Kennt jemand solch eine Situation?

Hallo,

und zwar geht es um meine beste Freundin.

Ihre Kinder waren alle „ungeplant“, quasi wurde sie trotz Pille schwanger.
Kurz zu ihre Situation, ihr erster Sohn ist 11 Jahre, der zweite 5 Monate und jetzt eine erneute Schwangerschaft trotz Pille. Sie sprach schon oft von einem dritten Kind in 2-3 Jahre und ihr Partner sprach von einer Vasektomie, für ihn kam definitiv kein drittes Kind in Frage.
Sie haben vor 5 Jahre ein Haus gekauft, nur zwei Kinderzimmer und ein Schlafzimmer für die Eltern.

Sie weiß gerade nicht, wie sie es ihrem Partner sagen soll.
Finanziell, klappt es mit zwei Kindern prima aber ein drittes!?!

Sie tut mir leid!!!

Hat jemand eine Idee oder war sogar in einer ähnlichen Situation?

Lg Bonbon

Hallo, eine Pille gaukelt dem Körper eine Schwangerschaft vor, bei einem kleinen Prozentsatz Frauen kommt es trotz Schwangerschaft zu einem weiteren Eisprung. Von daher gibt es auch bei der Pille keine 100 prozentige Garantie. Aber ich setze doch nicht 3 x auf eine Methode welche schon 2 Mal versagt hat.

Entweder deine Freundin ist dumm oder handelt mit Vorsatz. Wobei ihr Mann auch nicht ganz helle sein kann.
Hiobsbotschaften anderer Art habe ich meinen Mann immer in Ruhe am Abend erzählt. Wie andere wichtige Dinge auch.

Gruß Sol

Idee wäre, dass sie grobe Einnahmefehler bei der Pille macht, wenn sie 3 mal hintereinander so schwanger wird.
Kommt mir seltsam vor. Mittel der Wahl nach dem ersten Kind wäre eine Spirale gewesen.

Warum ist deine Freundin nicht auf einer andere Verhütungsmaßnahme umgestiegen wenn sie weis das sie trotz Pille schwanger wird???
Warum schläft ihr Partner quasi ohne Verhütung mit ihr wo er doch sicher alt genug Ist um zu wissen das sie wieder Schwanger werden kann (vor allen im ersten Babyjahr?)
Beide wissen über ihre Lage Bescheid: Sie verträgt die Pille nicht, er weis es will sich sterilisieren lassen macht es aber nicht und schläft trotzdem ohne Kondom mit ihr?
Also Mitleid wäre für mich da nicht angebracht? Eher die Frage: In Biologie oder bei Aufklärung nicht aufgepasst?
Sorry also nein! Von mir leider keine hilfreichen Tipps außer sich drum kümmern das beide nochmal richtig über Geschlechtsverkehr und mögliche Folgen aufgeklärt werden!🥳
Einen wunderschönen Abend wünsche ich noch🙃

Sie tut leid? Sie ist selber schuld! Zumindest 2 von 3 malen.

Ich hoffe, es gibt kaum wen in der Situation. Denn ich vermute, dass die meisten so helle im Köpfchen sind, dass sie auf eine andere Verhütungsmaßnahme setzen, wenn eine nicht funktioniert. Das ist ja schon mehr als dämlich, sorry!

Es ist ihr Mann. Dem wird sie das doch sagen können. Sie kann ja einfach sagen „Schatz, du weißt ja die Pille wirkt bei mir nicht, also ist es schon wieder passiert!“
Ob er ihr das so abnimmt, wo er kein Kind mehr wollte, sie aber schon? Böse, wer Böses denkt.

Nein. Kenne ich nicht. Viele die ich kenne verhüten seit Jahren oder Jahrzenten mit der Pille. Wie man da drei mal aus Versehen schwanger werden kann, erschließt sich mir nicht.

Sie soll es ihm in einer ruhigen Minute sagen und dann müssen sie gemeinsam eine Entscheidung treffen.

Ich kenne das so halb. Ich wurde zweimal trotz Vergütung schwanger, einmal durch Pille und das zweite mal ist das Kondom gerissen. Beide Verhütungsmethoden scheiden für mich daher absolut aus und ich bin mit doch recht sicher, dass ich nicht ein drittes Mal trotz dritter Verhütungsmethode ungeplant schwanger werde. Bei deiner Freundin steckt vermutlich schon irgendwie System dahinter oder ein Mangel an Sorgfalt. Aber vorwerfen kann ihr das der Mann eher nicht, denn er hat ihr ja dennoch vertraut...