Ein trauriger Sohn und Ehemann

Hallo zusammen!

Ich möchte glaube ich einfach nur etwas Kummer loswerden.

Heute kam es zum Kontaktabbruch zwischen meiner Frau und meiner Mutter; zumindest eine Weile, bis alle ausgedampft haben. Oder für länger, wer weiß.
Ist ne lange Geschichte, aber im Endeffekt hat es sich alles hochgeschaukelt von beiden Seiten.

Meine Frau hat sich unter anderem oft bei mir beschwert, dass immer mal blöde Kommentare gegen sich als Person von meiner Mutter gefallen sind, oder Mutter meine Frau ignoriert wenn ihr was nicht passt. Ich weiß, dass meine Mutter so drauf sein kann und oft bewusst Dinge ignoriert, die ihr nicht passen- ich kenne sie ja 40 lange Jahre- aber so böse Spitzen/Kommentare kenne ich nicht von ihr und passieren natürlich dann wenn ich nicht hinhöre.

Meine Mutter und Frau kamen die ersten Jahre gut miteinander aus, bis meine Frau entbunden hat und sich meine Eltern 1.) nicht durch übersteigertes Interesse hervorgetan haben, meine Mutter dann aber 2.) bewusste Ansagen meiner Frau ignoriert hat, weil sie der Meinung ist was damals gut war, ist heute nicht plötzlich alles schlecht und in ihrer Familie war es üblich, dass man als Großeltern schalten und walten durfte wie man wollte.
Und 3.) jetzt auch noch rausgekommen ist, dass meine Mutter zu meinen Schwiegereltern wohl gesagt hat, dass das alles mit uns zu überhastet lief, weil meine Frau auch knapp 9 Jahre jünger ist und wir nach knapp 2 Jahren Beziehung und davon einem Jahr Fernbeziehung gesagt haben, wir ziehen zusammen, heiraten, bekommen ein Kind. Und meine Mutter das wohl immer wieder zu meinen SE gesagt hat und als meine Frau schwanger war, kam wohl ein: Bloß das nicht, ich war geschockt, nach der kurzen Zeit. Das geht ja eh nicht gut, und wir kümmern uns ja schon um 2 Enkel.
Meine SE haben das lange zurück gehalten um keinen Streit Schuld zu sein, aber als es eh alles eskaliert war, kam es dann raus. Ich denke aber, dass meine Mutter solche Sprüche und Kommentare nicht böse meint, sonst würde sie das doch nicht ausgerechnet meinen SE erzählen? Meine Mutter ist total traurig, weil sie sagt, meine Frau bekommt alles in den falschen Hals und es ist nie böse gemeint, meine Frau denkt sie macht das bewusst um sie zu verletzen und ich bekomme es selten mit und wenn, denke ich mir: war unnötig, aber halt unbedacht.
Sie ist halt nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen und ganz anders aufgewachsen (69). Meine ganze Familie ist so verquer und sind "Freischnauze". Meine Frau sagt, das ist was anderes, und bin blind das nicht zu sehen. Der Kontaktabbruch war meine Idee und gilt nur für meine Frau und meine Tochter. Meine Eltern haben unsere Tochter zwar gern, ist ihnen aber trotzdem nicht wichtig sie regelmäßig zu sehen und sie hat auch keinen Bezug zu ihnen. Und nach dem Spruch mit der SS, war bei meiner Frau alles vorbei.

Bin ich so blind? Schätze ich meine Mutter so falsch ein? Steigert sich meine Frau nicht einfach zu sehr darein?

"Ich denke aber, dass meine Mutter solche Sprüche und Kommentare nicht böse meint,"

Seien wir doch mal ehrlich ... wenn man nicht komplett minderbemittelt ist, ist einem doch klar, was für Aussagen und Sprüche den Gegenüber verletzten können ... Freischnauze hin oder her.

Es ist an Dir, Deiner Mutter klar zu machen, dass es ihr nicht zusteht, vor Euch oder hinter Euren Rücken, über Eure Familienplanung zu lästern ...

... und vielleicht könnte Deine Mutter ja mal über ihren Schatten springen und sich bei Deiner Frau entschuldigen ... anstatt sich jetzt auch noch zum Opfer zu stilisieren, dass Deine Frau ja eh immer alles falsch verstehen würde.

