Wie viele Kinder?

    • (1) 12.09.19 - 18:33

      Wie viele Kinder habt ihr oder wollt ihr?

      Ich versuche aktuell erst mit dem ersten Kind schwanger zu werden, für meinen Freund und mich war aber schon immer klar: Drei! Vielleicht sogar vier, mindestens aber zwei.
      Hier im Forum habe ich das Gefühl, dass drei Kinder schon richtig viel sind und vor allem das Umfeld bei der dritten Schwangerschaft schon fast genervt reagiert?!
      Klar, das ist total individuell und wir lassen uns da nicht reinreden, es überrascht mich nur total.
      Vielleicht aber auch, weil wir eher vom Land kommen, wir selbst jeweils zwei Geschwister haben und irgendwie die meisten hier drei Kinder haben? Ist das in anderen Regionen in Deutschland sehr anders? (Wohnen in Rheinland-Pfalz, Moselregion)

      • (2) 12.09.19 - 18:45

        Ich habe zwei Kinder und befinde mich damit hier im Ruhrgebiet "in guter Gesellschaft". Die meisten Eltern, die ich kenne, haben tatsächlich zwei Kinder. Meist in einem Altersabstand von 2 bis 4 Jahren.

        Meine Schwester hat 3 Kinder. Wir waren auch zu dritt als Kinder. Ich empfinde das als normal und habe aus dem direkten Umfeld noch keine negativen Kommentare gehört. Von eher entfernten Bekannten kamen aber tatsächlich auch schon irritierte bis bestürzte Nachfragen, wie man sich denn so viele Kinder "antun" könnte. Das war aber auch schon vor 30 Jahren so als ich noch Kind war.

        Ich glaube, manche Leute wollen auch bloß irgendwas sagen. Bei einem Kind fragen sie, wann das zweite kommt, bei zwei mal dem gleichen Geschlecht gehen sie davon aus, dass man noch dringend ein Kind anderen Geschlechts braucht... Reden lassen und selbst glücklich werden würde ich sagen. 😉

        • (3) 13.09.19 - 06:07

          Hab ich auch so erlebt! "Typisch" sind 2 Kinder mit Abstand von 2 Jahren (+/- 6 Monate). Häufig gibt es dann Nr.3 mit 3-6 Jahren Abstand hinterher. Bei Patchworkfamilien kriegt Nr.1 mit 4 -10 Jahren dann Geschwisterchen Nr. 2 + 3, die zwischen 1 und 2 Jahren Abstand haben. Bei 3 Kindern schaut aber niemand komisch. Aber wer komisch schauen will, schuf sowohl bei Nr.1 als auch bei Nr. 7 komisch ;-)

          Ich hätte gerne 2 oder 4, mein Mann 2 oder 3, also werden es wohl 2 :-) bisher haben wir aber nur einen.

      Was das Umfeld sagt, ist grundsätzlich erstmal vollkommen wurscht.
      Wichtig ist, wie euer Platz, eure Finanzen diese Planungen ergänzen. Vier Kinder 20 Jahre lang(beim Studium noch länger) zu finanzieren ist kein Pappenstiel.
      Es kann mal ein krankes Kind dabei sein, welches aufwendig Zeit braucht usw. usw. Die Geburten können so sein, dass Du nach zweien sagst, nie wieder (so wie ich). #schwitz
      Deswegen würde ich heute noch keine großen Planungen anstellen sondern alles erstmal auf mich zukommen lassen. Wie heisst es so schön: erstens kommt es anders, zweitens als man denkt ;-)
      Anfangen müsst ihr eh erstmal mit Nummer eins.
      LG Moni

    • Wir wollten auch eher mindestens drei.
      Jetzt haben wir zwei. Und es bleibt so.
      Gründe dafür gibt es mehrere. Die Kinder kamen etwas ungeplant sehr zügig hintereinander. Sie haben 15 Monate altersabstand.

