Eltern und Bruder - könnte abdrehen!

Hallo liebe Leser,

ich brauche mal ein paar unparteiische Meinungen, da ich grad wieder echt schreien und k*t*en könnte.
Ich versuche mich kurz zu fassen, obwohl ich einen Roman schreiben könnte.

Es geht um meine Eltern und Geschwister.

Es ist so, dass wenn man sich mit denen verabredet, die sich nie an Vereinbarungen halten oder am besten gar nicht erst auftauchen.
Wichtig wäre auch zu sagen, dass ich selbst verheiratet bin und wir ein Baby und ein Kleinkind zu Hause haben.
Wenn wir irgendwo eingeladen werden, organisieren wir alles so, dass wir es auch pünktlich und vor allem ohne Stress schaffen, was uns in der Regel auch immer gelingt. Sollten wir uns doch mal um 20 Minuten verspäten, sagen wir immer Bescheid.

Bei meinen Eltern und Geschwistern läuft es jedoch so ab: Wenn man 14 Uhr sagt, wird es meistens erst so um 16, 17 Uhr was.
Oder was noch besser ist : Sie sagen gar keine Uhrzeit, weil dann kann man sich ja auch nicht verspäten - im Gegenzug zu mir verlangen die dann aber, dass ich den ganzen Tag zu Hause sitze und auf die warte! Wenn ich das nicht tue, weil ich eben keine Lust habe mal wieder den ganzen Tag zu Hause zu sitzen und zu warten, da keine Uhrzeit vereinbart wurde, bin ich dann wieder die freche, unerzogene, schlimme Tochter, der ihre Familie nichts wert ist.

Ich zähle mal paar Ereignisse auf :

- Vor ein paar Jahren wollten meine Eltern mich besuchen kommen, sagten aber natürlich keine Uhrzeit, da sie noch davor einkaufen mussten. Nach 5 (!) Stunden waren sie immer noch nicht da und meldeten sich auch nicht. Ich rief sie an, sie würden immer noch einkaufen, es wäre aber schon spät und sie kommen deswegen nicht mehr. Ich war stinksauer und meinte ich hätte jetzt den halben Tag gewartet! Dann kam natürlich die Antwort, dass ich ja nicht hätte warten müssen!

- Als ich schon das erste Kind hatte, wollte mich mein Bruder besuchen kommen. Er wohnt 50 km entfernt, man kommt jedoch mit direkter Zugverbindung schnell von mir zu ihm. Morgens schrieb er mir, er würde jetzt schnell frühstücken und dann losfahren. Natürlich war er 4 Stunden später noch nicht da, ich rief zwischendurch an und schrieb ihm, er ging nicht ans Handy. Hab mir dann mein Kind geschnappt und bin ins Einkaufszentrum gefahren. Mein Bruder schlug 6 Stunden später am Bahnhof auf, nur da hatte ich keine Lust mehr auf ein Treffen und sagte ab. Es war auch schon so spät, dass ich mein Kind auch schon so langsam bettfertig machen musste. Aber selbstverständlich war ich in der Sache die Böse, denn mein Vater beleidigte mich mal wieder, was ich für eine schlimme Schwester wäre, "verbeugte" sich vor mir, dass es jedem leid tue, dass sie keinen festen Termin bei mir vereinbart haben, ich wäre ja die Königin und so weiter.
Also kurz gesagt, mein armer Bruder ist völlig umsonst hergefahren, weil ich ja absagen musste. Er wohne ja sooooo weit weg entfernt, dass ich Verständnis haben muss, wenn er sich (6 Stunden lang) verspätet. Naja und ich wäre zudem auch noch frech, dumm und hässlich und eine herrische Königin laut meines Vaters.

- Ich habe meine Eltern einmal eines Abends angerufen und gefragt, ob die am nächsten Tag mit mir zu Ikea frühstücken möchten. Ich würde mein Baby (da noch 4 Monate alt) mitnehmen, während Kind 1 in der Kita ist. Eltern sagten zu. Ich sagte, ich wäre um 9 Uhr da und dann könnten wir direkt los. Okay, sagten sie. Um 9 war ich da, die beiden waren vor 5 Minuten grad erst aufgestanden, wollten noch in Ruhe einen Kaffee trinken, beide wollten noch duschen und sich fertig machen, während ich mit quengeligen Baby im Wohnzimmer auf sie warten und iwie beruhigen und bespaßen musste. Statt mal früher aufzustehen, war ich dann mal wieder die Böse, weil ich keine Lust mehr hatte. Schließlich musste ich auch noch einplanen später Kind 1 von der Kita abzuholen. Aber daran denken meine Eltern doch nicht! Bekam dann nur von meinem Bruder zu hören :" Also ich kann Mama und Papa verstehen, beide haben Urlaub und um 9 Uhr morgens schon fertig auf der Matte stehen zu müssen, ist doch total hart!"
Dann hätten die doch einfach nicht zusagen müssen? Die waren doch einverstanden!

