Ist das so in Ordnung?

Hallo,

das Thema passt hier eher nicht, aber ich wollte anonym schreiben.

Heute war die Einladung meiner besten Freundin zur Taufe ihres Sohnes im Briefkasten. Mit auf der Einladung stand, dass auch der 14. Geburtstag ihres Neffen gefeiert wird.

Jetzt weiß ich nicht, ob wir dann auch Gäste vom Geburtstag ihres Neffen sind, weil
es ja auf der Einladung steht oder ob das nur rein informativ ist.

Mit ihrem Neffen haben wir aber gar nichts zu tun. Den habe ich das letzte Mal vor 4 Jahren an der Hochzeit meiner Freundin gesehen.

Ich hätte ihm jetzt einfach eine Kleinigkeit mitgebracht, aber kein großes Geschenk.

Wäre das so ok?

Klar, ich würde es genauso machen.

Hey,

ich würde es wie du machen und dem Neffen eine Kleinigkeit mitbringen.

#winke

LG erdbeerchen

Für mich heißt das "Und bitte bring auch ein Geschenk für Niklas mit!" Finde ich schon ziemlich unverschämt, muss ich sagen. Das hätte man auch kurz am Telefon erwähnen können.
Ich finde es auch unpassend, die Taufe eines Babys mit der Fete eines Teenagers zusammenzulegen.
Ich würde herzlich gratulieren, aber nichts für den Großen mitbringen, wäre nicht "zufällig" auch die Taufe des Kleinen, wärt ihr nicht eingeladen gewesen.
VG

Ja, ich wusste jetzt auch nicht, aber ich finde, man ist so praktisch gezwungen, was mitzubringen. Stimmt, ohne die Taufe wären wir gar nicht da. Die Einladung wird aber sicher für alle Gäste gleich lauten. Vermutlich hat es sich so angeboten, zusammen zu feiern.
Ich denke gegen ein kleines Mitbringsel spricht nichts, aber mehr auch nicht.
Mein Mann wird ihm vermutlich gar nichts mitbringen wollen, weil der sich damals an der Hochzeit meiner Freundin total daneben benommen hat. Ich bin da aber anders.

Ich glaube, dass man das als Gastgeber in so einem Fall eigentlich (und unabhängig von der Intention) eh nur falsch machen kann: entweder es regt sich ein Teil der Gäste auf, dass man für den unbekannten Neffen auch was mitbringen soll, oder es regt sich ein anderer Teil der Gäste auf, dass man man nicht über die doppelte Feier informiert worden ist - obwohl man nix mitbringen wollte oder gar weil man dann eine Kleinigkeit mitgebracht hätte.

LG

weitere 5 Kommentare laden

In dem Alter würde ich nachfragen, ob es wirklich auch eine Geburtstagsfeier ist, oder nur eine zufällige Datenüberschneidung. Bei ersterem würde ich eine Kleinigkeit mitbringen, aber wirklich nichts Großes. Wenn die Taufe nur zufällig am Geburtstag stattfindet, ihr aber nichts miteinander zu tun habt, würde ich auch nichts mitbringen.

Ich weiß zufällig, wann ihr Neffe Geburtstag hat, weil sie zwei Tage später hat. Ich kann mir solche Sachen merken. Die Taufe ist ein Tag vor seinem Geburtstag. Ich denke mal, die Leute, die zu seinem Geburtstag kommen, sind auch gleichzeitig zur Taufe eingeladen, aber das trifft nicht unbedingt auch andersherum zu.

Die Taufe ist also sogar noch VOR dem Geburtstag? Warum sollte man da etwas schenken?
Im Endeffekt machen es sich die Eltern doch verdammt leicht und möchten keine 2. Verwandtenfeier ausrichten kurz danach. Also denken sie sich "Bringt ruhig euer Geschenk für XY schon mit, auch wenn er erst danach Geburtstag hat". Finde ich echt doof, muss ich sagen, und würde auf den Geburtstag überhaupt nicht eingehen in eurem Fall.