Vielleicht gibt es dann wieder eine Chance für ein normales Miteinander. Mit einem Mindestmaß an Wertschätzung und Respekt.

Warum deutest Du es denn als Lästern, wenn die Mutter des TE ihre Meinung über die Familienplanung der beiden äussert und warum steht es ihr nicht zu, diese zu äußern?

Der Ton macht die Musik ... und die Familienplanung geht nur den TE und seine Frau an.

weiteren Kommentar laden

"Ich denke aber, dass meine Mutter solche Sprüche und Kommentare nicht böse meint,"

Sind wir doch mal alle ehrlich... solche Sprüche meint man GANZ GENAU SO!!!
Das lässt sich hinterher auch nicht schön reden.

Hi,

das fällt unter Betriebsblindheit.
Prozesse die schon über Jahre laufen, die man gewöhnt ist und kennt, da sieht man selbst den Fehler nicht, da muss meist jemand von außen kommen.

Wenn deine Mutter bewusst immer nur stichelt, wenn du außer Hörweite bist, dann ist das kein Versehen, sondern volle absicht.
So kann man immer sagen:"Ach, so hab ich das doch nicht gemeint, das hat sie falsch verstanden."

Und man kann man nicht alle Wünsche der Eltern beiseite wischen, weil früher alles anders war. Früher hat man Babys Mohn und Honig gegeben. Heute weiß man, wie gefährlich es ist.
Natürlich übertreiben es auch manche dann mit den Anweisungen an Oma und Opa.
Solange das Kind nicht in Gefahr ist, ist meiner Meinung nach alles ok 😅.

Ihr könnt versuchen, sobald sich alles beruhigt hat, vielleicht einen Mittelweg zu finden.
2-3 klare Regeln, an die muss sich gehalten werden und der Rest frei Schnauze von Oma und Opa.
Und deine Mutter braucht von Dir! eine klare Ansage, dass es so nicht mehr geht.

Ja du bist blind. Sie ist deine Mutter, du bist so einiges gewohnt von ihr, deswegen siehst du vieles als "nicht schlimm" und nur als "Freischnauze" an.

Ps. Das was man schon x mal so gesagt hat, meint man auch so.
Man versteht nicht immer etwas falsch und die Ausrede, dass man das ja alles so gar nicht meinte, ist doch irgendwann total langweilig und auch nervig.

Die Mutter meines Mannes bringt ähnliche Sachen, seit der Geburt unseres Kindes.
Hat meinen Mann mal zu sich Gerufen um
Über mein Verhalten zu sprechen. Er hat ihr die Meinung gesagt. Leider versteht sie nicht das wir andere Ansichten haben. Mein Mann sagt von sich aus das sie es nie verstehen wird egal wie oft er es ihr sagt weil sie es einfach ignoriert und nicht verstehen will, das war schon immer so wenn ihr etwas nicht passte. Auch auf den Bezug das sie Sachen sagt die einfach unpassend sind.

Ja mein Mann steht hinter mir weil er der gleichen Meinung ist und sagt seiner Mutter freundlich aber direkt die Meinung. Damit kommt sie nicht wirklich klar weil sie es nicht kennt.

Musst du für dich wissen ob du einfach zu siehst oder freundlich deine Meinung äußerst.
Ich persönlich finde nicht das deine Frau übertreibt, versetz dich mal in ihre Lage!

Hallo,
Bevor ich meine SE kennenlernte fragte ich meinen Mann was ich zu erwarten habe. Er meinte „bei meiner Mutter wirst du es schwer haben“. Ich hab noch gelacht und dachte das wäre ein Scherz. Wars aber nicht. 😅
Meine SM hat immer mal wieder ein paar unschöne Kommentare Über mich anderen gegenüber gelassen. Und generell hatte ich immer das Gefühl dass ich für ihren Sohn nicht gut genug bin und dass sie sich jemand anderen an der Seite ihres Sohnes wünschen würde.
Mein Mann hat sich da nie groß für mich eingesetzt. Da kam eher sowas „hab ich dir ja gesagt“ und generell kam von ihm eher sowas „Klär das selbst mit ihr“.
Zum Glück hat sich unser Verhältnis seit der Geburt unseres 1.kind um 180 grad gedreht und wir schätzen einander sehr! Ich bin vielleicht nicht die Frau die sie ihrem Sohn ausgesucht hätte aber wahrscheinlich die Frau die sie als Mutter ihrer Enkel ausgewählt hätte. Und ich schätze ihren Einsatz als Oma.

