Gewalt gegen Männer

Ich habe ein Problem was mich indirekt sehr belastet obwohl es mich vermutlich nicht so tangieren sollte.

Mein Nochmann durchläuft Zuhause die Hölle. Eine Mischung aus psychischer Gewalt, körperlicher Gewalt und Erpressung.

Er weiß nicht mehr weiter.

Involviert sind leider auch 2 kleine kinder und das 3. hat bald Entbindungstermin.

Die Dame stammt aus Moldawien und er gebürtig aus der Türkei. Er kann ihr nichts Recht machen, reißt sich den allerwertesten auf und madame kritisiert und beleidigt ihn und die Kinder.

In ihren Augen ist er der dreckige Türke und er und die Jungs psychisch krank. Er arbeitet und finanziert die Familie. Ihr reicht das nicht sie erpresst sich Geld droht damit die kinder nicht zu versorgen während er arbeitet.

Egal was ist es geht ihr nur ums Geld. Klaut Lebensmittel, fährt schwarz ect nur um ihn finanziell zu schaden. Weil er ihr quasi nur ein Taschengeld überlässt. Er schickt jeden monat 150 euro nach Moldawien für ihre tochter 8 die dort bei oma lebt. Das genügt ihr aber nicht. Er könnte ihr nen Palast bauen und es wäre nicht genug.

Sie rennt überall rum und erzählt das sie nichts zu essen hat. Erzählt wie schlecht er ist.

Letzter Vorfall:
Letztes Wochenende kam ihre Mutter mit Tochter auf Urlaub. Noch am selben Abend fing sie an ihn zu beleidigen. Als dank dafür das er ihrer Tochter 50 euro Taschengeld gab. Er ging duschen und sie kam ins bad und attackierte ihn unter der Dusche mit Fäusten und Schlug ihm die Lippe auf.

Er kam raus und beide belegten ihn mit "gib 350 Euro für Mutter als Geschenk für Klamotten ect." Er wagte es sich zu sagen das dies nicht ging. Sie pochte auf das kindergeld. Er sagte das ginge nicht wovon soll er den Kühlschrank für alle füllen wenn das Geld weg ist. Sie drohte ihm wenn sie das geld nicht bekäme würde sie ärger machen. Dann fingen beide frauen an ihn mit Holzspielzeug zu bewerfen. Als er sich weiter weigerte, rief sie die Polizei. Ende vom Lied Polizei fertigte Anzeige gegen beide.

Die Polizei schlug ihm vor die Wohnung zu verlassen, was er aber aus Angst um die jungs nicht machte.

Sie packt auch die kinder an wenn sie nicht wollen wie sie will und erzählt das auch ohne schlechtes Gewissen. Sie betitelt die kleinen als psychisch krank, weil es ganz normale kleine jungs sind die eben die Welt erkunden.

Aufgrund des vorfalls wurde nun das Jugendamt eingeschaltet, wo sie freitag hin müssen. Er weiß nicht mehr weiter und hat Angst davor das ihm kein Glauben geschenkt wird. Er würde gern das sie geht und er würde dann die Betreuung der kinder allein übernehmen. Ansich findet sie die idee auch nicht verkehrt, möchte aber 10.000 euro für die zeit die sie in die Betreuung ihrer kinder gesteckt hat. Er solle dann die 2 großen behalten und sie nimmt das Baby.

Er hat eine heiden Angst davor, dass er mit ansehen muss das sie die Kinder kaputt macht. Angst das das Jugendamt die Kinder weg nimmt. Er hat eigentlich Angst vor allem.

Er ist völlig verzweifelt ruft bei mir an und ist nur am weinen er findet für sich keine friedliche Lösung ohne Probleme. Allgemein merkt er das es keiner ernst nimmt, dass er als Mann so unter Druck und Beschuss steht.

Ich bin natürlich auch machtlos und er tut mir einfach nur leid ihn so kaputt zu sehen. Ich habe ihm geraten beim Jugendamt alles zu erzählen und auch die Emotionen zuzulassen. Ihn darum gebeten das Jugendamt nicht als Feind zu sehen, aber ich verstehe auch seine angst die jungs zu verlieren.
Andere Vertrauenspersonen hat er nicht, die ihn unterstützen können.

Was für Möglichkeiten und Anlaufstellen gibt es für ihn?

Fakten:
-er hat unbefristete Aufenthaltserlaubnis
- die kinder bis zum 16. Lj (sind aktuell 1 und 2.5 jahre)
- sie hat ein visum aus humanitären Gründen
- Wohnung läuft auf ihren namen, da seine schufa nach gescheiterter Selbstständigkeit mies ist

Insgesamt also bescheidene Voraussetzungen dafür, dass er eine Wohnung bekommt sollte er getrennte wege mit ihr gehen und ein Hindernis vermutlich das er die jungs zu sich nehmen könnte.

Hallo liebes,
in welcher Stadt wohne die denn? Kannst mir auch eine PN schicken. LG

Das kann sie nicht, weil Du in schwarz schreibst.

Du hast recht. Danke Dir!

weiteren Kommentar laden

Wie hast Du davon erfahren, schreibt er Dir die Vorfälle vielleicht sogar? Dann stellt dem Jugendamt die Chats unbedingt als Beweismittel zur Verfügung. Die Anzeige gegen die Frau darf er unter gar keinen Umständen zurück ziehen. Und er soll eine Gewaltschutzorganisation (bspw. https://weisser-ring.de/) noch vorher telefonisch kontaktieren und sich dort beraten lassen. Gibt es Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben? Nachbarn vielleicht?

Möglichst viele Hebel ziehen, bestmögliche Information und nicht mehr einschüchtern lassen. Wenn es wieder zu Übergriffen kommt, selbst wenn sie "nur" herumschreit, sofort wieder die Polizei rufen.

Das meiste habe ich von ihm erfahren.

Ich musste ihm damals schon einen Rettungswagen rufen weil sie ihm mit stöckelschuh in die rippen trat als er das baby fütterte. Da rief er mich an weil er Schmerzen hatte.

Den ein oder anderen Vorfall hatte meine Tochter mitbekommen als sie zu Besuch war. Unter anderem gab es einen Vorfall wo sie ihn mit einem Messer bedrohte. Natürlich rief er nicht die Polizei.

Das sie dem größeren gehauen hat sowas hat sie auch mir schon erzählt.

So verquer es ist er war schon mal an diesem punkt und hat es dann doch nicht durchgezogen aus angst das man ihr glaubt und nicht ihm.

Der Termin beim Jugendamt ist überstanden.

Die Dame muss Montag in ein Frauenhaus und natürlich tut es ihr plötzlich leid.

Die beiden jungs bleiben in seiner Obhut und er hat sich erstmal von Arbeit frei gestellt.

So das ist dein Ex Mann? Sind es eure gemeinsamen Kinder um die es sich da handelt? Ihre? Oder sind die Kinder von beiden zusammen?

Wir sind getrennt aber noch nicht geschieden. Die Kinder um die es geht sind von seiner aktuellen Partnerin und ihm.