Hi,
ja würde ich so machen - vllt am besten einen Gutschein 15-20 euro.
Ich denke es wird praktische Gründe haben, dass zusammen gefeiert wird. Wenn Familie extra von weit anreist, ist es doch gut, wenn der andere Anlass auch gewürdigt wird.
Finde das auch nicht schlimm oder unverschämt.
Wie gesagt, ich würde dem Neffen dann auch etwas schenken, wenn das Geld knapp wäre, würde ich dem Baby zur Taufe entsprechend weniger schenken.
lg

Ich vermute auch, dass das praktische Gründe hat.

Soviel würde ich für nen fremden Jungen nicht investieren.
Dann eher was Süßes und fertig! Halt ne kleine Aufmerksamkeit. Meinen Kids wäre das unangenehm von jemand Fremden ein Geschenk anzunehmen. Vor allem in diesem Wert. Ne Tafel Milka oder so geht aber immer.

Der Junge ist ja auch kein Kleinkind mehr was beleidigt ist wenn keine Geschenke kommen.
Der wird von seiner Familie und Freunden beschenkt, fertig!

weiteren Kommentar laden

Da es erwähnt wird, und der 14 jährige an dem Tag ja auch im Mittelpunkt steht, fände ich es schön, würde er auch etwas bekommen. Wenn du ihn nicht näher kennst, vielleicht am besten einen kl Geldbetrag 😉Kleinvieh macht auch Mist - so kriegt er in Summe dann auch was zusammen, handhaben es mehrere so.

Warum steht der große Junge auch im Mittelpunkt? Sein Geburtstag ist am Tag nach der Taufe....

Da steht doch sein Geburtstag wird da auch gefeiert ?!?

weitere 4 Kommentare laden

Ich finde es auch fast frech dass man quasi gezwungen ist einen fremden Neffen zu beschenken.

Viel schlimmer finde ich es aus der Perspektive des Teenangers.
Was soll der denn seinen Geburtstag mit nem Kleinkind feiern plus ein Haufen offensichtlich fremder Gäste? Wie fade is das denn #zitter

Mit 14 ist JEDE Feier mit der Verwandtschaft fad ;-) der durchschnittliche Teenager ist vermutlich sogar froh, wenn er nicht an einem Tag zur Taufe muss und am nächsten Tag dann mit einem Teil derselben Erwachsenen noch einmal irgendwas veranstalten muss :-)

Vielleicht ist es ihm ja selbst sogar lieber, dass er an seinem eigentlichem Geburtstag Zeit hat mit seinen Freunden zu feiern :-D

LG

Fast frech ? Es ist ja nicht zwingend nötig - wenn man es daneben findet muss man auch so viel A.. in der Hose haben nix zu schenken u damit vielleicht zu einer Minderheit zu gehören ... würde lieber wenig geben als gar nix

weitere 2 Kommentare laden

Ich finde das nicht sonderlich schlimm. Soll Leute geben, die nicht so viel Zeit, Lust, Geld haben, um zwei mal direkt hintereinander verwandte einzuladen.

Nicht innerhalb von paar Tagen.

Ich würde tafel Schokolade und zehn Euro geben und fertig. Und meine Gedanken mit wichtigen Dingen beschäftigen 😉

Natürlich ist das nicht schlimm 😊. Wenn es vom Datum so passt, warum nicht so machen.

Ich würde ihm 20 Euro in die Hand drücken und alles Gute zum Geburtstag wünschen.
Tut doch niemanden weh.
Da hab ich schon Geld für weit unnützere Dinge ausgegeben.