Bei euch ist das leider nicht so gekommen Und ich möchte dir ans Herz legen hinter deiner Frau zu stehen. Ich finde deine Mutter zeigt klar dass sie deine Frau nicht gerne an deiner Seite sieht. Dann mach ich klar dass du glücklich bist und dir keine bessere Frau vorstellen könntest!

So ein Exemplar von Schwiegermutter habe ich auch. Nur dass es bei uns noch mehr eskalierte. Ich habe mir das ganze 2 Jahre angetan und 3 Monate nach der Geburt unseres 1. Kindes den Kontakt zu ihr komplett abgebrochen. Diesen Sommer, nach 7 Jahren, durfte sie zum ersten mal seit dem Bruch, unsere Wohnung in meiner Anwesenheit betreten, weil unser Sohn eingeschult wurde. Aber ich werde mit ihr keinen Kontakt mehr haben. Diese Entscheidung habe ich in den letzten 7,5 Jahren nicht einmal bereut.

Mein Mann steht aber hinter mir und versteht meine Entscheidung und akzeptiert diese auch.

Solltest vielleicht mal überlegen mehr deiner Frau zu glauben als alles mit "halb so schlimm" ab zu tun. Denn ich bin auch sehr frei Schnauze und dennoch kann man seinen gegenüber mit Respekt behandeln.

Und ein "sie hat es nicht böse gemeint" entschuldigt das Verhalten nicht. Nebenbei, doch sie hat es böse gemeint, sonst würde sie nach so vielen Jahren solche sticheleien gar nicht bringen, weil sie weiß wie deine Frau darauf reagiert.

Freischnauze? Die Frau benimmt sich wie eine offene hose. Und jetzt kriegt sie halt die Quittung für ihr loses Mundwerk.

Moin,

Im Gegensatz zu einigen anderen, bin ich der Meinung, dass Sie es vielleicht wirklich nicht böse meint. Was du geschrieben hast erinnert mich an meine Schwiemu- die haut auch so Sachen raus, meint es aber nicht böse! Ihr ist gar nich bewußt, dass Sie mit Ihrer uncharmanten Art Leute vor den Kopf stößt. Übrigens egal ob Familie oder Ihre Freundinnen....Ich kenne natürlich deine Mum nicht, aber ich meine Schwimu ist auch nicht die hellste Kerze, ein Kriegskind, Typ "Bäuerin", absolut uncharmant und mit wenig Gefühl für die Stimmungen anderer Leute. Sie hat mir zum Beispiel am Anfang auch gesagt, dass Sie nicht glaubt, dass es mit meinem Mann lange hält, weil ich so lebhaft und er so ruhig ist. Auf meine Frage, ob Sie sich freut, dass wir in Ihre Nähe gezogen sind, weil man Ihr dann auch mal schneller helfen kann, meinte Sie nur"ja mei, Ihr glaubt auch ich bekomme nix alleine hin" und "jetzt habe ih mich ja eh schon an dich gewöhnt" #rofl
Als Sie mal krank war und ich Ihr gesagt habe, dass ich Sie lieb hab und hoffe, dass Sie uns noch lange erhalten bleibt, hat Sie nur abgwinkt....
Als meine Schwägerin Ihr Baby bekommen hat und ich gefragt habe ob Sie sich freut meinte Sie: "ja mei, ich häts nicht gebraucht, bringt halt doch wieder Unruhe rein" #augen
Aaaber: Sie ist immer da, wenn not am Mann ist, Sie hilft und freut sich sehr wohl über Ihren Enkel und auch mich. Sie hat ein großes Herz und lässt einen nie im Stich.
Statt mit Worten zeigt Sie ihre Zuneigung mit Taten- bäckt einem den Lieblinkskuchen, bringt Blümchen mit....etc...
Sie kann es halt nicht anders und man wird es Ihr nicht mehr beibringen können. Mit Worten und Gefühlen zeigen ist Sie halt nicht gut ....Es hat bei mir 2-3 Jahre gebracuht mich an die ruppige Art zu gewöhnen, weil ich echt das komplette Gegenteil bin- aber ich denk mir nichts mehr, wenn SIe wieder ws raushaut, im Gegenteil, oft muss ich auch lachen.... Ich weiß trotzdem, dass Sie mich sehr mag und ich Sie auch...
Also, wenn deine Mum NICHT bösartig, sondern halt einfach so ist, dann muss deine Frau halt durch und darf es sich nicht so zu Herzen nehmen....

