Blöde Familiensituation

Achtung sehr lang!!

Hallo Leute,
Ich hätte gerne eure Meinung zu einem Thema. Es geht um meine Großmutter. Schon mein leben lang werde ich von ihr anders behandelt als meine drei Brüder. Ich kann gar nicht sagen wie, aber ich merk es einfach. Sie hatte schon immer etwas gegen mich was sich dann durch irgendwelche Anspielungen äußerte/äußert. Zum Beispiel hat sie mir vor Jahren vorgeworfen, dass ich noch zuhause wohne (Anfang 20) und meine Mutter deswegen so viel Arbeit hätte.. stimmte natürlich nicht.. ich hab alles selbst gemacht.. sie wollte mir einfach ein schlechtes Gewissen einreden. Kurze Zeit später sagt sie zu meinem Bruder, dass er wieder nach hause ziehen soll (mit seiner Partnerin), da sie Haus bauen möchten und so eine Menge Geld sparen können.. oder zum Beispiel kauft sie meinen Brüdern jede Woche ein kl. „Essenspaket“ mit Wurst, Käse usw und gibt es an meine Eltern da sie sie öfter sehen.. oder wenn ich mit einem meiner Brüder bei ihr bin, redet sie hauptsächlich mit ihnen.. ich tu dann so als würde ich das nicht merken.. wenn ich alleine dort bin, ist alles normal.. waren nur Beispiele :-)
Da bei mir aber Familie an erster Stelle steht, hab ich das immer so hingenommen (auch wenns mich wirklich sehr belastet.)

Jedenfalls bin ich seit vier Jahren in einer Partnerschaft. Sie hat meinen Freund bis heute nicht akzeptiert.. macht bei Familienfesten andauernd blöde Bemerkungen ihm gegenüber. Natürlich kann man das ignorieren.. aber nicht ewig. Ihm ist das „egal“, er ist härter im nehmen und denkt sich nur seinen Teil. Aber ich finde es überhaupt nicht ok. Er hat ihr nichts getan.. ist immer sehr nett zu ihr etc. (Die Freundinnen meiner Brüder behandelt sie normal.)

Ende letzten Jahres kam es dann so weit, dass sie mir unter vier Augen sagte, dass er quasi nicht zur Familie gehört und sie nicht versteht, warum er andauernd mitkommt, wenn sie die Familie einladet.. und es ist quasi schon zu viel, dass er bei ihr essen bekommt usw... die Situation eskalierte dann und ich bin gefahren. Seit dem sind wir nicht mehr zu zweit bei ihr gewesen. Mich haben ihre Worte sehr verletzt.. ich hab sie dann auch gefragt was sie gegen ihn hat.. da meinte sie nur nichts, sie hat ja nichts gegen ihn.... man kann mit ihr nicht normal reden.

Ich bin in den letzten Monaten dann immer nur alleine bei ihr gewesen (viel seltener als sonst), weil mir Familie eben so wichtig ist und ich den Kontakt deswegen nicht abbrechen wollte.. sie fragt mich leider nie nach ihm.. :/

Am Wochenende steht wieder eine kleine Familienfeier bei ihr an.. sie hat alle eingeladen, mich hat sie aber noch nicht gefragt.. ich war gestern bei ihr und sie hat kein Wort zu mir gesagt.. wie würdet ihr mit der Situation umgehen?
Bei der letzten Einladung hat sie zu mir auch nichts gesagt.. wir sind dann auch nicht gekommen.. beim nächsten mal hat sie gefragt, warum ich nicht da war und war beleidigt. Sie ist davon ausgegangen, dass meine Mama es mir sagt. Ich bin mir aber sicher, dass sie das nur sagt und mir so wieder absichtlich ein schlechtes Gewissen machen möchte.. meine Brüder hat sie nämlich selbst eingeladen. Ich überlege jetzt, dass wir einfach wieder nicht hingehen... weil woher sollen wir wissen dass die Feier stattfindet? (Sie hst zu meiner Mutter auch nicht gesagt, dass sie es uns weitersagen soll.) Ich bin mir aber sicher, dass sie dann wieder extrem beleidigt ist. Jedoch auch, dass sie das absichtlich macht. Ich weiß es hört sich lächerlich an.. und ihr fragt euch vielleicht, warum ich das Thema nicht einfach mit ihr bespreche, aber sie ist eine eeextrem schwierige person.. sieht immer nur das schlechte.. und meint dann immer sie hat ja nix gesagt oder sie stört es ja nicht usw.. :/ sie ist ehrlich gesagt ziemlich intrigant.
Ich bin mir sicher, dass es egal wäre, welchen Partner ich hätte.. sie würde niemanden akzeptieren, weil sie mit mir nicht richtig klar kommt.. warum auch immer. Mir ist meine Familie einfach so wichtig und ich möchte keine Konflikte haben oder sogar Kontakt abbrechen. Aber ich möchte mich auch nicht mehr so behandeln lassen.

