Oma bevorzugt Enkel

Hallo!
Vorab, es könnte etwas länger werden…
Ich habe einen kleinen Sohn (1½ Jahre). Meine Schwester hat auch einen kleinen Sohn (gerade 2 Jahre geworden) und noch einen kleinen Mann (gerade geboren). Die beiden Cousins psehen sich oft und verstehen sich auch total super. Darum geht es aber eigentlich auch gar nicht. Es geht um meine Mutter, die Oma von den kleinen. Sie sagt zwar immer sie liebt alle Enkel gleich (das glaube ich ihr sogar), aber sie verhält sich nicht so. Es geht hier nicht ums finanzielle oder Geschenke. Da ist sie wirklich penibel und alle bekommen immer gleich viel. Es geht hier viel mehr darum, dass mein Kind seine Oma nur höchstens ein bis zweimal im Monat sieht, obwohl wir nur 5 Minuten zu Fuß weg wohnen. Jedes Mal wenn ich anrufe und frage ob wir vorbei kommen können, ist irgend etwas. Entweder hat sie zu tun (Rentnerin) oder ihr geht es nicht gut oder aber, der andere Enkel ist schon da. Der große Sohn von meiner Schwester ist fast jeden Tag zu Besuch (oftmals alleine). Es gab immer wieder so Situationen, wo ich wirklich traurig war. Z.B.Ich wollte mit meinem Sohn Oma besuchen gehen und rief vorher an. Oma sagte sie sei krank. Ok, kein Problem dachte ich. Am nächsten Tag besucht mich meine Schwester und erzählt mir doch allen ernstes, dass ihr Sohn gestern für zwei Stunden bei Oma war und mit ihr auf dem Spielplatz. Und solche Dinge passieren halt immer wieder. Mein Sohn war in 1½ Jahren sage und schreibe zweimal alleine bei Oma für ca 2-3 Stunden, damit mein Mann und ich Essen gehen konnten. Mich macht das alles so traurig und wütend zugleich. Ich wünschte mir für meinen kleinen so sehr eine Oma die mehr für ihn da ist und Zeit hat. Ich selbst habe es als Kind geliebt bei Meinen Omis zu sein. Ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll. So oft wurde schon gesagt, dass meine Mutter auf den kleinen mal aufpasst aber es wurde doch nur wieder abgesagt. Ich habe schon ernsthaft darüber nachgedacht den Kontakt ganz ab zu brechen. Vielleicht habt ihr noch Ideen/Vorschläge… Reagiere ich vielleicht auch nur über?

Kontakt abbrechen ist meiner Meinung nach überzogen. Hast du denn deine Mutter schon mal direkt drauf angesprochen?

Hast du ihr das schon mal so gesagt? Ganz offen und ehrlich?
Vielleicht ist ihr das selbst gar nicht bewusst, wie weh dir das tut?

Sprich deine Mama an und erzähl von deinen Gefühlen. Anders lässt es sich nicht klären!

Alles Gute für euch!

Weil Du so traurig darüber bist, dass Dein Sohn so wenig Kontakt zu seiner Oma hat, möchtest Du den Kontakt gleich ganz abbrechen?!

🤦🏼‍♀️

Irgendwas stimmt da nicht!
Frag nach warum sie so ist und sage ihr, dass dich das traurig macht.

Ich habe den Eindruck, dass das erste Enkelkind oftmals einen besonderen Stellenwert bei den Großeltern hat.
Das war bei meinen Großeltern schon so🙈

Ist blöd, kann man aber vermutlich nicht ändern.

Aber meinst du das ernst, dass du wegen SO ETWAS den Kontakt zu deiner Mutter abbrechen würdest ? Ernsthaft ??

Irgendwann bist du übrigens auch mal Oma - ich hoffe dein Kind ist dann nicht so drauf wie du ...

Ich kann dir auch nur raten, es einfach anzusprechen. Es kann natürlich sein, dass du nicht viel erreichst und sich nichts ändert, dann ist ein Kontaktabbruch immernoch möglich (> obwohl ich diesen aber übertrieben und kontraproduktiv fände)...