Hi,

"Bin ich so blind?"
Meiner Meinung nach ja.

"Schätze ich meine Mutter so falsch ein? Steigert sich meine Frau nicht einfach zu sehr darein?"

Meiner Meinung nach beides nicht.

Aus den wenigern Einblicken glaube ich vielmehr, dass Du verkennst, wo das eigentliche Problem besteht. Das liegt nämlich überhaupt nicht im Verhältnis Deiner Mutter zu Deiner Frau und umgekehrt. Es liegt im Verhältnis zwischen Deiner Mutter und Dir selbst.

Es scheint, als habest Du versäumt, Dich von Deiner Mutter ausreichend abzunabeln und ihr deutlich zu vermitteln, dass Du ein erwachsener Mann bist, der seine eigenen Entscheidungen trifft und dabei von ihr keine Einmischung duldet. Deine Mutter kämpft - womöglich wirklich unbewusst - um die Deutungshoheit über Dein Leben. Deine Frau ist aus ihrer Sicht die falsche. Du hast Entscheidungen getroffen, die sie nicht gutheißt und nicht mitträgt. Und jetzt versucht sie zu retten, was aus ihrer Sicht zu retten ist. Sie versucht, Deine Frau (und damit die von Dir gemachten Fehler) zu vergraulen und solange, sie das nicht geschafft hat, zumindest den Schaden zu begrenzen, in dem sie Deine Frau zurecht stutzt und anweist. Natürlich nicht in Deiner Gegenwart, denn, dass Du nicht verstehst, dass Du falsche Entscheidungen getroffen hast und von ihr beschützt werden musst, setzt sie ja voraus.

Deine Frau hingegen versucht ihre Position als Erwachsene, Ehefrau und Mutter zu behaupten und fühlt sich selbstverständlich angegriffen. Sie kann aber nichts tun, um dem zu entkommen oder die Situation zu klären. Denn der Fehler liegt ja nicht bei ihr. Und letztlich nimmt sie auch den Kampf Deiner Mutter auf, wenn sie von Dir eine klare Positionierung verlangt. Was sie natürlich nicht erkennt, ist, dass sie damit in das Horn Deiner Mutter bläst. "Auf welcher Seite stehst Du eigentlich?", ist eine Frage, die Dich jeder eigenen Verantwortung in einer Situation enthebt, die nur Du geschaffen hast. Du sollst Dich entscheiden und einer von ihnen anschliessen. Nur löst das nichts.

Der Weg da raus wäre, dass Du Dich in Ruhe mit Deiner Frau zusammen setzt und ihr sagst, dass Du Dich für sie entschieden hast und das auch gegenüber Deiner Mutter verantworten wirst. Dass Du Dich nicht auf ihre Seite oder die Seite Deiner Mutter schlagen wirst, aber Deine Grenzen behaupten wirst. Und dass dazu selbstverständlich auch gehört, dass Deiner Entscheidung, mit wem Du Dein Leben verbringen willst, von Deiner Mutter Respekt gezollt werden muss.

Und dann sprichst Du mit Deiner Mutter und zwar über Dich und nicht über Deine Frau. Darüber, dass Du erwartest, dass sie Deine Wahl respektiert und Dich unterstützt. Darüber, dass Du von ihr keinerlei Schutz oder Korrektur akzeptieren wirst, weder gegenüber Deiner Frau noch gegenüber anderen. Darüber, dass Du erwachsen bist und Du von ihr erwartest, Dich als erwachsene und eigenständige Person zu respektieren. Darüber, dass Du ein offenes Ohr für ihre Bedenken hast, aber Alleingänge und Übergriffigkeiten nicht weiter hinnehmen wirst. Und dann schaust Du, ob sie das hinkriegt. Wenn sie Dich nicht loslassen kann, wirst Du diese Grenzen eine ganze Weile hart verteidigen müssen.

Ob Du das willst und kannst, weisst nur Du allein. Ich halte es für denkbar, dass Du Dich lieber als Opfer der Situation und zermürbt zwischen den beiden keifenden Weibern siehst. Das ist ja auf jeden Fall viel bequemer als sich an die eigene Nase zu packen. Aber lösen wird das gar nichts.