      Warum es so bleibt?
      1. Gesundheitlich: es waren zwei hyperemesis Schwangerschaften. Kurz hintereinander. Nach der ersten Geburt hatte ich einen Schlaganfall. Mein Bauch hat extrem unter den beiden schnell hintereinander liegenden Schwangerschaften sehr gelitten. Ich bin sehr sehr zierlich. Ich habe in beiden Schwangerschaften über 30 kg zugenommen. Nur Bauch. Ich habe noch immer Physiotherapie deshalb.

      2. Zwei sehr sehr lebhafte extrem grausig schlafende Kinder. Sie sind jetzt 3 und vier. Ich bin noch immer jede Nacht mehrfach wach. Der Schlafmangel ist brutal.

      Die beiden Punkte zusammen bedeuten nicht unbedingt das deshalb kein drittes kommt. Aber ich bin Mitte dreißig. Ich würde wenn dann noch etwas Zeit brauchen um wieder schwanger und mit Baby sein zu wollen. Und dann ist es mir persönlich zu spät. Das ist mir für mich zu alt. ( das mit dem Alter würde ich anders sehen wenn ich kein Kind hätte)

      3. Finanziell: wir leben in einer teuren Region Deutschlands. Uns ist bewusst das Kinder auch teuer sind. Ich denke wir würden es stemmen können aber so ist es doch überschaubarer.

      Alles in allem bereue ich es bisher kein bisschen. Also das wir unseren Plan nicht so ausgeführt haben.
      Jetzt wo ich wirklich weiß was es bedeutet ein Kind zu haben sind zwei für mich absolut gut und ausreichend. Ich bewundere Familien mit mehren Kindern sehr. Das ist viel Arbeit. Körperlich aber auch psychisch.
      Wir sind sehr glücklich so. Auch wenn ich mir eine größere Familie gewünscht habe.

      Dir alles Gute und das sich alles so findet wie es für Dich und deinen Partner sein soll.

      Ich bin gerade mit dem dritten Kind schwanger.
      Hier (Baden-Württemberg) ist 3 das neue
      2 🙈... Manche sagen sowas wie "einfacher wirds auch nicht..."! Aber das wars.

      Meine Familie (aus Thüringen). Fand es nicht so gut und macht sich Sorgen...Aber sowohl mein Opa, meine Mutter als auch ich sind Einzelkinder. Ich nehme es ihnen nicht übel, beim ersten Kind war meine Mutter
      Auch schon überrascht in nicht zu sagen schockiert und nun ist sie eine tolle Oma und mag sich in der Rolle.


      Alles was man nicht kennt, macht Angst. Vllt hätten die "Kritiker" gern auch selbst drei und mehr Kinder, Kämpfen aber sehr mit den Meinungen, oder der Partner will nicht oder oder...

    • Lieb gemeinter Rat:

      Schaff es erstmal mit einem Kind ss zu werden und zu bleiben.
      Dann seht weiter und guckt was passiert;-)

      Hallo,

      wir haben vier. Wir wollten auch immer gerne vier. Ich stamme aus einer Familie mit sechs Kindern, damals total ungewöhnlich, mein Mann hat noch zwei Geschwister.
      Hier im Münsterland, etwas ländlich gelegen, sind viele mit drei bzw. vier Kindern. Zwei sind schon die Ausnahme und ein Kind ganz selten.
      Alles GUte!

      Wir wollten immer drei oder vier.
      Jetzt haben wir eins und ein zweites ist zwar eigentlich geplant, aber zwischendurch haben wir immer mal wieder Tage an denen wir denken, dass eins eigentlich auch reicht 😅
      Drei oder vier können wir uns mittlerweile gar nicht mehr vorstellen! Es ist zwar wunderschön als Familie, aber es ist halt auch anstrengender als vorher und uns fehlt jetzt schon manchmal die Zeit für uns als Paar.
      Wir lassen es auf uns zukommen.. sind beide erst Anfang 30 und habe ja noch ein paar Jährchen zum Kinder kriegen vor uns.
      Vielleicht werden‘s ja doch noch 5 🤪😅

      Mein Mann wollte 2. Ich eigentlich sogar ganz gern 4.

