Silopo* Immer wieder Freitags.. Sorgen, Wut und Frust

Hallo,
Ich muss mich mal ein bisschen hier ausheulen. Natürlich wie immer wird unsere Tochter zum Wochenende hin krank. War noch nie anders. Ich frag mich ob das Phänomen auch bei anderen auftaucht oder ob wir nur so glücklich betroffen sind? Seit zwei Wochen planen wir eigentlich das wir zu einem Grillfest meiner Schwester gehen. Fällt ins Wasser weil das Kind krank ist. Meine Schwester sagte ist egal macht nichts.. soweit also nicht schlimm. Aber mich nervt es und ich bin frustriert die Kleine kann natürlich nix das sie nun krank ist, aber ich hab mich drauf gefreut mal aus meinem „Wochenbett“ was keins ist zu entfliehen und mal was anderes außer spazieren und die eigenen 4 Wände zu sehen. Schlimmer als das ist das unsere Tochter immer sehr sensibel ist was Schnupfen angeht. Deshalb lieg ich auch hier und halte Wache. Alle andern neben mir schnarchen fröhlich vor sich hin. Aber mein Mamabeschützer lässt mich nicht schlafen solange kein anderer wach ist der bei Bedarf schnell handeln kann, in dem Fall mein Mann. Aber der ist wie Tod am schlafen. 😒 Schon von klein an schlief unsere Tochter mit im Familienbett. Durch das Geschnarche von meinem Mann hab ich ihn dann irgendwann ausquartiert somit hab ich immer die Nächte durch gemacht wenn sie krank war. Ich weiß also worauf ich mich hier einlasse und was mich erwartet. Leider. Nun mit dem zweiten Kind haben wir ein größeres Bett alle schlafen im Familienbett. Aber das ist leider keine Hilfe für mich. Heute hat sie sage und schreibe ganze 2 Stunden geschlafen bis jetzt. Gerade erst wieder am schlafen versuchen.. ich hoffe es klappt diesmal ohne weitere Vorfälle.
Ich versteh nicht warum sie so sensibel ist, für mich ist das immer extrem kräftezehrend. Sobald sie liegt und das länger als 30 Minuten fängt sie an zu würgen und erbricht in 98% der Fälle direkt. Meist ist alles nur Schleim was von der Nase in den Rachen läuft aber vorhin war es schon das ganze Abendessen mal wieder. Ich weiß nicht wie ich es ihr leichter machen kann. Wir machen schon alles.. Wäsche hängt hier im Zimmer, gelüftet und recht kühl ist es auch. Sie liegt erhöht. Hat inhaliert und Nasentropfen vorher bekommen doch trotzdem immer das Theater. Und das Geheule danach macht es meist nur schlimmer. Ein Teufelskreis. Ich mag nicht mehr und das ist ja gerade mal Tag 1. Schnupfen dauert bekannterweise ja 7 Tage. Aber dieses röcheln und dann ist die Nase zu es läuft alles in den Rachen rein und sie erbricht. Genauso wie das keine Luft bekommen weil sie nicht durch den Mund atmet und dann Panik bekommt ist einfach nur erschöpfend.

Ich weiß nicht wie machen das andere wenn die Kinder krank sind? Schlafen die Kinder dann auch bei den Eltern und die kümmern sich dann so? Oder bin ich zu überfürsorglich und mache mir es unnötig schwer. Aber gerade bei ihr hab ich Angst das sie alleine ist wenn sie erbricht und dann Panik bekommt.

Und dann ist da ja noch mein kleiner Mann der erst ein Monat alt ist, wobei ich hoffe das er nicht krank wird. Das möchte ich ihm nun wirklich nicht noch antun.

Ich denke mir wieso hast du dir das angetan zwei Kinder? Aber dann blutet mir das Herz und ich möchte meinen kleinen Sohn auf keinen Fall mehr missen. Es ist aber wirklich anstrengend manchmal.