- Ein anderes Mal wollten die nachmittags zum Kuchen kommen, aber die wären zu verkatert (was sehr oft vorkommt), sodass die sich nirgends rühren werden und somit wieder absagten.

- Vor ein paar Tagen wollte mein Bruder mich wieder besuchen kommen. Er wollte Dienstag kommen, sagte aber wegen eines Arzttermins ab. Kann ich voll verstehen, er wollte dann am nächsten Tag kommen und fragte mich welche Uhrzeit. Ich meinte, es ist egal, er solle eine vorschlagen. Dann kann bis zum nächsten Tag erstmal keine Antwort. Wieder warten. Am nächsten Tag schrieb er um 12 Uhr, er ist jetzt auf dem Weg zum Bahnhof. Um 14 Uhr schrieb er, er wäre jetzt am Bahnhof. Ich fragte, ob er 2 Stunden zum Bahnhof gebraucht hätte? Er nur, nein, er musste noch was in der Zeit erledigen. Ok. Dann hat der Zug Verspätung gehabt und er meinte er wäre erst um 16 Uhr da. Ich meinte ich muss um 17 Uhr einmal kurz weg (ich warte eben nicht mehr stundenlang zu Hause, daraus habe ich gelernt), aber er könnte ja mitkommen, ich müsste nur schnell was abholen. Er meinte dann nur, dass er dann nicht mehr kommt, weil es sich dann für eine Stunde nicht lohnt. Na gut. Bei meinen Eltern drückte er auf die Tränendrüse wie gemein ich wäre einfach um 17 Uhr was zu planen, obwohl er kommen wollte. Er hätte schon ein Zugticket gekauft und das Geld somit umsonst ausgegeben. Von dem bereits gekauften Ticket wusste ich übrigens NICHTS! Aber ich bekam, wie immer, wieder einen Wutanruf meiner Eltern, wie ich denn einfach so was anderes einplanen konnte, obwohl mein Bruder kommen wollte, ob ich das nicht hätte verschieben können und dass er jetzt Geld verschwendet hätte.
Ich erwiderte darauf nur, dass er seinen Wecker statt um 11 Uhr mal um 9 Uhr stellen sollte um zur Potte zu kommen. Darauf kam wieder nur ich soll Verständnis haben, er hätte ja mit seinem Studium ja soviel zu tun. Ich habe deren Meinung nach keine Arbeit mit einem Baby und Kleinkind und würde in Saus und Braus leben und nur zu Hause mit denen lachen und spielen. Und dann kam wieder der typische Spruch :"Entschuldigen Sie bitte, meine Königin, dass wir uns mindestens nicht 2 Wochen vorher bei Ihnen ankündigen."

Tut mir leid, dass der Text doch so lang geworden ist. Aber das musste ich einfach mal loswerden, denn langsam zweifle ich an mir, ob ich nicht überreagiere? Obwohl mein Mann da voll und ganz hinter mir steht und auch schon einen Groll auf meine Eltern deswegen hegt. Eine Bekannte ist da auch ganz meiner Meinung und wäre da auch ärgerlich, da man eben jetzt sein eigenes Leben führt mit eigener Familie.
Laut meiner Eltern muss ich mein Leben immer noch voll und ganz nach ihnen richten und abrufbereit sein!
Und wehe ich tu es nicht! Dann machen die sich selbst Vorwürfe, was die bei mir alles falsch gemacht haben.

Danke fürs Lesen!

Kurze Rede, langer Sinn. Nicht mehr einladen und nichts mehr verabreden.
Wer mich so beschimpft und beleidigt kann gern zu Hause bleiben. Fertig

Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Danke für deine Antwort.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.
Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

Wie schon geschrieben wurde .... nicht mehr einladen ... nichts mehr verabreden.
So ein Theater samt Beschimpfungen braucht kein Mensch ... Du bist nicht deren persönlicher Punching-Ball.

"Laut meiner Eltern muss ich mein Leben immer noch voll und ganz nach ihnen richten und abrufbereit sein!"

