässiges Mädchen. Aber ich bin da auch eher vorsichtig was sowas betrifft.

Wir besprechen schon so gut es geht Themen "wie nicht mit Fremden mitgehen", die Vordertür bekommt sie nicht auf, die Hintertür aktuell auch noch nicht, weil sie alt und schwer ist.
Ans Telefon geht sie aber auch noch nicht,und weiß auch kein Telefon zu bedienen.

Darf ich mal fragen, wie lange die Mädels dann so alleine unterwegs sind? Kannst du sie denn von zu Hause aus sehen?
Also, dass ist jetzt rein aus Interesse...

Besprich dich doch mal mit der Mama der Freundin deiner Tochter. Oder redet die wichtigsten Dinge gemeinsam ( zu viert) durch. Also, nicht mit Fremden mitgehen zum Beispiel.

#winke

Gar nicht, viel zu jung ... mein 6 jähriger darf das, aber mit 4 geht gar nicht.

Unsere 4 jährige geht immer mit ihrer gerade 7 gewordenen Schwester raus und dann auch stundenlang.

Mit fremden nicht reden.
Auf keinen Fall mit gehen, auch nicht, wenn sie süße Tiere oder Süßigkeiten bei sich haben.
Auch nicht, wenn sie sagen, der Papa oder ich seien im Krankenhaus und sie wollen sie da hin fahren.
Wenn jemand sie schnappen möchte, in Schritt schlagen bei Männern. Immer laut um Hilfe rufen.

Falls doch mal ein Auto kommt, zur Seite gehen und stehen bleiben.
Nicht zur großen Straße.
Gibt nur einen bestimmten radius, wo sie hin dürfen.


Meist kriechen sie eh nur mit Nachbarskindern in den Gebüschen hier rum und klettern auf den Bäumen. Immer sichtbar oder hörbar für mich 😊

>>>Wenn jemand sie schnappen möchte<<< .....

.... dann schnappt er sie auch!

Das ist klar. Das ist aber auch mit 8 Jahren noch so und mit 10.

Selbst ich hätte bei einem Muskelprotz Probleme,wenn er mich schnappen wollen würde 🙄

weitere 9 Kommentare laden

Weder meine Kinder noch meine Enkel durften/dürfen mit vier Jahren alleine draußen sein oder alleine zuhause.
Auch in meiner Nachbarschaft darf das kein Kind in dem Alter - da geben sie die Eltern lieber solange bei mir ab, wenn sie schnell mal weg müssen aus irgendeinem Grund.
Wenn Vierjährige draußen sind, sind immer ältere Geschwister oder Erwachsene dabei.
LG Moni

Also der Spielplatz ist keine 100m entfernt aber von zu Hause nicht einsehbar. Wenn sie da spielt schau ich oder die anderen Eltern halt mal alle 15min kurz nach, bzw. die Kinder rennen eh oft laut schreiend am Haus vorbei so dass man weiß es ist noch alles ok. Es sind auch sehr viele andere Kinder oft allein unterwegs, da dachte ich eher schon ich bin zu vorsichtig;-).
Alleine daheim hab ich sie jetzt erst 3mal gelassen, eben um die Schwester aus der Krippe abzuholen.
Sonst ist sie immer dabei und bleibt aber lieber alleine im Auto sitzen und hört weiter CD während ich reingehe.
Da komm ich mir dann im Hochsommer auch schon blöd vor, trotz das das Auto aus der kalten Tiefgarage kommt und ich es morgens um 8Uhr im Schatten parke und extra nicht abschließe (damit sie zur Not leicht rauskommt) warte ich nur drauf von einer Mutter bzgl. Hitzschlag blöd angesprochen zu werden....
Also fand ich es sinnvoller sie ihrem Wunsch entsprechend gleich zu Hause zu lassen, sie hat dann z.B. solange noch im Bett ein Hörspiel gehört.
Zu den Nachbarn haben wir guten Kontakt und da klingelt sie auch oft (um mit deren Kindern zu spielen). Also da könnte sie gleich Hilfe holen.

