Neffen nennen uns beim Namen. Ist das üblich?

    • (1) 31.08.19 - 06:07
      losgehtshey123

      Die Neffen meines Mannes nennen alle ihre Onkel und Tanten beim Vornamen, mich und meinen Mann eingeschlossen. Ist das so üblich? Sie sind in einem Alter zwischen 4 und 11 Jahren. Mir ist das irgendwie befremdlich und ich kenne es nur so, dass man z.b. Onkel Max oder Tante Eva sagt. Die Eltern meiner Neffen empfinden das als ganz normal 🤷‍♀️ oder bin ich da zu altmodisch?

      • Als mein Neffe mich mit Tante ... angesprochen hat, hab ich ihn durch den Garten gejagt und verdrescht. ;) Find's aber eigentlich ganz süß. :)

        Ja, etwas altmodisch. Ich kenne viele, die gar nicht so abgesprochen werden möchten. Das weglassen ist nicht unüblich. Ich kenne beides.

        Bei uns ist auch nur der Vorname üblich. War aber auch schon so als ich ein Kind war. Vielleicht ein regionales Ding? 🤷🏻‍♀️

        (4) 31.08.19 - 06:15

        Ich finde das nicht unüblich. Im Gegenteil, es wäre mir sogar lieber. Die Nichten meines Mannes nennen mich nur Tante. Als ich sie gefragt hab, wie ich heiße kam keine Antwort. Die beiden sind 7 und fast 9... 🙈
        Meine Neffen nennen mich Tante S. Oder nur S. Völlig ok so.
        Ganz schlimm finde ich aber, Fremde als Tante zu bezeichnen. Ich arbeite im Einzelhandel und höre oft "Jetzt gibst du das der Tante und die kassiert das". Gruselig.

        • (5) 31.08.19 - 06:27

          Das mit der Tante kenne ich von früher. Auf dem Campingplatz meiner Großeltern (70er Jahre) wurden mir alle als "Tante Lotti", "Onkel Hugo" usw. vorgestellt. Finde ich im Nachhinein befremdlich.

          (6) 31.08.19 - 07:21

          Ich finde das sogar schlimm, da ein Näheverhältnis mit Fremden vorgegaukelt wird.

          Denn wenn man seine Verwnadten mit Tante anspricht und die gern hat, dann vertraut man vielleicht der fremden Person auch weil sie ja auch eine Tante ist.


          lg lene

        • Man hört auch tatsächlich heute noch "der Tante Deinen Taler"....da bekomm ich in der Schlange an der Supermarktkasse regelmäßig zuviel....

          (8) 31.08.19 - 11:18

          Oh ja, habe ich als Ärztin auch schon mehrfach erlebt: "die Tante will dir in den Mund schauen"
          Gruselig! Ich habe einen Namen, der mir sogar gut leserlich auf der Brust steht, bin Ärztin, aber gewiss keine "Tante" des kleinen Patienten!
          Wenn ich noch älter werde, werde ich dann als "Oma" bezeichnet?

      Hallo,

      bei uns ist nur der Vorname üblich.
      Ich ruf meine Neffen/Nichten ja auch nicht mit „Nichte XY, komm mal bitte“ 😬

      knackundback

      Ja, finde ich total altmodisch! Ist doch völlig normal, dass Neffen/Nichten dich beim Vornamen nennen.
      Du sagst doch auch nicht "Neffe Felix, wollen wir puzzeln", sondern nur "Felix" und eure Geschwister sagen auch "Paul" und nicht "Bruder Paul"/ "Schwager Paul".

      Moin Moin, also bei unseren Neffen ist es so, das sie ihren “leiblichen” Onkel/Tanten auch Onkel/Tante xx ansprechen, da Sie diese ja seit Geburt kennen, die entsprechenden Partner werde stets nur mit Vornamen angesprochen, so wie sie vorgestellt wurden. Finde das aber auch vollkommen ok und komme mir bei Tante xx immer so alt vor 🤪...
      LG Calzifer

      Bei uns in der Familie nennen die Kinder mir die Vornamen. Kenne es aber auch mit Tante und Onkel davor. Ich habe die Eltern von meinem Stiefvater mit Tante H und Onkel L angesprochen. Das waren die einzigen die ich jemals so angeredet habe. Als meine Mutter dann länger mit meinem Stiefvater zusammen war und meine "Stiefoma " dann meinte ich brauche sie nicht mehr zu siezen sondern dürfte Tante H sagen. Fand ich erst komisch aber so im Nachhinein auch besonders. Die 2 waren halt auch noch alte Schule...
      Ich finde es jedenfalls auch nicht schlimm oder altbacken den Zusatz zu benutzen.

      Finde ich völlig normal. Außer bei den Eltern meiner Tante, da sagen sie Tante/ Onkel....
      Das hat aber schlichtweg mit dem Alter und dem dazugehörigen Respekt zu tun.

      Was mich immer sehr stört, wenn man Fremde den Kindern als Tante/ Onkel vorstellt. Beispiel: wir waren einkaufen und wollten bezahlen. Da sagte die Kassiererin zu meiner Tochter: gib mal der Tante das Geld (also sich selbst). Ich finde das Sprechen in der 3. Person eh schön schräg und das fand ich dann total blöd und auch meine Tochter war etwas irritiert.