Es hilft schon ein wenig hier meinen Frust aufzuschreiben, aber naja die Pflicht ruft. Mein Kind fängt wieder an keine Luft zu bekommen. 😕

Unserer wird auch freitags krank. Kannst du nicht den kleinen schnappen und gehen und die tochter bei papa lassen für 2 stunden? Klingt als müssest du mal raus. Den kleinen kannst du ja mitnehmen. Schnupfen is ja jetzt auch nicht so gefährlich, das kriegt doch der papa hin.

Wenn mein Kind so anfällig wäre würde ich zusätzlich Zink und Vitamin c täglich geben oder über eine immun Kur nachdenken

Hallo,

Das ist natürlich etwas frustrierend, kann ich gut nachvollziehen! Vielleicht kannst Du für ein zwei Stunden zu dem Grillfest gehen, solange Dein Mann auf die Kleine aufpasst?

Zum Schnupfen hast Du sicher schon vieles getestet. Bei uns hat Muttermilch tatsächlich sehr geholfen und aufgeschnittene Zwiebeln neben das Bett gestellt. Wie hoch lagerst du die Kleine? Wir haben bei richtig viel Schnupfen schon mal große Ordner als Keil unter die Matraze gepackt.

Alles Gute und hol bloß den Schlaf nach, der Dir fehlt, wenn Du Dir Nächte um die Ohren schlägst.

Guten Morgen.

Ich hoffe, du hast noch etwas schlafen können.

Erst einmal gute Besserung für deine Tochter. Und eine dicke Umarmung für dich. Ich würde es wahrscheinlich ähnlich wie du machen und Wache halten. Es klingt ja schon sehr extrem bei deiner Tochter. Hat sie nur diesen Schnupfen oder noch andere Symptome? Wie alt ist sie denn ? Wie oft inhalierst du und womit? Wenn sie so anfällig ist, würde ich mich in der Apotheke mal über contramutan junior beraten lassen. Dieser Saft stärkt zusätzlich das Immunsystem und hilft dabei, die Erkältung zu bekämpfen.

Dass du den Eindruck hast, sie bekommt keine Luft, kann ich verstehen. Auch dass man dann Panik bekommt. Aber normalerweise schaltet der Körper automatisch aufs Atmen durch den Mund um, wenn die Nase zu ist.


Ich habe auch den Eindruck, dass du mal raus musst. Schnappen dir das Baby und geh. Sollte deine Tochter sonst fit sein, nimm sie mit. Frische Luft ist bei Erkältung am besten.

Ich wünsche euch alles Gute und dir weiterhin gute Nerven.

Danke für die Antwort. Ja habe noch schlafen können zwar nur kurz aber naja. Sie hat nur Schnupfen. Sie ist eigentlich selten krank meist in den Wintermonaten eher. Sie wird im Dezember 3 Jahre alt. Ich inhaliere mit ihr mit dem PariBoy alle 3-4 Stunden mit NaCl 5ml pro Durchgang.

Mein Mann hat sich heute die Kleine geschnappt und war 3 Stunden mit ihr draußen so konnte ich wenigstens etwas mich ausruhen. Es ging ihr draußen besser als drinnen. Die Nase lief gar nicht. Jetzt zum abend hin wird es aber wieder schlimmer.

Hallo, ich finde es toll wie du Dich kümmerst. Das vorweg.

Ich fahre mit meiner Tochter und meinem Mann regelmäßig, aber auf jeden Fall zur Frühjahr und Herbst Zeit in einen Kur Ort. Dort gibt es Salinen und dort "muss" meine Tochter mehrmals durch. Ob sie will oder nicht. Das machen wir seit sie ein Baby ist. Und es wirkt.
Ich bin sowieso nie krank dadurch, mein Mann und meine Tochter selten.
Ich kann solche regelmäßigen Besuche nur empfehlen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

Hallo,

also unserer zog mit einem Jahr ins Familienbett ein als er das erste mal Pseudokrupp hatte und für lange Zeit nicht mehr aus ;-)
Er schläft immer bei uns wenn er krank ist, auch jetzt noch. Aber direkt neben mir und ich vertraue darauf dass ich wach werde. Wobei wenn er wirklich Magen Darm hat und regelmäßig erbricht wache ich auch. Was sagt denn Euer Arzt zu dem Thema, wart ihr schonmal bei einem HNO? Sind irgendwelche Kanäle dicht oder was auch immer? Bei uns sind die Bronchien das Problem, wir inhalieren im Winter durchgängig Cortison und im Akutfall 2 mal täglich Salbutamol und 4-5 mal täglich Saline Lösung.