Wenn die Verwandschaft schon mal da ist, dann geht's gleich in einem Abwasch.
Der Junge könnte sich bestimmt auch eine bessere Party vorstellen.
Dreist finde ich es nicht, denn wer nichts geben will muss es schließlich nicht.
Tut ebenfalls nicht weh😉

Ich würde versuchen rauszufinden wer die Feier ausrichtet. Macht das Deine Freundin alleine und der Teenager ist eigentlich nur Gast der zufällig am nächsten Tag Geburtstag hat dann tut es doch eine Kleinigkeit (und wirklich Kleinigkeit wie was Süsses o.ä.). Auch nichts geben fände ich dann in Ordnung weil ihr den Jungen ja nicht wirklich kennt. Anders wäre es für mich wenn es eine echte Doppelfeier ist also die Eltern des Täuflings und des Teenagers die Feier gemeinsam ausrichten. Dann fände ich die genannten Beträge von 15-20€ angemessen. So eine Doppelfeier finde ich schon etwas merkwürdig. Da wird man ja weder dem Täufling noch dem Teenager gerecht. Vorfeiern gibt es hier bei uns in der Region übrigens gar nicht, denn es soll Unglück bringen.

Die Eltern des Täuflings sind die Eltern des Teenagers :-).

Nein sind sie nicht. Meine beste Freundin ist die Mama vom Täufling und der Teenager ist ihr Neffe. Der Sohn ihrer Schwester.

weitere 2 Kommentare laden

Ich würde es genauso machen.
Vielleicht haben sie einfach kein anderes passendes Datum gefunden, und der 14jährige hätte seinen Geburtstag auch lieber anders gefeiert als bei einer Babytaufe.

Ich nehme an, sie wollte einfach vermeiden, dass du es erst dort erfährst, dass er Geburtstag hat und du dann sagst, "wenn ich es gewusst hätte, hätte ich ihm eine Kleinigkeit mitgebracht";-).

Ich denke mal, weil zur Taufe ja eh die Verwandtschaft da ist und er dann eh auch einen Tag danach Geburtstag hat, hat man es zusammengelegt.

Ich weiß ja eh, wann er Geburtstag hat, weil ich das mit dem Geburtstag meiner Freundin Verbinden kann. Aber ich denke schon, wenn ich nicht gewusst hätte, dass er auch feiert, dass ich dann gesagt hätte, ich hätte doch was mitgebracht.

Eine Kleinigkeit mitzubringen tut ja auch nicht weh und ich finde das gehört sich auch. Er weiß ja auch, wer ich bin, aber wir haben eben nie Kontakt. Das Hauptsächliche Geschenk bekommt aber der Kleine von meiner Freundin.

Dann müssten ja die Fremden Geburtstagsgäste zur Taufe auch was großes schenken

Also ich weiß nicht - ist doch deine beste Freundin, was spricht dagegen sie anzurufen, sich für die Einladung zu bedanken und bei der Gelegenheit kurz zu fragen: Du Petra, jetzt muss ich aber doch mal fragen, das mit Bens Geburtstag verunsichert mich grad bisschen, wie genau habt ihr das geplant? Was würdest du sagen, sollen wir ihm auch was kleines mitbringen? Oder ist ihm das unangenehm, er ist ja schon 14, gib mir doch mal einen Tipp!
So zumindest würd ich es machen...

Wenn Petra dann auch nicht weiter weiß, würd ich wahrscheinlich n Päckchen von diesen „coolen“ Kaugummis (Five Gum? Komm grad nicht drauf, die sind bei den Neffen meines Mannes grad in) besorgen, schleichen drum und einen eingerollten Zehner dranbinden.

LG!

Übrigens: ich geh davon aus, dass alle Gäste eine einheitlich gestaltete Einladung bekommen haben und der Hinweis auf den Geburtstag nicht in erster Linie an euch geht, daher find ich daran auch echt nichts frech...

*Schleifchen ;)

Aus Erzählungen von meiner Freundin weiß ich, dass er was erwarten würde. Der Junge ist sehr verwöhnt und bekommt alles, was er will. Sie hat mir schon öfter erzählt, dass ihre Schwester Geschenke mit hohem Wert von ihr verlangt hat. Geburtstagsgeschenke für 100 Euro und sowas. Reich ist keiner von denen.