Was würdet ihr machen? Nicht nur jetzt, sondern auch weiterhin.. vielleicht hatte schon mal jemand eine ähnliche Situation? (Bitte keine blöden Kommentare)

Wenn jeder persönlich eingeladen wird, nur du nicht, dann würde ich natürlich nicht hin gehen.
Sie schließt dich mit Absicht aus und bevorzugt deine Brüder. Dann tu ihr doch den gefallen und komm nicht. Auch wenn sie hinterher lügt und sagt du hättest kommen sollen.

Ich wäre mir ehrlich gesagt zu schade, um wo aufzutauchen, wo ich ganz offensichtlich nicht erwünscht bin.

Sei dir selbst mehr wert. Familie ist wichtig, aber nur die Familie, die dich mag und es gut mit dir meint.

Lg mcbess

Das ist echt gemein, was da abgeht. Deine Oma scheint diese Art von Intriganz zu besitzen, die ganz schwer "beweisbar" ist. Man spürt eine ungleiche Behandlung, man sieht die fiesen Aktionen, aber sie windet sich immer wieder raus mit allerhand Begründungen. Und kann es hinterher noch so darstellen als seist Du das undankbare Kind, das nicht mal zur Familienfeier erscheint. Und einzeln wirken die Dinge meist auch nicht so schlimm, ergeben erst in der Masse ein Muster.

Kenne ich, wenn auch zum Glück nicht aus der Familie. Ist aber ganz schwer auszuhalten. Und funktioniert übrigens wunderbar bei Menschen wie dir, die keine Konflikte mögen und sich emotional sehr gebunden fühlen.

Ändern kannst leider nur du was, denn ihr wirst Du keine anderen Verhaltensmuster mehr beibringen. Der Weg, dass es für dich erträglicher wird, führt nur über deine innere Einstellung.

Sie mag deinen Freund nicht? Das ist ihr Recht und nicht dein Problem. Sie sagt dir nichts von Familienfeiern? Dann geh nicht hin. Es werden ja vermutlich nicht sämtliche Feiern von ihr ausgerichtet und zu den anderen gehst Du einfach weiterhin. Natürlich mit Freund. Wenn sie da ist, lass dich auf nichts ein. Keine großartigen Gespräche. Wenn sie sich beschwert, dass du bei ihrer Feier nicht warst, obwohl du nicht eingeladen worden bist - auch nicht dein Problem. Gar nicht rechtfertigen. Sie hat ihre Sicht der Dinge, du deine.

Harmonie und keine Konflikte ist gut und schön, aber bitte nicht zu Lasten der eigenen seelischen Gesundheit.

Wieso deine Großmutter jetzt bei dir so komisch ist, darüber kannst Du nur spekulieren. Ich bin mir jedoch sehr sicher, es liegt nicht in deiner Person begründet, sondern an Umständen, die mit dir nichts zu tun haben und für die du auch nichts kannst.

Du musst nicht den Kontakt zur ganzen Familie abbrechen. Nur den zur Oma nicht aktiv suchen.

Es ist hart, wenn innerhalb der Familie sowas passiert. Omas sollen lieb sein, ihre Enkel verwöhnen. Das ist jedoch nur ein Idealbild und nichts, was zwingend real ist. Löse dich davon und es wird dir besser gehen.

Vielen Dank für deine Antwort. Du sprichst mir aus der Seele! Alles was du schreibst ist total richtig.

