Eheprobleme. Keine Unterstützung. LANG

Ich hoffe ihr könnt mir einfach nur helfen und ich brauche Ratschläge (vorab ich möchte mich nicht trennen.)

Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren ein Paar, seit 5 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder (4 Jahre & 2 Jahre).
Er arbeitet im Schichtbetrieb (Kontischicht 2 Tage früh, 2 Tage spät und 2 Tage). Ich bin noch zuhause, der kleine fängt am 2.1.2020 mit der Kita an und ichfange am 1.3.2020 einen neuen Job als Vollzeitkraft an( damit kommt mein Mann nicht klar, er möchte das ich mich um die Kinder und um den Haushalt kümmere.)

Es ist aber leider auch so das er nur Geld verdient und der Meinung ist, dass ich kein Geld brauche da ich nur zuhause bin. Shoppen muss nicht, ich hätte ja Klamotten im Schrank. Mal einen Wellnesstag haben?, für was, du arbeitest doch so oder so nicht. Mal mit meinen Freundinnen abends was Unternehmen?, nach maximal 2 Stunden klingelt mein Handy, wann kommst du, ich will auch raus).

Im Haushalt ist er nur eine Unterstützung beim Thema Einkauf (ich würde für sinnloses Geld ausgeben, deshalb geht er gerne selber mit seinem Verdienst einkaufen).

Wenn er Frühschicht hat, muss ich ihn wecken, er schläft zu tief und wird durch den Wecker nicht wach, dafür aber meine Kinder weil es echt laut ist.

Er findet bei jedem Furz einen Grund oder sucht nach Fehlern. Ein Beispiel : ich habe heute mit den Kindern Keksegebacken und wir haben halt nicht viel Zucker reingetan. Da kam er von der Arbeit und meinte direkt: " Kannst du nicht mal einen einfachen Keks backen, da fehlt Zucker, die sjnd nicht schön dekoriert." ZUM GLÜCK WAREN MEINE KINDER IM ZIMMER, SONST WÄRE DER GROSSE ECHT TRAURIG GEWORDEN, DENN ER HAT SICH DABEI VIEL MÜHE GEGEBEN.

Es hängt also alles an mir ab, Kinderbetreuung, Haushalt, putzen, kochen, Wäsche, kinder bespassen rausgehen einfach komplett alles.

Ich habe schon oft versucht mit ihm zu reden und ich möchte mich nicht trennen, dafür Liebe ich ihn zu sehr ABER was könnte ich denn noch machen?

Den Mann mal richtig auf den Pott setzen. Was denkt der denn was du den ganzen Tag machst? Ist das keine Arbeit? Das du wieder arbeiten wirst macht Mut, denn dann kann er sich nicht mehr wie der alleinige Herrscher aufführen und du Verdienst dann Dein Geld für Wellness und sowas. Wenn du in seinen Augen nicht richtig bäckst dann würde ich ihm nix mehr davon abgeben. Kann er doch selbst besser.
Für mich wäre das ja kein Leben. Ich habe mit meinem Mann 3 Kinder und arbeite nur Teilzeit. Niemals würde er mir verbieten mir neue Sachen zu kaufen, oder auch mal Wellness zu machen. Auch in den Jahren wo ich zu Hause war, war das nie ein Thema. Seit dem wir zusammen sind, ist alles "unseres" unabhängig davon wer es eingebracht hat.

Was liebst du an ihm?

Das war gerade auch mein erster Gedanke 🙈

Wow... Das geht gar nicht!

Du bist zu Hause und kümmerst dich um Haushalt und Kinder. Das heißt, er braucht keinen babysitter und keine Reinigungskraft. Das würde einiges an Geld kosten, was er nicht bezahlen muss, weil du das erledigst. Und damit ist auch klar, dass du genau so das Recht dazu hast, Geld für dich auszugeben wie er!

Generell wie er mit dir umgeht... Geht gar nicht und es tut mir leid, dass du dir das gefallen lässt :(

Warum liebst du ihn?

Ich kenne ihn schon seit meiner Kindheit und er war meine "grosse Liebe". Es ist auch wirklich seit 3 Jahren so extrem geworden, er war sehr hilfsbereit, er hat geteilt, sind im Jahr 2 mal in den Urlaub geflogen ohne grossen Ach und Krach.