Nabel Dich ab ... endlich. Sei einfach nicht mehr erreichbar.

"Und wehe ich tu es nicht! Dann machen die sich selbst Vorwürfe, was die bei mir alles falsch gemacht haben."

Sollen sie doch ... musst Dir den Schmu ja nicht anhören.

Danke für deine Antwort.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.

Das Blöde ist auch, dass meine Eltern und gaaaanz besonders mein Bruder sich selbst zu mir einladen und dann noch Erwartungen stellen und eben dann so ein Mist wie oben bereits geschrieben dabei rauskommt.
Klar, lade ich die auch ein, aber auch von denen kommt mal eine Selbsteinladung.

Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

"aber auch von denen kommt mal eine Selbsteinladung."

Die finden ab sofort einfach nicht mehr statt.

Die einzelnen Ereignisse habe ich nicht gelesen, ich würde sie einfach nicht mehr einladen, sondern nur noch hinfahren. Auf Beschimpfungen würde ich mit Abwesenheit reagieren.

Ich schließe mich auch an. Auch Familie können arschl.... sein und mit denen will ich nichts zu tun haben.
Aus der Rolle kommst du nie mehr raus.
Klar kannst du auch solche deals machen, dass sie zwischen 13 und 14 Uhr kommen können und wenn sie nicht da sind, machst du was anderes. Aber du wirst trotzdem die böse sein.
Hab auch mit meiner Familie gebrochen und es lebt sich so viel besser.

Danke für deine Antwort, ja das stimmt, aus der Rolle komme ich nicht mehr raus.

Die Böse werde ich immer sein oder dann kommt eben wieder die Königin Geschichte, wenn ich sage, seid bitte zwischen 14 und 15 Uhr da und die tun es nicht und ich reagiere wieder schwer enttäuscht, dann bin ich ja wieder die möchtegern Königin, wo man immer pünktlich erscheinen und rechtzeitig bescheid sagen muss.

Ich bin froh, dass ich nicht alleine so denke.

Haben sie denn auch gute Seiten, die das rechtfertigen, dass man sich überhaupt noch mit denen trifft?

weitere 3 Kommentare laden

Echt krass was es für Menschen gibt! Deine Eltern und Bruder spinnen doch!

😔 :((

Warum tust Du Dir das an?
Man kann Telefone ausschalten, für viele unvorstellbar, aber das geht wirklich. Was glaubst Du, wie ruhig Dein Leben plötzlich wird. Selbst wenn jemand unangemeldet vor der Tür steht, kann man sagen " das ist jetzt ganz schlecht, ich wollte gerade weg" und zur Jacke greifen.
Solange Du so einen Affenzirkus mitmachst, so lange ändert sich nichts.
LG Moni

Ja ich denke ich werde auch nur meine Ruhe haben, wenn ich bei denen nach dem Motto "So wenig wie möglich, so oft wie nötig" vorgehe.

Wenn es wirklich so ist, wie du schreibst, würde ich auch nichts mehr vereinbaren. Dann sollen sie sich halt 1 Stunde vor Ankunft bei dir melden, wenn sie tatsächlich kommen und entweder du bist da oder nicht - kommt ja am Ende aufs selbe raus, wie wenn ihr langfristiger plant.
Ich habe nicht das Gefühl beim Lesen, dass du den Kontakt komplett abbrechen wölltest, oder?

Meine Schwiegereltern sind leider auch eher unzuverlässig. Ständig werden Ankündigungen gemacht und dann kommt nichts. Ich plane daher nicht mehr mit ihnen. Und wenn sie es sich dann kurzfristig überlegen zu kommen, dann müssen sie auch mit einer kurzfristigen Absage meinerseits rechnen. Ich lade sie nicht absichtlich aus (da mir unser Kontakt dennoch wichtig ist) aber ich verbiege mich auch nicht mehr...

Danke für deine Antwort.

Nein, du hast Recht, den Kontakt ganz abbrechen könnte / ginge nicht, zum einen fände ich es traurig, da es ab und an auch mal schöne Tage mit denen gibt (diese werden aber auch zunehmend weniger), dann wegen meiner Kinder fände ich es schade, auch wenn die sich kaum sehen, zum anderen wohnen die keine 4 km von mir entfernt, man läuft auch einfach mal so im nächsten Einkaufszentrum über Weg.
Und ich hoffe immer noch, dass die mal merken, dass es so einfach nicht geht, was die abziehen. :(

Ein Teufelskreis.