Ich weiß, dass sie sich nicht mehr ändert wird. Und ich weiß auch, dass es sicher nicht an mir selbst liegt, warum sie so zu mir ist. Aber es ist einfach so schwer für mich zu verstehen :/.. da es keine Gründe für ihr Verhalten gibt.

Du hast recht.. ich muss mich distanzieren, wenn ich möchte dass es mir besser geht. Es fällt mir nur leider sehr schwer.

Würdest du gar keinen Kontakt mehr suchen? D.h. auch nicht ab und zu besuchen kommen? Ich finde es sehr belastend, dass ich dann andauernd wenn ich sie besuchen fahre so tun „muss“ als wäre alles ok. Wenn ich aber mal zB ein paar Wochen mal nicht komme, ist sie beleidigt..

Liebe Grüße

Ja, brich den Kontakt ab. Du musst sie nicht bewusst ignorieren, wenn du auf sie triffst. Denn das ist ebenfalls extrem anstrengend.

Aber hinfahren würde ich- zumindest vorerst- gar nicht mehr. Manchmal stabilisiert sich die innere Einstellung soweit, dass man sogar direkte Kontakte locker weg steckt, manchmal auch nicht. Ok ist beides.

Es belastet dich, dorthin zu fahren. Also tue es nicht.

Ich weiß, das klingt so einfach und ist doch so schwer. Am Ende aber vor allem Gewohnheit.

Du schaffst das. Distanziere dich. Und streiche diesen Glaubenssatz, dass man zur Familie Kontakt haben muss. Denn müssen musst Du in der Hinsicht gar nichts.

weitere 5 Kommentare laden

Ich stelle mir deine Situation folgendermaßen vor. Sie nörgelt an deinem Freund herum, als Reaktion geht man gar nicht mehr hin und diese Frau... macht sich da noch nicht mal was draus, sondern dreht einfach die nächsten Spielchen. Dieser Familienmatriarchin wird man irgendwie nicht Herr.

Versuch es mal so zu sehen: Es sind die sonderbaren Schrullen einer alten Frau um die sich nicht die Welt dreht, auch wenn die es vielleicht anders sehen will. Mach du dein Ding, ihre Billigung und ihre Anerkennung brauchst du dazu doch nicht.

Danke für deine Antwort! Du hast vollkommen recht.. genau so läuft das Ganze ab! Es ist echt traurig für mich.. aber ich kanns leider nicht ändern.

Liebe Grüße

Familie besteht ja nicht nur aus einer Person:

wenn Mutter, Bruder, andere einladen, würde ich hingehen.
Wenn sie dich nicht einlädt, würde ich nicht hingehen. Hinterher auch gar nicht mit ihr diskutieren.

Familie kann dir ja weiterhin wichtig sein, trotzdem musst du dich einer einzelnen Person nicht fügen.

Auf anderen Feiern, die nicht sie ausrichtet, könnt ihr euch ja begegnen. Grüßen und fertig.

Du hast vollkommen recht.. Danke für deine Antwort!

Hi,
wenn sie alle einlädt und euch / dich dabeihaben möchte, soll sie euch / dich auch einladen, ganz einfach.
Ich würde nicht hingehen. Sollte sie dansch beleidigt sein, sagst du ihr, dass sie Y1 und Y2 (Brüder) persönlich eingeladen hat und hätte sie dich dabeihaben wollen, sie dich auch hätte einladen können.
Versuch', etwas Abstand zu nehmen. Ich denke, es tut dir nicht gut, ständig diese Abneigung zu spüren.
Alles Gute!

Danke für deine Antwort. Ja, es tut mir wirklich nicht gut. Ich mache mir viele Gedanken über die Situation, weil ich es einfach nicht verstehen und nachvollziehen kann. Aber du hast recht.. wenn ich möchte dass es mir besser geht, muss ich mich wohl distanzieren.

Liebe Grüße

Ich würde wieder nicht hingehen.
Ehrlich gesagt, fehlen mir die Worte bei sowas wie deiner Oma...was sagt denn deine Mutter dazu ist das ihre Mutter?

Hast du sie Mal explizit gefragt, warum die Brüder bevorzugt werden. Solchen Menschen muss man wirklich ganz genau erklären was einen stört also wirklich mit Beispielen die vorgefallen sind...

