Womit füllt ihr die Brotdosen eurer Schulkinder

    • (1) 13.08.19 - 09:56
      n88

      Der Schulanfang steht vor der Tür und dann kommt wieder die tägliche Frage was packe ich in die Brotdosen der Kids 😅 Was bekommen eure so mit für Frühstück und Vesper?

      • (2) 13.08.19 - 10:01

        "Was bekommen eure so mit für Frühstück und Vesper?"

        Unterschiedlich, körnerbrot alle Varianten, Knäckebrot, mit Käse oder Wurst, dabei immer z.b kleine Würstchen oder Käse Häppchen, mit verschiedenen Obst und Genüsesorten so wie es das Kind mag.
        Zu trinken immer nur Mineralwasser.


        Liebe Grüße

        • Mineralwasser? Du kaufst echt Wasser für deine Kinder zu trinken?

          Puh, in Zeiten der Klimadiskussion hab ich echt gedacht, dass sich rumgesprochen hätte, das Leitungswasser in Deutschland trinkbar wäre...

          • Warum sollte sie kein Mineral(!)wasser kaufen? Um "trinkbar" geht es wohl eher nicht, sondern auch um Geschmack.

            Fängst du Regenwasser auf und trinkst das? Oder gibst du deinen Kindern das Wasser zur Schule mit, in dem du Karotten oder Brokkoli gekocht hast? Ist ebenfalls "trinkbar".

            Leben und leben lassen!

          • Ich halte es für normal, Wasser zum Trinken für sich und die Familie zu kaufen. Das machen sicherlich noch die Mehrzahl der Familien so. Die Entscheidung obliegt doch jedem selbst... Ansonsten kann man auch gleich die Diskussion lostreten, warum die Kinder zum waschen noch Duschgel bekommen und nicht nur ein Stück Seife.

          Ist nicht überall empfehlenswert. Wir hatten schon einige Male Legionellen und Trinkverbot. Die Ursache konnte nie vollends ermittelt werden, weshalb nun die Wassertemperatur vorbeugend angehoben wurde, und man nun aufpassen muss sich bei warmem Wasser aus der Leitung nicht zu verbrühen. Jedenfalls ....ich habe immer Leitungswasser getrunken, aber mittlerweile kein Vertrauen mehr in das der aktuellen Wohnung. Ich glaube auch, dass wir rohretechnisch im Altbau da so einiges an Schwermetallen drin verbaut haben, was nicht so das Wahre für die Gesundheit und den Geschmack ist. Und wir haben auch ziemlich kalkhaltiges Wasser.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Frevel! Empört euch!

    (12) 13.08.19 - 12:23

    Ich mache oft ein belegtes Brötchen mit Salat und Hähnchenbrust dazu dann Obst und Gemüse.
    Zum trinken stilles oder Wasser mit Kohlensäure.

(13) 13.08.19 - 10:22

Dasselbe wie im Kindergarten 🤷‍♂️
Belegtes Brot +
Obst +
Gemüse

dazu:
gek. Ei
Babybel
halbes Wienerle
ein paar Knabberbrezel
Käsewürfel
usw.usf.

Aus den Brotdosen meiner 3 mache ich keine Wissenschaft und ich steche auch keine lustigen Gesichter aus oder forme irgendwas zu einem Auto.

Schmeckt einfach so :-)

  • (14) 13.08.19 - 10:31

    Ich habe mal gelesen, dass es sogar eine Studie zu den "lustigen" Formen gibt.

    Fazit: Schlecht für die Umwelt und das Geldböserl wegen des hohen Restlebensmittel und DEN KINDERN IST ES EGAL. Wer Karotten nicht mag, wird die auch als versteckte Nasen nicht essen.


    lg lene

Das ist aber gar nicht Instagram tauglich ohne Sternchen und Autos..#nanana

(17) 13.08.19 - 10:31

Hat dein Kind eine Essenspause im Klassenzimmer oder muß während der Hofpause gegessen werden?

Wenn es eine Essenspause unter Aufsicht gibt kannst du alles mitgeben, was im Kindergarten auch geklappt hat.

Wenn es nur eine Hofpause gibt bietet es sich an nur ein Brot mitzugeben.
Meine Kinder bekommen Körner- oder Graubrot und dann liegt Salat drauf Salami oder Käse.

(18) 13.08.19 - 10:41

Bei größeren Kindern kann man auch Wraps oder Burritos machen und mitgeben. Ist einfach und lecker.

(19) 13.08.19 - 10:47

Obst und Gemüse, Brot mit Aufstrich (selten Wurst), selbstgebackene Kuchenstücke (hat weniger Zucker). Pudding auch selber gemacht (hat weniger Zucker) Joghurt (leer) mit frischem Obst (auch mal separat, dann kann er selber entscheiden, ob er es hineintun möchte oder nicht) Brote auch mal ausgestanzt je nach Jahreszeit. Aber primär wie im Kindergarten

(20) 13.08.19 - 10:56

Er bekommt ein schlichtes Butterbrot mit und wenn er möchte noch ein Stück Obst. Er hat aber auch nur 5 Stunden Schule.