Ich fühle mich bei ihm sicher.
Sobald ich meine Kinder ansehe, sehe ich direkt den Papa..
Er war an echlechten Tagen für mich da.
Habe meinen Vater verloren.
Ich hatte eine Fehlgeburt.

Hat der de Job verloren und arbeteitet jetzt woanders, wo er weniger verdient?
Hat er Schulden und will nicht, dass du es merkst?
Habt ihr euch früher übernommen und jetzt hat er finanzielle Angst?

Wenn er früher anders, war, was hat sich verändert?

wie geht er mit den Kindern um? So wie mit dir momentan oder mit ihnen auch so?

Hast du dich verändert, was sich in seinem Verhalten so auswirkt seither?

weitere 5 Kommentare laden

Dass er in schweren Zeiten für dich da war, ist schön.
Sollte ja aber andererseits in einer Partnerschaft auch selbstverständlich sein, oder?
Jedenfalls ist es nichts, was ihm bei seinem derzeitigen Verhalten zu Gute gehalten werden sollte.

Interessant ist ja auch, dass er einerseits deine Tätigkeit als Vollzeit Hausfrau und Mutter nicht wert schätzt, andererseits aber auf keinen Fall will, dass du was anderes machst....

Andere fragten das auch schon - gibt es denn einen Auslöser, an dem du seine Verhaltensänderung festmachen kannst?

Fehlende Wertschätzung ist der Anfang vom Ende einer Beziehung. Wenn dann noch das Thema Held dazu kommt.... seeehr schwierig.
Lass dir das nicht bieten.
Ich hoffe ihr habt ein gemeinsames Konto?!

Du musst irgendwie zu ihm durchdringen....

Ja wir haben ein Gemeinschaftskonto aber ich besitze keine Karte...
Wenn ich Geld brauche ( Frauensachen) wird das Geld mir hingestellt, mehr auch net.

Umso mehr ich schreibe desto mehr merke ich echt wie absurd das ganze ist und wieso ich nicht einfach streike und mal nichts tue.

Du hast keine Karte für euer Konto? Warum lässt du dir das gefallen?
Wie kaufts du ein?

weitere 10 Kommentare laden

Dann soll er Dir halt den Verdienst Deiner Vollzeitstelle zahlen, dann bleibst Du auch zu Hause.
Ansonsten würde ich seinen Kumpels mal mit den Mitteln zurechtgemacht entgegentreten, die er Dir zugesteht... Kartoffelsack und billige Schminke.

Ich gehe nicht auf Einzelheiten ein, Du hast ja schon Zuschriften bekommen. Nur soviel: geh um Himmelswillen arbeiten, damit Du ENDLICH unabhängiger wirst und nicht beinahe auf Knien um Geld betteln musst, wenn Du ein Päckchen Tampons brauchst.
Das ist jämmerlich, entwürdigend, lieblos und respektlos.
Ich bin 65 Jahre alt, eine andere Generation, aber sowas hätte ich niemals mitgemacht.
Deinen Kindern lebst Du vor, dass es normal ist, wenn eine Frau derart behandelt wird und das findest Du so in Ordnung?
Stell Dich endlich auf die Hinterbeine und fordere den Respekt ein, den Du verdienst.
Ich habe übrigens meinen Mann nie geweckt. Er war alt genug, um aufzustehen, wenn der Wecker klingelt - und keine Sorge, der schlief auch fest, aber irgendwann weiß man im Unterbewusstsein, wann man aufstehen muss. Der verlässt sich voll auf Dich und hat einen Sündenbock, wenn er verpennt.
Das mit den Keksen ist ein unnötiges dummes Machogehabe, was kein Mensch braucht. Warum zum Teufel, lässt Du Dir sowas gefallen? Weil er mal zu Dir gehalten hat? Das ist eine Selbstverständlichkeit für einen Partner und nichts, wofür Du nun lebenslang alle Unverschämtheiten ertragen musst. Deswegen, verdiene Dein eigenes Geld, damit Du unabhängig bist, falls Du Dich wirklich mal trennen willst - und dass Du auch mal eine Rente hast! LG Moni

So so du liebst diesen Mann? Mal ehrlich was liebst du an ihm? Sein Verhalten kann es ja nicht sein!

