Wie viel würdet ihr für Miete ausgeben?

Hallo ihr,

Wir wohnen zur Zeit in einer fast 90qm Wohnung und sind ein 38kg Hund, Katzen, drei Kinder, mein Mann und ich.
Ich kriege hier allmählich richtig Beklemmungen.. Nicht unbedingt wegen der Fläche an sich, sondern vor allem, weil man nicht mal eben durch die Tür raus kann, sich in Garten setzen kann und dort in Ruhe Zeit mit sich oder der Familie verbringen kann.

Wir haben auch kein Wohnzimmer.. Und wenn Besuch kommt, halten wir uns in der Küche auf. Die schon für uns fünf zu klein ist.

Kurzum : wir müssen hier raus.. Ich muss hier raus 😅

Die Mieten für Häuser sind meiner Meinung nach bombastisch. 1300 kalt für 100qm ist noch das günstige 😵

Mein Mann verdient nicht schlecht und ich kriege bisschen Elterngeld. Plus das Kindergeld.
Sind insgesamt bei ca 5000 netto.

Wie viel würdet ihr bereit sein, für die Miete auszugeben?
Mein Mann und ich haben da so unterschiedliche Vorstellungen. Deshalb wollte ich mal hören, wie hier die Tendenz so ist 😀

Da gibts ne simple Faustregel: ca. 1/3 des Nettoeinkommens. Wobei man in gewissen Wohngegenden damit schon in Bedrängnis kommt, weil die Mietpreise einfach nur unverschämt sind.

Hallo,

wir zahlen für ein Reihenhaus aktuell 1000€ kalt. Es hat ca. 120qm und einen netten Garten.
Das ist hier mittlerweile auch günstig, bzw. bekommt man schlicht und ergreifend kaum noch Häuser zur Miete, wenn man nicht jemanden kennt, der jemanden kennt.....

Wir bauen gerade und ich würde jedem ans Herz legen, sich diese Option durch den Kopf gehen zu lassen.
Wir haben ebenfalls drei Kinder und die Förderungen sind momentan wirklich gut (die Zinsen sowieso).
Das Haus in dem aktuell noch leben ist schon etwas älter und hätte mich auf Dauer nicht glücklich gemacht, wir wären aber definitiv nicht bereit gewesen, mehr Miete zu zahlen.

LG

Ja, ich würde am liebsten kaufen. Die Preise sind zwar auch hoch, aber ich fänd es Verschwendung, 1500 Euro jeden Monat quasi "wegzuwerfen", statt das Geld schon in die Tilgung des Hauskredits zu werfen.
Aber mein Mann möchte noch drei Jahre warten 🙄

Warum möchte dein Mann noch drei Jahre warten? Ich würde Hypothekenkredite vergleichen und mir Haus oder Wohnung ankucken. 1500 Euro nenne ich Geldverbrennerei für Miete. Ob die Zinsen für Hypotheken dann noch so billig sind, weiß ich nicht.

LG Hinzwife

weitere 9 Kommentare laden

Wir sind vor kurzem umgezogen. Wir hatten ein kleines Reihenhaus 120m2 für 870€ jetzt freistehendes Einfamilienhaus mit 230m2 für 1100€. Wir sind 6 Personen mit kleinen Hund und haben netto ca 5500€

Wow, das ist echt günstig bei euch!

Wenn ich soviel Geld hätte würde ich bauen und mal locker 2000 Euro monatlich abzahlen.. Wahnsinn was manche verdienen, wir haben ein bisschen mehr als die Hälfte und können ein Haus abzAhlen 🤷🏼‍♀️ Auf keinen Fall würde ich mit soooo viel Geld dermaßen eingeschränkt leben

Ich hätte niemals mit eurem Einkommen gekauft.
Ich würde mich nicht einschränken wollen.
Brauche meine 2 Urlaube im Jahr und auch unsere Autos( jeder hat eins)
Wir haben knappe 6000 Euro.

Hallo,

die Antwort ist doch Nonsens.
Wer sagt dir denn, dass sie eingeschränkt leben?
Wir haben im Urlaub mal eine Familie aus dem Osten Deutschlands kennengelernt. Die haben uns erzählt, dass sie für ihr Haus keine 100.000€ gezahlt haben. Dafür bekommt man hier nicht mal ein Grundstück.
Wenn sie nun also viel EK hatten und ein günstiges Häuschen gekauft haben, ist die monatliche Belastung unter Umständen gar nicht hoch.