Viel Kraft und viel Mut,
die Landmaus

Wow!!!
Dass musste ich an dieser Stelle mal schreiben!
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Lg Lucia

Amen dazu! Vielen Dank für diesen klaren Beitrag!

Kurz gesagt. Ja, du bist blind! Sie hat sogar versucht deine SE aufzuhetzen... Steh zu deiner Frau!

Hallo,

es wird Zeit, daß du Stellung beziehst, deiner Mutter klarmachst, daß du zu deiner Frau stehst. Ich kenne solche Schwiegermütter, die in der Abwesenheit ihrer Söhne fies zu den Schwiegertöchtern sind. Also, Arsch in den Hosen haben und zeigen, daß du das nicht duldest.

LG
Mistel

Ich bin nun schon 18 Jahre mit meinem Mann zusammen. Anfangs lief es auch echt gut mit meinen Schwiegereltern, ich bin auch sehr gerne hingefahren.

Als es hieß, das wir heiraten, fing meine Schwiegermutter an. Immer heimlich dumme Sprüche zu reißen, das bekam niemand mit. Mein Mann glaubte mir aber (& da waren echt fiese Dinge dabei), stand immer hinter mir. Erst nahm ich es hin, dann bat ich sie darum mit mir drüber zu sprechen. Es muss doch irgendwas passiert sein. Nun ja, sie tat als wisse sie von nichts, stellte mich dumm dar, und meinte sie würde mich über alles lieben. Allerdings wäre sie der Meinung (mittlerweile war unser erstes Kind da), dass Schwiegertöchter ihre Meinung gegenüber Schwiegereltern nicht äußern dürften. Da wäre immer so gewesen, sie hätte dadurch gemusst, also ich auch.
Tja, und dann bekam mein Mann das live mit, was sie da sagte (sie dachte wir wären alleine).

Warum sollte deine Mutter überhaupt abwertende Sprüche deiner Frau gegenüber sagen? Welcher Grund steht dahinter, wenn es nicht böse gemeint ist? Außer Tourette fällt mir kein wirklicher Grund ein, den man akzeptieren kann.

Im Gegensatz zu deiner Frau würde ich niemals den Kontakt abbrechen (mein Mann schlug das auch vor). Es sind immer noch seine Eltern, und irgendwie haben sie es ja hinbekommen diesen tollen Mann groß zu ziehen.

Es gab noch einige Gespräche (mein Mann ist hingefahren), aber keinerlei Einsicht. Unsere Konsequenz ist, dass wir uns nur noch an Geburtstag und Feiertagen sehen, und das auch nur maximal zwei Stunden. Darüber haben sie sich beschwert und mein Mann sagte, dass wir das gerne ändern, wenn sie sich zurück nehmen. Also gab es wieder einen Versuch, der böse endete. Sie nutzen die Chance nicht.

Also ich finde, du stehst nicht genug hinter deiner Frau. So kommt es zumindest rüber, wenn du an der Bösartigkeit deiner Mutter zweifelst. Ja, ich finde dich blind - wirkt nicht so, als würdest du bei deinen Eltern mal auf den Tisch hauen.

Was wäre denn, wenn deine Mutter verspricht ihre böse Klappe zu halten? Könnte deine Frau sich dann weitere Treffen vorstellen? Oder gäbe es eine Möglichkeit im Kopf deiner Frau, das alles wieder gut wird? Was müsste passieren?

Wenn meine Mutter sich zurücknehmen würde, könnte meine Frau sich Besuch zu gewissen Anlässen wieder vorstellen.
Ich habe meiner Mutter auch gesagt, egal wie sie die Sprüche meint, sie soll es lassen und vorher drüber nachdenken, aber sie dreht es natürlich so um, dass meine Frau alles über-, bzw. fehlinterpretiert und jedes Wort auf die Goldwaage legt, weil sie eh schlecht auf meine Mutter zu sprechen ist und daher die Sprüche in den falschen Hals bekommt. Z.B. ging es um pubertierende Jugendliche in einem Gespräch und meine Mutter hat zu meiner Frau gesagt sie muss sich damit ja auskennen, sie ist ja selber gerade erst da raus. Und meine Frau ist Anfang 30.
Meine Frau denkt es war ne Stichelei, ich fand den Spruch unnötig, aber nur daher gesagt, weil meine Mutter ja schon deutlich älter ist. Und meine Mutter meinte sie versteht nicht wie man sich über sowas aufregen kann.

