Toxische Freundschaft - ich beende es jetzt

    • (1) 08.10.19 - 12:57
      immomentratlos

      hallo Forum.

      Vor ein paar Tagen hatte ich hier schon mal geschrieben und um Rat gebeten: Mein ehemals bester Freund hat ein illustres Doppelleben geführt und seine Freundin, die ich eigentlich gut leiden kann, mächtig verarscht.
      Er hat sie auch immer wieder um Geld angepumpt, weil er sein eigenes Berufsleben nicht auf die Kette kriegt - sie ist alleinerziehend und verdient ihre Kohle selbst, und lässt sich immer wieder von ihm anschnorren, nicht wissend, dass er dann mit dem Geld von ihr andere Frauen zum Kaffee einlädt. Dann ignoriert er sie wieder, entfreundet sie bei Facebook, und Tage später geht er wieder zu ihr, zum Essen, Übernachten und Sex haben - und sie macht das mit, immer in der Hoffnung, es renke sich alles ein.

      Ich habe ihr reinen Wein eingeschenkt und sie bestätigte mir, dass sich die Beziehung seit längerem nicht gut anfühle; sie habe "ein seltsames Gefühl", mein Bekannter redet ihr immer wieder ein, sie sei schwierig und nicht esoterisch genug...brülle sie an, verlasse einfach nachts um 3 Uhr die Wohnung, er hat sie jüngst übelst abgesägt und sofort wieder andere Frauen gedatet.

      Und seit heute sind sie wieder zusammen - habe ich gerade bei Facebook gesehen.

      Und ganz ehrlich: Mir reicht es jetzt. Ich habe Stunden lang mit ihr telefoniert, sie in ihrer Wahrnehmung bestätigt und meinem Ex-Best-Friend habe ich sehr klar mitgeteilt, dass ich solch ein Verhalten weder decke, noch akzeptiere, und dass ich jetzt mal eine Auszeit brauche, weil mir seine täglichen Anrufe einfach zu viel sind ("Ich habe Schluss gemacht und es fühlt sich gut an, endlich kann ich mir eine Frau suchen, die mir das Wasser reichen kann. Aber eigentlich vermisse ich R. und mir geht es ganz schlecht. Bitte höre mir zu."). Er kann meine Reaktion nicht nachvollziehen, war erst beleidigt, und versuchte dann, die esoterische Erklärung für meine Reaktion herbeizudeuten: Er würde etwas bei mir triggern, ich hätte unverarbeitete Traumen und blabla.

      Ja, Fakt ist: Ich bin auch mal als Alleinerziehende von einem Typ verarscht worden und stand dann mit Kind auf der Straße, weil ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe und mir einen chronischen Fremdgänger geangelt hatte, was ich nicht wahrhaben wollte.
      Das ist viele Jahre her - und ich finde es immer noch Scheiße, wenn sich ein Mann so verhält!

      Ich denke, man sollte sich mit einer "Freundschaft", die auf anderen Lebenswerten als den eigenen basiert, nicht mehr herumquälen. Deshalb beende ich es heute final.

      By the way: Mein Ex-Bester-Freund war zwar immer schon ein Chaot, aber dieses Esoterik-Zeug, das er als spirituelle für seine Fremdgeherei benutzt ("Ich merke, dass es meiner Seele gut tut, als Mann bestätigt zu werden, von vielen Frauen."), ist erst seit einem Jahr ganz akut. Und es nimmt Blüten an - da schüttele ich nur den Kopf. Und er ist keine 18 mehr. Und auch keine 28. Ich finde das inzwischen auch nicht mehr normal - und sehr ungesund (Geschlechtskrankheiten betreffend). Habe ich seiner neuen Flamme, die ich eigentlich für helle gehalten hatte, genauso gesagt. Bringt nichts. Sie sind jetzt wieder "One heart- one soul"...Seelenliebe und so.#kratz

      Ich lasse das jetzt los.

