Schlaflose Nächte.. Steh ich beim Hauskauf im Weg?

Hallo ihr lieben.
Mein mann und ich sind seit 2 Jahren verheiratet und haben zwei Töchter. Er hatte bereits vor unserer Ehe eine Eigentumswohnung gekauft und diese schnell abbezahlt. Nun hat er wieder fleißig gespart, ein wenig geerbt und seine Eltern würden uns noch finanziell unter die Arme greifen,damit er ein Haus kaufen kann, was er dann ohne Kredit zahlen könnte . Also durch die Wohnung, sein Erspartes, sein Erbe und die restliche finanzielle Unterstützung von seinen Eltern.
Ein Objekt ist auch schon in Aussicht. Er würde es ja alleine kaufen und auch alleine im Grundbuch stehen.
Ich bin noch in elternzeit. Mein arbeitsvertrag läuft aus und ich studiere noch mal. Des Weiteren zahle ich noch zwei altlasten ab und habe noch eine kleine Summe Schulden, die ich aber selbst abbezahlen möchte.
Ich bin also gar nicht in der lage etwas zu kaufen. Jetzt mache ich mir irgendwie Sorgen, dass wir das Haus nicht bekommen, da wir verheiratet sind und ich finanziell eher schlecht da stehe.

Außerdem wird das Haus über die Bank verkauft. Werden Kunden, die ihre Immobilie dort finanzieren wollen vielleicht bevorzugt?

Und warum soll nur er in Grundbuch stehen?

Weil er es alleine zahlt

Weil er das Haus mit Geld zahlt, dass er vor der Ehe angespart hat.

Hast du mit deinem Mann über deine Probleme geredet?

Also ihr seit verheiratet daher würde ich erstmal sagen gehört das Haus euch beiden! Also solltest auch du im Grundbuch stehen, einfach um auch etwas abgesichert zu sein für später. Mein Mann und ich stehen bei unseren Häusern immer gemeinsam drin. Und vermutlich hast du bei beiden kindern Elternzeit genommen oder? Da finde ich nur fair wenn es euer Haus ist! Vielleicht ja auch nicht komplett bezahlen sondern Anzahlen den Rest finanzieren! Und dein Mann behält seine Eigentumswohnung.

>>>Also solltest auch du im Grundbuch stehen, einfach um auch etwas abgesichert zu sein für später.<<<

Welches "später" meinst du?

Das was du meinst, regelt der Zugewinn.
Seine Kohle, sein Erbe, sein Ersparzes, sein Haus.
Sie hat Schulden und will studieren.
Doof ist der Mann auch nicht, hoffe ich.

weitere 8 Kommentare laden

Wenn dein Mann das Haus kaufen kann, ohne einen Kredit zu benötigen, ist es doch der Bank vollkommen egal, ob du Einkommen hast oder nicht.

Wenn das Haus nicht finanziert wird über die Bank, ist es Ihnen egal wer im Grundbuch stehen wird oder wie Deine finanzielle Lage ist.
Nur wenn Du als Darlehensnehmer fungierst interessiert die Bank Deine Bonität, ansonsten nicht. Dein Mann könnte auch alleine erwerben und finanzieren als alleiniger Darlehensnehmer, ohne Dich. Die Bank interessieren die Gründe nicht. Ihr seit nicht verpflichtet beide Darlehensnehmer zu sein nur weil Ihr verheiratet seid.

Er hat das Geld. Er kauft das Haus. Er steht im Grundbuch. Wobei solltest du im Weg stehen?
Wie schon gesagt wurde interessiert sich in eurem Fall die Bank nicht für deine Finanzen.
Dein Mann ist genug liquid.

Ob die Bank das Haus lieber an einen Kreditnehmer verkauft steht auf einem anderen Blatt.
Aber du stehst deinem Mann mit deinen Altlasten bestimmt nicht im Weg.

Also schlaf gut😉

Hallo,
ich mach dir mal ein konkretes Beispiel:
habe eine Freundin, die immer von der Hand in den Mund gelebt hat und wenig verdient. Allerdings hat sie überraschend eine Summe geerbt, die gut für eine 3-Zimmer-Wohnung gereicht hat.
Niemand hat sich für Ihre Liquidität interessiert. Sie konnte bar zahlen und hat die Wohnung bekommen. Den Verkäufer interessiert nicht wie viel sie verdient oder ob ihr Partner oder sonst wer Schulden hat.
Ich würde viel mehr sagen, dass dein Mann sehr gute Chancen hat das Haus zu bekommen, da er nicht noch einen Kredit benötigt. Das ist für viele Verkäufer nämlich langwierig, Leute die direkt bezahlen können werden bevorzugt. Da bekommt man sein Geld viel unkomplizierter.
Freu dich einfach, dass dein Mann offenbar einiges richtig gemacht und genieß das neue Haus :-)