Ela

Oh ja. Mega liebenswert. Je mehr du schreibst, umso mehr verstehe ich, dass du ihn so sehr liebst und dich nicht trennen willst....Nicht!

Kannst ihm ja mal die Düsseldorfer Tabelle vorlegen und ihm vorrechnen, wieviel Unterhalt er im Falle einer Trennung zahlen müsste.

Übrigens ist er dazu verpflichtet, Dir ein so genanntes Taschengeld zu zahlen!

Also,sorry und so gewandelt hat der Mesnch sich über Nacht!
Was genau liebst du an dem?
Es gibt doch nun wirklich nichts was er an dir respektiert....
Da Du ihn ja soooo liebst musst du mit so einem auch leben...
Unglaublich
🙈
Bitte Deinen Text lesen und dir überlegen was du einer Freundin raten würdest!

Mal abgesehen von der eigentlichen Frage: bitte richte dir ein eigenes Konto ein, auf das dein Mann keinen Zugriff hat! Lass das Kindergeld und zukünftig dein Gehalt auf das Konto überweisen, NICHT auf das gemeinsame Konto! Und rede jetzt schon mit ihm, dass ihr ein gemeinsames Konto für das Haushaltsgeld braucht, für das du auch eine Karte hast. Das sind ja bei euch echt Zustände wie im Mittelalter... Fehlt nur noch dass du ohne seine schriftliche Erlaubnis nicht das Haus verlassen darfst...

Ich frage mich ehrlich gesagt schon was du an dieser Person liebst?

Er hat keinerlei Respekt und Wertschätzung dir gegenüber. Er sagt dir was du darfst bzw. viel mehr nicht darfst (neues kaufen, mit Freunden weggehen). Er stellt seine Bedürfnisse/Wünsche ganz klar über die deinen - „... Anruf nach 2 Stunden, wann du kommst, er will auch noch raus gehen!“!
Und oben drauf hat er auch keinerleich Wertschätzungen euren Kindern gegenüber. Also das macht mich richtig fassungslos wie man so herzlos auf selbstgemachte Kekse seiner Kinder reagieren kann!

Dazu noch diese Doppelmoral! Er verdient das Geld, er entscheidet wofür es ausgegeben wird. Willst du aber arbeiten um dein eigenes Geld zu haben, ist es auch nicht recht - vermutlich weil er befürchtet, dass er dann auch noch was im Haushalt machen musst oder du dann tatsächlich mal ein Wochenende mit einer Freundin wegfährst (und er sich dann mit den Kindern beschäftigen muss)?

Für mich wäre das so absolut kein Leben und auch keine Ehe! Natürlich, man muss nicht immer alles gleich beenden und sich trennen ABER unter den Umständen hätte das für mich keine Zukunft.

Für mich heißt Partnerschaft/Ehe sich zu lieben, Vetrauen, Respekt und Wertschätzung für den anderen. Sich gegenseitig zu unterstützen und sich ergänzen. Jeder trägt seinen Teil dazu bei damit das Leben „funktioniert“ - Geld verdienen, Kinder, Haushalt, Freizeit/Hobbys usw.!

Überlege dir wirklich mal ob das deine Vorstellungen von Leben und Ehe ist. Ob du dich (und deine Kinder) so herablassend und respektlos behandeln lassen willst.
Entweder du redest mit ihm in aller Deutlichkeit und sagst ihm, dass es so nicht weitergeht und hoffst darauf, dass er dich mal ernst nimmt und sich etwas ändert. Oder wenn eine Trennung absolut und unter keinen Umständen für dich in Frage kommt, dann musst du ggf. damit leben wie mies er dich (und die Kinder) behandelt.

Alles gute...

Tut mir leid, dass du so einen Mann hast, der dir absolut keinen Respekt entgegenbringt.
Ich finde die Story mit den Keksen extrem heftig, wenn das wirklich genau seine Worte waren. Wertschätzung null 😕

Ich würde meinem Mann einen Vogel zeigen, wenn er mir mein "Tampongeld" abgezählt auf den Tisch legt...

Ihr seid seit 8 Jahren zusammen, seit 5 Jahren verheiratet und seit ca. 3 Jahren verhält er sich so. Warum lässt du dir dieses Verhalten seit Jahren gefallen?