Ich denke mir, wenn sie z.B. mit 6Jahren alleine den Weg in die Schule schaffen soll (und 2Strassen ohne Ampel oder Zebrastreifen überqueren muss) dann kann sie doch mit 4,3Jahren mal am bekannten Spielplatz vor der Haustüre allein bleiben? Wie soll sie es sonst lernen?

Ich habe sowas niemals vom Alter abhängig gemacht, sondern vom Kind. Einer meiner Jungs durfte sogar mit 3,5 Jahren 10 Minuten allein zuhause bleiben, weil er sehr vernünftig und verlässlich war. Einer der Jungs durfte das nicht mal mit 9 Jahren. Mein vierjähriger geht allein zum Bäcker. Da schauen einige auch immer ganz erschrocken. Er ist auch noch kleiner als die meisten Gleichaltrigen. Dementsprechend schätzen ihn viele als noch jünger ein😉.

Unsere Regeln:

Türklingel einfach ignorieren. Auf keinen Fall öffnen. Auch nicht bei Bekannten.

Kind darf sich in der Zeit mit etwas beschäftigen, das er mag. Was anderes wird nicht unternommen.

Klettern und springen sind verboten

Sollte Angst aufkommen, kann man bei der Nachbarin klingeln und die ruft mich dann an

Meine Schulkinder liefen von Anfang an allein zur Schule und wieder Nachhause. Wenn ich’s mal nicht pünktlich von der Arbeit schaffe und sie vor verschlossener Türe stehen, gehen sie zum
Bäcker und die Bäckerin ruft mich an.

Immer Plan Bs erarbeiten und dem Kind erklären.

Ich finde es gut, wie du es handhabst. Gehöre aber selbst nicht zu den ängstlichen Mamas.

Klar, Kinder müssen selbständig werden. Aber dazu gehört auch die nötige Reife. Und die entwickelt sich mit zunehmendem Alter. Deine Tochter wäre ja jetzt auch noch nicht schulreif. In 2 Jahren aber schon. Überlege mal, wie rasant sich Kinder entwickeln und wie groß die Unterschiede zw. 2 Jahren sind. Vergleiche mal eine 6jährige mit einer 4jährigen. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

weitere 9 Kommentare laden

In dem alter durften meine kinder nie alleine auf nen spielplatz ( hinterm haus aber ohne einblick drauf) und auch nicht alleine zu hause bleiben. Nur wenn ich im garten war mit offener tür. Stell dir mal vor dir passiert auf dem weg zum kiga was und dein kind ist ewig alleine. Erst wenn sie wissen," ok ne halbe stunde ist um mama ist noch nicht da" und mich dann zur not anrufen können oder jemand anderen.

4 Jahre viel zu früh.

Ich beobachte sehr häufig, dass Kinder in dem Alter mittlerweile total überschätzt werden.

Kind braucht nur Hunger haben irgendwo raufklettern und runterfallen.

Auf der Straße reicht ein Idiot von rechts kommend und es knallt. Kinder können so vieles noch nicht abschätzen.

Was ist,wenn sich das Kind auf dem Spielplatz verletzt? Ist die kleine Freundin in der Lage Hilfe zu holen? Wohl kaum.

Ich gehöre eigentlich zur recht entspannten Sorte, aber diese Frage ist echt überflüssig.


Hallo Aufsichtspflicht ;)

„Ich beobachte sehr häufig, dass Kinder in dem Alter mittlerweile total überschätzt werden.“

Ernsthaft? Ich beobachte eher das Gegenteil.

Ok "Helikoptern" nimmt auch sehr zu. Da gebe ich dir recht

Ich nehme an diese Richtung meinst du. ;)
Aber 4 jährige haben nichts alleine auf der Straße zu suchen. Das sehe ich bei uns in der Gegend sehr oft mittlerweile

weitere 4 Kommentare laden

Oje... die Antworten hier. Die TE hat nach Tipps gefragt und nicht wann eure Kinder alle selbstständig sein durften.