Ich finde es sehr traurig für dich und du tust mir wirklich leid, weil ich kann mir gut vorstellen, dass dich das auch sehr belastet.

Ich würde sogar soweit gehen und den Kontakt erstmal einfrieren. Ja es ist deine Oma und Familie ist wichtig aber sie sieht es anscheinend nicht so. Und bevor ich mich dahingehend kaputt machen würde ich erstmal garnicht mehr dahin fahren.

Sie ist die Mutter von meinem Vater. Er mischt sich da nicht ein.. denke, weil er genau weiß, wie sie sein kann.... Meine Mutter findet es gar nicht ok.. hat auch schon mal mit ihr gesprochen.. hat aber nix gebracht.

Du hast Recht. Ich muss vielleicht wirklich eine Zeit lang den Kontakt abbrechen. :/

Liebe Grüße

Ich würde den Kontakt zu ihr abbrechen und ihr das auch klar sagen. Was hat das mit familie zu tun, sie hat dich nie wie ein Familienmitglied behandelt. Wieso tust du dir das an?

Gute Frage... weil ich immer das Gute im Menschen sehen möchte und mir andauernd denke dass es besser wird.. und sie ja nichts dafür kann, dass sie so ist.. wird es natürlich nicht :/

Sie ist nicht so, sie behandelt dich ohne Grund schlecht, schon immer (weil du ein Mädchen bist?) zu deinen Brüdern ist sie ja scheinbar nett, sie kann also anders. Selbst wenn ich an das Gute im Menschen glaube, kann ich auswählen, mit wem ich mich umgebe und wie ich mich behandeln lasse, wo meine Grenze ist. Deine Oma hat offensichtlich keinen Respekt Dir gegenüber. Lass dir das nicht länger gefallen und sag ihr das auch!

weiteren Kommentar laden

Love it change it or leave it. Schade dass dir deine boshafte Großmutter wichtiger ist als dein Partner zu sein scheint

Mein Partner ist mir auf keinen Fall weniger wichtig!! Er ist sogar derjenige, der mir sagt, dass ich sie nicht so ernst nehmen soll und dass er es selbst nicht macht.. ihn stört es nicht so extrem.. er ist einfach härter im nehmen und ich muss sagen er kennt auch schwierige Familienverhältnisse.. vielleicht tut er sich deswegen leichter.

Mei. Du musst es ja wissen. Deine Oma wird sich nicht ändern.
Mir wäre meine Zeit zu schade mich als Aschenputtel behandeln zu lassen

weitere 2 Kommentare laden

Das ist natürlich ziemlich gemein, was deine Oma da mit dir/euch macht. Aus irgendeinem Grund scheinst du für sie das "schwarze Schaf" der Familie zu sein und sie hat dich auf dem Kieker, wie ja alleine schon ihre ständigen Sticheleien/dummen Aussagen dir ggü. und die Tatsache, dass sie deine Brpder bevorzugt behandelt, belegen. Haken dran, leider gibt es solche fiesen Leute (und das ist deine Oma!), die immer nur sticheln und Menschen ungleich behandeln.

Ich vermute mal, dass sie deinen Freund (der ihr ja gar nichts getan hat) auch nur aus dem Grund ablehnt, weil er mit DIR (der "schlechten" Enkeltochter) zusammen ist. Das ist natürlich sehr ungerecht und schade, aber versucht alle beide darüber zu stehen und euch nichts anmerken zu lassen. Leider kannst du niemanden dazu zwingen deinen Freund zu mögen.

Zu deinen aktuellen Problemen:
Deine Oma lädt euch bewusst nicht zu ihren Feiern ein. Also geht ihr da auch eben nicht hin! Das habt ihr bisher so richtig gemacht und so würde ich das auch in Zukunft weiter machen. Wo ich anscheinend nicht erwünscht bin, da lasse ich mich auch nicht blicken. Und bzgl. ihrem Rumgejammere hinterher, dass ihr nicht da wart, würde ich sagen: Lass sie doch, das ist ihr Problem! Lass sie da einfach ins Leere laufen.
Wenn andere dich fragen, kannst du ganz ehrlich sagen, dass ihr halt nicht von eurer Oma eingeladen wurdet und deswegen auch nicht gekommen seid. Da musst du dich ggü. anderen Leuten gar nicht vertieft rechtfertigen.