Du hast dich in eine absolute Abhängigkeit begeben und kannst nicht mal weg, selbst wenn du es wollen würdest. Es ist ja nett, dass du direkt schreibst, du möchtest dich nicht trennen - das scheint er aber auch zu wissen, denn er ist sich seiner Sache äußerst sicher.

Meiner Ansicht nach helfen bei deinem offensichtlich in den 50er Jahren stecken gebliebenen Mann nur drastische Maßnahmen. Ich würde zuerst ein klärendes Gespräch mit ihm führen, wie ich mir künftig die finanzielle und alltäglich haushaltliche Aufteilung so vorstelle. Denn wenn es ihm nicht passt, dass du wieder arbeiten gehst, stehst du ab dem kommenden Jahr mit Kindern, Haushalt und Job alleine da.

Dann würde ich in jedem Fall ein eigenes Konto eröffnen, auf das er keine Vollmachten erhält. Auf dieses Konto geht dann dein Elterngeld / Kindergeld / Gehalt. Dann eröffnet ihr ein Gemeinschaftskonto für euren Haushalt, sodass eine vernünftige Aufteilung der Kosten ermöglicht wird. Jeder zahlt dann seinen Anteil auf das Haushaltskonto und jeder hat dann einen Teil "seines" Geldes übrig. Anders wirst du das mit diesem Mann nicht machen können.

Zudem solltest du Vorsorge für die Zukunft treffen, sodass du finanziell nicht so schlecht da stehst, dich nicht wieder in eine Abhängigkeit begibst und ggf. auch eine Trennung finanziell meistern kannst (sag niemals nie).

Ganz einfach: du nimmst dir ein Blatt Papier, und einen beliebigen Tag, und dann notierst du alles was du machst, akribisch mit Uhrzeit, und nimmst dann den mittleren Lohn für diese Berufsgruppe

Haushalt (waschen, putzen, bügeln) 4h x 20€ Stundenlohn für die Putzfrau

3 Mahlzeiten am Tag vorbereiten a 1h ist 3x15€ für den Koch

Kinderbetreuung schätzungsweise 15h x 10€

Das macht in Summe 275€, mal 30 Tage im Monat. Dein Monatsgehalt liegt also bei 8250€. Leg ihm das Mal vor, und gib ihm auch ein Konto an, auf das er dir das Geld überweisen darf. Mal sehen ob er noch länger knauserig mit den Tampons ist.


*angenommene Stundenlöhne, wenn du es ordentlich machen willst, würde ich wirklich fundiert recherchieren.

Für mich klingt das nicht nach einer gesunden Partnerschaft. Es klingt für mich nach einer Missbrauchsbeziehung. Er hält sich seelisch klein. Du bist die unwürdige Hausfrau, die keine Freiheiten haben darf. Arbeiten solltest du nicht, weil du dann unabhängig wärst. Ich würde diese Beziehung beenden. Wenn dir das zu viel ist, gäbe es bei mir nur noch eine allerletzte Chance. Du bekommst ein eigenes Konto, auf das er einen fixen Betrag überweist oder eine eigene Karte für das gemeinsame Konto. An deiner Entscheidung zu arbeiten wird nicht diskutiert und im Haushalt packt der werte Herr mit an, sonst werden Sachen gepackt. Mach Nägel mit Köpfen, damit er dich nicht so behandeln kann.

Warte bis sich die Wäsche vor der Waschmaschine stapelt, mach den Kühlschrank leer, schreib einen Zettel, was alles gemacht werden muss - einkaufen,putzen, waschen, etc., schnapp die Kinder (lt. Alter ist noch keines schulpflichtig) und fahr für ein paar Tage weg.
Den Typ hätte ich schon längst in den Wind geschossen. Eine Partnerschaft ist immer geben UND nehmen - uns zwar von beiden Seiten.

Mit welchem geld soll sie denn weg fahren? Das Tampon-Geld wird da sicherlich nicht reichen. ..

Traurig. .

An die TE : viel schreibe ich nicht, wurde ja schon alles gesagt und du hast gute Ratschläge erhalten . Bitte nimm diese Ratschläge an, mach was gegen deine Situation. Am besten noch gestern . Lass dir das nicht gefallen, wenn du es schon nicht für dich tust, dann wenigstens für deine Kinder.