Panikanfall ... hat sie vielleicht nen Pseudokrupp? Da hat unserer auch schon erbrochen und die Uhrzeit gerade 2:45 wäre ganz typisch. Kann sie tagsüber länger liegen?

Ich denke drück deinem Mann das Kind in den Arm und such Dir mal jemanden der zumindest ne Stunde mit Dir irgendwo Kaffee trinkt! Alles gute!

Meine war zum Glück selten krank. Wenn, dann auch zum Wochenende hin.

Wir machen es dann so
- krank bleibt zu Hause (da es selten ist, geht es)

Freunde, deren Kind häufig krank ist und war, machen es so

- Kind ansteckend für andere: zu Hause bleiben
- Kind ist ansteckend, aber fit: eingeladene Gäste werden informiert, mit Diagnose. Jeder Gast entscheidet selbst, wer kommt oder nicht. Immunsystem des einzelnen.
Hilfe wird gerne angenommen.

- Kind ist nicht ansteckend, aber geht es schlecht: zu Hause bleiben.
Andere Familienmitglieder wechseln sich ab und gehen zu Festen/Veranstaltungen

- Kind ist nicht ansteckend und einigermaßen fit.
Kleine Familienbesuche z.B. zu den Großeltern, zu Freunden mit Hilfe etc. werden wahrgenommen.
So dass sich das Kind jederzeit ausruhen kann, Rückzugsmöglichkeit etc.
aber auch Unterstützung/Sozialkontakt für die Eltern.

Besonders bei chronischer Erkrankung oder wenn nach Antibiotikagabe keine Ansteckung mehr da ist, aber noch nicht gesund.


Umgekehrt haben wir auch vorgewarnt. Beim Kind einer Freundin wurde eine Rotznase meines Kindes bei ihrem Kind eine Bronchitis oder Lungenentzündung. Beim Kind einer anderen Freundin wurde jeder Magen-Darm-Infekt bis Krankenhaus /kurz vor Krankenhaus.
Da haben wir jedes noch so kleine Zeichen informiert und sie haben dann selsbt entschieden, ob es geht oder nicht geht.

Als die Kinder größer wurden, wurde es besser. Bzw. Fachärzte haben dann auch mitbegleitet und unterstützt. Inzwischen merkt man kaum noch was, Infekte verlaufen sehr viel harmloser. Nur regelmäßige Facharztbesuche bleiben.

Getroffen haben wir uns zwischendurch.
Besuche haben wir auch auf während der Wochen gelegt, falls möglich.


Welche Möglichkeiten habt ihr?
Wie geht es deinem Kind außerhalb?
Ist es ansteckend?

Ich würde nicht gehen, wenn es meinem Kind woanders schlechter ginge.
Vermutlich aber schon, wenn es nicht ansteckend ist, der Zustand woanders gleich wäre und ich meinem Kind helfen könnte, wenn ich vor Ort selbst auch Unterstützung bekäme. Unnötig quälen würde ich mein Kind nicht. (Fahrtweg z.b)

Hallo, wenn es mit dem Schlafen meiner Tochter ganz schlimm war, habe ich im sitzen geschlafen und sie so fest gehalten. Nur ihren Oberkörper ein bisschen zu erhöhen hat regelmäßig nicht ausgereicht.
Davor habe ich sie neben die laufende Dusche gesetzt, damit der Rotz rauskommen kann.
Desweiteren hat sie schon früh vom Kinderarzt Nasentropfen verschrieben bekommen. Diese gab es nach dem Duschen und vor dem Schlafen.

Gruß Sol

Hallo,

meine Kinder sind auch immer sehr arbeitgeberfreundlich krank. Immer zum Wochenende oder in den Ferien. Meistens wenn was geplant ist. Ist nun mal so und kann man nicht ändern.

