Wie viel Stunden Medien am Tag, Schulkind 6 Jahre

Wie viel Medien Konsum haben eure Kinder in dem Alter? Ich bin da voll dagegen alo 1-2 Std am Tag sind noch akzeptabel, wenn mein mann allerdings entscheidet nimmt das uberhand.
Da sitzt kind mal 2 stunden an der playstation, 2 stunden Nintendo danach TV usw.
Er spielt uberhauot nichts normales mehr.
Wie viel Stunden dürfen eure täglich Medien konsumieren egal ob TV Nintendo Playstation tablet handy oder sonstiges

Stunden am Tag

Anmelden und Abstimmen

Hey
Ich bin der Meinung nicht die Stundenzahl pro tag sollte entscheidend sein sondern wie es generell aussieht mit Freizeitaktivitäten..meine kinder sind zwar noch zu klein mit 3 Jahren und 1,5 jahre aber ich bin so ein kind das ohne Einschränkungen tv und konsole spielen durfte..ich hatte trotzdem viele freunde,war viel draußen und vorallem hat die schule nie drunter gelitten,wenn mal blödes wetter war oder ich einfach keine lust hatte raus zu gehen hab ich halt gezockt..ich bin jetzt fast 34 Jahre alt, zocke immernoch unheimlich gerne,liebe filme(seit ich mutter bin,nur während meine kinder schlafen)trotzdem hab ich ein soziales Umfeld,hab ne Ausbildung und Arbeit.
Versteh immer nicht warum man immer alles so eng sehen muss,klar nur vor der glotze oder konsole würde mich bei meinen Kindern auch stören aber wenn das sozial leben und schule nicht drunter leiden ist doch alles schick,die Mischung machts


Lg

Ich dachte schon wir sind die einzigen.

Mein Mann und ich sind auch leidenschaftliche Zocker und Filmfans, wir hatten was Medien anging kaum Beschränkungen und haben beide studiert, mein Mann sogar mit Auszeichnung promoviert und nun arbeitet er auch mit Computern, ich ebenfalls. Wir haben beide auch andere Hobbys und Interessen, die nichts mit Computern zu tun haben und ein Sozialleben haben wir auch. Die Vorurteile wenn es ums Zocken geht ärgern uns immer wieder.

Wir finden es tatsächlich wichtig, dass Kinder keine "mindless user" werden, die Medien nur gedankenlos konsumieren. Mit dem PC kann man sooo kreativ sein: Ich habe am PC immer gemalt/gestaltet und Homepages gebaut. Mein Mann hat sich schon als Kind programmieren beigebracht.

Computer werden immer wichtiger, also finden wir es wichtig, dass Kinder lernen wie Computer funktionieren, worauf man achten muss usw. Ein Grundschulkind lässt sich von den Eltern noch etwas sagen, was Mediennutzung angeht, ein Teenager eher weniger und da kann man nur noch wenig lenken.

Unser Kind ist auch noch zu klein aber wir beide halten nix von strengen Regeln wenn Medien irgendwann relevant werden. Meinen ersten PC hatte ich mit 9, mein Mann mit 7 - er hat trotzdem im Verein Sport gemacht und hatte Top Noten.

Hallo,
ich bin da ganz deiner Meinung. Es gab schon früher den Spruch "Fernsehen macht kluge Leute klüger und dumme Leute dümmer."
Gleiches gilt für PC oder Tablet (Konsolen kennen meine Mädels nicht). Schon als sie klein waren, haben meine Mädels gerne in der Maus-App die Sachgeschichten geschaut und auch heute, wo sich die Interessen verändert haben, sind sie nicht nur passive Konsumenten. Die 6jährige schaut gerne bei youtube die Videos von Familie Hauser und beide spielen die Geschichten nach oder fotografieren einzelne, nachgestellte Szenen ab, machen also eine Bildergeschichte daraus.
Die 8jährige schaut gerne Bastelvideos und setzt das Gesehene danach auch um, teils aus Materialmangel (ich hab ja nicht alles immer 1:1 hier) in abgewandelter Form. So was finde ich total kreativ und problemlösend.
Teilweise überraschen mich die beiden mit einem exotischen Wortschatz oder Fachbegriffen, und wenn ich dann frage, woher sie das haben, krieg ich zur Antwort: "Das kenn ich aus dem Film X oder der Sendung Y."
Medienkonsum an sich ist also per se nicht zwingend was negatives,

weitere 3 Kommentare laden

Im Schnitt eine Stunde pro Woche Fernsehen.