Die TE schreibt aber, sie hätten ein gemeinsames Konto - darunter verstehe ich, dass sie darauf Zugriff hat - warum sie das noch nicht getan hat, lässst sie offen.

weiteren Kommentar laden

Achtung!

Jetzt folgt Sarkasmus pur:

Dein Mann hat alles richtig gemacht. Er braucht jemanden der den Haushalt macht, kocht, putzt, sich um die selbst gezeugten Kinder kümmert und auch sonst ein bisschen Blitzableiter spielt.

Das Dumme dabei ist, dass solche Dienstleistungen ein bisschen Geld kosten. Und das nicht wenig.

Aber es gibt eine Lösung! Statt einen Arbeitsvertrag mit einer Angestellten zu unterschreiben (die noch dazu Anspruch auf Urlaub und Krankenstand hat) geht man einfach aufs Standesamt und unterzeichnet einen Vertrag der sich "Ehe" nennt! Kriegt Mann viel mehr drum, und schlechter behandeln als die Angestellte kann man dieses Wesen "Ehefrau" auch!

Bonus obendrauf: Sex gibt es gratis dazu...

Was sollte ER also ändern?

Wie viel "Pause" hast du am Tag?

Guten Morgen,

wie andere schon geschrieben haben,geh zur Bank und heb Geld ab und beantrage direkt eine eigene EC Karte.

Unmöglich dein Mann. Was bezeichnet er als sinnlose Einkäufe?

Kann es sein das er in einer Galvanik arbeitet bzw. in der Automobilbranche? Deine Beschreibung klang danach.

Gruss
KSC. 2015

Ich würd an deiner Stelle zu ihm sagen dass du wenn die Kinder im Bett sind mit ihm etwas besprechen musst, weil so geht es nicht weiter.

Dann erklär ihm mal das Haushaltsgeld keine Almosen sind die er verteilen kann oder auch nicht, sondern du einen gesetzlichen Anspruch darauf hat. Die Höhe richtet sich nach seinem Verdienst. Wenn er deinen geforderten Betrag nicht glaubt sag ihm, dass ihr das gerne bei Gericht feststellen lassen könnt. Und sag ihm gleich dazu, dass er dabei noch viel schlechter aussteigen wird als er es sich jemals vorstellen kann.

Dir stehen zudem etwa 6% seines Einkommens als eine Art "Taschengeld" zu , daher rein für schnick schnack.

Dann darf er grosszügigerweise entscheiden ob du eine Bankomatkarte und vollen Zugriff auf euer Konto bekommst oder es ihm lieber ist wenn du dir ein eigenes Konto eröffnest auf das in Zukunft Kindergeld , dein Einkommen und mittels Dauerauftrag das Haushaltsgeld von ihm kommen wird.

Ich würde klar stellen, dass du ihn liebst und dich nicht scheiden lassen willst, sondern nur einiges geraderücken willst damit eure Ehe auf Dauer Bestand haben kann.

Und dann (wenn es finanziell machbar ist) sag ihm, dass du einen Babysitter engagieren wirst damit ihr zumindest 1-2 x im Monat etwas als Paar machen könnt.

