Familienurlaub und mir geht es nicht gut dabei!

Guten Abend, ich muss mir mal was von der Seele schreiben.
Kurze Vorinfo, das Verhältnis zu meinen Eltern über die Jugend bis hin ins Erwachsenenalter:schwierig, mittlerweile besser.
Wir sind mit den Eltern über das verlängerte Wochenende in Holland in Urlaub. Mein Mann, ich und unsere beiden Söhne (5 und 6 Monate).
Wir sind zusammen in einem Ferienhaus, jeder hat ein eigenes Schlafzimmer. Dh Mann ich und Baby, Sohn, Eltern. Alles andere gemeinschaftlich.

Ich fühle mich warum auch immer nicht gut. Ich fühle mich total unwohl. Ich bin so froh das wir morgen früh heim fahren ich würde am liebsten sofort fahren. Auf dem Weg hin hab ich so drüber nachgedacht und mir wurde plötzlich übel, Bauchschmerzen l, Durchfall und ich hab gebrochen. Dachte hab mir den Magen verstimmt.
Heute waren wir unterwegs, gut abgelenkt es war nett. Nun wieder zuhause bei dem Gedanken den Abend zusammen zu verbringen wird mir schon wieder schlecht.
Ich hab total das Gefühl ich Spinne. Aber warum?
Ich fühle mich sooooo unwohl und will einfach nur heim!

Was ich von euch erwarte? Keine Ahnung gar nichts. Es musste raus. Danke

Hi,
das ist eine blöde Situation - vllt kommen alte Gefühle wieder hoch.
Was würde dir jetzt gut tun? Außer Koffer packen und heimfahren?
Es ist nur der eine Abend, den bekommst du rum. Wenn es zuviel wird, sag du hast Kolfschmerzen und gehst früh schlafen.
lg

Das ist der Druck, der unbewusst auf dir lastet.
Mir ging es bei Feiern erst gut, wenn meine Eltern weg waren. Dann wurde ich gelöst, entspannt und konnte mich an der Feier erfreuen.
So hatte ich immer das Gefühl, nicht "genug" zu sein, unter einem Mikroskop zu liegen, ganz schrecklich.

Das Ende des Urlaubes ist doch absehbar. Zähne zusammenbeissen und durch.Habt ihr Streit?

das Verhältnis zu meinen Eltern über die Jugend bis hin ins Erwachsenenalter:schwierig


Was war so schwierig?

Ich liebe meine Eltern und mag meine Schwiegereltern. Mein Mann und ich haben dennoch, als unser Kind auf die Welt kam, beschlossen: Längere Aufenthalte (ab 2-3 Nächten) gibt es nicht mehr unter einem Dach. Häuser nebeneinander sind besser als zusammen in einem Haus wohnen. Privatsphäre tut allen gut, so rutscht man nicht in alte Familienmuster rein. Das geht selbst bei einem guten Verhältnis schnell. Meine Eltern sind zB eher dominant, meiner Schwiegereltern eher phlegmatisch. Beides kann anstrengend sein. Wir wollen uns darüber nicht mehr ärgern. Bei einem ursprünglich sogar schlechten Verhältnis stelle ich mir das sehr anstrengend vor!
Also, jetzt durchhalten, evtl zuhause darüber nachdenken, was dich so fertig gemacht hat und in Zukunft mindestens für getrennte Wohnungen sorgen!

Ich mag so eine Art Urlaub nicht, weder mit Nachbarn, besten Freunden, Eltern etc. Wäre mir zu dicht auf der Pelle. Ich würde immer 2 getrennte Wohnungen oder Häuser mieten und dann kann man sich sehen, wenn alle Lust haben statt "Um 8 frühstücken wir fröhlich zusammen #augen ;-)!". Bei unterschiedlichen Schlafzeiten würde ich z.B. ein Schild an die Tür hängen "Bitte nicht vor 11 klopfen, wenn ihr Lust habt, könnten wir heute Nachmittag zusammen nach xy spazieren".
Oder ich würde fragen, ob wir morgen Abend zusammen etwas kochen wollen, statt davon auszugehen, dass das automatisch der Fall ist
Ich mag einfach gerne meinen/unseren Freiraum!
VG

Genauso bin ich auch. Komme wirklich top mit meiner Tochterfamilie aus, möchte aber nie in einer gemeinsamen Wohnung mit ihnen Urlaub machen.
Urlaube bringen sehr oft Spannungen in den Familien.
LG

Hallo,

ich halte es auch wie Baby.2013 Frühchenomi. Getrennte Wohnungen bzw. Häuser sind gold wert, gerade, wenn man selbst Familie hat.

Ich komme mit meinen Eltern klar, das Verhältnis ist okay, aber Urlaub etc. verbringen wir, selbst wenn es nur ein paar Tage sind, in getrennten Unterkünften. Auch stelle ich im Vorfeld immer klar, dass ich nicht mit alle Mann um 8.00 Uuhr frühstücken muss oder sämtliche Aktivitäten zusammenlaufen.

Gerade diese Essenszeiten und da das gemeinsame gehen mir gegen den Strich. Natürlich springe ich auch über meinen Schatten, aber das ist eher die Ausnahme. Wenn meine Eltern uns besuchen, dann übernachten sie hier im Gästezimmer, aber nicht mehr als 2,5 Tage, das tut beiden Parteien nicht gut.

VG

Bei uns wäre das Frühstücksproblem ein anderes. Mein Schwiegersohn + Enkelin krebsen schon um sechs/halb sieben durch die Wohnung ( wie ich früher, als ich noch arbeitete;-)) und mein Aufstehen hat sich auf halb neun eingependelt#rofl
Ich würde zum Triebtäter, wenn ich um 6.00 geweckt würde #zitter
Nee nee, lieber nicht. Jeder hat so seine Marotten und bei Schlechtwetter hockt man sich auf der Pelle - und die Männer/Kinder nölen rum, weil den Frauen kein genau passendes Bespaßungsprogramm einfällt - so war es bei Freunden auch#cool
#winke

Hi,
für die Zukunft würde ich daraus ziehen, dass es Urlaube dieser Art mit deinen Eltern nicht mehr gibt. Wenn man ein so schwieriges Verhältnis hat, tut man wahrscheinlich besser daran, sich nicht zusammen auf so engen Raum zu begeben.
Ihr habt’s ausprobiert, es hat für dich nicht funktioniert, also lässt du es zukünftig bleiben.
Du spinnst nicht, du bist gestresst.

vlg tina