Lebe dein eigenes Leben. Auf so eine
Familie kann man bald verzichten, besonders, wenn man noch nach deren Pfeife tanzen. Da würde ich mich auch rar machen.
Lg Hinzwife

Wer so eine Familie hat, braucht keine Feinde mehr 😱
Würde mein Vater mich auch nur einmal als dumm, frech und hässlich (!!??) beschimpfen, würde ich nie wieder auch nur ein Wort mit ihm reden.
Bitte sei dir selbst ein bisschen mehr wert und lass nicht mehr so mit dir umspringen!

Danke für deine Antwort.

Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, auch wenn es dich doof anhört.

Es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

Mir wäre das zu blöd, würde die nicht mehr einladen. Ich lasse mich ungern beleidigen, schon gar nicht erst von der eigenen Familie. Unpünktlichkeit kann ich bis zu einem gewissen Grad (max. 30 Minuten) verstehen, alles andere ist respektlos mir gegenüber und vollkommen daneben.

Wäre ich in der Situation, bekäme die Familie eine Ansage, dass auch ich Termine habe und auch mein Leben sich nicht nur um sie dreht, ich zudem keinen Bock habe, den halben Tag auf irgendwen zu warten, kurzum: Wer mich sehen will, soll sich an die verabredeten Zeiten halten, wer das nicht schafft, bleibt entweder fern oder muss damit rechnen, dass ich dann eben nicht mehr zuhause bin, weil ich mit meiner Zeit was anderes anzufangen weiß.

Auf irgendwelche Vorwürfe, dass du jetzt dann Schuld wärst, würd ich gar nicht mehr reagieren, sondern das Gespräch umgehend beenden, wahlweise den Kontakt komplett einfrieren lassen.

Danke dir, dein Text mit diesen Worten hätte auch von mir stammen können.

Denn so kam ich bei meinen Eltern auch mal an (dein Zitat) :

"Wäre ich in der Situation, bekäme die Familie eine Ansage, dass auch ich Termine habe und auch mein Leben sich nicht nur um sie dreht, ich zudem keinen Bock habe, den halben Tag auf irgendwen zu warten, kurzum: Wer mich sehen will, soll sich an die verabredeten Zeiten halten, wer das nicht schafft, bleibt entweder fern oder muss damit rechnen, dass ich dann eben nicht mehr zuhause bin, weil ich mit meiner Zeit was anderes anzufangen weiß."

---> Als ich das mal genauso sagte, kam wieder nur der Königin Spruch. Die haben den Spieß dann einfach umgedreht und behauptet, sie hätten sich 1:1 nach mir zu richten und dass es ja so nicht ginge.
Es ist einfach ein schlimmer Teufelskreis.

Das mit der Königin wäre mir extrem egal :D Dann bin ich halt die Königin.

Das Geile ist ja, dass du komplett nach deren Pfeife tanzen sollst und ja nicht aufmucken darfst, ansonsten bist du wieder die Blöde, Dumme, Hässliche, Verwöhnte. Selbst, wenn dein Bruder scheisse baut - du bist die Blöde. Fragt sich, wer sich da aufführt wie die Königsfamilie.

Du schreibst selbst, dass du die Beleidigungen seit Kindheit gewohnt bist. Das macht es nicht besser, ganz im Gegenteil. Seit Kindheit an wird dir gezeigt, wie wenig du ihnen wert bist. Wie lange soll das noch so gehen?

Sei die Königin! Sofort!
Lass dich nicht weiterhin zum dummen Esel der Nation zu machen. Deine Familie ist vergiftet, dieses ganze Verhältnis ist vergiftet. Blut ist auch nicht dicker als Wasser und wenn es sein muss, ist auch eine Auszeit nicht verkehrt.

Die machen das mit dir, weil du das zulässt. Mach das nicht mehr. Spieß umdrehen wird wenig bringen, dazu wirken sie mir in ihrem Denken zu beschränkt. Aber du kannst durchziehen, nicht mehr ihr Spielball zu sein.

Sie kommen mehr als eine Stunde zu spät? Dann bist du nicht mehr Zuhause. Selbst wenn du nichts anderes zu tun hättest, geh mit dem Kind raus auf einen Spielplatz. Sei einfach nicht mehr da in diesem Moment.

Es ist ausgemacht, du kommst bis um 9 zu ihnen und sie sind dann nicht fertig? 15 Minuten Zeit geben, sind sie dann nicht fertig, Tschüß, ich geh wieder.