Also meine Kids sind 4,5 und 6 Jahre.
Der große ist seit er 4,5 ist alleine unterwegs. In dem Alter durfte er aber nur auf den Spielplatz oder zu seinen Freunden nach Hause. Jetzt seit diesem Sommer ist es so, dass er mit seinen Kumpels im ganzen Wohngebiet unterwegs ist.

Die kleine darf gerne mit ihrem Bruder mit, wenn er sie mitnimmt. Ganz alleine darf sie aber noch nicht wohin, weil sie bisschen ne Draufgängerin ist und gerne Klettert und mutig ist. Da sollte wenigstens jemand dabei sein, der mich holen kann wenn was ist. Sie läuft aber alleine zu ihrer Freundin um diese zu Besuchen.

Alleine bleiben meine beiden noch nicht. Bzw war ich jetzt zwei mal kurz für 5min weg, weil ich meinem Mann etwas bringen musste (gleiches Dorf) Da waren aber Handy und Festnetz miteinander verbunden und mein Hand auf laut neben mir. Konnte also immer mit den beiden reden. Aber sie wollen auch nicht alleine bleiben.

Draußen wissen sie, zu wem sie dürfen und wohin. Wenn sie zu jemand anderem hingehen, dann sagen sie bescheid. Ansonsten kenn ich die üblichen Plätze wo sich die Kids aufhalten.

Und dann eben die Standarts was die Regeln draußen angeht. Mit keinem mitgehen, nach Autos gucken, auch wenn nur alle 4 Jahre mal eins vorbei fährt 🤷‍♀️
Hier weiß aber auch eigentlich jeder, wo die Kinder hingehören. Also zu welcher Familie sie gehören. Wir wohnen in einem Wohngebiet in einem kleinen Dorf.

Ich finde die Verantwortung zu groß, die dein 6jähriger übernehmen muss, wenn das jüngere Kind dabei ist.

Welche Verantwortung?
Die einzige Aufgabe die er hat, ist mir bescheid zu geben, wenn sie sich verletzt haben sollte 🤷‍♀️
Die Kinder sind nie weiter weg, als 2min fußläufig, wenn sie langsam laufen. Wenn ich im Garten bin würde ich meine Tochter sogar weinen hören, wenn was ist.
Und da sie meinstens bei irgendwelchen Freunden sind, bzw am Haus spielen ist immer ein ihnen bekannter und Vertrauter Erwachsener in der Nähe.

Hier ist das völlig normal und alle Kinder sind unterwegs. Manche teilweiße schon mit 3,5 Jahren, wenn sie zu Freunden laufen.
So wie es bei mir früher als Kind auch schon war...

Ich kann verstehen, dass dass Kind in einer großen Stadt später alleine raus darf, obwohl ich auch schon in unserer Lamdeshauptstadt 4 Jährige mit dem Fahrrad an den S-Bahn Gleisen vorbei rasen gesehen hab.
Aber wir wohnen in einem kleinen Dorf in Verkehrsberuhigter Zone 🤷‍♀️ Und wie es sich anhört ist es bei der TE ähnlich

weitere 2 Kommentare laden

Hey,

ich gebe zu, dass ich auch mehrmals nachgelesen habe, ob du wirklich 4 Jahre meinst. #hicks

Meine dritte ist 4,5 Jahre alt und ich gebe zu, dass ich sie noch nicht ganz alleine lassen würde.

Was sie durfte, war mal kurz mit dem großen Bruder (11 Jahre) alleine bleiben, aber auch nur nach deutlicher Rücksprache, ob sie das wirklich möchte.

Sie darf mal im hinteren Garten alleine spielen, während ich im Haus bin, darf aber nicht alleine auf die Straße. Da nur in unserer Gesellschaft oder in der ihrer Brüder.