(21) 13.08.19 - 11:31

Hallo,
der Grosse nimmt bei 6 Stunden Schule 2 Scheiben belegtes Graubrot mit, was anderes möchte er nicht. Hat er länger Schule und dadurch dann eine grosse Mittagspause holt er sich dann um Kiosk, beim Bäcker oder im Nahen Imbiss was (das ist einmal in der Woche). Der Kleine nimmt bislang eine Scheibe belegtes Graubrot mit, dazu abwechselnd mal Obst, mal einen Müsliriegel, Kuchen, Bifi oder was der Schrank gerade hergibt. Bisher kam er damit zurecht, mal gucken, wie das bei 6 Stunden Schule sein wird.
Getrunken wird Mineralwasser, dem Kleinen fülle ich es aus der Glasflasche in seine SIGG um, der Grosse nimmt leider die kleinen Plastikflaschen. Aber bevor er gar nichts mitnimmt oder sich dann im der Schule was kauft, akzeptiere ich das so.
Zum Thema Leitungswasser: klar, kann man trinken, schmeckt uns aber nicht und wird nur im Notfall oder zur Medikamenteneinnahme getrunken. Zudem bevorzugen wir Wasser mit Kohlensäure.
LG
Elsa01

(22) 13.08.19 - 12:19

Butterbrot und ein Stück Obst.
Also wie im Kindergarten, nur etwas weniger - dir Frühstückspause ist viel kürzer als die Essenszeit im KiGa. Dafür wird Zuhause etwas mehr gefrühstückt, dafür müssen wir jetzt Zeit einplanen.

LG!

Hallo,

Dasselbe wie auch im KiGa. 😉

Mein Sohn (9) nimmt Vollkornbrot (mehrere Scheiben) oder Vollkornsemmel mit Butter mit. Dazu Apfel oder Karotte. Manchmal einen kleinen Joghurt oder selbstgemachten Vanillepudding im Tupperbecher dazu oder paar Cracker oder Salzbrezelchen.

Meine Tochter (6) nimmt meist eine halbe trockene Breze oder Vollkornsemmel in Scheiben geschnitten mit, ohne Belag wohlgemerkt, nicht msl Butter. Manchmal Apfelmus im Becher oder sonstiges Obstmus (zum Dippen mit der Semmel). Oft ein paar Backerbsen (trocken) in einem kleinen Becher, ein paar Kracker oder Salzbrezelchen oder Sesamstängel dazu. Meist Karotte oder Apfel aufgeschnitten. Hin und wieder Nüsse zum Knabbern oder mal Studetenfutter. Manchmal einen kleinen Joghurt. 

Was bei beiden altertativ auch gut geht sind vom Vortag Pizzaschnecken oder kleine selbstgemachte Pancakes/Pfannkuchen oder Waffeln (mit Dinkelmehl und kaum Zucker auch relativ gesund) oder herzhafte Muffins. 
Anderes Obst oder Rohkost essen sie nur zu Hause🤷‍♀️, da sind sich die Kids einig🙄

Wir haben den Bento Cube von Sistema, der hat viele variable Fächer, da kann man von überall bisschen was mitgeben. Wie ein Buffet. 😉

Die Varianten sind bei uns seit Jahren immer die gleichen. Sie wollen nix anderes und zu Hause essen sie sehr abwechslungsreich, von daher soll mir das trockene langweilige Vesper recht sein. 😜

LG

(24) 13.08.19 - 13:32

An Brot was gerade da ist: Vollkorn oder Sauerteig, Pita, wraps..
Kaese, Tomaten, Gurke, Kichererbsen, Karotten, Brokkoli.. eben was da ist ;-) Obst und Gemüse einfach nach der Saison und was in unserer Kiste ist.

Wir haben solche Yum-Boxen, da kann man auch super Dips, Hummus oder Joghurt mitnehmen.

(25) 13.08.19 - 13:44

Ganz ehrlich: Ich mache rein, was gegessen wird. Die Kinder sind bis nachmittags 14/15 Uhr in der Schule. Das ist viel Zeit und das Gehirn muss laufen.

Obwohl ich Zuhause täglich koche und immer ein sehr abwechslungsreichen Frühstückstisch biete, haben sie von jeder Gruppe vielleicht ca. 5 Lebensmittel die sie wirklich essen. Bei Brot landen sie im wesentlichen immer bei Salami, Geflügelaufschnitt, Marmelade und Kräuterfrischkäse. Alles andere wird ignoriert, sortiert, bepult und drüber gemäkelt.

Also gibt es das auf dem Brötchen für die Schule, was sie auch sonst wirklich essen. Dazu irgendein Obst, dass sie essen (Apfel, Birne, Melone, Beeren). Und irgendein Gemüse, wie Gurke ,Tomate, Paprika.

Aber es gibt auch mal Joghurt mit echtem Zucker drin. Böse. Oder die namenhafte vermutlich aus Fleischresten industriell zusammengemixte Mini-Salami
oder einen Riegel. Ja, auch mal nicht nur mit Müsli, sondern auch mit Schokolade

Sie sind gesund und haben einwandfreie Zähne. Also, wem will ich was beweisen. Bio-Superfood-Vegetarier können sie immernoch werden, aber nicht auf Zwang durch mich.

Bilanz ist, dass die Box so wenigstens gegessen und nicht weggeworfen wird. Wenn ich der Meinung war, sie müssten noch besser essen, vielleicht lieber das Brötchen mit Dinkel oder sie könnten auch mal Pflaumen oder Radieschen essen, kam die Box dagegen unberührt oder mit herausgepickten Rosinen zurück.

Ich bezweifle das nix essen dann so viel gesünder für die Kinder ist.... Deswegen mache ich mich da gar nicht mehr heiß. Es ist von allem was dabei, und sie bekommen zwischen Gurke und Melone, auch mal ihr Weißmehlsemmel mit Marmelade. Böser Weizen. Böses Gluten. Immerhin machen wir die Marmelade selber. ;).

Top Diskussionen anzeigen