Mann hat immer andere Erinnerung - SILOPO

Hallo Zusammen,

es handelt sich nicht wirklich um ein "Problem", trotzdem nervt es mich immer wieder.

Kennt ihr das auch?
Ihr erzählt von einem Ereignis aus der Vergangenheit und euer Partner behauptet plötzlich steif und fest, dass das doch ganz anders gewesen sei, als man es selbst in Erinnerung hat.

Manchmal nervt mich das unheimlich, besonders, wenn ich mir wirklich zu 100% sicher bin, wie es war.#augen

Heute habe ich meinem Mann erzählt, dass ich mit seiner Nichte (13 J. alt) Whatsapp-Nachrichten geschrieben habe und den Eindruck hatte, dass sie evtl. beleidigt sein könnte. Sie war irgendwie kurz angebunden und hat einfach anders geschrieben als sonst.#gruebel

Sie hatte kürzlich Geburtstag und mein Mann und ich hatten ihr per WhatsApp gratuliert (sie wohnt mit ihrer Familie 3 Autostunden von uns entfernt).

Wir haben uns zum Geburtstag noch nie Geschenke geschickt, dennoch hatte ich (aufgrund der komischen WhatsApps) den Eindruck, dass sie von mir vielleicht ein Geschenk erwartet hätte.
(Ich mache seit Kurzem hobbymäßig Schmuck selbst und hatte ihr in den letzten Monaten 2x einfach so etwas geschenkt. Meiner Meinung nach muss es da nicht immer einen Anlass geben.)

Da sagte mein Mann heut zu mir, dass ich ihr zum Geburtstag ja auch ein Armband versprochen hätte.#schock
Hab ich aber nicht!!!
(Ich hatte damals meinem Mann gesagt, dass ich ihr zum Geburtstag etwas schicken werde, FALLS ich es schaffe, noch ein Kettchen zu machen...aber zu IHR habe ich sicher nichts gesagt.)

Mein Mann wurde sogar etwas ungehalten, als ich ihm sagte, dass das nicht stimmt und fragte sehr genervt, ob wir das Thema jetzt lassen könnten....
So was regt mich innerlich so auf! :-[

Bitte versteht mich nicht falsch, es geht hier nicht um ein Kettchen, sondern darum, dass mein Mann gefühlt immer das Gegenteil von dem behauptet, was ich sage.
Das mit dem Kettchen war nur eine Situation von vielen...

Haben wir da eine Art "Machtkampf" am laufen, oder ist das in jeder Beziehung so?

Danke für euer Feedback und viele Grüße!


Ach ja, die Nichte werde ich bei Gelegenheit einfach direkt fragen was los ist. Vielleicht ist es auch "nur" die Pubertät. Oder mein Mann hatte tatsächlich Recht und ich hatte ihr ein Geschenk versprochen...-In diesem Fall müsste ich mir aber große Sorgen um meine geistige Gesundheit machen.

Mein Freund und ich haben prinzipiell immer unterschiedliche Erinnerungen. 😄 Zudem kann er ganz schlecht zugeben wenn er im Unrecht ist (was meistens der Fall ist). Wir haben angefangen es mit Humor zu sehen, weil es eine Zeit lang auch zu Streit geführt hat. 🙂

Männer!

Hören nicht zu, schnappen ein paar Satzfetzen auf und behaupten dann felsenfest, sie wüßten genau Bescheid! 😂

Aber so kommen sie halt auch mal vorwärts im Job und Gesellschaft. Nie zugeben, dass man(n!) sich irrt, es reden nur die anderen Unfug.

Machtgerangel ist das, und das können Männer oftmals besser als wir Frauen (die wir davon ohnehin nichts halten).

Thumbnail Zoom

;-)

Super Bild. Nehm ich für die Arbeit.

Google mal nach meta bene. Der macht ganz tolle Tusche-Comics. Ich mag die sehr.

>>>Manchmal nervt mich das unheimlich, besonders, wenn ich mir wirklich zu 100% sicher bin, wie es war.#augen<<<

In den Fall mit deiner Nichte will ich dir nicht reinreden :-).
Das scheint ja noch nicht so lange her zu sein, als du mit ihr über den Schmuck geredet hast.

Aber prinzipiell gilt, dass fast alle Menschen oft falsche Erinnerungen haben. Und jedesmal, wenn man sich an etwas Bestimmtes erinnert (z.B: Tante Finches 80. Geburtstag), diese Erinnerung sich verändert.

Es kann also gut sein, dass dein Mann sich ebenso 100%ig sicher ist wie du :-).