Ich kann jetzt aber auch gar nicht sagen, wann unsere Jungs dann mal alleine geblieben sind. Es hängt ja auch vom Kind ab.

Um auf deine Fragen einzugehen. Hier gilt allem voran die Regel, dass die Tür niemals geöffnet werden darf, egal wer da klingelt. Egal ob Postbote oder Freund oder sonst wer. Ich stelle die Klingel auch gerne ab. Doch es wird nicht hingelaufen und erst recht nicht gesagt, dass man nicht öffnen dürfe, weil man alleine ist. Sie sollen sich quasi so tun, als wären sie nicht da.

Beim Telefon liegt die Nummer unserer Nachbarin für den Fall der Fälle, im Telefon sind die Handynummern von mir und meinem Mann die ersten, die mit zwei Tastendrücken angerufen werden können. Ruft jemand an, haben sie es zu ignorieren.

Abgeschlossen wird natürlich nicht, damit der Fluchtweg frei bleibt.

Ich sehe, wie schwer gerade unserem Zweitgeborenen diese doch recht simplen Regeln hin und wieder gefallen sind, gerade wenn ein Freund klingelt. Ich sehe auch, mit welcher Euphorie unsere 4,5-jährige Richtung Haustür schießt, sobald es klingelt. Von daher nein, ihr würde ich das nicht zutrauen. Abgesehen davon möchte sie das auch (noch) nicht.

"Ich denke mir, wenn sie z.B. mit 6Jahren alleine den Weg in die Schule schaffen soll (und 2Strassen ohne Ampel oder Zebrastreifen überqueren muss) dann kann sie doch mit 4,3Jahren mal am bekannten Spielplatz vor der Haustüre allein bleiben? Wie soll sie es sonst lernen? "

Um auch noch darauf einzugehen: das lernen sie.. 6 Jahre ist doch nochmal ein ganzes Stück weiter, auch wenn es "nur" 1,5-2 Jahre Unterschied sein mögen. Betrachte mal ein Kind von 2,5 Jahren und eines von 4 Jahren, auch da liegen große Unterschiede zwischen. Gerade in diesem Alter tut sich da noch wahnsinnig viel. :-) Also das wäre tatsächlich meine kleinste Sorge, dass sie es nicht zeitig lernen.

#winke

LG erdbeerchen

Meine war mit 4 auch schon 1-2 Mal ne halbe Stunde alleine zu Hause. ABER ich war alleinerziehend, das Kind war krank, lag mit Fieber im Bett und ich musste notgedrungen zur Apotheke/zur Einkaufshalle und ich hab den Nachbarn Bescheid gegeben.

Passiert ist gar nix. Sie hat mich nicht mal vermisst. Und sie ist auch heute ein problemloses Kind, dass sich gar nicht daran stört mal allein zu sein. Aber so richtig als Dauerlösung finde ich das in dem Alter auch nicht so angebracht. Ich würde sie nicht alleine außerhalb meines Sichtfeldes draußen rum laufen lassen. Sie können zu viele Gefahren nicht gut abschätzen, selbst wenn sie sonst sehr selbstständig sind. Und auch wenn ältere Kinder mit dabei sind, finde ich es nicht gut, wenn z.B. eine 6-Jahrige die Verantwortung für eine 4-Jahrige trägt.

Wenn dann was passiert, traumatisiert man die anderen Kinder möglicherweise lebenslang, wenn die sich dann die Schuld geben.