Ich bin selbst noch sehr jung und Mutter. Hätte man mir sowas gesagt wäre ich auch sauer gewesen, aus dem Grund das mir das zeigt das sie mich noch für ein Kind hält und mir als Mutter und Ehefrau keinen „Respekt“ zusteht, auch auf die Erziehung und regeln bezogen nicht nur auf den Charakter.

Stell dir mal vor die Eltern deiner Frau würden so mit dir reden/umgehen und dich immer wieder runterputzen mit solchen Sprüchen. Ich finde mit dem Spruch wusste sie genau was sie damit erreicht.

Ja es kränkt wenn man als junge Mutter und Frau nicht ernst genommen wird.

weitere 7 Kommentare laden

Es ist schei*egal ob deine Mutter es böse meint (nett kann man so eine Aussage aber auch nicht meinen) sie hat deine Frau verletzt und das ist nicht ok.

Manchmal hilft einfach Leben und Leben lassen.

Meine Schwiegermutter könnte man ähnlich bezeichnen, sie ist eine ewig lästernde, unzufriedene Frau. unsensibel, bringt doofe Sprüche. Als wir heiraten wollten sagte sie zu mir "hast Du Dir das gut überlegt den zu heiraten?" Und grunsätzlich macht sie alles richtig und niemals Fehler und hat immer Recht.

Es ist schwierig mit ihr. Aber sie ist 78, Kriegs-Generation. Das entschuldigt nicht alles, aber diskutieren mit ihr würde nichts bringen, weil sie ja nichts falsch macht. All das würde zum Kontaktabbruch führen - das hatte mein Mann mit seiner ersten Frau und als die Kinder klein waren. Aber will man das? Es sind seine Eltern - was tut sie mir persönlich? Es ist manchmal ärgerlich, ja, dann gehen wir halt wieder, wenn sie extrem doof kommt. Auf lästereien gehen wir nicht groß ein - oft stellen wir auf Durchzug.

Wir haben uns irgendwie arrangiert, man ändert sie ja nicht mehr.

Entweder ihr findet einen Weg - oder ihr habt eben keinen Kontakt mehr. Ändern kann man andere Menschen niemals.

Übrigens... meine ersten Schwiegereltern, die waren echt klasse. aber auch die hielten sich als unser Sohn klein war nicht an "meine Regeln" und hatten ihre eigenen. Hat mich auch immer geärgert. Viele Dinge kamen sogar erst heraus, als mein Sohn erwachsen war. Da dachte ich dann.. und? hat es ihm geschadet? nö... früher hätte ich deswegen ein Fass aufgemacht. Manchmal muss man einfach auch lockerer sein - es sind Großeltern.

Lichtchen

Also ich kann deine Frau da schon sehr gut verstehen, ich wäre auch verletzt. Meine SE sind zum Glück nicht so. Sie behandeln mich wie ihre Tochter.
Was ich aber noch ziemlich schlimm finde, finden, sie mögen ihr Enkelkind, aber haben nicht so viel Interesse. Es ist ihr Enkel. Gibt dir das gar nicht zu denken? Das würde mich schon sehr traurig machen. Unsere Eltern lieben unser Kind über alles und sind stolze Großeltern.

hallo


als frau hätte ich auch kein bock auf so ein herzchen von schwiegermutter.
bezug zum enkelkind hat sie auch keinen, wunderbar!

wenn DU nicht völlig minderbemittelt bist dann weisst du das deine mutter unverschämt und dummdreist ist. sie meint es genau so wie sie es sagt!

Hi

Ich habe den Kontakt schon vor Ewigkeit zu ihr abgebrochen. Mein Mann hat auch immer alles nicht mitbekommen *angeblich *

Ständige Beleidigungen wegen meiner Figur, Schulbildung, Arbeit...... Alles was meine Person ausmacht wurde bestichelt. Ich hab dann Mord Gedanken entwickelt. Ja, ich hab mir immer öfter ausgemalt wie ich es wie einen Unfall aussehen lassen kann🤣😂

Nein Im Ernst. Die Kinder haben das ja auch gemerkt. So geht es allen besser☺️ Und ich bin froh mich nicht mehr beleidigen lassen zu müssen.