Ich persönlich finde aber auch, dass es sich einfach gehört, was mitzubringen.

Aber natürlich werden alle Einladungen gleich gestaltet sein. Zumindest für die, die zur Taufe eingeladen sind.

weitere 2 Kommentare laden

Ich würde nichts mitbringen, ihr seid für die Taufe da und nicht zum Geburtstag eines fremden Kindes.

Eine Kleinigkeit bekommt er schon. Ich finde das gehört sich.
Er weiß schon, wer ich bin, aber man hat nie Kontakt und man hat sich eben vor 4 Jahren das letzte Mal gesehen.

Wenn der Junge jetzt 3 oder 4 wäre, würde ich dir recht geben à la "Eine Tafel Kinderschokolade" oder "Ein Matchboxauto". Aber der Jugendliche ist 14, hat nichtmal Geburtstag und ERWARTET Geschenke? Da würde er bei mir in die Röhre gucken. Klingt genauso unverschämt wie seine Eltern ("hängen wir uns mal an die Feier mit dran, greifen ein paar Geschenke ab, brauchen uns keine Mühe machen, nichtmal eine eigene Einladung, passt ja vom Tag her fast, wie praktisch"
Ich finde das gesamte Konstrukt unverschämt und würde mir meine Schwester so kommen, wenn wir Taufe feiern, würde ich ihr einen Vogel zeigen!

weiteren Kommentar laden

Nö, da würde ich nix groß schenken. Wenn es jetzt der Bruder des Babys wäre, aber der Cousin, den du kaum kennst. Frage mich, wer und warum man das macht? #klatsch

Wenn mir der Junge vor die Füße läuft würde ich gratulieren, sonst nix.

Gratulierst du immer vor jemandes Geburtstag? Also ich nur am Tag selber bzw. kurz danach, wenn man sich sieht....ich verschenke auch nichts an Leute, zu denen kein Kontakt besteht, zu denen ich überhaupt kein Verhältnis habe und sie zu mir auch nicht....

Na, da steht doch drin, dass
"Mit auf der Einladung stand, dass auch der 14. Geburtstag ihres Neffen gefeiert wird. "

Dann hat oder hatte der Junge ja auch Geburtstag, dann würde ich halt gratulieren.

Vorher gratuliere ich natürlich auch nicht zum Geburtstag.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,
wenn du dir nicht sicher bist wegen der Einladung, ruf deine Freundin vielleicht nochmal an und frag nach.
Ich würde einfach eine Milka mit 5 oder 10€ Schein dran für den Jungen mitnehmen.
Auch wenn ich ihn nicht kennen würde, würde ich das "investieren" (wie es hier jemand so schön genannt hat 🙄). Einfach aus Nettigkeit.
Meine Güte bei manchen Antworten hier frage ich mich. Ist das Geiz oder Verbitterung oder Egoismus....man weiß es nicht und kann sich echt nur wundern.
LG und viel Spaß auf der Feier

Hallo :)

Als mein Mann und ich kirchlich geheiratet haben, haben wir gleichzeitig unsere Tochter taufen lassen, da die Familie von meinem Mann weit weg wohnen und dann eh alle da waren. (Ist jetzt nicht ganz wie bei euch, aber auch zwei Feiern)
Wir haben es auch mit in die Karte geschrieben, wobei die meisten es eh wussten.
Wir haben nicht erwartet, dass die Gäste auch was zur Taufe schenken,.Die Familie hat natürlich was geschenkt, alle andern nicht. Manche haben noch ein kleines Kuscheltier o.ä. ans Hochzeitsgeschenk gehängt. Fand ich sehr aufmerksam, war aber wie gesagt nicht nötig. Also in eurem Fall würde ich nicht unbedingt was schenken.

LG Nadine