Auf anderen Familienfeiern (nicht von eurer Oma), wo deine Oma auch mit dabei sein sollte, würde ich sie nur kurz grüßen, mich nach Möglichkeit in ausreichendem Abstand zu ihr hinsetzen und auch nicht weiter den Kontakt mit ihr suchen. Lass dich nicht auf weitere Diskussionen mit ihr ein. Zeige Selbstbewusstsein und Gleichgültigkeit gegenüber ihrem gemeinen Verhalten. Damit wirst du sie mehr treffen/strafen, als wenn du auf ihre Provokationen anspringen würdest.

Kurz zusammengefasst: Distanziert euch von dieser Person in Zukunft und lasst euch nichts anmerken!

Liebe Grüße
Mommy92

Ich würde natürlich nicht hingehen und mir auch sehr genau überlegen, ob ich weiterhin mit ihr Kontakt haben möchte. Nur weil man mit jemandem Verwandt ist, braucht man diesen doch nicht zu mögen oder Kontakt haben. Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen, seine Familie aber schon.

Mir ist meine Familie, überhaupt Familie, auch wichtig - aber, wer mich absolut nicht mag oder auch meinen Mann, der hat schon.
Mein Mann und ich waren für den einen oder andern auch suspekt, weil wir beide zum zweiten Mal verheiratet waren und wir einen großen Altersabstand hatten. Wir gaben uns eine Weile Mühe und versuchten alles, dass es harmonisch ist, aber bei manchen war es einfach für die Katz.
Also, Thema durch und man ging den Leuten aus dem Weg. Beerdigungen und Hochzeiten reichten zum Treffen, kurzer Smalltalk, fertig.
Du wirst die alte Frau ganz sicher nicht mehr ändern und Dein Partner kann erwarten, dass Du zu ihm hältst und ihn keinen Bösartigkeiten aussetzt.
Harmoniesucht ist nicht immer durchsetzbar, manchmal muss man auch Position beziehen. LG Moni

Hallo,

ganz ehrlich? Das ist ja furchtbar. Ich würde unter diesen Umständen den Kontakt abbrechen. Deine Oma tut dir nicht gut und ist ein fürchterlicher Mensch. Das solltest du dir nicht geben.

Du solltest ihr mal ganz klar ins Gesicht sagen, was für einen miesen Charakter sie hat und dass du dir einen solchen Umgang nie wieder bieten lassen wirst.

LG

Ich kann dir sagen, was das Problem ist.
Du bist nur eine Frau.
Deine Oma ist garantiert so erzogen worden, dass Frauen, vor allem junge, zuhause für die Familie und dann den Ehemann schuften sollen und sich nicht beklagen dürfen.
Vielleicht registriert sie das nichtmal richtig, aber vermutlich wurde sie früher auch so behandelt.
Gib ihr einfach keinen Anlass, dich als abhängige Dienstmagd anzusehen, sondern zeige ihr durch dein Verhalten, dass du mehr Wert und autark bist.
Mag sie deinen Lebenswandel nicht?

Hi, das kann natürlich auch sein ja. Aber reisst man sich dann nicht trotzdem zusammen und versucht seine Einstellung für das Enkelkind zu ändern? Ich bin mir sicher, dass sie mitbekommt, dass sie mich damit verletzt (habe einmal bei dem Streit um meinen Freund vor ihr geweint - was ich übrigens bereue, aber ich bin leider ein sehr emotionaler Mensch).

Zu meinem Lebenswandel.. ich war immer sehr gut in der Schule, hab auch als Teenie keine großen Probleme gemacht, habe mit 24 meinen Master abgeschlossen und verdiene jetzt nicht schlecht... also eigentlich das was sich die meisten Eltern/Großeltern wünschen oder? Natürlich, typische Hausfrau bin ich nicht... jedoch ist sie ja zu mir schon immer anders und gemein, nicht erst seit ich erwachsen bin. Früher ist mir das nur nicht so aufgefallen denke ich.