Jeden Abend hörbuch.

Hallo

Wir sind bei 30 Minuten durch die Woche. Es sei denn es ist extrem schlechtes Wetter oder Kind krank. Ich wüsste nicht wann neben Schule, Hobbys und so weiter deutlich mehr Zeit sein sollte. Also auch bei unserem 8 jährigen. Am Wochenende kommt es darauf an. Oft habe wir keine Zeit und sind unterwegs. Oder wir nutzen die Zeit bewusst etwas zusammen zu machen. An anderen Wochenenden darf es dann auch mal zwei oder drei Stunden werden.

LG

Naja mein Sohn hat nur bis 11.45 schule und dienstag nachmittags.
Fussvall training einmal wöchentlich. Bei uns ist die Zeit eben schon da

Also an Zeit mangelt es unserem Jüngsten nicht...er kommt gegen 12/13 Uhr nach Hause, isst, macht Hausaufgaben und ist dann spätestens 15 Uhr fertig. 2 mal die Woche geht er zum Badminton, da fängt das Training gegen 17 Uhr an und einmal die Woche töpfert er, auch gegen 17 Uhr. Trotzdem sollte der Konsum eine Stunde am Tag nicht überschreiten finde ich. Will er auch nicht, seine Freunde gehen ihm vor.

weitere 3 Kommentare laden

Wir handhaben das sehr entspannt. Wenn schönes Wetter ist und man draußen sein kann dann geht's raus. Dann gibt es kein Tablett. Bei schlechtem Wetter wird auch mal länger geschaut. Fernsehen gar nicht wenn dann Tablett. Der erste ist schon 15 Jahre und genauso aufgewachsen. Er schaut abends mal ne Stunde wenn er heim kommt. Playstation in der Woche kaum. Wenn er mal wo übernachtet zocken die bis in die Nacht. Wenn man zuviel Wirbel um solche Sachen macht, werden sie nur interessanter.

Meine Kinder ( junge 6 und Mädchen 4 ) dürfen im Schnitt 35 Minuten tv schauen, unter der Woche eher 20 Minuten, am Wochenende auch mal ne Dreiviertel Stunde, selten ein „Kinofilm“ mit 60-80 Minuten.
Kein Handy, kein Tablet, kein Handy, keine PlayStation. Ich halte in dem Alter überhaupt nichts davon. Ist auch nie Thema, sie kennen es ja nicht anders

Unsere dürfen Sonntags einen Disney Film gucken bzw gucken wir diesen zusammen, familienkino nennen wir das. In der Woche gibt es hazt keinen Fernseher. Tablet und Handy gibt es hier generell nicht und Playstation höchstens mal zu gucken wenn der Papa fussball zockt.
Meine Kinder sind 7& knapp 5.
Es gab nie Probleme das es so “wenig“ ist bei uns, sie freuen sich riesig wenn es sonntags ist und wir den Film schauen sind aber auch nicht traurig wenn wir sonntags doch unterwegs sinds. Dann fällt es halt aus.

Ich glaube ein gutes Mittelmaß macht es .

"also 1-2 Std am Tag sind noch akzeptabel"

Das finde ich ganz und gar nicht akzeptabel für ein so kleines Kind! Bei meinen gilt in dem Alter: erst Schule, dann Pflichten, dann Hobbys und Verabredungen und wenn dann überhaupt noch Zeit ist, sollten ca. 30 min vollkommen ausreichen......
"spielt nicht mehr" wäre für mich ein alarmierendes Warnzeichen und ich würde TV, Konsole, Tablet usw. komplett sperren für eine Weile.
VG

Ich arbeite in der Digitalbranche, so nicht abgeneigt gegen Technologie.

Mein Kind ist 8 und bei uns gibt es keine Spielkonsolen zu Hause. Hat sich Kind noch nie gewünscht, die wenigsten Freunde haben so was. Unter der Woche wird bei uns kein Fern gesehen. (Ausnahme: krank oder Schulferien) da gibt es wirklich keine Diskussion, Kind kennt es nicht anders. Wir haben auch keine Zeit dafür mit Ganztagsschule und Hobbies. Späten Nachmittag/Abends kommt kein Fernseh in frage. Da bin ich knallhart, weil ich finde, dass es negativ sich auf die Schlafstimmung auswirkt.

