Familienleben und Partnerschaft läuft nicht mehr

Hallo ihr lieben, bin momentan etwas verzweifelt und erhoffe mir etwas Austausch.
Ein paar Randdaten: Mein Partner und ich (Anfang 30 Ende 20) sind nun 5 Jahre zusammen, ca drei davon verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Kinder (3 u. 1 Jahr). Leben in einer Wohnung, Mann arbeitet im Handwerk, ich bin momentan noch in Elternzeiz bis der kleine auch in den KiGa kommt. Nun ist es so, das Beziehungen sich sobald Kinder kommen ändern weiß und hört man ja immer wieder. Bei uns läuft es aber seit einigen Monaten extrem schlecht im Familienleben und auch Partnerschaft. Zumindest nicht zufriedenstellend für mich: Mein Mann zeigt besonders wenig Interesse am Familienleben, ich habe es schon auf nur das Wochenende und selbst nicht das komplette Wochenende runtergeschraubt, das er wenigstens da was mit mir und den Kindern unternimmt. Selbst dazu muss man ihn überreden und praktisch zwingen das er mal was mit uns allen unternimmt. Ich finde das ist keineswegs zu viel verlangt, da ich ihm in der Woche komplette Ruhe gebe, er muss wirklich nichts machen. Nun auf einer Seite dieses Desinteresse und unmotivierte an seiner eigenen Familie und zum anderen an mir. Rückläufig angefangen mit Geburt des ersten Kindes, er würde einfach anders zu mir ich kann es nicht beschreiben, so als ob ich ihm egal geworden bin. Ich muss dazu sagen ich gebe mir in so vielen Dingen so gut wie es geht Mühe, optisch zb werde und würde ich sogar während beiden Schwangerschaften und auch sonst von sehr vielen Männern angeflirtet und bekomme oft positives Feedback, denn ich bin eigentlich ganz ansehnlich (ich weiß klingt dumm es selber zu sagen) aber in seiner Gegenwart fühle ich mich irgendwie nurnoch Hässlich. Er beachtet mich garnicht, ich bin ihm ganz egal, wenn er nach Hause kommt fragt er mich nicht mal einmal im Monat wie es mir geht oder wie mein Tag war nix. Er ist schlecht gelaunt und genervt von mir sobald ich ihn aber zb Frage wie sein Tag war usw. es ist ganz komisch. Kurzum ich fühle mich komplett vernachlässigt und einsam. Wir haben durchschnittlich einmal die Woche sex dann ist er vorher und nacher ganz nett zu mir das wars, ansonsten werde ich nicht wirklich mehr beachtet das macht mich traurig. Ich fühle mich dadurch so ungeliebt und frage mich in letzter Zeit ob das alles an liebe Aufmerksamkeit etc ist was ein Mann mir schenken kann und ertappe mich sogar immer häufiger in Gedanken wie Beziehungen wohl mit dem ein oder anderen Mann wären. Das will ich aber alles garnicht und eigentlich möchte ich mich auch nicht trennen. Gut, ich weiß zb das er beruflich momentan garnicht glücklich ist und das er Potential und den Abschluss für weitaus Höheres hätte aber er kriegt sich einfach seit Jahren nicht zu einer Änderung überwunden. Vielleicht ist es auch seine chronische berufliche Unzufriedenheit die sich jetzt auch familiär breit macht. Mit seiner Arbeit war er zumindest schon länger unzufrieden und das mit uns geht jz ca drei Jahre so. Gesprochen habe ich schon oft mit ihm, da tut sich nicht wirklich was. Trennen möchte ich mich nicht so weiter machen aber auch nicht. Fällt euch eine Lösung ein ? Bin für alles dankbar

Hallo
Ach das tut mir echt leid für dich.
Vl wäre ne Familientherapie ganz hilfreich?
Vl braucht er etwas Unterstützung was seinen Beruf angeht. Zb könnte man gemeinsam nach was schauen was deinem Mann vl eher gefällt?

Ich bin ehrlich, ich würde auch immer versuchen eine Beziehung zuretten solange noch liebe vorhanden sein sollte. Aber irgendwann wäre auch Schluss.

Mach doch Mal was für dich geh mit Freundinnen weg. Drück ihn den kleinen in die hand. Lebe erstmals dein eigenes Leben ich weiß ist nicht der Sinn der Sache aber manchmal merkt der Partner dann erst das was nicht richtig läuft.

Wünsche dir alles liebe.

Zuneigung in einer Partnerschaft hat doch überhaupt nix bis sehr wenig mit Äußerlichkeiten zu tun! Vielleicht solltest du die Zeit und Mühe die du darein steckst "ansehnlich" auszusehen in Eure Beziehung investieren? Wie sind denn Deine inneren Qualitäten? Du schreibst vier Zeilen darüber was du optisch in die Beziehung einbringst, was in meinen Augen eher unwichtig ist. Aber keine Zeile verschwendest Du darüber was Du an Zuneigung, Interesse, Unterstützung einbringst! Dein Mann ist sei Jahren wachsend unglücklich und schafft den Sprung nicht, und du machst dich hübsch und jammerst dass er nicht fragt wie es dir geht? Vielleicht denkt er er muss dich nicht fragen wenn Du noch Zeit hattest Dich um Dein Aussehen zu kümmern? Männer denken so.

