Endgültige Trennung

Hallo ihr da draußen,
Ich habe am Wochenende den Mut gehabt meinem Lebenspartner nach 15 Jahren Beziehung zu sagen, dass ich keine Gefühl mehr für ihn habe und eigentlich die Trennung möchte. Nun kommt erschwerend hinzu, dass wir einen gemeinsamen Sohn im Alter von 3 Jahren haben. Mein Freund war schockiert obwohl er schon lange merkte und mich Auch ansprach ob alles in Ordnung ist usw. Ich hab ihm zuvor natürlich nicht gleich gesagt, dass ich über eine Trennung nachdenke weil ich es nicht gleich Aufbaus hen wollte. Wir haben immer wieder mal probleme in Dieser Art und vor knapp einem Jahr auch heftig gestritten deswegen und auch die Überlegungen spielen lassen sich zu trennen, aber dann immer wieder gesagt, wir müssen uns bemühen oder eben auch ändern und und und.... Das funktioniert auch anfänglich immer recht gut aber dann geht das ganze wieder Von vorn los... Und jetzt stehen wir wieder da und nun is es noch heftiger weil ich wirklich das gefühl habe ihn gar nicht mehr zu lieben.... Jetzt steht für mich und natürlich für ihn die große frage im Raum ob man dieses Gefühl wiederbeleben kann... Er möchte jetzt alles tun, sich ändern und und und.... Ich habe starke Zweifel und ich spüre derzeit wirklich nicht mehr als gute Freundschaft und eben das er der Vater unseres Sohnes ist.... Ich habe Angst jetzt quasi Zeit zu "vergeuden" indem ich ihm wieder die Chance gebe.. Habe aber auch riesige Angst und ein schlechtes Gewissen gegenüber meinen Sohn.... Das ich ihm quasi seinen Papa wegnehmen auch wenn mein Freund ihn natürlich immer sehen könnte wie er will... Aber es wäre ja schön anders als wenn man sich jeden Tag sieht... Ich stecke in einer verdammten Zwickmühle und weiß grad gar nichts....

Hallo,

warum willst du dich trennen? Was für Grunde gibt es?

Es liest sich nämlich so, wie als ob es keinen wirklichen Grund gibt. Beziehung eingeschlafen?

Gruss
KSC.2015

Naja eingeschlafen is noch relativ ausgedrückt. Ich spüre einfach keine Liebe mehr... Wie haben keinen sex weil Ich keine lust auf ihn habe, er nimmt nicht ab obwohl er es immer wieder probiert, seine Anwesenheit alleine ist manchmal für mich einfach nur unausstehlich...es macht mich auch nicht glücklich wenn er da ist, um Gegenteil, wenn ich mal ei. Wochenende bei meinen Eltern bin oder er eben mal auf Montage, dann genieße ich das regelrecht und er fehlt mir auch in keinster Weise... Und ich weiß eben nicht, ob ich das ganze nochmal wiederbeleben möchte... Wie gesagt vor gut einem Jahr hatten wir eine ähnliche Situation und es hat sich langfristig nichts geändert.... Sicherlich liegt es auch an mir, aber kämpfen geht eben auch nur wenn man es auch selbst noch will....ich würde es "nur" des Kindes wegen probieren, wenn ich alleine wäre nicht... Ich sehne mich Gerade danach auch andere Männer eventuell mal kennenzulernen... Eine eigene Wohnung zu haben usw.... Natürlich habe ich Angst, dass das gerade alles nur ne Phase ist und ich die falsche Entscheidung treffe

Ok....jetzt gehen mir die Argumente "Pro Beziehung" aus. Du scheinst dir ja schon ziemlich sich zu sein. Und du nennst auch gute Argumente.

Angenommen du lernst einen anderen Mann kennen, könntest du es eventuell bereuen?

Manchmal ist die Lust nach einem Abenteuer groß. Vorallem nach 15 Jahren Beziehung. Aber mit der Gewohnheit zu leben ist doch das angenehmere Leben!

weitere 7 Kommentare laden

Ich habe mich von meinem Mann getrennt da war unser Sohn knapp 2. Als er knapp 2,5 war ist er ausgezogen. Ich habe am Anfang auch damit gekämpft, ich würde ihm den Vater nehmen aber gleichzeitig wusste ich auch, dass ich diese Ehe nicht weiterführen kann. Natürlich will ich nur das beste für mein Kind aber wenn ich für ihn das weiter geführt hätte, wäre ich unglücklich gewesen. Damit wäre meinem Sohn nicht geholfen gewesen. Und eine Familie vorzuspielen, ist wohl auch nicht der beste Weg für ein Kind, denn es ist ein Familienbild in dem keine Liebe herrscht. Er sieht seinen Papa 2x die Woche mit Übernachtung und jedes zweite Wochenende. Er weiß gar nicht mehr, dass wir mal zusammen waren. Für ihn ist es völlig normal, dass Mama,er und mein neuer Partner zusammen sind und sein Papa ihn regelmäßig holt. Wir haben einen super Umgang und reden über alles. Es gibt kein Streit, schlecht reden oder sonstiges. Mein Sohn hat nie unter der Trennung gelitten, weil er es für sich nicht anders kennt.

Wenn du ihn nicht mehr liebst hat es keinen Sinn. Und wenn er ihn regelmäßig sieht, hat er ihn ja auch nicht verloren.

Danke Lana für deine Antwort. Ich fühle mich etwas bestärkt durch solche Beiträge wie deinen.... Mein Lebenspartner versucht natürlich jetzt noch alles um es zu retten und ich grübel darüber ob das ganze überhaupt Sinn macht und ich überhaupt möchte, dass sowohl ich mir "Mühe gebe" als auch er... Gleichzeitig frisst mich wirklich mein Gewissen auf ihn eventuell keine Chance mehr zu geben und einen riesigen Fehler zu machen und gleichzeitig noch mein Kind dabei zu verletzen oder irgendwelche Störungen hervorzurufen mit eventuellen hin und her.... Wie lange warst du nach deiner Trennung Single, also allein???

Ich hatte viel mehr Angst davor, dass mein Sohn leiden wird oder wie du sagt. Irgendeine Störung bekommt weil wir ein falsches Familienleben vorleben. Ich habe 1 Jahr um meine Ehe gekämpft und im Nachhinein weiß ich, dass mein Sohn gespürt hat, dass war nicht stimmt. Wir waren beide ca 1 Jahr alleine. Jetzt leben wir wie eine Familie zusammen. Mein Sohn sieht was ein Familienleben ist und entwickelt sich super. Er ist sensibel, empathisch und weiß seine Gefühle zu zeigen. Mein Partner ist auch kein ersatzpapa. Er ist für ihn ein guter Freund. Die beiden verbringen auch wenn ich arbeiten bin, männertage. Da freut sich mein Sohn auch drauf. Aber sein Papa ist unf bleibt sein Papa der sich um ihn kümmert. Ich weiß es ist nicht leicht und euer muttergegühle sind hart aber im Nachgang kann ich nur sagen, dass wir alles richtig gemacht haben. Hätten wir uns 2 Jahre später getrennt wäre alles schlimmer gewesen weil mein Sohn das dann richtig verstanden hätte.

weitere 5 Kommentare laden