Mir würden jetzt noch ein paar wilde Spekulationen einfallen, warum die Oma sich so verhält, z.B.:
1. Deine Schwester / ihre Kinder sind einfach dreister, d.h. fragen nicht erst nach, ob sie kommen dürfen, sondern stellen die Oma vor vollendete Tatsachen, sodass sie sich nicht traut nein zu sagen...
2. Sind sie tatsächlich viel häufiger dort oder empfindest du es nur so? Habt ihr vielleicht auch schon häufig abgesagt, wenn es der Oma gerade passte?
3. Übernimmt deine Schwester vielleicht derweil andere Aufgaben für Oma, die du übersiehst?
4. Warst du vielleicht sehr übervorsichtig, als dein Sohn ein Baby war und nun hat Oma Angst, deinen Ansprüchen nicht gerecht zu werden?
5. Auch Kleinkinder haben verschiedene Persönlichkeiten. Ist es möglich, dass sie vielleicht mit deinem Kind nicht so gut kann (besonders ruhig oder aufgeweckt)? Muss ja nicht bewusst sein...

Mir würden noch mehr solche Theorien einfallen, alles übrigens in der Ver- / Bekanntschaft schon miterlebt. "5." trifft zum Beispiel auf die Mutter meines Mannes zu, wobei unser Kind sozusagen das bevorteilte ist... Aber ich denke, es ist eher unbewusst...

Ich kann nicht herauslesen, dass du sie direkt mal damit konfrontiert hast...

Und direkt den Kontakt wegen so etwas ganz abzubrechen?! Sorry aber da fehlen mir echt die Worte!

Beruhige dich erst mal. Warum sprichst du nicht mit deiner Mutter und schilderst dein Problem?

Vielleicht denkt sie das deine Schwester die Hilfe stärker braucht, weil sie wieder schwanger war, bzw jetzt noch ein baby hat. Vielleicht sieht sie dich, wie du alles im Griff hat und versucht eben da zu helfen, wo sie ihrer Meinung nach gebraucht wird.
Ich würde es auch einfach ansprechen.

Lg

Vielleicht kann sie auch einfach nicht nein sagen zu deiner Schwester?

Wenn der Bezug gut ist (das ist nicht die Häufigkeit, sondern die Freude aufeinander) wird es sich schon zeigen.

Meine liebt Menschen, die sie selten sieht (weite Entfernung) und kann nicht so gut mit Menschen in der Nähe. Das ist eher eine passt-passtnicht Frage.

Auch entwickeln sich die Kids ja auch.
D.h. es wird u.U. etwas anderes sein, wenn dein Kind selbst Oma fragt.

Wenn meine Mutter meine Oma gefragt hatte, ob sie aufpassen könne, machte sie es zwar, aber machte deutlich, dass sie nicht der Aufpasser ist. Die beiden waren sich spinnefeind.
Wenn ich meine Oma fragte, weil ich hin wollte, wurde ich mit offenen Armen empfangen.


Die Großeltern meines Kindes lieben ihr Enkelkind. Sie melden sich von selbst, wenn es passt. Das ist sehr viel weniger, als ich meine Oma zeitlich gesehen habe.
Die Liebe ist echt.
Auch wenn es im Vergleich! selten ist. Im Vergleich zu anderen ist es häufiger.

Dafür gibt es kein Maß.


Wie würdest du die Häufigkeit empfinden, wenn das Kind deiner Schwester nur 1-2 mal im Jahr dort wäre?
Wären dir dann die Häufigkeitsbesuche deines Kindes bei Oma oft genug oder auch zu wenig?


Vielleicht macht es deine Schwester einfach nur dreister: sie fragt nicht, sondern bringt ihr Kind einfach hin!
Dass der Oma der Kids 2 Kinder alleine häufiger zu viel sind, kann ich mir schon vorstellen. So sehr Omas ihre Enkel auch lieben. Einige brauchen auch mal Zeit für sich. Und nein sagen, wenn das Kind schon vor der Tür steht, fällt anders schwer, als wenn es "nur" am Telefon mit der Erwachsenen (Mutter) ist.


Wenn es deine Schwester nicht so macht, sprich es trotzdem mal an. In Ruhe ohne vorwürfe!