Das mit dem Aussehen habe ich genommen weil ich eben doch die Erfahrung gemacht habe das sehr vielen Männern das Aussehen in einer Beziehung mit der Partnerin nach Jahren auch noch wichtig ist und viele Männer sich ja auch beklagen das zb die Partnerin sich gehen lässt .. und er ist eben so einer dem Aussehen nicht egal ist. Ich gebe mir natürlich auch in anderen Punkten sehr viel Mühe. Ich sorge zb für sein Wohlbefinden das zu Hause alles gemacht ist und essen auf dem Tisch steht wenn er kommt. Vermittle ihm Zuneigung und Interesse an seinem Leben, versuche ihm natürlich auch genug Freiraum zu geben für ihn selbst Interessen Freunde etc. Auch schlage ich öfters Unternehmungen und Ideen für Zeit zu zweit vor. Mir fällt nichts mehr ein wirklich nicht. In meinen Augen mache ich alles und es wird null anerkannt. Ich bin auch schon ein selbstreflektierender Mensch und habe auch eine Weile finde den Fehler gespielt. Sehr viel geredet sehr viel versucht..

Wenn du damit meinst das er den Sprung nicht schafft auf seine Arbeit bezogen. Selbst da habe ich alles erdenklich mögliche versucht außer in seinem Namen heimlich zu kündigen und ihn am nächsten Tag einfach zu seiner neuen Arbeitsstelle oder was auch immer zu bringen. Vielleicht wäre das ja eine Idee aber das geht in meinen Augen etwas zu weit

Hallo,

Äußerlichkeiten sind das Eine. Viel wichtiger sind m.E. gegenseitiger Respekt, Achtung, Wertschätzung, ehrliches Interesse.

Das alles kann man einem/r Partner/in allerdings nur entgegen bringen, wenn man mit sich selbst und der eigenen Situation (Biografie/Herkunftsfamilie, Job, Freunde, Freizeitgestaltung) grundsätzlich zufrieden ist.

Ihr hattet wenig Zeit als Paar, bevor Ihr geheiratet und Kinder bekommen habt. Vielleicht fehlt Euch gelegentlich die Zeit zu zweit? Habt Ihr die Möglichkeit, auch mal allein zu sein (Essen gehen, Sport, Freunde treffen, einfach mal spazieren und hinterher ins Café gehen)? In Ruhe miteinander zu reden, ohne sich gleichzeitig um die Kinde kümmern zu müssen?

Das, was Du beschreibst, klingt, als sei Dein Mann ziemlich unzufrieden mit seiner/Eurer Situation. Zum Gelingen des "großen Ganzen" tragt Ihr jedoch beide zu gleichen Teilen bei und ich nehme mal an, dass Ihr Euch auch beide für Hochzeit und Kinder entschieden habt? Deshalb redet miteinander, nur dann könnt Ihr ggf. etwas verändern und wieder zu mehr Zufriedenheit gelangen. Das ist nicht nur in Eurem, sondern auch im Interesse Eurer Kinder wichtig!

Viele Grüße,

Kathrin

huhu,
fühl dich erstmal gedrückt. Die bisherigen Antworten fand ich eher wenig hilfreich, die du bekommen hast. Ich denke bei euch liegt ein Kommunikationsproblem vor. Damit meine ich nicht unbedingt dich, sondern auch, dass dein Mann ja scheinbar nicht deutlich macht, was er für ein Problem hat.
Ich würde dir dazu raten mit deinem Mann ein klares Gespräch zu suchen und dabei deutliche Ich- Botschaften zu senden. Ich fühle mich einsam... Ich wünsche mir mehr Familienleben usw. Wichtig dabei, dass du nur auf deine Gefühle Bezug nimmst und keine Vorwürfe verpackst. Dann wäre es ja auch gut zu erfahren, was sein derzeitiges Problem ist, sonst könnt ihr es ja nicht lösen. Also könntest du ihn im Gespräch ja ganz direkt fragen. Wenn es sich als etwas schweres herausstellt wäre eine Paartherapie sicher gut. Du solltest ihm auch deutlich sagen, dass du dir ernsthafte Änderungen wünschst und eine Beziehung für dich so nicht weitergehen kann. Wenn er ein wenig offen ist, rückt er sicher auch mit der Sprache heraus. Sollte es wirklich an seiner Arbeit liegen wäre es auch sehr gut ihm zu verdeutlichen, dass nicht die ganze Familie an seiner Unzufriedenheit leiden darf und er dann siich entweder arrangiert oder umorientiert.
Ich wünsche dir viel Erfolg :)
Achso und einfach weggehen und mit Freundinnen was machen, damit er es merkt: So funktionieren Männer nicht unbedingt. Im Zweifelsfall fühlt er sich erleichtert, weil er sich dem Konflikt nicht stellen muss.

Hast du schon mal überlegt, dass ihr nur was als Paar tut? Kinder abgeben (Oma/Babysitter egal wer). Dann schick rausputzen und Zweisamkeit zB Brunchen oder Kino und Abendessen.
Dafür wünschen wir uns zu Weihnachten immer Gutscheine, da wir eigentlich alles haben was wir brauchen, außer Zeit zu zweit (im Gutschein ist auch immer win Babysitten beinhaltet).
Alles Gute