Ich bin bei Erkältungen meiner Kinder ziemlich schmerzbefreit. An einem Schnupfen ist noch keiner erstickt oder gestorben 😉. Als meine kleiner waren, haben sie auch bei mir geschlafen, wenn sie krank waren. Die Kleine tut es heute noch. Allerdings habe ich da nicht die ganze Nacht wach daneben gesessen. Wenn was ist, bekommst du es doch mit. Und je ruhiger du bist, umso ruhiger ist auch dein Kind. Wenn du Angst hast und ein Drama machst, ist es doch logisch, dass dein Kind Panik bekommt. Sie weiß doch gar nicht, dass so eine Erkältung zwar unangenehm, aber völlig harmlos ist. Erbrechen ist bei Husten und Schnupfen normal, wenn Schleim den Rachen runter läuft. Das haben viele Kinder. Erkläre deiner Tochter in dem Moment, dass das nicht schlimm ist und beruhige sie. Wenn Kinder nicht wissen was gerade mit ihnen los ist, bekommen sie Angst. Deine Aufgabe ist es, dem Kind zu sagen, dass alles nicht schlimm ist und ihr nichts schlimmes passiert.

Wenn meine sehr hoch gefiebert haben, habe ich auch Wache geschoben, da der Große zu Fieberkrämpfen neigte. Da habe ich nachts auch regelmäßig die Temperatur gemessen. Bei Stürzen auf den Kopf, habe ich ebenfalls nachts beobachtet und regelmäßig die Reaktion getestet. Mein Mittlerer war ein Kandidat, der gern mal zu wild war. Aber ansonsten schlaf ich recht gut, wenn das Kind krank neben mir auch schläft.

LG
Michaela

An einem Schnupfen ist noch keiner erstickt oder gestorben 😉

Dann google mal RS-Virus. Wenn du das mal durch hast, schläfst du bei keinem Schnupfen deines Kindes mehr, bis es 5 ist, das garantiere ich dir. Mit "Mama hat Panik, das merkt das Kind" hat das wenig zu tun.
Höchstwahrscheinlich ist es beim Kind der TE wirklich nur ein harmloser Schnupfen, aber deine pauschale Aussage von wegen da ist noch keiner dran gestorben stimmt so nicht.

Nach dem RS-Virus brauche ich nicht googeln, der ist mir bekannt. Die meisten Kinder stecken sich in den ersten Lebensjahren mit RS an. Meistens bleibt es unerkannt, da es stinknormale Erkältungssymptome hervor ruft. Gefährlich wird RS wenn sich das Virus auf die Bronchien schlägt. Da kann es dann zu einer schweren Bronchitis oder Pneumonie kommen. Hat ein Kind eine Bronchitis oder gar eine Lungenentzündung, ist es klar, das man sich anders verhält als bei stinknormalen Erkältungssymptomen wie Schnupfen. Das Kind atmet dann ganz anders und man hört beim Atmen, dass was nicht stimmt. Bei jeder Erkältung wach neben dem Kind zu sitzen und Angst zu haben, dass es erstickt, halte ich für übertrieben. Ich habe 3 Kinder, die gerne auch mal zeitgleich oder kurz hintereinander krank waren und in den letzten 16 Jahren schon alles mögliche an Infekten hatten. Unter anderem auch eine Bronchitis durch den RS-Erreger. Wenn man da jedes Mal panisch werden würde, kann man sich irgendwann einweisen lassen.

weitere 2 Kommentare laden

Guten Morgen! Ich hoffe deine Nacht war letztendlich besser als erwartet... nutzt du Nasentropfen/nasenspray? (Sorry, falls ich das überlesen habe)
Was mir - neben der Tatsache, dass ich deinen Frust und deine Sorgen gut verstehen kann!- direkt in den Kopf kam: warst du mit der großen schon mal mein HNO Arzt? Klar ist es nur ein Schnupfen! Aber erstens passt es zu vergrößerten Mandeln und Polypen, dass sie oft erkältet ist, zudem finde ich deine Beschreibeung von röcheln, Atemnot, würgen sehr in diese Richtung hinweisend.
Mein ehrlicher Tipp (und ich halte nichts davon, wegen jedem pups zum Arzt zu rennen): lass dir eine Überweisung zum HNO geben. Dort vorstellen und ausführlich beraten lassen.
Mein Kind wurde auf Grund einer ähnlichen Symptomatik mit knapp 4 Jahren operiert und ist seitdem ein anderes Kind: gesund, fröhlicher, deutlich fitter und belastungsfähiger (das schlechte schlafen in der Nacht bzw die Atemnot haben ihm den erholsamen Schlaf und den nötigen Sauerstoff geraubt).