Mal von der anderen Seite -

Ich bin selbst Schwiegermutter von zwei Schwiegertöchtern und Einer kann man leider auch gar nichts Recht machen.
Melde ich mich, ist es übergriffig. Melde ich mich nicht, hat sie das Gefühl das sich keiner für sie interessiert.
Egal was man sagt, immer fühlt sie sich beleidigt, angegriffen, interpretiert die Dinge völlig verkehrt zu ihrem bzw. unserem Nachteil etc...


Frage ich sie was sich mein Enkel wünscht, pflaumt sie mich an, ich solle mir halt selber was überlegen. Wenn ich das mache, ist es natürlich das Falsche.

Habe schon oft den Eindruck das sie sich ärgern und frustig sein möchte.

Es nervt mich sehr, aber ich halte durchaus die Füße für den allgemeinen Frieden still.

Denn ich wäre wirklich todunglücklich wenn sie den Kontakt abbrechen würden.
Auch bei uns war es so, das wir uns früher gut verstanden haben und der Ärger erst anfing als das Enkelchen kam.

Ich persönlich finde es unter aller Sau wenn ich hier lese wie manche mit ihren "Schwiegermonstern" umgehen. Und dann ständig die Drohung - den Kontakt abzubrechen, oder Kindesentzug als erpresserische Maßnahme. Ich finde schrecklich und mir bricht es das Herz. Denn auch wir lieben unsere Söhne und Enkelkinder.

Ich kann nicht beurteilen inwiefern deine Frau nur sehr empfindlich ist, oder deine Mutter übergriffig. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht das die Wahrheit meistens irgendwo in der Mitte liegt und die Situation für Alle Kummer bringt.

Vielleicht hilft eine Mediation?

Natürlich solltest du hinter deiner Frau stehen, sie ist die Familie für die du dich entschieden hast.
Aber der Frau bedingungslos Sachen zu glauben, bei denen du gar nicht dabei warst, die deine Mutter so gesagt, oder gemeint, oder, oder, oder hat... - hmmm, ich weiß nicht so recht.

Alles Gute für Euch!

Meine Mutter hat die Sprüche und Kommentare in dem klärenden Gespräch nicht geleugnet oder abgestritten. Sie hat halt jedes Mal eine Ausrede gefunden wie sie den Spruch eigentlich gemeint hat.
Ich glaube auch, dass meine Mutter den Spruch teilweise ein bisschen abfällig gemeint hat, oder meiner Frau auch zeigen will, dass sie ihn ihr vielleicht noch ein Kind zieht, und das ist alles nicht in Ordnung und das bestreite ich nicht.
Ich glaube aber nicht, dass meine Mutter diese Sprüche bewusst bringt um meine Frau zu zermürben und Streit zwischen mir und meiner Frau zu provozieren.
Und das meine ich damit, dass meine Mutter da eher gedankenlos ist.
Und ich hatte ja schon geschrieben, dass ich ganz klar diese Sprüche nicht gut heiße und das meiner Mutter deutlich gesagt habe und sie einfach drüber nachdenken soll was sie sagt. Deshalb stehe ich ja schon zu meiner Frau.

„dass sie ihn ihr vielleicht noch ein Kind zieht,“

Genau das ist der Punkt finde ich. Die beiden könne auf keinen grünen Nenner kommen weil deine Mutter sie nicht als erwachsene Frau akzeptierten kann. Wie soll man mit jemanden auf Augenhöhe klar kommen wenn einfach kein Respekt von einer Seite kommt?
Sie wird einfach nie etwas tolerieren was deine Frau sagt weil sie sie ja als Kind ansieht das selbst noch erzogen werden muss.

Du solltest deiner Mutter sagen das sie sie nicht lieben muss aber ihr den nötigen Respekt entgegen bringen sollte da sie deine Frau ist und sehr wohl erwachsen ist und du solche Sprüche nicht angemessen findest sollte sie weiterhin so etwas machen wird deine Frau wohl gar nicht mehr kommen wird (geschweige den irgendwas mit deiner Familie zu tun zu haben wollen) irgendwann weil sie sich berechtigt angegriffen fühlt und dann die Stimmung noch schlechter wird.