Hallo,
unser Sohn war mit 4 Jahren auch schon alleine, natürlich auf eigenen Wunsch. Er durfte nicht an die Tür, wenn es klingelt nicht auf den Flur, um zu gucken wer da ist. Er kannte schon die Kurzwahl von Oma, Nachbarn und meiner Schwester, meine Nummer habe ich dann auch gespeichert, das er im Haus bleibt oder im Garten, an Telefon nur ran gehen, wenn er die Person kennt (unser Telefon sagt die gespeicherten Namen an). Ich finde es gut, dass du es deinem Kind zutraust und es ihr auch erlaubst. In meinem Freundeskreis (so wie auch hier) fandest es ein Unding, dass ich das Kind alleine lasse. Bin gewöhnt eine Rabenmutter zu sein🤣

Unsere Große kommt nun in die zweite Klasse.
Ich durfte mir anhören, wir seien gruseliger als Fremde, die Kinder ansprechen, weil wir unser Kind allein zur Schule fahren /gehen lassen. Und das schon in der ersten Klasse 🤔

Aber wieso dürfen Kinder Türen nicht öffnen, wenn es klingelt? Also welche Angst steckt dahinter?
Meine waren paar mal eine halbe Stunde zusammen allein zu Hause und durften da zwei Folgen bibi und Tina schauen. Da bin ich auf die Klingel gar nicht eingegangen. Kam gar nicht auf die Idee.

zB unser Hermesfahrer versteht kein deutsch, es klingeln manchmal Leuchte die eine Spenden sammeln... Deshalb möchte ich nicht, dass er die Tür aufmacht.

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

meine Kinder durften als 4jährige ebenfalls nicht alleine draußen spielen oder Zuhause bleiben. Aus dem Grund, weil sie zum einem in dem Alter keine Gefahren abschätzen können und sich auch nicht zu helfen wissen, falls was passiert. Allein Zuhause bleiben durften meine, als sie sicher telefonieren konnten. Das bedeutet für mich, in einer Gefahrensituation die richtige Nummer wählen und auch im Schreck schildern können was und wo was passiert ist. Einem 4jährigen Kind die Verantwortung für sich selbst zu überlassen erachte ich als fahrlässig. Kinder in dem Alter können die Konsequenzen ihres Handelns nicht abschätzen. Das können auch viele 6jährige noch nicht. Alleine auf den Spielplatz habe ich meine Kinder mit ca. 7/8 Jahren gelassen. Man weiß nie auf welche Ideen ein 4jähriges Kind kommt. Ganz einfach weil sie in dem Alter noch gar nicht in der Lage sind, so weit zu denken, dass was passieren könnte wenn sie gewisse Dinge tun. Das fängt allein schon damit an, dass sie sich vom Spielplatz entfernen könnten. Am Spielplatz ist es zu langweilig, also geht man auf Entdeckungstour. Oder wenn man sich plötzlich traut auf das höchste Klettergerüst zu klettern und nicht mehr runter kommt? Oder hinfällt, sich die Knie aufschlägt und keine Mama da ist, die einem hilft. Ein älteres Kind läuft heim. Meine wäre als 4jährige weinend sitzen geblieben. Mir würde es nicht mal um die großen Gefahren gehen, wie Kindesentführung oder ein Verkehrsunfall, sondern die kleinen Situationen, die für so kleine Kinder zu Problemen werden können, weil sie sich einfach noch nicht zu helfen wissen. Für mich ist beides ein absolutes No-Go. Ein 4jähriges Kind gehört beaufsichtigen, bzw. muss eine Betreuungsperson in der Nähe sein.

LG
Michaela

Wie die meisten schon geschrieben haben: Sie darf die Tür nicht aufmachen, wenn es klingelt und soll auch nicht gucken gehen.

Sollte sie aus irgendwelchen Gründen Hilfe brauchen, kann sie zu den Nachbarn gehen. Einer ist immer da...im Sommer sogar meistens leicht erreichbar hinten im Garten.

Aktuell haben wir kein Telefon, aber das wäre das nächste, was sie lernt.

Dass man nicht an den Herd darf, keine Kerzen anzündet oder alleine Äpfel schneidet, sollte selbstverständlich sein. Das darf sie auch nicht, wenn ich zu Hause bin.

Alleine draußen gibt es bei uns nur bedingt, aber wenn: Es gibt verabredete Stellen, wo sie hin darf. Woanders auf keinen Fall, ohne mir vorher Bescheid zu sagen.
Im Gegenzug weiß sie auch immer wo ich bin (zB im Freizeitpark).

