Komische Situation :(

Hallo an alle,

Und danke schonmal fürs lesen.
Der Vater meines Sohnes (15) ist vor ein paaR Wochen wieder Vater geworden. Zusammen mit seiner Frau, sie sind (glaub ich) ca 8 Jahre zusammen, 2 davon verheiratet. Ich war mit ihm 4,5 Jahre zusammen, haben uns getrennt als mein großer knapp 3 war.

Also ja, das Kind war ungeplant und ich war nach einem halben Jahr Beziehung schon schwanger. Wir waren beide 18. alles viel zu früh, viel zu überstürzt. Ich bereu ihn natürlich absolut nicht :) hab noch eine Tochter von einem anderen Mann, wir sind zu dritt sehr glücklich, es geht uns gut.

Zum kindsvater habe ich außer wenn es um Finanzen geht absolut keinen Kontakt. Ist für uns beide ok, wir haben uns nicht wirklich was zu sagen und jeder lebt sein Leben. Seine Frau is sehr sehr lieb zu meinem Sohn und er dürfte sie auch sehr mögen.

Wisst ihr? Haltet mich für verrückt: aber schon die Hochzeit war seltsam. Ich habe damals Schluss gemacht, ich bereue nix, aber es war seltsam. Und irgendwie war ich immer der Meinung: sein Sohn ist schon so „alt“ der bekommt fix kein Kind mehr - blöder Denkweise. Natürlich is er noch jung, neue Frau, sie wurde schwanger, und wieder: so seltsam. Dann kam die Geburt, mein Sohn freute sich auf seinen Bruder, wir fuhren gleich Am nächsten Tag ins Krankenhaus, weil er unbedingt wollte. Mir war die Situation zu steil, ich habe im Auto in der Garage gewartet.

So und jetzt, jetzt seh ich lauter Fotos auf WhatsApp von der kleinen glücklichen Familie. Ja sie sind wirklich lieb zusammen, es gibt auch genügend Fotos zusammen mit meinem Sohn, darauf will ich gar nicht hinaus.
Ich will darauf hinaus (und ich versteh mich grad selbst nicht): wir hatten das nie. Wir waren jung, is klar. Aber er is so happy peppy, postet Fotos, hat sich extra Urlaub genommen wirkt absolut glücklich. Mein Sohn und ich hatten das nie, es war immer ein wenig schwierig.
Ich hätte mir das schon auch gewünscht. Sie gehen zusammen spazieren (hab sie natürlich getroffen) :/ das haben wir nie gemacht.
Mein Sohn erzählt er bringt der neuen Mama immer kleine aufmerksamkeiten, sie machen Ausflüge zusammen. Und ich bin echt glücklich mit meinen zwei Mäusen, aber die Situation ist irgendwie unbeschreiblich komisch für mich :-(

Was denkt ihr? Geht das wieder weg? Bin ich eifersüchtig? Was kann ich tun?

Hallo,

ich denke du bist vielleicht etwas neidisch, dass es dein Vater deines Sohnes so rund läuft. Oder hast du vielleicht Angst, dass dein Sohn nun vom Vater vernachlässigt wird? Ich denke aber auch, dass es eine Momentsache ist. Es gibt eine neue Situation, die dich indirekt betrifft, aber du wirst dich darn gewöhnen.

Es ist schon ein Unterschied ob man mit 18 oder 33 Vater,/Mutter wird. Mit 18 ist man oft noch nicht richtig erwachsen, hat andere Dinge als Baby im Kopf, keine finanzielle Sicherheit und auch emotional ist die "Reife" ganz anders. Jetzt ist der Vater ein Erwachsener Mann und sieht viele Dinge wahrscheinlich anders. Die Beziehung zu seiner neuen Frau ist viel länger als es eure war als euer Sohn kam. Wahrscheinlich ist die dadurch stabiler und vielleicht es es ein Wunschkind.

Was ich sehr schön finde ist dass dein Sohn und sein Vater mit Familie ein zu gutes Verhältnis haben. Sie beziehen ihn mit ein, was dich freuen sollte.