Inwieweit bei deinem Mann hinzukommt, dass er nicht richtig zuhört und dann falsch abspeichert, kann ich nicht beurteilen.
Ich glaube dir aber gerne, dass das schrecklich nervt #schmoll.

Das kann ich sogar noch toppen! Mein Mann meint sogar, MEINE Vergangenheit besser zu kennen, als ich obwohl er da noch überhaupt nicht bei war....
Wir kennen uns jetzt seit 21 Jahren und inzwischen sage ich "Ja ja..." und lass die Sache ruhen.

Herrlich 😂

Ja, vor allem wenn ich die Namen meiner Ex Freunde durcheinander werfe und mein Mann mich dann korrigiert....Nein, Schatz, Du warst doch mit Jörg in Andalusien und nicht mit Jens. Und dann war es am Ende doch Kai ;-)

Ach, sowas haben wir hier auch öfter.
Ich hab das aufgegeben, wenn er anderen etwas erzählt was in meiner Erinnerung anders war lasse ich ihn erzählen. Letzens hat er einen Namen falsch genannt, mit Namen hat er eh Probleme, da sag ich ihm den richtigen Namen und er blafft mich voll an, das würde nicht stimmen.. ich achselzuckend weggegangen. dann kam er kleinlaut kurz drauf und gab zu, das ich recht hatte.

Ich diskutiwew nicht mehr.... wenn jemand anders anderer Meinung ist und mir ist die Sache nicht wirklich wichtig, dann lasse ich den einfach reden. Später stellt sich dann ja meist eh raus, das ich recht hatte.... aber, wie sag man so schön: willst du Recht haben oder Freunde ?#huepf

Kam Gottseidank icht sehr oft vor, aber ja, das kenne ich von meinem Mann auch. Ganz konfus wurde ich dann, als er immer wieder mal behauptete, dass wir dies oder jenes doch besprochen hätten.. oder er mir gesagt hätte und ich wirklich zum ersten Mal davon hörte. Da wir sehr eingespannt waren, schrieb ich Wichtiges ohnehin sofort auf - und auch die Kinder wussten von nichts.
Ich bin dann wirklich mal ziemlich explodiert und habe ihm angedroht, ihn beim nächsten Arztbesuch auf Halluzinationen untersuchen zu lassen. Ab da begann bei ihm längere Zeit mancher Satz mit "Schaaaatz, ich weiss gerade nicht, ob ich dir das schon sagte, aber......" #rofl
Einfach nur nachgegeben hätte ich nicht, lass mich doch nicht als Gehirnsieb hinstellen. Es kann MAL vorkommen, dass man was unterschiedlich feststellt, aber laufend?
Frag mal die Nichte......vielleicht hast Du dann ein kleines Ass im Ärmel.;-)
LG Moni

Ohgooooottt und ich dachte schon ich werde verrückt! Das passiert bei uns auch sehr oft, tut gut zu lesen dass es da noch andere gibt 😉

Hi,

das ist ein weit verbreitetes Problem bei Kommunikation.

Einfach dadurch, dass Empfänger und Sender mit unterschiedlichen Emotionen und Vorgeschichten arbeiten.

Zu deinem Beispiel:

Ihr beide unterhaltet euch, dein Mann ist nicht ganz aufmerksam, weil der Fernseher neben bei läuft/er auf sein Handy schaut oder ähnliches.

Du: XY hat sich über den Schmuck gefreut, den ich ihr geschickt habe.

Er: Woher weißt du das?

Du: Ich hab mit ihr geschrieben. Wenn es klappt schicke ich ihr zum Geburtstag eine Kette. Mal schaun ob ich dazu komme.

Er: Schöne Idee. Mach das.

Passiert ist hierbei folgendes: Dein Mann bekommt nur einen Teil der Unterhaltung ganz bewusst mit. Er hört ihr habt geschrieben und das du ihr eine Kette schenken willst.
Im Unterbewusstsein verküpft er: Meine Frau hat ihr geschrieben und schenkt ihr zum Geburtstag eine Kette. Da ihr euch geschrieben habt, hast du es ihr auch so gesagt.

So ist es jetzt in seiner Erinnerung abgespeichert.

Im Endeffekt habt ihr also beide Recht, er hat es nur falsch verstanden.