LG

weiteren Kommentar laden

Hi,
ich würde maximal, warm, 1500 euro an eurer Stelle ausgeben. falls du nach dem elterngeld nicht arbeiten gehst, entsprechend weniger.
die kids werden ja größer und haben evtl hobbies und wünsche die auch kosten.
lg

Hallo, ich würde maximal 1500 Euro ausgeben wollen, als Nettoeinkommen haben wir etwa 5500 Euro. Bei uns ist es leider so das man kaum Wohnraum bekommt. Wir wollen nicht bauen, leben aktuell mit 3 Kindern auf 100 qm in 5 Zimmern. Garten haben wir auch. Somit hat jeder eine Rückzugsort. Bezahlen tun wir 860 € warm. Wir würden auch mehr Geld für ein oder zwei Zimmer mehr aber das kannst hier vergessen. Da das erste Kind nächstes Jahr schon in die Lehre geht und absehbar ist das er in den nächsten Jahren auszieht suchen wir auch nicht weiter nach mehr Wohnraum.

Hallo,

Seid ihr ortsgebunden bzw. möchtet ihr an einem Ort bleiben?
Dann würde ich in der Enge die Zähne zusammen beißen und nach einem Eigenheim/ Grundstück Ausschau halten.

Der Markt ist fast überall leer, aber manchmal hat man Glück.

Ergibt sich nichts oder dein Mann will weiterhin noch warten, würde ich nicht mehr als 1500€ für Miete ausgeben.
Das zahlen wir, bei ca selben Einkommen, für unser Haus (inkl. Nebenkosten, Rücklagen etc. Aber hier ist es auch nicht so teuer) und können trotzdem sehr gut leben (4 Personen und nur Kleintiere, jedoch viele Hobbys und Urlaube).

Grüße
Jojo

Die Lage momentan ist einfach katastrophal! Ich rege mich regelmäßig darüber auf.
Wir wohnen zur Zeit in einer schönen Altbauwohnung, 110qm2, große Dachterrasse, 1.Etage, gute Lage und zahlen „nur“ 1000€ warm. Eigentlich perfekt aber wir haben halt nur 3,5 Zimmer und das Kinderzimmer ist nur mit einer Schiebetür vom Esszimmer und dem angrezenden Wohnzimmer getrennt.
Auf Dauer ist das kein Zustand. Vor allem möchten wir in den nächsten Jahren ein zweites Kind bekommen, spätestens dann müssen wir hier raus!
Die Preise sind die letzten zwei Jahre so explodiert, dass wir nichts unter 1500 finden.. eher 1600-2000€, was uns definitiv zu viel ist!
Kaufen war eigentlich nie eine Option für uns, aber auf Grund der hohen Mieten haben wir uns auch auf dem Häusermarkt mal umgeschaut.
Da bekommt man aber auch nichts Vernünftiges unter 500.000 und das ist für uns momentan einfach viel zu viel Geld!

Mich nervt es wahnsinnig! Bisher habe ich noch keine Ahnung wie‘s bei uns weiter geht.. wahrscheinlich müssen wir für immer hier wohnen bleiben.
Oder im Lotto gewinnen 😅

Exakt wie bei uns! Die Preise der größeren Wohnungen. Die Preise beim Kauf. Wohnen wir vielleicht in der gleichen Gegend? 😂

Tja, solange die Leute wie verrückt kaufen, sanieren und bauen sind die Handwerker rar, teuer und das regelt eben den Markt. Die Frage ist: Liegt das nur an den niedrigen Zinsen oder ist das schon eine Art Massenpanik? Ich befürchte eher Letzteres.
Und wenn ich als Altersvorsorge eine schweineteure Wohnung kaufe, muss ich mehr Miete verlangen. Das liebe Finanzamt tut sein Übriges, weil es sich am Mietspiegel orientiert. Das ist ein ziemliches Dilemma und wird meiner Meinung nach viel zu lange schon klein geredet.

Hallo, also Miete wird ja empfohlen 1/3 des Einkommens nicht zu übersteigen.

Bauen bzw. kaufen könnte sich für euch bis Ende 2020 lohnen, da gibt es nämlich noch das baukindergeld. 1200 Euro jährlich pro Kind und das 10 Jahre lang. Aber das sollte nicht das Ausschlaggebende sein.

Lg Celest

Wir wohnen zu sechst in einem freistehenden Einfamilienhaus mit 250qm und 10 Zimmern. 800 € Kaltmiete. Hatten wirklich einen Glücksgriff mit diesem Haus. Normalerweise kosten Häuser in dieser Größe hier das doppelte. Haben ca. 6000 € Netto-Einkommen.

Wo wohnst du denn? 😱
Selbst das doppelte wäre ja nicht viel für soviel Quadratmeter!