Gute Besserung!

Hallo,
Ich kann das sehr mitfühlen, die Situationen haben wir auch oft und es frustriert! Gerade sitze ich mit dem kranken Baby zu Hause und mein Mann ist mit den Großen unterwegs. Eigentlich wollten wir das Wochenende zu zweit (plus Baby dabei) wegfahren, hatten schon Übernachtung auswärts für die Großen organisiert, Wetter ist auch schön. Wir hätten es als Paarzeit so nötig gehabt und So bald nachholen lässt es sich auch nicht. Aber mit Krankem Kind wird das nichts...
Kann sein Partner bei dem kranken
Hasen bleiben und du kommst mit Baby für zwei Stündchen raus? Immerhin seid ihr am Wochenende beide zu Hause und du sitzt nicht wie unter der Woche völlig fest.
Bei uns waren die ersten beiden Winter mit zwei Kindern hart, wir waren vor allem im 2. Jahr von Oktober bis März fast durchgehend krank. Aber seitdem haben meine Kinder ein Immunsystem, das kampferprobt ist und sind nur noch sehr selten mi krank. Also durchhalten!!
Alles Liebe!

Gute Besserung. Du liest dich ein wenig deprimiert. Was ja einen Monat nach der Entbindung vorkommen kann. Du bist quasi noch im Wochenbett. Ich schlage auch vor, dass du das Baby schnappst und zum Grillen fährst und Papa hütet das kranke Mäuschen. Das wird Dir sicher guttun.

Hast du schon mal über eine Darmaufbaukur für deine Tochter nachgedacht? Hat sie schon mal Antibiotika bekommen? Wenn ja, ist es sehr wichtig, hinterher probiotika zu verabreichen. Sprich mal euren Kinderarzt darauf an. Alles Gute

Zuerst dachte: Wegen Schnupfen daheim bleiben???
Aber dann las ich weiter und ich finde das klingt wirklich krass: Wenn deine Tochter liegt und Schnupfen hat, erbricht sie alle 30 Minuten? Da würd ich auch ständig daneben wachen...
Meine Kinder hatten mit Schnupfen schon auch mal Schwierigkeiten einzuschlafen aber so krass kenne ich es überhaupt nicht.
Ich rate dir auch, da noch weitere Sachen abzuklären, beim HNO oder Allergologen.
Bist du sicher, dass es Schnupfen ist, und nicht z.B. eine Hausstauballergie? (Wenn es draußen besser war und erst jetzt wieder schlimmer wird?)
Liebe Grüße und gute Nacht

Ich werde am Montag direkt ein Termin bei einem HNO machen lassen, auch wenn nichts bei raus kommen sollte dann wissen wir wenigstens mehr. Danke für die Antwort.

Hey,
vielleicht versucht ihr es auch mal mit Nasendusche. Unser Kind hatte ebenfalls zu große Mandeln und Polypen. Diese wurden operativ im Alter von knapp 3 Jahren verkleinert. Sie war ebenfalls dauerverschnupft plus ständig Paukenergüsse. Durch einen Zufall sah ich ein Video über ein Kleinkind, dass selbständig Nasenduschen durchführte.
Also habe ich es mit unserer Tochter ebenfalls probiert. Es gibt Nasenduschen bei Ama... die man über einen Knopf an der Flasche bedienen kann. Damit macht es meine Tochter nun seit über 2,5 Jahren täglich. Wir sind seit dem so gut wie nie krank. Es gibt auch eine fertige Spülung von Pari. Die brennt überhaupt nicht.