      Wir haben nun 3.Und auch wenn es mich manchmal etwas traurig macht, denke ich, dass es bei diesen dreien bleibt <3

      Das ist der Kompromiss zwischen 2 und 4 :)

      Blöde Kommentare kamen nur so bisschen von Leuten, die eh einfach gestrickt sind und von denen ich es so erwartet habe.
      Alle anderen haben durch die Bank weg positiv reagiert =)

      (11) 12.09.19 - 19:14

      Hallo,

      wir haben zwei Kinder und sind zufrieden. In unserem Umfeld gibt es aber wieder mehr Eltern, die drei Kinder haben. Mit der Region hat das, glaube ich, nichts zu tun.

      LG

      Hallo :)

      Ich kann dir auch nur den Tipp geben, dir jetzt noch nicht soo viele Gedanken darum zu machen, ist nicht böse gemeint aber man weiß nie was kommt.

      Ich hatte große Probleme jetzt überhaupt mein 1. Kind zu haben. Ich wollte auch immer 2, sehe das aktuell etwas anders und denke, es könnte auch bei einem bleiben.

      Will dir keine Angst machen oder etwas aus reden, aber deine Meinung die du dir jetzt noch bildest, kann sich auch noch ändern.

      Was andere sagen und denken ist eh unwichtig. Lass es auf dich zukommen, lass dir Zeit und gucke was die Zeit bringt.

      LG

      (13) 12.09.19 - 19:22

      2 bis 4 . Wobei ich alles offen lasse und nach jedem Kind Plane. momentan befinden wir uns im 2 Kinderwunsch und dann Mal sehen .

      In unserem Umfeld haben die meisten 3 Kinder

      (14) 12.09.19 - 19:30

      Die Tendenz bei Akademikern geht wieder zum dritten Kind;-)

      Ich hab den Eindruck, die "normale" deutsche Familie hat 2 oder 3 Kinder. In meinem Umfeld haben allerdings auch sehr viele Leute 4 oder 5 Kinder.

      Ich hab vor einer Weile hier mal eine Umfrage gemacht, laut der bei Urbia 50% 1-2 Kinder haben und 50% drei oder mehr (hatte keine Option für Kinderlos).
      Falls dich das interessiert, gib in der Suchfunktion ein "Wie viele Kinder habt ihr?" (man darf ja nicht verlinken;-))

      Hab selber 4 Geschwister und will nach Möglichkeit auch einen ganzen Haufen;-)

      (15) 12.09.19 - 19:32

      Wir haben 4. Am Anfang unserer Ehe hatten wir uns nicht festgelegt. Irgendwann meinten wir dann 2 Kinder wären toll. Aber mal gucken. Das erste Kind kam und es war so schön als Familie . Dann kam recht schnell Nummer 2 . Und die Geburt war so krass dass mein Mann keine Kinder mehr wollte. Er wollte nie mehr so eine Angst um mich und das ungeborene Kind haben. Irgendwann verging die Angst und dann kam noch 3 und da wir keine ungleiche Zahl haben wollten , kam noch Nummer 4.
      Jetzt sind wir komplett obwohl noch so ein kleiner Babywunsch in meinem Herzen ist. Aber bei beiden Seiten muss der Wunsch vorhanden sein.
      Der Schlafmangel ist extrem. , Wie schon von jemand anderem hier beschrieben.
      Als Mutter kann man es sich nicht leisten krank zu sein. ( Es sei denn man hat Eltern in der Nähe , ,die tatkräftig unterstützen können )

      Wir haben keinen in der Nähe wohnen. Ich bin viel alleine mit den Kindern aufgrund der beruflichen Situation meines Mannes. Teilweise 3 Monate am Stück ist er weg.