Am Wochenende sieht es anders aus. Wenn wir nicht vor 9 aus dem Haus müssen, darf er nach eigenem Ermessen Netflix/Prime schauen. Mal 1 Stunde, mal 2 oder 2.5 je nachdem wann es Frühstück gibt. Bei richtigen Wintertagen ohne Programm, biete ich mal auch großzügig am Nachmittag Heimkino an, mit alles drum und dran. Aber dank Hobbies ist das selten.

Tablet kennt er nur für Lego Boost oder für Filme in Bahn/Flug. Beim Handy habe ich auf meins ein paar tolle Apps (Logik, Rätseln, Coding) Gibt es mal auf der Ubahn ab und zu, wenn ich zu müde bin (bin ehrlich LOL) oder er darum fragt.

Bin gespannt, wann der Gejammer nach Spielkonsolen, eigenes Handy usw bei uns Einzug hält. Noch nicht, zum Glück.

Eine Halbe bis eine Stunde.

Wir haben aber auch nicht viele Medien, die sie nutzen können.
Wir haben seit kurzem eine Playstation, dafür aber nur SingStar und bislang nur eine CD. Das wird selten rausgeholt, meistens bei Regen. Die läuft dann mal länger als eine Stunden, aber da herrscht bei uns oft ein Kommen und Gehen.
Tablet und Nintendo oder so haben wir nicht, unsere Smartphones kriegen die Kinder nicht zum Spielen. Ein eigenes Handy und einen eigenen PC gibt es erst ab der weiterführenden Schule.
Wenn die Großen was für die Schule am PC vorbereiten müssen, ziehe ich das nicht alles von ihrer Medienzeit ab.

Unsere Kinder beschäftigen sich aber auch alle anderweitig (Sportverein, Musikinstrument, Brettspiele, draußen spielen, lesen, Lego, Playmo, ...). Das ist uns auch wichtig. Hier kommt auch manchmal (meistens vom Großen) die Quengelfrage nach Fernsehen, weil alles andere langweilig ist. Dann schlagen wir andere Spiele vor. Die Kinder spielen auch manchmal Fernsehsendungen nach.

Meine Jungs dürfen nur am Wochenende tv schauen und neuerdings auch Tablet. Handy ist komplett tabu. Unter der Woche gibts null elektrische Medien. Am Wochenende hätte ich kein Problem damit, wenn sie lange spielen oder schauen würden. Aber meist ist alles nach einer Stunde langweilig und dann toben sie schon durch die Wohnung, spielen was zusammen oder wollen rausgehen. Soll mir auch recht sein.

Hallo,
ich schreib lieber in schwarz, weil ich sicher gleich Senge kriege......
Ich bin da echt deutlich großzügiger als alle anderen hier. Meine gucken morgens nach dem Aufstehen. Pädagogisch nich wertvoll, aber praktisch. Sie sind oft schon um 5.45 wach und so sind sie leise (wohne zur Miete), und ich kann in Ruhe alles vorbereiten, ohne dass sie sich streiten und meine Nerven schon um 6.30 Uhr blank liegen.
Nachmittags dürfen sie nach der OGS auch 30 min Tablet spielen. Wenn man von 8.00-15.00 Uhr ohne Rückzugsmöglichkeit mit anderen Kindern zusammen ist, finde ich das ok, zumal sie sich hier auch ein Zimmer teilen.
Gut in der Schule sind beide, Hobbies und Freunde haben sie auch.
Sie kommen täglich aber schon auf mehr als 1 Stunde.
LG

Find ich ok ;)

Unter der Woche in der Früh gibt es bei ei uns keine Zeit. Kind schläft Abends um 20 Uhr ein und in der Früh muss er ausnahmslos geweckt werden, spätestens 20-15 min bevor wir aus dem Haus müssen...

Hut ab an deine Frühaufsteher!! (Egal was sie machen in der Früh) Mein Sohn spielt in einer Orchester. Einer der Mit-Musiker ist in der 6. Klasse und seit ca. 3 Jahren steht er alleine auf und übt täglich 15 Min sein Strichinstrument vor der Schule. Ich war voll Baff!!! Dann macht er sich Frühstück und seine Brotbox. Eltern stehe ca. 45 nach dem Kind auf! DAS würde mein Kind nie schaffen. Voll das Musterkind. Sie wohnen übrigens auch in einer Wohnung, Beschwerden gab es keine in all den Jahren. Geschwisterkinder stehen erst mit den Eltern auf. Ich dachte, ich höre nicht richtig, als das Kind das erzählte. Die Mutter hat es aber mir später bestätigt.