Norddeutschland 🙂

Hey 😊

Tatsächlich habe ich mich deine Frage auch schon mal gefragt. Wir sind gerade umgezogen und haben auch recht lange nach etwas passendem gesucht. Zu 100% haben wir das nicht gefunden, aber irgendwo muss man Abstriche machen.
Ein Haus zu kaufen, kommt für uns auch erst in ein paar Jahren in Frage, bisher ist mein Mann nämlich Alleinverdiener. Mit viel Glück haben wir in unserer Gegend eine DHH zur Miete gefunden. Normalerweise gibt es hier keine Häuser zum mieten. Dafür ist die Miete für unser Gebiet schon sehr hoch. Wir zahlen 820€ warm (ohne Strom) in Dorflage. Immerhin ist darin schon ganz viel enthalten (Garage, Stellplatz, Garten, Dachboden, EBK, Möbel in den Bädern, der Großteil neu modernisiert, Geräte wie Rasenmäher usw.). Wir haben jetzt 117qm zu dritt auf 4 Zimmern. Für uns ist das Haus wirklich super, aber ich habe schon an einigen Tagen überlegt, ob es nicht zu viel Miete ist 🙈 In unserer alten Neubauwohnung haben wir nur 550€ warm (mit Strom) für 67qm und Tiefgaragenplatz in der Großstadt bezahlt.
Am liebsten würde ich das Geld auch in ein Eigenheim stecken, aber das ist einfach noch nicht drin.
Dementsprechend sind für mich die 820€ schon Grenze 😅

Wir zahlen für unser EFH mit 140qm 1.400€ kalt. Die Miete ist seit vier Jahren unverändert und ich habe die Tage noch geschaut... für etwas ähnliches wären wir jetzt so bei 1.800-1.900€.
Unser Haus ist etwa speziell, manch einer würde sagen verschnitten und der Garten nicht wirklich nutzbar - dadurch stand das Haus Monate leer obwohl der Immobilienmarkt hier extremst angespannt ist. Für uns war das Haus dennoch perfekt. Für ein gut geschnittenes Haus in der Größe hätten wir schon damals 1.700€ minimum rechnen müssen.
Kaufen ist dennoch keine Option. Dafür müssten wir 700.000€ in die Hand nehmen, einen Wert den uns keine Bank finanziert. Zumal hier in der Gegend nur Altbestand dafür zu haben ist, d.h. man müsste auch Rücklagen bilden/haben und mir regelmäßigen Kosten am Haus rechnen.
Neu könnten wir hierfür so ein Townhouse-Mittel-Reihenhaus bekommen und da würde ich mir halt auch lieber ins Knie schiessen, als irgendwie eine knappe Million in einen Schuhkarton mit 30qm Grundfläche zu stecken. Und es steht eben auch nicht fest, dass wir hier alt werden.

Um zu Deiner Frage zurück zu kommen:
Uns ist unser Haus sehr wichtig. Wir beide brauchen Privatsphäre. Der Mann für seine Soundanlage, die nicht mal Doppelhaushälften-tauglich ist, ich für die Hunde, wir beide weil wir eben auch völlige Ruhe wollen/lieben.
Wir gehen selten aus, wir verbringen viel Zeit hier - es hat für uns also absolute Priorität.

Ein Bekannter und seiner Partnerin haben zusammen ähnlich viel Einkommen wie wir. Der hat in einem Wohnghetto eine winzige Genossenschaftswohnung für 700€ warm. Aber der ist da auch maximal zum schlafen. Der teuerste Fitnessclub, der private Gesangslehrer, Wochenends auf Seminaren oder bei Freunden in ganz Deutschland - was der an Miete spart, steckt er in Sprit und Freizeitgestaltung.

Hallo

Habt ihr Mal überlegt zu kaufen?

Wir zahlen für eine 120qm-Wohnung im EG mit Terrasse, Garten (groß und selbst genutzt), Keller und Waschküche plus großer Scheune für Fahrzeug, Spielsachen und alle Gartengeräte 730€ kalt. Wenn ich mich hier in der Gegend umhöre findet man nichts unter 1200€ kalt. Ein Hausbau mit Grundstück ist nicht mehr unter 400 000 zu realisieren. Wir bleiben hier und sparen die Differenz zu einer Hausrate divers.
Zinsen hin oder her, aber ich bin nicht bereit mich jede Nacht wegen hoher Schulden um den Schlaf bringen zu lassen. Allerdings sehe ich es auch nicht ein 1/3 unseres Einkommens einem Vermietre in den Rachen zu werfen. Ich glaube wir hatten bisher Glück. Wohnen seit 8 Jahren hier und fühlen und wohl.