      Aber ich bin 45 und ganz ehrlich...das brauche ich nicht mehr.

      Danke fürs Lesen. Es ist einfach ein Auskotz-Post. Ich ärgere mich über mich selbst, dass ich so viele Stunden investiert habe.

      • (2) 08.10.19 - 13:06

        Hallo, bei diesem ehemaligen Freund von dir, kann man nur mit dem Kopf schütteln.
        Ich war noch nie alleinziehend und wurde hoffentlich noch nie so verarscht wie er es mit seiner *Freundin* macht.
        Ein besseres Wort als verarscht fällt mir jetzt auch nicht ein. Es ist jenseits von veräppelt.

        Da würde ich auch nicht mehr zusehen.

        Gruß Sol

      Ich hatte deinen Post damals gelesen.

      Ich finde, du machst es richtig, wenn du dich da jetzt komplett raus ziehst. Es ist nicht mehr dein Problem, du kannst weder jemandem helfen, der einfach nicht will (in dem Fall sie) noch musst Du für jemanden den seelischen Mülleimer machen, der sich in deinen Augen moralisch völlig indiskutabel verhält (also er).

      Lass die beiden ihr Ding machen und belaste dich damit nicht mehr. Das ist eine klassische Situation in der einer dritten Person Energie abgezogen wird für Dinge, mit denen sie nix zu tun hat.

      Schade um die Freundschaft, aber Menschen entwickeln sich unterschiedlich und wenn es nicht mehr passt, dann passt es nicht. So ist das im Leben.

    • Ich habe deinen letzten Post auch gelesen und ganz ehrlich, du hast alles richtig gemacht. Finde gut, dass du ihr die Wahrheit gesagt hast, was sie draus macht ist ihre Sache.
      Gut, dass du das ganze loslassen kannst. So einen Seelenmüll braucht man in seinem Leben wirklich nicht!#pro

      Gut so - mach einen dicken fetten Strich unter BEIDE Personen. Sollen sie miteinander glücklich werden oder auch nicht. Ist nicht Deine Baustelle. Du änderst nichts, Dir tut es nicht gut, warum zum Teufel soll man sich sowas antun.
      LG Moni

    • Hallo,

      "Ich denke, man sollte sich mit einer "Freundschaft", die auf anderen Lebenswerten als den eigenen basiert, nicht mehr herumquälen."
      Das sehe ich ganz genauso und lebe mittlerweile auch danach.

      Ich denke du machst alles richtig, wenn du dich nun komplett heraus hältst.

      LG

      Ich halte es ebenfalls für ne gute Idee, den Kontakt abzubrechen (dann aber auch konsequent).

      Ich hatte freundschaftstechnisch eine ähnliche Konstellation (nur, dass ich mit besagtem On/Off - Freund nie platonisch befreundet war), ständig gab es zwischen den Beiden Theater, auch, weil es, nachdem mal wieder Schluss war, quasi keine zwei Minuten dauerte, bis einer von beiden jemand Neues am Start hatte.
      Während der Off - Phasen wechselte er immer zwischen Betteln, Drohen und Beleidigungen hin und her. Vor zwei Wochen durften wir dann einen ursprünglich für drei gebuchten Urlaub zu zweit antreten, weil ihr sauberer (Nicht-)Ex ihr gedroht hatte, dass endgültig Schluss sei, wenn sie mit meinem Freund und mir in den Urlaub fliege und sie daraufhin mal wieder eingeknickt ist. Seitdem ist der Ofen für mich endgültig aus.

      Klar ärgert man sich, soviel Zeit verschwendet zu haben, aber man muss es ja nicht unendlich fortsetzen.

      Da passt doch das Zitat von Buddha "Wenn Du das Problem nicht lösen kannst, löse dich vom Problem". Alles Gute

      Tipp: Traumata, nicht "Traumen".

Top Diskussionen anzeigen