Mein Kind geht auch ganztags in die Schule. Nach der Schule gibt es entweder Hobbies oder wir kommen eh spät nach hause da Ganztagsschule. Da mag er nur spielen oder/und muss für die Hobbies üben. Wann soll es noch Fern unter der Woche schauen? Keine Ahnung! Er fragt nicht mal danach.

Solange Freunde und Schule nicht vernachlässigt werden, braucht man keine Zeitbegrenzung.

Hallo, meine Tochter hat ein Wochenkontingent mit einzelnen Gutscheinen. Mir ist es egal wann diese verbraucht sind. Wenn sie leer sind bleiben alle Geräte aus.
10Minuten x ?Jahre x 7Tage = Wochenkontingent

Ausnahmen sind Krankheiten und Ferien mit extra dämlichem Wetter.

Gruß Sol

Hallo,
mein Kind ist auch 6Jahre.
Bei uns ist es mal so mal so. Manchmal wochenlang kein TV, Nintendo und co. Dann wieder mal öfters. Bei uns gibt es keine festen Zeiten. TV, Konsole usw. sind bei uns normale Gebrauchsgegenstände, die eben benutzt werden dürfen.
Allerdings spielt mein Kind auch andere Sachen und klebt nicht nur am Bildschirm bzw. macht die Geräte auch ohne Theater aus. Außerdem sind wir oft im Garten. Für uns passt das so.
Lg

Hallo,

Wir halten es grob so, pro Lebensjahr 10 Minuten Medien täglich, also 6 J. x 10 Minuten wäre maximal 60 Minuten pro Tag.
Das klappt im Schnitt auch ganz gut so bei uns. Mal ist es weniger, mal etwas mehr, je nach Wetterlage, Jahreszeit und sonstigen Aktivitäten bzw Terminen. Passt ganz gut so bei uns. Wir haben aber auch "Draußen"-Kinder und ein großes Grundstück sowie viele Gleichaltrige im Ort.
Wobei Medien bei uns TV, PC und Tablet umfasst. Kein Smartphone. Konsolen besitzen wir nicht. DS, Switch sonstige Daddeldinger auch nicht.
Und es müssen Hausaufgaben, Lernen, sonstige Pflichten erledigt sein sowie 30 Min. Verschnaufpause zum Runterkommen nach der Schule.

Die Menge, die euer Kind vor Medien verbringt finde ich viel zu viel, selbst für einen Erwachsenen. 1-1,5 Stunden insgesamt über den Tag verteilt empfinde ich mehr als ausreichend in dem Alter.
Da würde ich unbedingt andere Beschäftigung anbieten und auch schauen, dass das Kind rauskommt an die frische Luft zum "Hirn auslüften". 😉

LG

Mein 9 jähriger hat kein handy, wir besitzen kein Tablet und keine Konsole
Er darf 30 min , nicht täglich-eher alle 2 Tage- Fernsehen.. etwa alle 2 Wochen darf er abends einen ganzen Film sehen am Wochenende. Das wird mit Popcorn und Gummibärchen zelebriert und ist ein Highlight! Aber nur netflix oder prime ohne Werbung.. nur serien die wir vorher abgesegnet haben. Wir haben kein privat Fernsehen, nur öffentliches rechtliches. Da ist zappen und vor sich hin schauen zum Glück nicht wirklich spannend!
Für mehr haben wir keine Zeit und ich finde es auch nicht gut. Er quengelt schon länger nach einer Konsole. Er wird Weihnachten eine Nintendo Switch bekommen. Da darf er dann entscheiden , ob er die Zeit Fernsehen oder zocken möchte.
Die Zwillinge 3 Jahre dürfen 10-15 min. Eine Folge kleiner Maulwurf, löwenzähnchen oder mal Sendung mit dem Elefanten. Auch nicht täglich, aber mehrfach die Woche.

Mein Sohn wird in ein paar Wochen sechs und darf täglich 30 Minuten TV schauen. Aber es kommt hier leider auch immer wieder zu Ausnahmen am Wochenende, wenn Nachrichten laufen, Fußball oder sowas schauen die Kinder auch manchmal mit und wir haben auch schon mal Ausnahmen gemacht.

Tablett, Konsole oder PC gibt es überhaupt nicht. PC oder Tablett macht erst Sinn wenn er lesen kann finde ich. Konsole erst wenn er deutlich älter ist und unbedingt will.