Mit Fremden wird nicht gesprochen. Gar nicht...
Wenn Fremde ihr etwas zu Essen anbieten, ihr etwas zeigen wollen, etc, soll sie immer erst zu mir kommen. Bin ich nicht greifbar: Ignorieren und weggehen.

Gerade die letzten Regeln sind wirklich schwer "einzuimpfen" durch viele andere Mütter, die "es gut meinen".
Da werden Kekse angeboten, weil sie gerade mit dem anderen Kind auf dem Klettergerüst klettert oder nach Namen und Alter gefragt... Das sollte man echt unterlassen, wenn die Eltern des Kindes nicht in Sichtweite sind.

VG Isa

Eine 4 Jährige würde Ich nie im Leben alleine lassen, weder zu Hause noch draußen. Es kann immer was passieren, Unfälle etc und mit 4 Jahren ist ein Kind überhaupt nicht in der Lage damit klar zu kommen. Unfälle passieren immer zu Zeitpunkten wo man am wenigsten damit rechnet und meistens in den eigenen 4 Wänden. Ein älteres Kind weiß meistens, es sei dass es eine extrem Situation ist, wie es sich zu verhalten hat aber ein 4 Jährigen#schock

Ich denke es gibt eine Menge Regeln die man langsam aber zeitlich erklären muss. Unser Welt ist leider sehr gefährlich geworden. In der vorige Generation war es kein Ding alleine mit den Fahrrad abends in der Dunkelheit nach Hause zu fahren, nach einer Party oder Besuch bei Freunden. Man könnte relativ problemlos die Kinder auf dem Spielplatz alleine spielen lassen etc. Heute ist es leider anders und es wird immer schlimmer.

Ich finde das die Grenze zwischen Angst und Panik schnüren und wirklich gründlich zu informieren über ernste gefahren, sehr schmal und sehr schwer zu finden ist.

Die Liste mit Sachen die zu bedenken sind, ist lang.. Nie mit fremden mitgehen, kein Essen und Trinken von fremden annehmen, nie irgendwo anders hingehen ohne Bescheid zu geben, natürlich vom Alter abhängig, nie in ein fremdes Auto einsteigen etc..

Wir haben keinen Festnetz, deswegen wird es ans Telefon zu gehen bei uns nicht geben, außer ich lasse mein Handy zu Hause. Die Tür niemals öffnen, es sei dass ich zu Hause bin und es erlaube. Mit fremden reden muss man erlauben finde Ich. Weil wo ist die Grenze. Wenn man sein Kind verbietet mit fremden zu reden, wird es Angst vor jede fremde Person haben und in jede fremde ein Monster sehen, dass kann nicht das wahre sein. In einer Notsituation kann es ja plötzlich sehr wichtig sein mit fremden zu reden. Ich würde mein Kind beibringen, höflich und normal mit andere Menschen zu reden jedoch keine Informationen über Schule, Wohnsitz etc auszugeben. Bevor mein Kind alt genug ist um sowas zu verstehen, wird es nicht alleine gelassen..

>>>In der vorige Generation war es kein Ding alleine mit den Fahrrad abends in der Dunkelheit nach Hause zu fahren, nach einer Party oder Besuch bei Freunden. Man könnte relativ problemlos die Kinder auf dem Spielplatz alleine spielen lassen etc. Heute ist es leider anders und es wird immer schlimmer. <<<

Mit dieser Einschätzung liegst aber sowas von falsch.

Aha.. Ich habe mich darauf bezogen was meine Eltern mir erzählt haben. Meine Mutter und alle ihre Freundinnen, meine Mutter ist Baujahr 1964, waren ohne Probleme abends unterwegs mit Bus, Bahn oder Fahrrad. Überfälle, Vergewaltigungen , krankhafte Taten waren selten im Vergleich zu Heute. Vielleicht haben deine Eltern was anders erlebt, keine Ahnung.