Beleidigen sie dich am Telefon: auflegen.
Beleidigen sie dich von Angesicht zu Angesicht: Wortlos gehen.

Sprechen sie das an, dass du aufgelegt hast: Du sprichst nicht mit Menschen, die dich beleidigen, das hast du nicht nötig.

Du solltest, wenn du den Kontakt nicht brechen möchtest, da wirklich eine eiskalte, aber klare Linie durchziehen.

weitere 4 Kommentare laden

schalte das schlechte Gewissen ab, dass sie dir einreden wollen, ála "du bist die böse" ...

mache klare ANsagen: du hast Zeit VON BIS ... am besten noch schriftlich per Whattsapp .... --- und halte selbst diese Zeiten ein ... -- setze dich durch ... dann wird es nach ein paar Mal besser... --und wenn nicht, -- dann lass dich von denen nicht so stressen... ---- du solltest nicht diesen ganzen Unpünktlichkeits-stress deiner Verwandschaft in Dein leben lassen....

Danke, auch deine Worte hätten von mir sein können.

Als ich denen mal eine Ansage machte, kam wieder nur der Königin Spruch. Die haben den Spieß dann einfach umgedreht und behauptet, sie hätten sich 1:1 nach mir zu richten und dass es ja so nicht ginge.
Es ist einfach ein schlimmer Teufelskreis.

Eine sehr toxische Familie hast du da.

Wenn du den Kontakt nicht ganz abbrechen möchtest, würde ich es so machen, wie mit Ebay Kleinanzeigen Kontakten:

Datum und Uhrzeit absprechen zu Zeiten wo man eh Zuhause ist. Aber ich würde nicht extra warten oder irgendwo hinfahren.
Mach keine Verabredungen mehr bei denen du unter Zeitdruck kommen könntest (abholen der Tochter von der Kita).

Und lass dir diese Beleidigungen nicht gefallen.

Alles Gute :-)

Danke für deine Antwort.

Ich habe schon einiges dazu in den anderen User Antworten geschrieben, es ist einfach ein schlimmer Teufelskreis.

Sowohl mit den beleidigungen als auch mit den Verabredungen. Die Böse bin ich immer :(

Das ist sehr dreist von deiner familie, vor allem auch die Beschimpfungen und das sich über dich lustig machen deines Vaters. Ich würde mich gar nicht mehr verabreden und mich auch nicht mehr melden, Ihnen ggfs mitteilen, dass du so nicht mehr mit dir umgehen lässt und Dir deine Zeit dafür zu schade ist

Danke für deine Antwort.

Was die Beleidigungen betrifft, das kenn ich halt schon seit meiner Kindheit so und man ist da mittlerweile dran gewöhnt, auch wenn es dich doof anhört.

Es geht bei mir hier rein - da raus, und wenn ich erwidere, dass ich es endlich nach über 30 Jahren begriffen habe, dass ich dumm bin etc, kommt als Antwort nur "Jaja, okay"

Meistens sagt mein Vater das, wenn er nicht mehr weiter weiß. Also wenn ich ein unschlagbares wahres Argument hervorgebracht habe und er sich plötzlich nicht mehr so ganz im Recht fühlt. Dann kommt dann noch "Ich wäre ein ganz schlimmer Klugscheißer dazu."

Und wenn ich mal sage, ich lasse so mit mir nicht reden, umspringen, dann bin ich natürlich wieder sehr schlimm, ich müsste mich ändern und von meinem hohen Ross runterkommen. Denn ich bin ja die Böse, wenn ich einfach so um 17 Uhr was plane, obwohl mein Bruder kommen will. Auch wenn er 4 Stunden Verspätung hat. Ich bin einfach immer im Unrecht.

Du rennst den Herrschaften viel zu sehr hinterher.

Es ist zwar bitter, Du musst aber erkennen, dass sie deutlich weniger Interesse haben Dich zu sehen als umgekehrt.

So Aktionen wie Ikea-Frühstück wird zwar zugestimmt nach dem Motto „please entertain us!“. Und wehe, sie müssen selbst was hinzutun (früh aufstehen), dann hört der Spaß auf.

Mit 2 kleinen Kindern hat man zwangsläufig einen anders strukturierten Tag als Leute ohne kleine Kinder.

Im Bett liegen bleiben bis 9:00 Uhr, rumflätzen und Kaffee trinken, das ist selbst an freien Tagen für jemanden mit Kleinkindern einfach nicht drin, für andere ohne kleine Kinder aber durchaus normal.