Hallo,

dein Mann fühlt sich dir unterlegen und hat absolut kein Selbstbewusstsein. Dass du den Hauptanteil zur Finanzierung geleistet hast, wird noch mehr an seinem nicht vorhandenen Selbstbewusstsein gekratzt haben. Und nun bist du Zuhause und völlig abhängig von ihm. Er hat endlich mal Macht über etwas und hat die Hosen an. Wahrscheinlich hat er nirgends etwas zu melden und baut sich sein Ego an dir auf. Indem er dir stets und ständig zeigt, wie abhängig du von ihm bist. Bei ihm brauchst du dich nicht sicher fühlen, er ist ein Waschlappen. Dein Mann ist dir in der Ehe zu Unterhalt verpflichtet. Du kannst recherchieren wie viel dir zusteht. Desweiteren bist du der Bezieher vom Kindergeld. An deiner Stelle würde ich als erstes zur Bank gehen und ein eigenes Konto eröffnen und das Kindergeld dahin überweisen lassen. Lass dich beraten wie viel Geld dir zusteht und setz deinem Mann die Pistole auf die Brust. Fang auf jeden Fall an zu arbeiten und lass dir deinen Lohn auf dein Konto auszahlen. Eröffnet ein Haushaltskonto und überweist zu angemessenen Teilen Geld dorthin. Solltest du Vollzeit arbeiten, hat er sich gleichermaßen an Haushalt und Kindererziehung zu beteiligen. Ansonsten würde ich ihm tatsächlich Rechnungen schreiben. Stundenlohn 15,- für die Arbeiten, die er übernehmen müsste.
Und wach endlich auf. Dein Mann sperrt dich ein. Es kann nicht sein, dass du keinen Zugriff auf euer Konto hast. Ihr seid verheiratet. Da gibt es kein mein und dein. Es ist dein Recht, das du EUER Haushaltseinkommen nutzen darfst. Wie kann man sich so behandeln lassen. Er isoliert dich auch gesellschaftlich. Wenn du nie mit Freundinnen was unternehmen kannst, nie raus kommst, weil du kein Geld dafür hast, ist es das gleiche wie eingesperrt werden. Ich würde meinem Mann entweNdervdie Hölle heiß machen oder die Kinder schnappen und gehen. Du lebst deinen Kindern ein völlig falsches Frauenbild vor und sie werden das für sich später so übernehmen. Willst du das?

LG
Michaela

Erstmal vorab die Ansichten deines Mannes gehen natürlich gar nicht.

Frage an Dich. Sind es eure gemeinsame Kinder? Ich lese immer nur MEINE Kinder.

Meine Frau und ich haben 2 kleine Kinder 28 mon und 14 Monate und Achtung 0 Unterstützung. Keine Grosseltern Tanten etc.

Auch finde ich toll das du dich so blendend um alles kümmerst.

Letzten Endes muss dein Mann sich ändern und mehr helfen ganz einfach.

Ich helfe meiner Frau so gut es geht. Ich mache alles im Haushalt und auch mit den Kindern. Wir wechseln uns halt immer ab. Jeden 2ten Bringe ich die Kinder zu Bett. So entsteht abends Freizeit für uns beide.

Es braucht sicherlich Zeit bis sich alles einspielt. Für mich als Mann ist es auch nicht wirklich belastend. Es macht Spass wenn es im Haus ordentlich und sauber ist und die Dinge einfach erledigt sind. Und trotzdem ist jeden Tag spätestens von 21.00uhr bis 0.00 Uhr Freizeit. Ich finds toll.

Mit meinem Vollzeitjob geniesse ich auch nach Feierabend unsere Kinder und stellt keine Belastung dar sondern definitiv eine Bereicherung und etwas göttliches die Entwicklung mitzuerleben.

Samstag ist bei uns ebenfalls Arbeitstag. Es wird zuhause im Garten was gemacht. Holz gemacht etc.

Ihr müsst zusammen arbeiten. Ein Team sein. Eine gewisse Routine finden.

Und ja ...auch zurückstecken im Leben....

Grüsse

Ich glaube, es ist ganz wichtig für euch als Paar und vor allem für dich selbst, dass du im März wieder arbeiten gehst und dein eigenes Geld verdienst! Klingt so, als fühle er sich plötzlich irgendwie ausgenutzt, weil er der Alleinverdiener ist.
Andererseits will er nicht, dass du arbeiten gehst? Passt nicht zusammen 🤔 Ich kenne das von meinem Vater. Er hat meiner Mutter immer gesagt, sie brauche doch nicht arbeiten gehen und solle sich ein nettes Leben machen, und hat es ihr dann Jahre später vorgeworfen. Geht gar nicht!

Wenn du dein eigenes Geld verdienen wirst, kannst du dir hoffentlich noch die Zeit für die kleinen Freuden wie Massage und Shoppen nehmen.

Ich würde mit meinen Mann generell ein klärendes Gespräch führen. Seinen leichten Geiz wirst du sehr wahrscheinlich nicht ändern (war er schon immer so?), aber er scheint ja generell unzufrieden zu sein. Und du auch! Lass dich nicht so abkanzeln von ihm! Er sollte mal ein paar Tage mit den Kindern allein zu Hause bleiben, das kuriert die Männer, die so reden.