      (14) 31.08.19 - 07:19

      Hallo

      ich kenne es auch nur mit Titel. Bei meinem Mann war es unüblich. Bei unserer Tochter hab ich meinen Schwager gefragt ob er mit oder ohne Titel angesprochen werden will. Er hat sich auch nur für den Vornamen entschieden.

      lg lene

      Ich hab meine Onkel und Tanten auch schon in den 90ern beim Vornamen genannt. Meine Kinder sagen meist Tante x, aber nicht immer.

      Hier ist es teils/ teils.
      Wenn ich von meiner Schwester rede, dann setze ich Tante vor ihren Vornamen. Deshalb machen es meine Kids auch.

      Es hat sich jedoch etwas verändert. Die Freunde meiner Kids dutzen uns z. B. duchgängig. Das war früher anders.

      Ich finde es gut so.
      lg.

      • (17) 31.08.19 - 09:03

        Stimmt. Als ich Kind war, waren Eltern von Freunden immer "Sie" und Herr X/Frau X; außer Eltern, die mit meinen Eltern auch befreundet waren.
        Heutzutage duzen mich fast alle Freunde der Kinder. Ei ige fangen mit "Sie" an, aber ich biete ihnen dann schnell das Du an.
        VG

    Meine Neffen und Nichten sollen mich bloß nicht Tante N nennen. Gruselig!
    Ebenso sprechen meine Kinder ihre Tante und Onkel mit Vornamen an.

    Meine Tanten und Onkel (hab 11 Tanten und 11 Onkel, die Älteste ist 80) wollten auch nur die Vornamen.
    Die Einzigen die auf den Titel wert gelegt haben waren Tante und Onkel meiner Mutter, also die alte Generation.

    Bei meinem Mann in der Familie wurde an jeden Vornamen der Titel gehangen. Finde ich furchtbar, vor allem wenn es keine Verwandtschaft ist.

    Das war schon dermaßen altmodisch, als ich ein Kind war. Und das ist 40 Jahre her. Leute gibt's... #augen

    (20) 31.08.19 - 07:46

    Ich kenne es aus meiner Kindheit auch Tante ... und Onkel ... zu sagen. Das ist auch so in meinem Kopf, dass ich es immernoch so sage (ich bin 25)
    Mein Neffe nennt mich aber nur beim Namen, das finde ich vollkommen okay. Er weiß ja, dass ich seine Tante bin.
    Ich habe ihn das selbst entscheiden lassen.

    Mein leiblicher Neffe nennt mich Tante + Vorname.
    Die nicht leiblichen Nichten nennen mich beim Vornamen.
    Meinen Mann nennen alle Onkel + Vorname.

    Das hat sich irgendwie einfach so ergeben.
    Zwei von den 3 Nichten gab es schon vor unserer Beziehung. Wusste ja damals keiner ob es hält. Von daher vielleicht nur der Vorname. Klar, dass die Dritte mich dann auch beim Vornamen nennt, wenn es die Schwestern auch so machen.
    Ein Problem hatte ich deswegen nie.

    Meine Kinder nennen alle Onkel/Tante + Vornamen.
    Aber die sind auch noch klein und es kommt wahrscheinlich daher, weil wir Eltern ihnen das Verwandschaftsverhältnis immer gleich miterklärt haben. Quasi x ist der Bruder von Mama und somit dein Onkel. Wir haben ihnen nie gesagt, dass sie den Onkel auch mit Onkel anreden müssen.
    Das kam von alleine.

    Wir haben obendrein auch noch eine Bonus - Oma. Nämlich unsere Nachbarin. Meine Tochter hat sie von klein auf Oma + Vorname genannt. Fand ich süß und die Bonus - Oma freut sich sehr darüber. Sie konnte keine eigenen Kinder haben und man merkt, dass sie in ihrer Oma Rolle voll aufgeht.

    In dem Land aus dem wir stammen, ist es absolut unüblich, ältere Menschen beim Vornamen zu nennen. Es wird immer ein Tante oder ein Onkel davor gesetzt. Bei uns gibts sogar ein Wort für große Schwester und eins für großer Bruder. Diese werden auch nicht beim Vornamen genannt.

    Auch bekannte Erwachsene sind Tante xy und Onkel yy. Die Freunde meiner Kinder sprechen mich mit Vornamen an. Kinder, aus unserem Kulturkreis weiterhin mit Tante. Mir ist beides recht.

    • Darf ich fragen aus welchem Land du kommst ?

      • Aus der Türkei. Hier gibts das Wort Abla für große Schwester. Xy Abla wäre dann zb die Bekannte, die zwar älter ist, aber nicht so alt wie eine Tante. Und Abi ist der große Bruder. Und auch der bekannte wäre, wenn er jünger als ein „Onkel“ ist, xy Abi. Die eigenen Geschwister sind aber nur Abla und Abi. Quasi ohne Vornamen. Außer es gibt mehrere Ablas und Abis:)

        Tanten und Onkel mütterlicherseits und väterlicherseits heißen auch anders. Also Tanten und Onkel sind auf der mütterlichen Seite Teyze und dayi und auf der väterlichen Seite Hala und Amca. So weiß jeder immer wer gemeint ist:)

Top Diskussionen anzeigen