Du merkst, dass sie auf Dich und deinen Tagesablauf keine Rücksicht nehmen und Dich nur soweit in ihr Leben „einbauen“, wie es ihren eigenen Trott halt bequem rein passt.

Den Spieß kannst Du gerne umdrehen. Du lebst Dein Leben und wenn es Dir passt, können sie auf Anfrage hinzukommen.

Danke für deine Antwort.
Ja meine Eltern haben wohl längst vergessen, wie das so mit 2 kleinen Kindern war.
Stattdessen machen die es wirklich so wie es denen passt und ich soll mich danach richten.

Dein Zitat :

"Den Spieß kannst Du gerne umdrehen. Du lebst Dein Leben und wenn es Dir passt, können sie auf Anfrage hinzukommen."

---> Als ich das mal genauso sagte, kam wieder nur der Königin Spruch. Die haben den Spieß dann einfach umgedreht und behauptet, sie hätten sich 1:1 nach mir zu richten und dass es ja so nicht ginge.
Es ist einfach ein schlimmer Teufelskreis.

Tja, wenn das nicht geht, dann ziehen sie halt den kürzeren.

Du lebst Dein Leben und brätst einfach keine Extrawürste mehr.

Behältst Deinen normalen Tagesablauf und wenn sie mal hinzukommen, dann ist es ok und wenn nicht, dann halt nicht.

Unter dem Jahr würde ich gar keine „Einladungen“ mehr aussprechen.

Allenfalls Dein Geburtstag und der Deines Kindes.

Und selbst dann gibt es nur den Kuchen, und wer später kommt, bekommt die restlichen Stücke oder ersatzweise Kekse aus der Reserveschublade und Kaffee aus der ollen Küchentasse, wenn die Kuchentafel um 18:30 Uhr spätestens abgeräumt wurde.

Wer uneingeladen zum Abendessen bleibt, muss mit der Notfall-Tiefkühl-Pizza, Tüte aufgebackene Pommes oder ähnlichem vorlieb nehmen. Tee und Wasser hat man ja immer da.

Wenn die müden Kinder gebadet oder bettfertig gemacht werden müssen, wird unangekündigter oder verspäteter Besuch knallhart vor dem Fernseher geparkt.

An Feiertagen besuchst Du sie kurz und zwar nur dann und nur solange, wie es Dir mit den Kindern möglich und zumutbar ist.

Man kann das schon zu einem großen Teil selbst steuern.

Mein Bruder wohnt 100 km entfernt.
Wenn er uns besucht kommt er grundsätzlich 3-4 Stunden später als vereinbart.

Wenn er sagt, er kommt um 16 Uhr, dann wird es 21 Uhr.

Mittlerweile sage ich meinen Kindern, wenn er Freitags kommen möchte, dass er Samstag kommt. So sind sie nicht enttäuscht und warten nicht stundenlang umsonst.

Wenn mein Bruder kommt, dann übernachtet er allerdings auch bei uns für 1-2 Nächte.
Wäre das bei deinem Bruder nicht auch möglich?

Es nervt tierisch. Aber er macht es nicht mit Absicht. Er ist einfach "verpeilt" und hat absolut kein gutes Zeitmanagement.

Hallo,

Nein, was Zeitmanagement und Organisation angeht, ist mein Bruder eine Null :D

Schlafen hätte er nicht können, da er bereits am selben Tag wieder zurück musste, da er am nächsten Tag wieder arbeiten sollte. Er wollte mich auch nicht einfach so besuchen - der Anlass war diesmal mein Geburtstag gewesen (nicht an dem selben Tag, mein Geburtstag lag da schon 4 Tage zurück, weil er direkt an meinem Geburtstag auch arbeiten musste, wofür ich natürlich Verständnis habe).

Du sagst, Du kannst den Kontakt nicht abbrechen wegen Deiner Kinder? Deine Kinder sollen live und in Farbe mitbekommen, wie scheiße, die Dich behandeln?
Das wäre das letzte, was meine Kinder mitbekommen sollten.

Brich den Kontakt ab und mache Dich endlich frei und führe ein schönes Leben ohne diese Familie.
Wenn sich Freunde und Bekannt so benehmen, dann bricht man den Kontakt ab, warum nicht bei Familie? Dann lieben ne tolle(r) Leihoma/opa suchen, bei denen man weiß, dass sie Freude an den Kindern haben.

Hallo,

Danke für deine Antwort.