Das ist jetzt das Gleiche bei dir und der Nichte. Du interpretierst auch in ihr geschriebenes etwas hinein, vielleicht war sie auch nur in Eile und hat deshalb nur kurz geantwortet.
Du wolltest ihr eigentlich gerne was schenken und ärgerst dich unterbewusst, dass die Zeit doch nicht gereicht hat. Daher meldet sich jetzt dein schlechtes Gewissen und liest zwischen den Zeilen 😊

Vielen Dank für die tollen Rückmeldungen!#herzlich

Jede Antwort von euch war so auf den Punkt, als wären ein paar Verhaltensforscher und Psychologen unter euch...und schmunzeln musste ich auch oft.;-)

Ihr seid die Besten hier, da fühlt man sich nicht so allein mit seinen "Problemchen".
Tolles Forum!#pro

Mein Mann hat das genau so. Gespräche oder Diskussionen zwischen uns waren immer anders in seiner Erinnerung. Dann will er dies und das nie gesagt haben.
Irgendwann hatte ich mal ausversehen das Diktiergerät am Handy an und konnte ihm so beweisen das seine Behauptungen falsch sind. Allerdings wollte er das auch nicht glauben und hat behauptet die Aufnahme ist gefälscht 🙈

Mit meinem Mann habe ich das nicht, aber mit meiner Mutter.
Ich habe erst relativ spät schwimmen gelernt, in der 2. Klasse, war also in den Ferien der ersten Klasse noch Nichtschwimmer, was blöd war, weil ich nicht mit den anderen toben konnte.
Meine Mutter behauptet jetzt dass ich schon mit 4 schwimmen konnte und sie alles dafür getan hat, dass ich früh schwimmen kann...
Ähnlich mit meinem Vater. Ich kannte ihn zwar, wusste aber nicht, dass es mein Vater war. Ich habe nach dem Ferienlager nach der 3. Klasse nach ihm gefragt und kann mich an jedes kleine Detail des Gespräches erinnern, weil es für mich ein wichtiges Thema war. Und trotzdem behauptet sie steif und fest, sie wäre da immer offen und locker mit umgegangen (bei uns war nie was offen und locker). Irgendwann habe ich nicht mehr diskutiert, passte ihr auch nicht...
Ich habe dann schon an mir gezweifelt, bis es auch mittlerweile öfter passiert ist, dass mich Leute gefragt haben, ob mit ihr irgendwas nicht stimmt, weil es alles ganz anders war. Damit hatte ich dann meinen Seelenfrieden und nicke es nur noch ab.

Mein Mann übertreibt Dinge immer gern oder erzählt was dazu, was gar nicht real statt gefunden hat.
Zum Beispiel kommen dann auch immer Sätze, die nie gesagt wurden. Die er vielleicht hätte sagen wollen, aber nicht gemacht hat 🙈
Kennt man ja, wenn einem erst später ein Konter auf etwas einfällt oder ein lustiger Spruch oder so. Bei meinem Mann wird dann das, was ihm später dazu einfällt, einfach so erzählt, als hätte er es in der Situation gesagt 😅

Ich lass ihn dann immer einfach seine Geschichte erzählen, wie er sie eben gerne erzählen will 🙈 Um wirklich wichtige Sachen ging es dabei noch nicht wirklich, deswegen gab es auch noch keinen Grund deshalb zu diskutieren oder sich aufzuregen.

Das kenne ich auch.
Du kannst es noch mit Humor nehmen, ich war irgendwann davon total genervt.
Ich habe meinem Mann dann irgendwann gesagt, dass er nicht denken soll, ich würde seine Schwindeleien nicht bemerken, nur weil ich nichts sage. Wenn er das nächste mal wieder so übertreibt, habe ich ihm "Entlarvung" angedroht, egal, wer gerade dabei ist.

Das war bei meinem Mann und mir auch immer so.

„Schatz, weißt du noch, bei unserem ersten Date, als wir im Café xx gesessen haben?“

„Hä, wir haben unser erstes Date doch im Kino gehabt“

Aha, aber nicht mit mir 😂😂😂

Kommt darauf an, welche Erinnerungen es sind.

Worte/Gespräche: ich versuche mich deutlich auszudrücken.

Schriftlich wird es länger. Da kann man (auch ich selbst) noch mal nachlesen.

In Gesprächen mit möglichen Folgen: kurz, deutlich. JA, NEIN

Ich würde gerne, FALLS ich dazu komme, wäre es schön ...... puh .... da weiß mein Gegenüber nicht mehr wo oben oder unten ist.

Ich mache (weil ich mir sicher bin, es zu schaffen), dann mache ich es auch.
Kommt etwas dazwischen, sage ich DANN DAS

Ich hatte vor, es hat nicht geklappt.
Das ist einfacher zu verstehen als : ich würde wollen, vielleicht, möglichweise....


