Trennung vorbereiten

Hallo zusammen,

Ich brauche Hilfe beim vorbereiten einer Trennung. Ich muss mich neu sortieren und weiß nicht wie ich am besten anfange...die Situation ist momentan so das ich mich mit unserem zweiten Kind in elternzeit befinde. Diese geht noch bis Januar...wir leben in einem Einfamilienhaus was aber ihm gehört. Ich würde mir gerne eine neue Wohnung suchen weiß aber nicht mit welchem Budget ich da suchen kann. Ich bekomme knapp 700 € Elterngeld und das Kindergeld für die Kinder. Steht mir neben dem unterhalt noch etwas zu? Oder sollte ich bei der Wohnungssuche mit diesem Budget suchen? Oder geh ich jetzt erstmal zu Freunden oder meine Mutter? Ihr seht ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll 🤔 vielleicht habt ihr ja Input für mich 🤗

Also Kindergeld kriegst du bei Trennung nur noch hälftig (bzw. wird auf Unterhalt angerechnet) oder gar nicht. Bekommst du keinen Unterhalt? Ist dein Mann denn überhaupt einverstanden damit, dass eure Kinder bei dir wohnen? Das Gericht wird in den allermeisten Fällen das nämlich nicht einfach so durchgehen lassen. Wird du in einen alten Job zurück gehen oder brauchst du etwas neues? Wie hoch sind die Kitagebühren?
Du solltest meiner Meinung nach vorallem beachten, dass du eben wieder arbeiten musst und die Kinder nicht automatisch bei dir sind. Da ich auf Grundlage deiner Angaben nicht so wirklich erschließen konnte, wie viel du im Monat hast, kann ich dir da jetzt keine konkreten Tipps geben. Alles Gute :-)

Nein aktuell bekomme ich keinen Unterhalt nur das Kindergeld komplett..ich zahle 150€ an ihn die wir für die Nebenkosten benötigen...und ich zahle die Einkäufe und halt alles was die Kinder brauchen zusätzlich zu den Kita Gebühren für den großen...die kleine wird ab Januar von seiner Mutter bereut während ich wieder in meinen alten Job zurück gehe...die Kita kostet 180€ im Monat...wird der Betrag neu berechnet wenn die Eltern sich trennen? Wohl eher nicht...vielleicht ist es ratsam erst nochmal bis Januar zu warten dann hab ich wieder mehr eigenes Einkommen womit ich planen kann 🤔 ich denke er wird zustimmen das die Kinder bei mir leben er kümmert sich im Moment auch nicht

Hey,
natürlich kann sie mit den Kindern ausziehen. Solange sie die Kids nicht,übertrieben ausgedrückt, ans andere Ende von Deutschland verfrachtet und dem Vater vorenthält sondern im gewohnten Umfeld bleibt, kräht da, auch weil sie vermutlich die Hauptbezugsperson ist, kein Hahn nach. Je nach Sachlage interessiert es auch keinen Richter wenn sie weiter weg ziehen sollte, sofern es dem Kindeswohl dienlich ist natürlich. Ich bin z.b. wegen psychischer und physischer Gewalt gegenüber des großen Kindes mehrere hundert Kilometer weit weg in die alte Heimat, Ex hat via Eilantrag auf Rückführung der Kinder geklagt (Brief kam ca 1-2 Wochen nach dem Auszug). Das Gericht hat abgelehnt da ich Hauptbezugsperson war, familiäre Unterstützung hatte und schon vor dem Umzug das Jugendamt hinzugezogen hatte. Er müsste auch, obwohl ich die Entfernung geschaffen habe die vollen Kosten für den Umgang tragen wenn er ihn denn wahrnehmen würde.

LG

weitere 12 Kommentare laden

Hallo

Du hast nach der Trennung dein Einkommen, volles Kindergeld für 2 Kinder(kannst in Stkl 2 ä dern), er hat dann die 1. Er muss dir Kindesunterhalt abzüglich 2 mal hälftiges Kindergeld zahlen. Verfügt er dann noch über genug Einkommen, muss der Trennungsunterhalt zahlen. Evtl noch bis zum 3 Geburtstag des jüngsten Betreuungsunterhalt.
Dann weißt du was du hast und kannst suchen.

Ruf einen Anwalt an und lass dich entsprechend beraten...

Zur Klarstellung:
- Kindergeld bekommt derjenige, bei dem die Kinder wohnen, zu 100%
- für Kindesunterhalt wird Kindergeld hälftig angerechnet (außer bei Unterhaltsvorschuss, da wird es 100% angerechnet)
- Kindesunterhalt ist unabhängig davon, was der hauptsächlich-betreuende Elternteil verdient - wird nur daran berechnet, was der andere Elternteil verdient (ausser es gibt ein 50/50-Modell)
- Betreuungsunterhalt (meist für die Mutter) berechnet sich aus dem Verdienst des (Vaters), was nach Abzug des Kindesunterhalts & Eigenbedarf noch übrig bleibt - unter Bezugnahme des Einkommens der (Mutter)
- KiTa-Gebühren werden bei uns anders berechnet, wenn man alleinerziehend ist - da gilt nicht "gemeinsames Einkommen" (das gibt es ja nicht mehr), sondern Einnahmen des alleinerziehenden Elternteils (inkl. Unterhalt etc)

Danke! Endlich ein fundierter Beitrag!

Nachtrag: Ab dem Zeitpunkt, wo Du alleine wohnst & somit alleinerziehend bist, kannst Du Steuerklasse 2 beantragen. Ist aber auch nicht so schlimm, wenn Du es erst später machst - gibst es dann in der Steuererklärung an & da wird es dann berücksichtigt. Für Dein monatliches "Haben" ist es aber sicher besser, diese Ummeldung beim Finanzamt relativ bald nach dem Auszug zu machen.
Im Übrigen würde ich mich auch nochmal beim Anwalt beraten lassen (den brauchst Du ja eh für die Scheidung), wie es sich mit dem evtl. Gewinnzuwachs während der Ehe verhalten hat & welche Ausgleichszahlungen sich dadurch evtl. ergeben.

Hallo,
wenn er ein Haus hat gibt es doch vielleicht die Möglichkeit die Räume so zu teilen, dass ihr alle im Haus bleiben könnt.
Dann gibt es wenig Schwierigkeiten mit Besuchskontakten, die Kinder könnten beiden Eltern sehen wenn sie es möchten.
Vom Kind aus gesehen und auch finanziell halte ich das für positiv.
Ich selbst wohne seid einem Jahr in einer Wohngemeinschaft mit den Kindern und meinem Ex. funktioniert wunderbar, wenn man emotional reflektiert und sich auf die Rolle als Eltern konzentriert.
Meine Kinder finden es super!
Und finanziell klappt es auch besser als räumlich getrennt.

Denk mal drüber nach.
Schließlich k´habt ihr euch ja mal geliebt und wolltet zwei Kinder zusammen haben!

Gruß rap