Wie oft hat man in den 60,er und 70, er Jahren erlebt das Kinder oder erwachsene einfach vor einen Zug gestoßen würde? Wie oft hat man fast tägliche Überfälle in den Parks im Zug und auf den Gehwegen erlebt? Wie oft hat man erlebt dass dubiose Substanzen in den Drinks getan würde in den Clubs? Sehr selten im Vergleich zu Heute.

Es ist statisch bewiesen dass unser Gesellschaft immer krankhafter wird..

weitere 9 Kommentare laden

Ich finde es nicht wirklich geeignet, ein vierjähriges Kind allein zuhause zu lassen, aber das muss jeder für sich selbst wissen... Wir haben damit erst in der 2. Klasse, also mit 7 1/2 Jahren angefangen... Jetzt sind sie 10 und 9 Jahre alt...

Als Regeln gelten seitdem bei uns, dass sie nur ans Telefon gehen, wenn sie die Nummer kennen bzw wenn der Name da steht, allerdings sind unsere beiden Großen auch so schüchtern, dass sie das definitiv einhalten, weil sie sich ohne Nummer oder Namen gar nicht trauen würden...

Weiter dürfen sie niemandem die Tür öffnen, außer ich kündige an, dass jemand kommt, die Oma beispielsweise... Aber auch bekannte Personen können Übles im Sinn haben, deshalb sollen sie lieber gar keinem öffnen...

Ansonsten gibt es weiter keine Regeln außer denen, die eh immer gelten, nicht mit Feuer oder Messern spielen, keinen Streit, keinen Blödsinn machen, sollten sie vor mir heimkommen, muss der Hund raus, sie sollen sich was zu essen und die Hausaufgaben machen und dann sollen sie ihre Haushaltsaufgaben erledigen, danach dürfen sie dann fernsehen, bis ich komme, was meistens auch genau dann ist... ;-)

Aber wie gesagt, mit 4 Jahren bin ich nicht mal ohne Kinder mit dem Hund rausgegangen, das wäre mir nicht in den Sinn gekommen... Wenn mir was passiert, sieht mir niemand an, dass noch ein Kind zuhause hockt, was eigentlich zu jung zum Alleinsein ist... Aber das muss jeder selbst wissen...

LG

Hallo
Ob Kinder mir 4 Jahren alleine draussen und zu Hause bleiben sollten möchte ich jetzt gar nicht beurteilen.

Hier ein paar Regeln die mir wichtig wären

Ein Kind alleine zu Hause sollte:
1. Wissen wie es sich verhalten muss falls im Haus Feuer ausbricht.
2. Was muss es tun wenn es sich verletzt hat. Kann das Kind dich telefonisch erreichen? Oder einen Nachbarn aufsuchen?
3.Was sollte es tun wenn es an der Haustür klingelt. Darf es die Tür öffnen?

Verhalten draussen:
1.Vereinbare ein Codewort mit deinem Kind. Nur mit Erwachsenen die das Codewort kennen darf deine Tochter mitgehen.
2.Findet deine Tochter den Weg auch alleine vom Spielplatz nach Hause?
3.Im besten Fall kann sie die Uhr "grob" lesen.
Diese Punkte würde ich mit dem Kind üben.
Vg

Das Codewort ist eine gute Idee!

Erstmal würde ich es abhängig vom Alter und Reife machen. Mein Sohnemann darf seit er 4 ist alleine raus, aber nur vor dem Haus spielen oder im Garten. Wir leben in einem kleinen Dorf, unser Haus liegt in eine Sackgasse, da fährt niemand und kommt auch niemand. In unserer Straße wohnen viele Kinder im selben Alter und somit sind die Kinder niemals allein draußen, oftmals sitzen wir Mütter auch draußen und haben so einen Blick auf alle. Auf dem Spielplatz geht er aber selbst heute mit 7 Jahren nicht alleine, da dieser am Ende vom Ort liegt und an eine vielbefahrenden Hauptstraße.