Liebe Grüße

Und deine Eltern und Brüder nehmen das so hin?
Nochmals. Die Frau wird sich nicht ändern. Warum sie so ist oder dir das antut ist eine Gedankenspirale die man niemals nachvollziehen kann. Geh auf Distanz und versuche diesen schmerz evt. Mit therapeutischer Hilfe zu bearbeiten.

Ich kann nicht verstehen, warum Du das mit Dir machen lässt.
Ehrlich gesagt, würde ich gar nicht mehr dahin gehen, auch weil sie Deinen Freund nicht da haben will,
Es gibt noch andere Familienmitglieder.

Du wirst dort nicht das bekommen, was du dir erhoffst. Im Gegenteil, deine zukünftigen Kinder werden die nächsten sein, die ja irgendwie nicht zur Familie gehören und die man abwertend betiteln darf auf Familienfeiern.

Was du damit machst ist deine Sache.

Mein Rat. Atme mal tief durch und dann überlege dir wie du zu dir stehen kannst. Und fange an deinen Partner aktiv zu schützen. Er ist nicht willkommen, dann sei loyal zu ihm und gehe dort nicht hin. Die nächste Spitze in seine Richtung, laut und deutlich beantworten. Überlege dir einen Satz, den du wie eine Schallplatte sagst. Mache deutlich, dass es so mit dir nicht läuft. Ändert die Oma nicht im geringsten. Aber du zeigst deinem Partner, damit das du zu ihm stehst und ihn wirklich liebst. Und dem Rest machst du damit deutlich, dass es so nicht in Ordnung ist.

Meine Oma mütterlicherseits war ähnlich. Ich würde nicht zur Feier gehen. Und mich möglichst von diesem Energievampier fernhalten...

Danke für deine Antwort.
Wie bist du damit umgegangen? War es so schlimm, dass du dich auch distanziert hast? Bzw. war sie zu dir so oder zu anderen?

Liebe Grüße

Etwas überspitzt gesagt, gäbe es da Chancen auf ein großes Erbe könnte man sich zusammen reissen und die Gemeinheiten hinnehmen.
Wenn nicht, dann kann man die Hexe auch einfach ignorieren. Familie ist mir auch wichtig, darunter verstehe ich jedoch Menschen die sich mögen, respektieren und gegenseitig füreinander da sind

Wobei ich schwer davon ausgehe, dass die TE auch in diesem Fall dann nur mit einem Kleinteil (wenn überhaupt) bedacht wird und die Brüder den Löwenanteil vom Erbe absahnen würden.

hallo

du machst dich vor deiner oma seit jahren zum Hampelmann und stehst nicht hinter deinem partner. als partner würde mir dein verhalten auf " den sack gehen "
omi mag deinen Partner nicht, da nimmst du ihn eben nicht mehr mit zu omi

FAMILIE ist das noch nie gewesen!
deine omi kann dich nicht leiden und benutzt dich als spielball.... und du machst brav mit.

Hallo, ich habs vorhin schon mal geschrieben. Meinen Partner stört die Situation bei weitem nicht so wie mich selbst. Er ignoriert ihre blöden Bemerkungen einfach und fertig. Er sagt mir andauernd, dass ich das auch machen soll... er hat schon einiges durchgemacht und ist dadurch sehr abgehärtet.. ihm ist es „egal“ dass sie sich so aufführt.. er macht sich nicht so viel daraus (er hatte sogar eine sehr ähnliche Oma).

Vielleicht wird sie sich ändern wenn du ihr zeigst das du dich so nicht mehr behandeln lässt. Die Chancen sind gering, aber wenn es noch eine Chance gibt dann nur so.
Wenn du dich weiterhin so klein machst, wird sich an ihrem Verhalten dir gegenüber auch nichts ändern.

Ich würde der Dame ehrlich gesagt nicht ständig nachlaufen. Wenn sie euch dabei haben möchte dann soll sie dich/euch auch persönlich einladen wie alle anderen auch.


