Thema “3.Kind“ abgeschlossen - egal ob erfolgreich oder nicht - eure Erfahrungen

    • (1) 26.09.19 - 12:05

      Hallo ihr lieben,

      ihr könnt mir meine Entscheidung nicht abnehmen.
      Ich möchte von euch, bei den das Thema drittes Kind da war, wissen wie ihr euch entschieden habt.

      Ihr habt eins bekommen - würdet ihr es wieder tun oder eher bei zwei bleiben?

      Ihr habt euch gegen ein drittes Kind entschieden - habt ihr es je bereut?

      Würde mich einfach mal so interessieren.

      Bin gespannt.

      • (2) 26.09.19 - 12:17

        Scroll mal weiter runter.... da sind noch mehr Beiträge zum Thema 3. Kind.

        • (3) 26.09.19 - 19:42

          Das sind aber alles Beiträge “könnt ihr mir pro und contra für ein drittes Kind nennen“...

          Genau das wollte ich nicht :)

          Ich möchte auch gerne die ansprechen, die sich bewusst gegen ein drittes Kind entschieden haben.

      (4) 26.09.19 - 12:49

      Hallo!

      Unsere erste Tochter ist leider verstorben. Als unsere zweite geboren wurde, war sofort klar wir wollen noch ein Kind. Danach war unser Kinderwunsch erledigt. Wir haben zwei gesunde Kinder. Ich hätte keine Nerven mehr für ein drittes. Kinder sind wunderbar. Wir lieben unsere über Alles. Aber drei wären uns definitiv Zuviel. Habe mich auch direkt beim 2. KS sterilisieren lassen.

      LG Gabi

    • Hallo! Wir haben nach Zwillingen ein drittes und viertes Kind bekommen. Ich habe es nie bereut. Im Gegenteil. Könnte mir auch noch ein 5. vorstellen. Vielleicht ein Gen?
      Ich liebe es eine Grossfamilie zu haben. Klar gibt es auch blöde Tage und stressige Momente!
      Aber insgesamt war es immer mein Traum gewesen und ich bin überglücklich!
      Gruss und alles gute!

      (6) 26.09.19 - 13:23

      Ich habe mein drittes vor 20 Monaten bekommen und es läuft so gut, dass jetzt das 4. unterwegs ist #pro

      Also ich würde es wieder machen. Ich finde große Familien gut und bin glücklich so :-)

      LG
      Nele
      mit Junge (12) und 3 Mädchen (8, 20 Monate und 38.SSW)

      • (7) 26.09.19 - 13:30

        Nur aus Interesse, wie finanziert man das??
        Bitte nicht böse auffassen, aber ich konnte mir keine 3 Kinder leisten und frag mich immer wie Großfamilien das so machen 😀

        • (8) 26.09.19 - 14:06

          Mit Geld 😂 Entweder man hat das Glück und man verdient viel oder man kommt mit wenig aus oooder einem stört es nicht zurück zu stecken. Jeder ist da verschieden. Aber alles geht. Ich frage mich auch manchmal wie das andere hinbekommen, aber es geht irgendwie.

          (9) 26.09.19 - 14:31

          Naja jetzt mal ganz plump gesagt mit den entsprechenden Berufen. Ich kenne sehr viele, die sich sicher problemlos 2+ Kinder leisten können, wollen muss man es halt auch.

          Jetzt auch nicht böse gemeint, aber dass jetzt zB eine Frisörin und ein Call Center Agent ni

          Mein Mann und ich wollten immer 3 oder 4 vier Kinder. Nach zwei Kindern haben wir beschlossen ein Haus zu bauen, da in unserem damaligen nur Platz für 2 Kinder war. Nach dem Hausbau haben wir unser drittes Kind bekommen und bereuen es nicht. Ein viertes wäre zwar wohl finanziell kein Problem, allerdings sehr wohl nervlich :) . Wir sind glücklich und komplett mit drei.

          Ich glaub aber , dass wirklich wenige Menschen Kinder bereuen wenn sie erst einmal da sind.

          (10) 26.09.19 - 16:54

          Kein Problem :-)

          Ich verdiene ganz gut, sodass ich jetzt den Höchstsatz Elterngeld kriege. Auf Dauer wäre es knapp, aber es reicht, bis ich wieder arbeite.

          Wenn ich danach mit 30 Stunden einsteige, kann ich rechnerisch für mich und die Kinder das "normale Leben" finanzieren mit Auto und Sommerurlaub.

          Dazu bekomme ich für meine beiden Kinder aus erster Ehe einiges an Unterhalt. Das schafft ein Polster und entlastet mich bzw. uns, denn mein Partner studiert noch und wird erst etwas später "richtig" verdienen.

          Ich bin ein Sicherheitsmensch und hab mir die Kinder daher so durchgerechnet, dass ich sie theoretisch mit meinem Gehalt und dem Kindergeld unterhalten bekomme ohne die Männer :-)

          LG

          • (11) 26.09.19 - 17:14

            Das klingt wirklich gut, könnte ich das so machen, würde ich vermutlich auch noch ein drittes bekommen 😊

        (12) 28.09.19 - 11:15
        DameBubeKoenig

        Mit sehr gutem Gehalt, viel Zeit und den passenden Prioritäten :-). Wir haben auch 4, sparen das komplette Kindergeld, sodass zu Studienbeginn jeweils ca. 45.000€ pro Kind vorhanden sind. Bafög bekommen sie nämlich nicht. Im Falle, dass 1-4 Kinder lieber eine Ausbildung machen, natürlich auch völlig okay. Aber gewappnet sollte man sein auf 4 x Studium mit 4 x Unterstützung.