Also vor meinen Kindern sind meine Eltern natürlich die tollsten Eltern bzw Großeltern. Da würde man das nie denken. Die würden mich VOR denen auch nicht so behandeln.

Aber früher oder später werden meine Kinder wohl mitbekommen, wie ich mich bei meinem Mann wegen meiner Eltern auslasse, wobei ich das zu unterbinden versuchen werde.

Es heißt nicht umsonst „Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige“.. bei uns sagt man ab 20 Minuten Verspätung kurz Bescheid, dafür gibt es ja Telefon, Handy, Whattsapp... Ich würde mich auch total aufregen an Deiner Stelle, vorallem weil ja auch keinerlei Einsicht bei Deiner Familie vorhanden zu sein scheint...

Hallo.

Kurz und knapp: Generell nicht mehr von dir aus einladen.

Sagen sie selber, dass sei kommen möchten, dann unbedingt eine feste Uhrzeit ausmachen. Sind sie 15 Min später unentschuldigt noch nicht da, wäre ICH weg.:-p

Laden sie EUCH ein, dann würde ich ihnen mal demonstrieren, wie toll es ist, wenn man stundenlang auf den angesagten Besuch wartet.#huepf

LG

Genau so würde ich es auch machen!

Und wenn sie doch einmal wieder zu dir kommen wollen, dann sollen sie eine Uhrzeit sagen. Sind sie in einem gewissen Rahmen (max. 30 Minuten später ) nicht da, würde ich rausgehen. Stehen sie halt vor verschlossener Tür.

Und wenn du mal wieder bei IHnen bist und sie noch nicht fertig sind (wie zum Ikea Frühstück), würde ich 15 Minuten warten und dann gehen. Zeit ist eines der kostbarsten Dinge auf der Welt! ;-) Und die würde ich an solche Leute nicht vergeuden.

Hi,
im Radio habe ich male interessantes Interview mit einem ehemaligen Manager gehört. Es ging um Pünktlichkeit und darum, dass er in seiner damaligen Position Leute absichtlich warten ließ, als Machtdemonstration. Aus seiner heutigen Warte findet er Unpünktlichkeit als eine der größten Respektlosigkeiten, die man seinen Mitmenschen antun kann, schließlich vergeudet man dessen Lebenszeit.
Gepaart mit den Sprüchen und den Pseudovorwürfen von Seiten deines Vaters würde ich sagen, dass da ganz schön infame Spielchen mit dir gespielt werden.
Kontaktverringerung bis auf Weiteres?

vlg tina

Was ist das denn für ein Haufen? Tut mir echt leid, aber deine Familie klingt absolut grässlich!

Ich wäre in Zukunft einfach nicht mehr da, wenn sich wieder jemand derart verspätet. Pech gehabt. Für ein paar Minuten bis halbe Stunde hat jeder Verständnis, aber das was die da abziehen ist ja wirklich unterirdisch.

Und zu den Beleidigungen: Bei der nächsten würde ich mal nahe an deinen Vater ran treten, ihm fest in die Augen sehen und fragen: "WIE redest du eigentlich mit mir?"
Umdrehen. Gehen.

Guten Morgen,

das alte Motto: "Einer der macht und einer, der es mit sich machen lässt!"

Es ist schwierig, sich einzugestehen dass diese "Familie" nicht so ist, wie man es gerne hätte.
Diese bittere Pille mussten schon einige Menschen schlucken, mich inklusive und in der letzten Zeit waren hier auch einige andere Threads mit vergifteten Familien, toxischen Familien, narzisstischen Eltern, usw.
Da warne sehr interessante Beiträge dabei, es lohnt sich vielleicht auch für Dich, Dir diese mal durchzulesen.

Einer der wichtigsten Wege ist: zeige Deine Grenzen auf.
Mach ihnen durch Dein Handeln und Deine Reaktionen klar, dass Du mit Dir nicht so umspringen lässt.

Ich merke Dir in Deinen Antworten an, dass Dich dieser "Königin"-Spruch sehr trifft.

Aber warum?
Es ärgert Deine Eltern, dass Du ein eigenes Leben hast, sie wollen Dir weiterhin reinpfuschen, Dich kontrollieren und Macht ausüben.
Daher auch dieser gehässige Spruch mit der Königin - lieber wäre ihnen der duldsame Hofnarr oder die naive Küchenmagd, die man rumkommandieren kann.
Der Königin-Spruch ist ihre verärgerte Reaktion auf Deine Versuche, ihnen Grenzen aufzuziehen.