Meine Oma hat auch immer deutlich mehr Interesse gezeigt an den Enkeln. Mir war das dann irgendwann zu doof immer nur das 5 Rad am Wagen zu sein. Geburtstage konnte sie sich immer alle merken nur meinen nicht, habe ihr Jahrelang gesagt wenn sie angerufen hat das ich nicht Geburtstag haben sondern dann und dann. Hat sich nicht geändert genau so wie das Interesse.

Habe daraufhin den Kontakt abgebrochen was für mich entspannter ist. Solltest du vielleicht auch machen zumindest eine Zeit lang. Es scheint sich ja zu stressen die Beziehung zu deiner Oma.

Deine Oma macht merkliche Unterschiede zwischen dir und deinen Brüdern. Sie misst mit zweierlei Mass und agiert verdeckt aber ziemlich fies. Würde ich mutmassen müssen würde ich sagen weil du eine Frau bist und in ihren Augen nicht zählst. Du wirst sie nicht ändern können, sie wird damit weitermachen. Ruhe wirst du nur finden wenn du Deine Einstellung zu ihr änderst.

Anderer Hintergrund, selbes Spiel, mehr Wasser den Main runtergegangen. Vielleicht hilfreich für Dich...
Meine Grosseltern haben 3 Enkel. Ich bin die Älteste und das einzige Kind vom einzigen Sohn. Meine Mutter hat von Anfang an offene Ablehnung erfahren und das haben sie auf mich übertragen. Ich war immer die dritte Geige hinter Enkel und Enkelin der Töchter. Sie haben mich nicht gehütet, die beiden bekamen auch mehr oder das feinere essen selbst wenn ich daneben sass. Man war totbeleidigt als ich mein Klavier nicht hergeben wollte für die Kleinste.
Ich bin auch der Typ der von guten Menschen um sich rum ausgeht und lange lange lange so agiert. Das Konzept scheitert immer dann wenn jemand eben nicht fair sondern fies spielt. Dann kann er das lange mit mir machen bis ich endlich mal merke dass es einfach ein fieser Möpp ist. Als ich bei meiner Oma zu dem Schluss kam dass sie einfach unfair und ablehnend zu mir ist hab ich gemacht was die meisten dir hier raten. Den direkten Kontakt auslaufen lassen und man hat sich nurmehr auf grossen Feiern gesehen. Damit war meine Angriffsfläche für die reduziert und mir ging es gut damit. Seit mein Vater nicht mehr lebt besteht kein direkter Kontakt mehr da es danach vollends von ihnen aus eskaliert ist (sie haben ihn ohne mich beerdigt).
Bei meiner Oma hat ein Umdenken stattgefunden. Aber nicht in der Selbstreflexion. Ich bin der einzige Enkel mit dessen Werdegang man in der erweiterten Familie halbwegs angeben kann. Es ist ihr peinlich zu sagen dass ich gar nicht mehr komme. Also schreibt man mich zB auch in Todesanzeigen zuvorderst mit rein ohne dass es abgestimmt ist. Und ich bin die einzige die schon ein Kind hat. Auch noch einen Sohn vom verstorbenen Sohn quasi. Sie wird sie nie ändern. Aber ich muss mir das ja nicht nochmal 30 Jahre oder bis sie nicht mehr ist geben.
Meine Mutter hat ein Herz aus Gold. Trotz allem was sie mit ihr gemacht haben. Sie schickt ihr ab und zu ein Foto von meinem Kind. Überlegt auch mit ihm mal hinzugehen. Ich lasse das zu. Aber nur weil sie deswegen das erste Mal in 40 Jahren nett zu meiner Mutter ist und das für meine Mutter heilend ist. Meine Mon Weiss das, aber es ist trotzdem gut für sie und so passt es für mich. Würde ich hingehen gäbe es im zweiten Satz wieder Vorwürfe und Hässlichkeiten. Das gebe ich mir nicht mehr in diesem Leben.
Du wirst für deine Oma ein Konzept für diese Menschen brauchen. Familie hin oder her. Anders geht es nicht...

Hallo, vielen Dank für deine Antwort und deine Erfahrung. Auch wenn es bei dir noch viel schlimmer war/ist als bei mir.