Ich hasse den Satz, wenn mir jemand unterstellt, ich hätte etwas versprochen.
Das kann ich nämlich beweisen, dass ich es NICHT habe. Ich verspreche grundsätzlich nichts mehr!
Ich mache oder lasse es, aber ich verspreche es nicht..


Wenn wir eine Idee haben, rede ich nicht darüber, was wir machen könnten, sondern zähle die Faktoren auf, die Voraussetzung sind. Das verwirrt weniger.


Das ist eine Angewohnheit von mir, da ich einige im Umkreis hatte, die kaum zuhörten und sich dann das herauspickten, was ihnen gefiel oder was sie gerade brauchen konnten.
Um nicht dauernd an mir zu zweifeln, habe ich mir im Alltag bei sowas eine KLARE, DEUTLICHE Sprache angewöhnt. Ich nehme mir selbst Zeit, bewusst zu reden.


Alles was nebenbei geredet wird, fällt nicht unter Versprechen oder vorhaben. wer mich darauf festnagelt, kennt mich nicht und/oder ist auf den eigenen Vorteil aus.

Ich würde sagen, meinem Mann und mir passiert das sehr, sehr selten.

Aber wenn man ihn fragen würde, käme vielleicht eine andere Antwort 🤣

Aber nein, im Ernst :wir haben das Problem zum Glück nicht oft und wenn, dann sind wir so stur, dass wir alles versuchen, um das Geschehene zu rekonstruieren 😬um dann mit Bestimmtheit sagen zu können "siehst du, hab ich doch gesagt!". Dabei tanzt der, der recht hatte, albern rum und ärgert noch bisschen. Dann wird der Tänzer mit Schnipseln oder ähnlichem beworfen und manchmal kommt es dann noch zu einem Kampf, bei dem ich wie ein Känguru vor meinem Mann hin und her hüpfe und ihn zum Boxen auffordere. Und wenn er mitmacht, kreische ich los und will doch keinen Kampf. Hin und wieder werde ich dann noch in den Schwitzkasten genommen.

Ja.. Zum Glück kommen unterschiedliche Erinnerungen bei uns nicht so oft vor. Würde ja sonst anstrengend werden 😂

Bestes Beispiel bei uns: Mein Mann und ich hatten mal einen Urlaub geplant, bei dem wir auch hier und da mal ne Nacht auf einem Campingplatz übernachten wollten. Als ich eine Anzeige für eine Auto-Kühlbox gesehen hatte, meinte ich zu ihm, ob wir so eine nicht gebrauchen könnten. Hielt er für Blödsinn und mir war's nicht so wichtig. Der Urlaub rückte näher und die Pläne wurden konkreter. Da meinte mein Mann zu mir: Ich dachte, vielleicht bräuchten wir so eine Kühlbox für's Auto." Er war felsenfest davon überzeugt, dass das seine Idee war. Das Angebot galt natürlich nicht mehr und wir mussten eine für den vollen Preis nehmen 😅
Derartige Beispiele hatten wir danach noch öfter. Ich sehe es mit Humor 😄

Das kenn ich auch... dann sage ich am besten noch konkret dazu, warum ich denke, dass es eine gute Idee wäre.

Ich hätte sie angerufen und gratuliert finde ich persönlicher. Vl war sie eher deswegen etwas traurig.lg

Hallo,
danke für deine Anmerkung. Das kann ich aber eigentlich ausschließen.
Die kleine Nichte meines Mannes und ich haben tatsächlich noch nie telefoniert. Woher sollte die plötzliche Erwartungshaltung kommen?

Wir sehen uns "nur" regelmäßig auf Familienfesten oder in gemeinsamen Familien-Urlauben. Seitdem sie WhatsApp nutzen darf, schreibe ich ihr einfach ab und zu, wie es ihr geht...

Sie kommt bald für eine Ferien-Woche zu den Großeltern (meine Schwiegereltern), die bei uns in der Nähe wohnen. Da werd ich ihr einfach mal auf den Zahn fühlen.:-) LG

Das "Problem" haben wir auch oft. Wichtig Dinge schreibe ich aus dem Grund immer in einer WhatsAppgeuppe. Diese "Gruppe" so d nur mein Mann und ich. U s da werden Sachen wie Ferien oder Kindergartenschließtage, Urlaub und Ausflüge"besprochen". Heißt wir reden darüber. U s danach schreibe ich es in die Gruppe. So kann am Ende keiner sagen "das hast du mir nie gesagt" oder "das war aber anders besprochen".

Manchmal kommt ich mir dabei doof vor. Aber bevor wir über derartigen Mist streiten schreib ich's lieber auf. Kö