Ich persönlich finde es heftig wenn du nach "Stunden" fragst. Täglich mehr als eine Stunde geht überhaupt nicht. Ich werde nach der Grundschulzeit anfangen die Kindern ihren MedienKonsum selbst bestimmen zu lassen. Aber bei kleinen Kindern geht das einfach noch nicht. Dazu kommt das mein Sohn noch eine kleine Schwester, die schaut ja unweigerlich mit. Deshalb wird es hier noch ne ganze Weile dauern bis die Fernsehzeit aufgestockt wird.

Also unser Kind kennt mit 6 Jahren keine Playstation, kein Tablet und keinen Nintendo...

Je Lebensjahr 10 min als Richtwert ( 6 Jahre Max 1 h ) tv &Konsole &Handy - finde ich schon sehr krass mit dem Alter ...

Fernseher - mir egal.
Tablet gibt's nicht, Konsole haben wir nicht, Handy gibt's nur für telefonieren und Whatsapp (kontrollieren wir).

Der Herr Sohn wird bald 10, hat Schule, Hausaufgaben, Freunde, 3x die Woche Kampfsporttraining, joggt seit einer Weile täglich 5km. Solange das alles so bleibt, kann er von mir aus so lange fernsehen wie er will. Meist guckt er Galileo, Kabel 1 Doku, NTV Reportagen und Abends mal einen Film, zb die StarWars-Reihe die grad wöchentlich kommt. Er hat einen eigenen Fernseher und geht meiner Meinung nach sehr verantwortungsbewusst mit dem Konsum um.

Meine sind 7 und 8.

Unter der Woche gucken sie abends 30 min täglich, während ich das Abendessen vorbereite.

Am Freitag dürfen sie einen Film gucken. Samstag und Sonntag sind bei uns fernseherfrei.

Tablet, Playstation, Handyspiele... gibt's hier nicht. Da weder mein Mann noch ich zocken, kommt hier keiner auf Idee, das anzuschaffen oder anzubieten.

Guten Abend,

wir haben nur Laptops, Handy und Fernseher, also kein Tablet und keine Konsole. Unsere Tochter ist acht und an Schultagen läuft außer eventuell mal ein Hörbuch garnichts. Am Wochenende, an Krank- oder Regentagen nehmen wir es nicht so streng. Da kann es schonmal vorkommen, dass sie zwei Stunden Lego-Harry Potter spielt und abends noch einen Film mit uns schauen darf. Ist aber ganz unterschiedlich. Im Sommer lag der Medienkonsum wetter- und freizeitbedingt auch mal ein paar Wochen lang bei null.

Viele Grüße

Also mit Lego-Harry Potter meine ich ein Computerspiel #cool

So, noch mal etwas ausführlicher. Vorhin hatte ich keine Zeit.

Unsere Kinder gucken sehr selten Fernsehen. Im Schnitt ca eine Stunde in der Woche. Im Sommer gibt es aber auch mal mehrere Wochen am Stück ohne, dafür im Winter auch mal 2-3 mal die Woche.
Und wenn, dann gibt es meist zwei Folgen a 20 Minuten.

Die beiden Mädels sind viel draußen, haben Hobbys (Klavier und reiten), treffen draußen Nachbarskinder, gehen mit dem Hund spazieren, pflücken Gras für die nager.Wir haben einen kleingarten 15 min zu Fuß entfernt. Da gehen wir bei gutem Wetter oft hin. Sind dann da bis abends. Da gibt es keinen Fernseher usw.

Wir haben einen Gameboy geschenkt bekommen. Haben zwei Wochen damit gespielt, dann geriet er in Vergessenheit.
Das gleiche mit zwei Apps für Kinder auf dem Handy.
Mein Mann fängt an, der Großen spielerisch Programmieren beizubringen.
Ansonsten halt hörbücher, die gern gehört werden.


Fernsehen ist für meine Kinder was besonderes. Dann wird sich ins Bett gekuschelt, gern mal popcorn oder Milchshake gemacht und geguckt :)
Ich finde es toll, dass sie es als so etwas schönes und besonderes noch sehen. Wird aber vermutlich nicht ewig so bleiben.
Spielekonsole haben wir nicht. Irgendwann kommt das bestimmt auch. Noch genieße ich, dass sie so viel in der Natur unterwegs sind und selber spielen und sich was ausdenken.

Gar nicht täglich...sie hat meist bis 12:30 Uhr Unterricht, 2 mal die Woche Turnen, 2 mal Cheerleading und einmal schwimmen. Sonst ist sie verabredet. Im Winter wird eher mal unter der Woche geguckt als im Sommer. Im Schnitt schauen wir am WE 2 Filme/Shows und einmal unter der Woche 2 Folgen irgendwas auf Kika