      In unserer Umgebung gibt es einige Familien mit 4 Kinder. Aber es gibt ja genügend Statistiken wieviele Kinder pro Familie vorhanden sind . Ich meine irgendwas bei 2,4% Familien mit 4 Kindern ( alter unter 18) gibt es in Deutschland . Aber da lasse ich mich gerne korrigieren.

      4 Kinder sind toll. Die spielen super miteinander ( und streiten natürlich auch ) sie passen aufeinander auf.
      Aber :
      Neben Schlafmangel gibt es noch einen Haufen schmutzige Wäsche . Und man muss es sich leisten können. Urlaub zum Beispiel .Ferienwohnung für 6 Leute ist selten. Flieg Mal in den Urlaub , ein Mietauto für 6 Personen geht richtig ins Geld.
      Familienauto muss ja ein 6 Sitzer sein, ein guter gebrauchter kostet um die 10000.
      Die Liste geht weiter.

      Aber ich bin trotzdem glücklich dass wir 4 Kinder haben

      (16) 12.09.19 - 19:35

      Wir haben 3 und zwei meiner Kollegen haben ebenfalls 3...
      Der Trend scheint zum 3. Kinder zu gehen, fällt mir schon seit Jahren auf, aber man achtet natürlich drauf ...

      Ist ja bei Kinderwunsch auch so, dass man überall Schwangere sieht....

      (17) 12.09.19 - 19:35

      Ich habe drei Kinder.
      Viele sind sehr überrascht, wenn sie das hören ( wir sind meistens nur mit zwei Kindern unterwegs, die dritte ist schon 18).
      Mich überrascht es, dass andere überrascht sind, schließlich habe ich nicht 13, sondern 3 : )))

      (18) 12.09.19 - 19:37

      Wir haben 4 Kinder und haben im Freundeskreis auch viele Familien mit mehr als 2 Kindern. Was andere sagen/denken war mir schon immer egal. Wir leben in Niedersachsen, auf einem Dorf, in der Nähe einer Stadt wo ein PKW Hersteller seinen Sitz hat.

      Bevor du dich auf eine Zahl festlegst, solltest du wirklich erstmal eins bekommen 😄
      Ich habe früher auch „große Töne“ gespuckt, dass ich drei Kinder möchte und es so süß ist, wenn sie miteinander spielen.
      Meine erste Schwangerschaft war traumhaft. Die Geburt war nicht schön, aber es ist eben auch eine Geburt und sie würde mich jetzt nicht daran hindern, noch ein Baby bekommen zu wollen.
      Die Babyzeit mit meinem Kind war wunderschön, sie war ein absolutes Anfängerbaby, wir hatten keine Stillprobleme, sie hat schnell schön geschlafen, wir konnten alles mit ihr machen, sie hat nie geweint und sie war kaum krank und eben auch sonst kerngesund. ABER: ich habe gemerkt, dass ich doch noch Zeit für mich möchte und nicht permanent nur für die Kinder da sein will. Mit einem Kind kann man das gut vereinbaren, sie ist dann mal mit dem Papa unterwegs oder eine Nacht bei der Oma 😊 mit zwei Kindern wäre das schon durchaus schwieriger zu organisieren. Außerdem überschätzt man eben, wieviel Zeit ein Kind wirklich braucht. Ich kann mit Schlafmangel nur schlecht umgehen und es gibt eben auch bei lieben Babys Nächte, wo sie Zahnen, sich mehrfach übergeben, durch einen Schub stundenlang hellwach sind usw. Da bin ich gerade froh, dass wir mit den meisten Sachen davon jetzt durch sind 😅
      Mit Kind ist der Haushalt eben auch mehr, jeden Tag ein Schlachtfeld um den Hochstuhl, massig schmutzige Wäsche mit Tomaten-und Stuhlgangflecken usw. Das muss ich dann doch alles nicht 3x haben 😄
      Vielleicht ändert sich da meine Meinung aber nochmal, sie werden ja auch schnell größer und selbstständiger 😊
      Kinder sind wundervoll, aber man hat eben überhaupt keine Ahnung von einem Leben mit Kind, wenn man noch keins hat 😊