Allein bleiben durfte er in dem Alter noch nicht, außer ein paar Minuten wenn ich Müll runterbringen war oder im Keller etc. erst mit fast 6 Jahren durfte er allein bleiben. Im Telefon sind alle wichtigen Nummern gespeichert, wenn was ist. Tür öffnen soll er auch nicht, falls doch jemand mal zum betteln kommt oder der Paketdienst klingelt wegen dem Nachbarn. Wir haben noch eine Oma im Haus, falls was ist kann er jederzeit zu ihr gehen. Natürlich gibts auch andere Regel wie kein Herd/Backofen allein anmachen oder einfach raus gehen zum Spielen, aber selbst heute ist nie länger wie 1 bis 2 Stunden alleine. Wenn er Hunger hat kann er sich auch ein Brot schmieren.

Damit anfangen würde ich erst dann, wenn die Kinder die gewissen Reife haben und man ihnen vertrauen kann. Das muss aber jede Mama selber entscheiden, die einen fangen früh damit an, andere erst später. Meinem Sohn hatte es nicht geschadet und er ist selbstständig geworden und genießt es, das wir ihm auch Vertrauen.

Ich hätte keine ruhige Sekunde, wenn meine Kinder mit 4 Jahren ohne erwachsene Bezugsperson draußen wären! Das würde ich niemals erlauben! Egal, ob Stadt oder Dorf! Deshalb kann ich dir keine Tipps geben!

Auch wenn ich 4 etwas früh finde. Hier meine Tipps.

Ich habe klein angefangen. Also mal länger in der Waschküche geblieben und mein Sohn war allein in der Wohnung und dann immer etwas länger. Erklärt habe ich ihm das er nicht die Tür öffnen soll egal wer klingelt und das natürlich auch gestetet. Funktioniert hat das die ersten male nicht. Er weiß wie er mich, Papa und Oma anrufen kann weil wir die Nummer eingespeichert haben mit kurzwahl und das üben wir regelmäßig. Wenn etwas sein sollte dann habe ich ihm gesagt zu welchem Nachbar er gehen soll.

Zum Thema draußen allein kann ich nichts sagen. Mein Sohn geht lediglich zum Kindergarten und wieder nach Hause allein. Da wird er aber von mir oder der Erzieherin beobachtet weil er nur über 2 Straßen muss.

Hallo...
Ich denke das kommt ganz auf die Siedlung drauf an. Ist es eine Hochhaussiedlung oder Einfamiliehaussiedlung? Wir wohnen in einer Einfamilienhaussiedlung, wo jeder jeden kennt und zudem viele Kinder täglich draussen spielen und deren Mütter auch immer irgendwo im oder ums Haus sind. Mein Sohn (bald3) beginnt nun auch mit den direkten Nachbarskindern und in den jeweiligen Zufahrtsstrassen zu spielen. (Laufvelo, Kreide, Auto spielen...) Natürlich muss er mir sagen wo er hingeht und dann lass ich ihn und beobachte ihn heimlich... Er macht das wunderbar und kommt dann spätestens nach 20min schauen was ich mache. Unser Quartier bietet sich aber auch gut an, da keine gefährlichen Strassen in der Nähe sind und mein Junge genau weiss (und sich bisher auch dran hält) bis wo er gehen darf. Aber noch einmal... es kommt auf das Kind und auf das Quartier drauf an. Mein Sohn macht das bisher prima und daher sehe ich keinen Grund ihn ständig unter Beobachtung zu haben. Rund ums eigene Haus bewegt er sich seit er 2,5 jahre alt ist ohne ständige Beaufsichtigung. Er fährt dann Laufrad, gräbt im Garten und ich schaue alle paar Minuten nach ihm. Entscheide nach deinem Gefühl. Wenn du es deinem Kimd zutraust und ihm vertrauen kannst, gib ihm die Chance, und beobachte es doch die ersten Male... dann wirst du wissen was zu tun ist😊