Man merkt auch schon, dass sie auf Streit aus sind, da die Beleidigung "frech, hässlich, dumm" rein gar nichts mit der Problematik des Bruders zu tun hat, sondern es ihnen einfach nur um das schiere Nachtreten geht.

Daher rate ich Dir: ziehe diese Grenzen weiter.

Wenn Deine Eltern frech und unsachlich werden, beende das Gespräch.
Freundlich aber direkt. Sage, dass Du auf dieser Ebene nicht weiter kommunizierst, verabschiede Dich und lege auf.
Wenn Du bei ihnen bist, Jacke an, Tasche und Kind schnappen, gehen.

Wenn Dein Bruder Dich besuchen will, ist das schön.
Trotzdem klare Ansage und Ansprache.
Welcher Zug, welche Ankunft? Schön, Du richtest Dich danach ein.
Wenn er rumtrödelt und unbedingt noch andere Dinge erledigen muss und deswegen die Anschlüsse verpasst, dann ist das SEIN Problem.
Dann erbittest Du aber bitte wenigstens eine Info Über die neue Ankunft, Im Zeitalter von Handys dürfte das kein Problem sein.
Er ist ein erwachsener Mann und kein Schulbub.

Du merkst, auch mein Text klingt "königinnenhaft".
Aber ich stelle mich in Deiner Situation vor - ich richte Essen, meine Kinder warten, mein Mann ebenfalls - und mein Bruder trödelt in der Weltgeschichte rum.
Nein, das geht nicht, man kann erwarten, dass man kurz Bescheid gibt.

Wenn ich weiß, dass es 4 Stunden später wird, dann kann ich in der Zeit andere Dinge erledigen, mit den Kindern nochmal rausgehen, etc.
Und wenn ich am Spätnachmittag einen Termin habe mit dem Kind, dann kann man das auch vernünftig kommunizieren, dass entweder mein Mann zuhause ist oder ich meinem Bruder den Schlüssel nach Absprache in einem Versteck deponiere.
Dann soll er halt schon mal ins Haus gehen, kann sich frisch machen, sich bei einem kleinen Hunger gerne was aus dem Kühlschrank nehmen und es sich schon mal gemütlich machen - ich bin um z.-B. 18:30 auch wieder zuhause und dann können wir essen.

Du siehst: kleine Ursache, kleiner Aufwand, entspannte Atmosphäre.

Wenn er das aber nicht gebacken kriegt, Dir kurz Bescheid zu geben, dann hat er Pech gehabt.

Merke Dir: Du bist nicht mehr "nur" Tochter und Schwester, die man umherschubsen kann, sondern Du bist Ehefrau und Mutter und hast Deine eigene Familie unter Deinen verantwortungsvollen Fittichen.
Sei ruhig die Königin, die Löwin - und keine kuschende Miezekatze, denn das wäre für Deine Kinder auch nicht schön zu erleben, wie die eigene Mutter sich immer unterbuttern lässt. Sondern beweise Rückgrat und wenn Deine Eltern deswegen bocken und stänkern, dann reduziere den Kontakt.
Lass sie bocken und mache deren Probleme nicht zu den Deinigen.

LG

Wow, ich bin überrascht das du das überhaupt so lange mitmachst und schockiert wie deine Familie dich behandelt.

Ich hätte schon lange den Kontakt abgebrochen. Ganz ehrlich, Familie kann man sich zwar leider nicht aussuchen, aber dennoch entscheiden ob man Kontakt hat. Und dieser tut dir einfach nicht gut.

Zieh das wirklich mal konsequent durch. Vor allem wirst du dann auch merken ob wirklich Interesse da ist sich mit dir zu treffen. Für mich wirkt es so, als wollen sie dir demonstrieren, dass du als ihre Tochter noch immer nach ihrer Pfeife tanzen musst. Du hast dein eigenes Leben, hast Verpflichtungen und Termine. Wenn ihnen das nicht passt, haben sie Pech.

Dein Bruder benimmst sich wie ein Kind und scheint mehr nach deinen Eltern zu kommen als du. Außerdem finde ich 50km jetzt auch nicht wirklich viel, das ist mein täglicher Arbeitsweg. Auch da würde ich mir keinen Kopf machen, wenn er sich bei deinen Eltern ausheult.
Ich frag mich auch wie deine Familie das in ihren Jobs macht. Da können die doch auch nicht erst 4 Stunden später aufkreuzen... Warum sollten sie das bei dir dürfen?