Kurzes Update: Habe meine Oma heute zufällig getroffen. Sie meinte, wenn ich möchte kann ich ja vorbei kommen am Sonntag. Sag ich, ja mit Markus. Sagt sie, nein das möchte sie nicht. Sie mag ihn einfach nicht. Ich kann aber gern allein kommen. Sie konnte mir nicht richtig erklären, was sie gegen ihn hat. Sie hat ihn nur wieder schlecht gemacht (ohne Grund). Verteidigung sinnlos.. Hab dann gesagt ok aber ohne ihn komme ich sicher nicht. Sie hat dann gemeint ok, dann kommst du halt nicht. Bin dann gefahren.

Ich hab’s weiter hinten gelesen.
Hm. Schön ist es nicht aber dann habt ihr ja klare Fronten jetzt. Ich hab das Gefühl dir geht es besser damit. Lass Dich davon nicht runterziehen. Manchmal verdient Familie den Namen einfach nicht.

Hey,

ich frae mich nicht, wieso du das mit ihr nicht besprichst.
Ich frage mich, wieso du soviel Wert auf den Kontakt legst.
Deine Oma wird nie zu dir sagen, dass es ist leid tut. Sie wird dir niemals das geben, was du möchtest.
Klar, du legst wert auf Familie. Aber wem ist geholfen, wenn du in dieser Konstellation die Einzige bist, hör besser auf, Wert auf Familie zu legen und lege Wert auf dich!
Geh nicht zum Geburtstag und Besuch sie nicht, bevor sie sich nicht meldet und einräumt, sich selbst unter Kontrolle zu bringen.
Wieso hat sie das Recht, sich so doof zu benehmen?
Du erniedrigst dich hierbei selber, mach Schluss damit.

Alles Gute

Hallo.

Diese Frau "veräppelt" dich scheinbar bezüglich der nicht ausgesprochenen Einladungen und dann dem Beleidigtsein, wenn du nicht kommst.

Ich würde den Spieß umdrehen. Natürlich nicht hingehen zur Feier. Wenn sie dich dann später darauf anspricht, würde ich nur sagen "Tut mit leid, wir hatten an dem Tag wirklich keine Zeit".

Das Ganze würde ich JEDESMAL so machen. Vielleicht wird es ihr irgendwann zu dumm. Wenn nicht - auch egal.....

Du wirst diese Frau wahrscheinlich nicht mehr ändern.


LG

Hallo,

mein Rat: lass sie.

Begib Dich nicht freiwillig in die Höhle des Löwen, wenn Du genau weißt, dass sie gegen Deinen Freund und Dich nur stichelt und Euch quasi den Tag versaut.

Sie hat Dich nicht eingeladen.
Wenn ich auf eine Feier nicht eingeladen werde, dann GEHE ich auch nicht hin.

Kommt mir hinterher einer blöd von wegen "Ich hätte ja erwartet, dass Du erscheinst!" oder "Du hättest ja trotzdem kommen können, Du wusstest ja, dass gefeiert wird!" kommt von mir ein klares NEIN.
Wenn alle anderen eine persönliche Einladung bekommen - egal ob mündlich oder schriftlich - und es bei mir scheinbar nicht einmal notwendig ist, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder eine SMS zu schicken, dann sehe ich diese Feier als erledigt für mich an.

Lieber schnappe ich mir meinen Freund und verbringe mit ihm einen schönen Tag/Abend und muss mich nicht über die Sticheleien der Oma da ärgern.

LG

Das ist natürlich nicht okay. Und ich finde auch, wie die meisten hier, wenn es dir nicht gut tut, dann halte mehr Distanz. Vielleicht nicht ganz den Kontakt abbrechen, aber Dinstanz halten.

Ein Gedanke kam mir: Ich hab so das Gefühl, als hätte die unterschiedliche Behandlung mehr mit einem "alten" Rollenverständnis zu tun als mit persönlicher Sympathie/Antipathie. Zumindest teilweise. Deine Oma stellt nicht die gleichen Anforderungen an deine Brüder, weil sie halt Männer sind. Und vielleicht hat sie auch ein grösseres Problem damit, dass du einen Lebensgefährten hast (dass ihr nicht verheiratet seid!) als wenn deine Brüder das täten. Man denkt vielleicht nicht, dass das noch so krass sein kann, aber es sind doch zwei Generationen Unterschied.