(13) 26.09.19 - 13:28

Wir haben uns gegen ein drittes Kind entschieden. Erstens genießen wir jetzt mal wieder Zeit zu zweit, da beide morgens im Kiga sind, zweitens hätten wir dann anbauen müssen, ich bin der Meinung jedes Kind braucht ein eigenes Zimmer, viertrens bräuchten wir ein neues Auto und fünftens ist es zu 5 im Urlaub einfach um einiges teurer.
Ich möchte meinen Kindern auch was bieten können. Für 2 Kinder find ich auch mal ein babysitter, das wird für 3 schon schwierig.

(14) 26.09.19 - 13:44

Das hängt ja auch viel vom Gefühl ab, wie viele Kinder man sich wünscht. Wir haben unser 3. bekommen. Die beiden größeren sind 5-7 Jahre älter und dementsprechend selbständiger, was es für mich einfacher macht.
Mein Mittlerer hat erst letzte Woche sich bedankt, dass wir ihm einen kleinen Bruder (jetzt 20 Monate alt) geschenkt haben 💕. Die Kinder lieben sich untereinander, natürlich gibt es auch Mal Streit.
Zimmer haben wir auch genug und einen sehr großen Garten (mit Haus). Mann verdient gut.

Meine Schwester hat 5 Kinder zw. Säugling und fast 9 Jahren. Auch sie ist glücklich.

  • (15) 26.09.19 - 15:04

    "Mann verdient gut"

    UND DU???

    Wenn Dein Mann morgen einem anderen Röckchen nachsteigt hast du die Arschkarte. Denn du wirst selbst wenn du mit den 3 wieder berufstätig bist, nicht das Geld verdienen das du jetzt hast und kannst dich von deinem Lebensstandard verabschieden. Und deine Kinder gleich mit.

    Darüber spricht NIE jemand ;-)

    • (16) 26.09.19 - 16:19

      Es kann ihm auch jemand ins Auto fahren und er ist danach behindert und zb im Rollstuhl

      • Man kann aber auch übertreiben. Wenn man danach geht, sollte man gar keine Kinder bekommen, weil das Risiko besteht sich beim Niesen das Rückgrat zu brechen 🙄

        • Aber man sollte es sich als Partner auch nicht zu gemütlich machen und die Verantwortung auf den anderen abwälzen.

          • Wo schreibt sie das denn? Sie sagt doch nur, dass ihr Mann gut verdient. Vielleicht hat sie ja trotzdem einen gut bezahlten Job, aber der Mann verdient halt mehr. Und selbst wenn sie es sich gemütlich macht - wo ist dabei dein Problem? Das ist kein Angriff, sondern meine ernste Frage. Ich kenne Familien in denen beide gut verdienen und sich scheiden lassen und ich kenne Familien in der die Frau 100% Hausfrau ist und bisher keine Scheidung eingetreten ist. Lass doch die Leute leben wie sie es tun.

      (21) 26.09.19 - 22:10

      Dagegen kann man sich aber absichern.
      Es gibt sehr gute Versicherungen die in solchen Fällen greifen.

      Gegen fremde Röckchen hingegen gibt es keinerlei Versicherung 😉

      • (22) 27.09.19 - 14:52

        Das nennt man dann Ehevertrag...
        Und bei einer Scheidung wäre er ohnehin zum Unterhalt verpflichtet.
        Wenn mir mein Mann weglaufen würde, müsste ich mir ums Finanzielle keine Gedanken machen.
        Und wenn man aus dem Beruf aussetzt kann man immer wieder einsteigen. Ich zumindest bleibe informiert, weil sich in meinem Beruf viele Dinge schnell ändern, damit ich in ein paar Jahren leichter den Wiedereinstieg schaffe.

Ja gut, nach dem was du schreibst sollte man gar keine Kinder bekommen. Oder nur die Paare, die beide gut verdienen, dann aber bitte nicht vergessen, dass das Kind direkt nach dem Mutterschutz einen Betreuungsplatz brauch. Immerhin könnte ich der Kindsvater direkt nach dem Mutterschutz trennen!

Dämliche Aussage irgendwie.

Sehr übergriffig.

Jedem das Lebensmodell, in dem er/sie sich wohl fühlt. Sie werden wohl alle Eventualitäten bedacht haben.

Und wenn nicht, dass ist das auch nicht Dein Problem.

(25) 28.09.19 - 11:20

Das ist eine Möglichkeit. Ich z.B. habe Mieteinnahmen aus Immobilien. Wenn ich morgen mit 3en alleine da stehe, ist das finanziell überhaupt kein Problem. In meinen Beruf kann ich jederzeit wieder einsteigen und da auch gutes Geld verdienen. Mein Mann verdient auch gut. Ich bin zuhause. Es steht nicht jeder schlecht da bei einer Trennung :-). Wohl dem, der vorgesorgt hat!

Top Diskussionen anzeigen