Erwachsene Geschwister subtil aus Familie ausgegrenzt

Hallo zusammen,

wie würdet Ihr das empfinden, wenn in der von den Eltern als Zweitwohnung und den Kindern mit eigenen Familien als Ferienwohnung genutzte Wohnung sehr viele Fotos von allen außer dem Kind mit Familie (und 3 Kindern) hängen würden. Der letzteren Familie (meiner) war es bisher aufgrund häufiger Krankheit und anderen Gründen (Platz für 5€ wenig Gelegenheit, diese Ferien-Wohnung nicht möglich, dort Urlaub zu machen. Allerdings gab es auch Konflikte, die ich versuchte, zu lösen. Nun schreiben mir meine Eltern -bzw meine Mutter- dass ich darüber nicht böse sein soll. Fotos gibt es genug, aber mein Vater ist da sehr speziell. Dennoch wird der Konflikt -der anscheinend bei meinem Vater noch besteht- nicht offen angegangen.

Rose

Bitte was?
Deine Eltern haben eine Zweitwohnung, die der Rest der Familie als Ferienwohnung nutzen kann. Ihr selbst habt diese Wohnung aus welchen Gründen auch immer noch nicht genutzt. Jetzt stört es dich, dass von dir und deinen Kindern keine Bilder aufgehängt wurden?
Was ein Kindergarten.

Schenk deinen Eltern zu Weihnachten schöne Fotos von deinen Kindern, die sie dort aufhängen können und fertig.

Entweder versteh ich das Problem nicht, oder du machst eins wo keines ist.

Lg

Hallo, danke für Deine Antwort. Sie haben sehr, sehr viele Bilder. Aus 12
Jahren. Es ist schwer zu verstehen. Mein Vater zeigt so seine Verachtung für mich, da ich mich zeitweise von meinem Mann getrennt habe, dann aber - aufgrund vieler Konflikte und fehlender Unterstützung durch meine Eltern und der wohl Lieblingsgeschwister- zum Seelenheil unserer Kinder wieder zu meinem Mann zurückgekehrt bin.

Klingt so als wären fehlende Bilder das kleinste Problem.
Weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich da weiter helfen kann. Ich bin da anscheinend anders gestrickt. Wenn ich mich trennen will zieh ich sowas durch und fertig.

Ich verstehe nur Bahnhof.

😂😂😂 ebenfalls

Welche Fotos Dein Eltern in ihrer Wohnung aufhängen kannst du nicht beeinflussen. Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst kannst du dich nur für dich selbst einsetzen und deinen Vater klar in seine Schranken weisen. Ob du dich trennst, oder nicht ist deine Sache. Wenn er dich Dafoe bestraft solltest du ihm die Meinung sagen und ggfs den Kontakt abbrechen, wenn er die nicht gut tut. Du kannst liebe nicht erzwingen, so traurig es auch ist, dass dein Vater dich benachteiligt und deine Mutter es zulässt. Lass es dir nicht gefallen, setze Grenzen und ziehe ggfs Konsequenzen.

Liebe Danilop, danke für Deine Antwort. Du versetzt Dich gut hinein. So muss es dann wohl sein. Es schmerzt unerträglich!

Du bist für die Kinder zu deinem Mann zurück. Wir wissen nicht, weshalb du dich getrennt hattest. Ich könnte z.B. keine Familienfotos mit dem Mann meiner Tochter aufhängen, wenn er ihr Gewalt (körperlich oder psychisch) angetan hätte. Generell fiele es mir schwer, heile Welt Fotos aufzuhängen, wenn ich wüsste, dass meine Tochter diesen Mann nicht liebt.

Klingt als wärt ihr alle verdruckst und speziell.

Wäre mir ehrlich gesagt egal. Ich hab auch keine Bilder von meinen Geschwistern und deren Kindern aufgehängt, von meiner Mutter und meinem Vater nur eins. Und das in meiner einzigen Wohnung.
Bei euch liegt viel mehr im argen als ein paar Bilder. Darüber würde ich mich mehr sorgen machen.

Nur weil jemand kein Foto von mir hängen hat, würde ich mir keine Sorgen machen. Ich möchte zum Beispiel nirgends an der Wand für jeden sichtbar hängen. Da würde ich wahrscheinlich eher was sagen.

Ihr habt ganz andere Probleme als das Foto. Alleine das du wegen deinem Vater zurück zum Ex bist, finde ich suspekt. Alles was du über euer Verhältnis schreibst ist nicht normal. Grenz dich ab, steh auf deinen Beinen, sei wie du bist und verbieg dich nicht für andere. Steh zu dir. Notfalls mit Hilfe von außen.
Dann stört dich das mit dem
Foto auch nicht mehr.

Wenn dort wenige Fotos hängen von der Familie, die dort ist, würde mcih das nicht stören.
Eher wenn es im Gegenteil wäre: ich würde fragen, warum von uns so viele Fotos von uns dort wären, wenn wir dort fast nie sind.

Ich habe durchaus Fotos von Verwandten bei uns. Aber ehrlich, die meisten sind von meinem Kind, mir, Freunden. Meine Geschwister würdest du vergeblich suchen.
Umgekehrt genauso. Das finde ich ok. Sie mögen zwar mein Kind, Bezug ist kaum. Würden sie plötzlich Fotos von aus aufhängen, würde ich das ansprechen, weil es mir seltsam vorkäme.


Würde der Bereich stetig von allen häufig genutzt werden, dann wäre es durchaus ok, wenn alle, die es mögen, Fotos von sich sichtbar haben und da keiner ausgeschlossen wird. Das wäre dann aber eher wie ein Wohnzimmer, das alle gleichermaßen nutzen, nur eben nicht gleichzeitig.


Was den Konflikt mit deinem Vater betrifft:

ja, Fotos können durchaus Mittel zum Zweck sein. Allerdings würden mich die Worte, Anspielungen, andere Verletzungen weit mehr stören. Die Fotos wären dann "nur" ein Puzzleteil.

Zum Ändern müsste aber ein anderer Ansatz her. Die Fotos als Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, anzusprechen, bringt eher nur wenig. Dann wird dir u.U. Pedanterie oder Pingeligkeit vorgeworfen.

Da wäre eher die Frage, gehst du/geht ihr den Konflikt an oder kehrt ihr ihn weiterhin unter den Teppich, bis der Teppich platzt und alles hervorquillt.
Je nach Größe des Konflikts würde ich mich da beraten lassen und seelischen Beistand suchen. Vor allem dann, wenn der unter den Teppich gekehrte Konflikt so ist, dass du dir selbst jedes Mal Bein und Genick brichst, wenn du da irgendwie drüber musst. (methaphorisch).

Ich danke allen für die Antworten 🌺