Das mit den Fotos posten etc. Überlege mal sowas gab es vor 13 Jahren auch noch nicht in so ausgeprägter Form wie heute. Smartphones kamen erst auf. Chats, Facebook etc. stecke noch in den Kinderschuhen. Früher war Familienleben privat, heute ist alles ein Event und muss geteilt werden.

Ich bin davon überzeugt, dass das Gefühl weggehen wird, sobald du dich an due neue Situation gewöhnt hast und du gesehen hast das sich für euren Sohn nichts am Verhältnis zum Vater geändert hat.

LG Morgain

Ich glaube, dass deine Gefühle ganz normal sind. Deine Beschreibung spiegelt ein weit verbreitetes Wunschbild einer Familie wieder.
Ihr wart verliebt und habt ein Kind zusammen, das verbindet, auch wenn man keinen Kontakt mehr hat. Vielleicht hattest du auch mit 18 diese Vorstellungen, über diese eine heile, liebevolle Familie, die der Vater deines Sohnes jetzt mit einer neuen Frau hat.

Ich habe mich vor Jahren auch von meinem Freund (1. Große Liebe, Trennung nach über 4 Jahren Beziehung) getrennt, mit dem ich mir hätte alles vorstellen können. bin mittlerweile auch wieder in einer glücklichen Beziehung und habe mit meinem Ex keinen Kontakt mehr.
Trotzdem war es ein komisches Gefühl, wenn ich ihn zufällig mal mit seiner Neuen getroffen habe, oder auch jetzt noch ab und zu Neuigkeiten über ihn erfahre.
Man verbindet mit dieser Person etwas, vielleicht auch ein bisschen diese wunschvorstellung ...

Ich kann dich verstehen. Mir ging es ähnlich als meine Schwester einen Mann geheiratet hat, mit dem ich 10 Jahre zuvor sehr eng befreundet war. Wir waren nie zusammen, trotzdem hat es sich komisch angefühlt.
Es ist wieder vergangen.

Warum habt ihr all das nicht jetzt mit Mann und 2 Söhnen? Für sowas ist es doch nie zu spät :-).

Ja, du bist eifersüchtig, aber im Gegensatz zu sehr vielen Menschen scheinst du es nicht laut auszuleben, und das ist dir in meinen Augen sehr hoch anzurechnen.

Natürlich ist es komisch, wenn ein Mann mit dem man durch das gemeinsame Kind verbunden ist, sich neu verliebt und glücklich(er) wird. Auch wenn man selber einen neuen Partner hat, man vergisst ja nicht. Das nagt am Ego. Aber steiger dich da nicht zu sehr rein. Freu dich, dass dein Sohn offensichtlich einen Platz in dieser neuen Familie hat. Es könnte so anders, schrecklich laufen, aber das tut es nicht.

Deine negativen/traurigen Gefühle werden irgendwann abebben. Du musst dir nur immer vor Augen halten, dass es eigentlich gut läuft.

Du bist einfach etwas traurig, weil du dir das für dich und deinen Sohn gewünscht hättest... Neid hat oft auch mit Trauer und Sehnsucht zu tun, es ist nicht automatisch Böswillig, wenn man mal neidisch ist. Leider wart ihr vor 15Jahren noch sehr jung und ihm fehlte wohl noch die Reife um mit der ungeplanten Situation und der Verantwortung zurecht zu kommen. Jetzt ist dein Ex wirklich erwachsen, steht mitten im Leben, das neue Kind ist geplant, das ist eine ganz andere Situation. Es ist okay, dass es zunächst etwas schmerzt, weil du dir damals vielleich genau sowas gewünscht hättest, das wird aber vergehen...