      • Deinen letzten Satz hätte ich beinahe auch geschrieben, hab es mir dann aber verkniffen, weil ihn weder angehende noch frische urbia-Mütter lesen wollen. Dabei stimmt er einfach. Vieles ergibt sich einfach erst im Laufe der Jahre.
        Eine schwierige Frühgeburt mit jahrelanger Behandlung des Kindes- und ruckzuck sieht vieles anders aus.
        LG Moni

        Sehr ehrlich, vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich kann Dir in allem nur zustimmen, genau so geht es mir nämlich auch!
        Wir wollten immer zwei haben. Dann kam nach langem Üben raus, dass wir auf natürlichem Weg gar keine haben können. Nur durch ICSI haben wir unsere Tochter bekommen. Traumhafte Schwangerschaft, traumhafte Geburt, traumhaftes Kind. Und doch merke ich, dass ich sehr naiv an die Mutterrolle rangegangen bin. Unsere Tochter war Nierenkrank. Wir haben im ersten Jahr viel Zeit in Krankenhäusern verbracht.

        Wir haben es noch mal mit einem Geschwisterchen versucht. Genauer gesagt fünf mal. Nach zwei Fehlgeburten haben wir abgeschlossen. Wir bleiben zu dritt. Und es ist ok so. Wir können voll und ganz für unser Kind da sein. Im Moment vermisse ich nichts.

        Ich habe eins gelernt: im Leben kommt es immer ganz anders, als man denkt.

    Danke für eure vielen Antworten, ist einfach interessant zu hören :)

    Klar, ich plane auch eher von Kind zu Kind, gut möglich dass ich später doch eine andere Anzahl hab. Das ist für mich nicht in Stein gemeißelt, mich interessieren aber so die Einstellungen, und meine Einstellung sind drei Kinder. Aber das ist ja von so vielen Faktoren abhängig :) weiß ja auch gar nicht wie schnell alles klappt etc.

    • Oh meine Güte, wie entmutigend hier einige Kommentare sind.

      Wir haben 3 Kinder innerhalb von 4 Jahren bekommen. Ja natürlich ist es anstrengend aber Kinder sind wirklich das Schönste. Und das Leben ist nicht vorbei. Wir gehen dennoch arbeiten, wir gehen dennoch abends hin und wieder raus und wir treffen andere Freunde mit Kindern. Man kann nur nicht mehr so viel auf der Couch sitzen aber die paar Jahre kann man auch mal die Arschbacken zusammenkneifen und sich in Verzicht üben für das Wichtigste auf der Welt.

(24) 12.09.19 - 19:57

Wir kriegen unser zweites Kind. Wie viele es noch werden - keine Ahnung😉

In unserem Freundeskreis ist von gewollt kinderlos bis geplant 8 Kinder alles dabei. Die meisten haben drei Kinder.

(25) 12.09.19 - 20:21

Hallo.

Wir wollten immer 4 oder 6 Kinder. Mein Mann und ich haben jeweils 5 geschwister. D.h. wir kommen selber aus Großfamilien.
Da das 3. Kind schneller kam als geplant (13 monate) hab ich erstmal 5 jahre pause gemacht. Dann kam Nr. 4.
Ich hab gedacht ok 4 reichen doch. Aber irgendwann kam wieder der Wunsch nach noch einem Kind und letztes jahr kam mein sohn zur welt. Ich hab also jetzt 5 kinder und dabei bleibt es auch. Hab mich sterilisieren lassen. Und so ist es genau richtig für uns.
Hier gibt es familien mit einem kind aber auch familien mit mehreren kindern. Eine hat sogar 10 😅 aber da bin ich raus hahaha. Man sollte nicht zuviel drüber nachdenken, was andere über einen denken. Solange man niemandem damit wehtut, stört oder schadet geht es niemandem was an.

Lg

Top Diskussionen anzeigen