Hallo,
ich musste mich notgedrungen und mit therapeutischer Hilfe lange und intensiv mit meinen Gefühlen auseinandersetzen. Dabei habe ich Folgendes gelernt: Gefühle sind, wie sie sind. Die gehen nicht weg, wenn man versucht, sie zu verdrängen. Niemand kann was für das, was er fühlt nur für die Art udn Weise, wie er damit umgeht.
Erster Schritt ist, sich des Gefühls klar zu sein, Bei Dir Eifersucht, Neid, Trauer, irgendeine Mischung mit vielleicht noch anderen, gesellschaftlich negativ besetzten Gefühlen. Aber die sind halt da.

Zweiter Schritt ist aushalten. Durchleben. "Die Wolke abregnen lassen" hat das meine Therapeutin genannt. Anfangs ist es Starkregen, mit der Zeit wird es immer weniger. Die Gefühle akzeptieren und damit umgehen. Und ich finde, bisher gehst Du toll damit um, da gibts grad in "Alleinerziehend" eine ähnliche Thematik, da macht das die verlassene Mutter ganz anders.

Ganz weggehen werden die Gefühle vielleicht nicht, aber irgendwann sind sie nur noch eine blasse Wolke am Horizont.

Alles Gute für Dich!

"Ich bereu ihn natürlich absolut nicht :) hab noch eine Tochter von einem anderen Mann, wir sind zu dritt sehr glücklich, es geht uns gut."

Dann lebt ihr mit dem Vater deines zweiten Kindes auch nicht zusammen??
Ich denke, es ist einfach "das perfekte Familienidyll", das dein Ex zu haben scheint im Gegensatz zu dir, was dir momentan so zu schaffen macht.

Aber vergiss nicht. Die Situation bei "denen" ist derzeitig auch einfach so rosig und toll, weil einfach alles neu ist. Lass mal den Alltag einkehren....

Für deinen Sohn freut es mich, dass er mit seiner Stiefmama so gut klar kommt und scheinbar auch auf den neuen Bruder nicht eifersüchtig ist. Ist doch toll. Andere würden Gott weiß was dafür geben....

Deine derzeitigen Gefühle sind auch völlig normal. Geht wohl jedem in deiner Situation so.

Aber das wird wieder. Alles Gute!#liebdrueck

Nun ja, dein ex ist viele jahre reifer geworden.
Da setzt man andere prioritäten als mit 18 :-)#winke

Ich denke, jeder hat so seine Vorstellungen wenn man eine Familie gründet. Bei dir ging es damals einfach nicht so. Sehr Jung, eine gewisse Reife die gefehlt hat, vielleicht auch eine Überforderung der Gesamtsituation. Ich verstehe gut, dass du das bedauerst. Euer Start war einfach schwieriger und natürlich darfst du auch traurig darüber sein. Aber du solltest dir immer wieder bewusst machen, was du geleistet hast. Auch das stärkt auf eine besondere Weise! Kopf hoch und weiter machen!

Hey,

du bist vielleicht ein kleines bisschen neidisch oder auch eifersüchtig, aber das verfliegt bestimmt wieder. Eure Beziehung ist 12 Jahre schon zu Ende. In 12 Jahren entwickelt sich ein Mensch weiter.
Nicht jeder geht mit 18 gern spazieren, mit 33 sieht es aber schon anders aus.
Mit 18 umwirbt man eine Frau evtl nicht mit Kleinigkeiten, solch eine Aufmerksamkeit kommt vielleicht erst später usw.
Auch du bist nicht mehr die gleiche wie vor 12 Jahren.
Du hast auch bereits eine neue Familie, mit der du glücklich zu sein scheinst. Trauere nicht alten Zeiten und nie dagewesenem hinterher, sondern konzentriere dich auf die Zukunft.
Für dich spricht, dass du total positiv über die neue Frau und deinem Ex sprichst. Du wirst drüber hinwegkommen.

LG

Ich weiß welches Gefühl du meinst. Des Vaters meines Sohnes hat auch noch eine Tochter mit der nächsten Frau bekommen und geheiratet. Ich würde es auch nicht Neid nennen. Ich war immer traurig das ich meinem großen diese Familienwelt mit Papa und Mama nicht geben konnte.