Am Ende nur streit aber Angst

Hallo zusammen,
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es zieht sich schon lange durch ich glaube ich war zu feige es mir einzugestehen und uch weiß nicht wies dann weiter gehen soll.
Heute gehts mir nich gut wollte mich nachdem wir einkaufen waren hinlehen für ne halbe stunde weil ich kopfschmerzen den dritten tag hatte und schüttelfrost mein mann schon sein gesicht gezogen is mir nich gegönnt ich mach ja eh ganzen tag nix er geht ja arbeiten und dann soll er am we noch auf unsere söhne ne halbe stunde aufpassen. Die beiden sind 1 und 3 der kleine saß dann im laufstall ser große kam alle nase lang angelaufen. Dann hab ich als ich wach wurde gehört daa er meinte er hat die windel voll 3mal und mein mann meinte dann ja und muss das jetz sofort weg. Bin dann aufgestanden um uhn sauber zu machen. Mein mann hat nichtmal gefragt wies mir geht auf die idee mir was gegen koofschmerzen zu holen kommt er eh nich da lässt er mich lieber mut beiden kindern am besten laufen. Weil er will ja nich aufpassen und wenn ich ihn frag weil ich nicht auto fahren kann dann wird er gleich genervt
Jedenfalls statt mal zu fragen ob er mir mal nen tee machen soll mich tröstend in arm zu nehmen oder so sitzt er da bockig.

Beim Abendessen wollte der große mal wieder kaum essen is ewig abgehauen gesprungen war am rumturnen und egal wer von uns was gesagt hat er hat nich aufgehört hat ihn noch gehauen er ist auch nich wie angeboten einfach vom tisch weggegangen. und mein mann wurde dann total sauer hat seinen teller in die pfanne geschmissen us abgehauen vom tisch mit seinenem lueblubgspruch is ja wieder wochenende nee ihr gönnt mir ja nich bisschen ruhe und ich war dann auch noch schuld weil ich lass ihm ja alles durchgehen

Der große war dann vom rumgebrülle am weinen uch sauer und konnte ihn dann grad auch nich trösten weil ich so sauer auf meinen mann war ihn vorher auch schon gebeten hatte aufzuhören oder einfach spielen zu gehen und mit dem zeug auf dem tisch und den beiden weinenden jindern und meiner erkältung da saß in meinem elend
Jetz hab ich den tisch abgeräumt nacheinander die jungs fertig gemacht der andere jeweils am weinen hat meinen mann natürluch nuch gejuckt und ins bett verfrachtet
Ich kann halt gead auch nich mehr und daa is nur ein beispiel und die spitze des eisbergs mit meinem mann.
Ich weis einfach nich weiter er hat mir mehrmals zu verstehen gegeben das ihn alles nervt und er kein bock hat auf dieses leben und ich hätte ihm sie kinder ja auch untwegejubelt er wollte keine. Für de,n ersten brauchten wir sogar hilfe in der kiwu der zweite wir hatten besprochen das wenn es zwei jahre danach von alleine passiert wäre toll und dann passiert dieses wunder zweimal und er knallt mir das an kopf. Auch das ich doch einfach abhauen soll zu meinen eltern am besten weil mich ja seine meinung eh nich interessierr und er ja immer alles schuld is.
Ich weiß ich hätte längst einfach wirklich gehen sollen aber ich hab angst. Ich bin in elternzeit hab kein einkommen wir sind 16 jahre zusammen 14 davon wohnen wir zusammen bin von zu hause mit ihm zusammen gezogen. Wir haben so viel gemeinsames leben hier auseinander zu dröseln noch dinge abzuzahlen gemeinsam. Ich weiß wirklich nicht weiter.
Danke wer das alles gelesen hat das musste einfach mal raus ich bin fix und fertig und so traurig das meine jungs sowas hrade erleben mussten und so einschlafen. Ich hab mich entschuldigt ihnen gesagt das ich sie über alles liebe und immer auf sie aufpasse aber die armen....
Ich bin so blöd ich habe jedesmal noch einen Funken hoffnung denke das man die jahre nicht weg werfen soll das wir uns doch lieben...

Puh sehr schwierig zu lesen. Wie wäre es denn, wenn du tatsächlich mit den Jungs mal ein paar Tage zu deinen Eltern gehst. Su kannst dich auskurieren und vielleicht könnt ihr euch mal ohne Kinder zusammensetzen nach ein paar Tagen. Einfach mal alles auf den Tisch packen, was dich stört, was du schön an ihm findest und was du dir sonst noch wünschst. Dein Mann genauso.
LG

Ja tut mir leid hab am handy getippt und urbia hat ewig das bild verschoben das ich nichtmal sehen konnte was ich schreibe. Danke für die Antwort

Wir haben im letzten halben jahr 3mal ohne kinder so ein gespräch geführt wo die beiden dann spontan bei oma und opa waren weil er ausgeflippt is und rumschreit aber nich sagt was los is und ich nicht wollte das die beiden das so mitbekommen.
Er wollte schon mehrmals gehen bzw das ich gehe

Hallo meine Liebe!

Nach allem, was ich da gerade gelesen habe, finde ich, du solltest den Schlussstrich ziehen. Das klingt nicht nach einer glücklichen Beziehung und das, was er schon gesagt hat, lässt auch keine Hoffnung mehr zu. Ihm geht es wohl gleich wie dir, da er nicht weiß, wo ihr euer gemeinsames Leben auseinanderdividieren sollt und macht deshalb auch keinen Schlussstrich.

Wirklich liebevoll klingt es auch nicht, wie er da mit euren Söhnen umgeht. Was erwartet er denn bitte von so jungen Kindern?

Es ist schwer, aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Immerhin willst du das deinen Kindern auch nicht zumuten und vorleben, dass so normale und glückliche Beziehungen funktionieren, oder?

Tut mir leid. Ich wünsche dir viel Kraft!

PS: Vielleicht möchtest du bei deinem nächsten Post mehr Satzzeichen setzen. Dann fällt das Lesen etwas leichter 😘

Alles Liebe

Vielen Dank für deine Antwort,
Ich weiß auch nicht vielleicht denke ich immer das ich das hinbekommen kann auch, dass das mit den Jungs anders wird. Der Große liebt ihn trotzdem so.
Aber ich finde es auch nicht gut wie er manchmal oder auch oft ist, bei mir eine Sache aber wir haben oft diskussionen wo ich ihm sage wie klein die beiden noch sind was er erwartet das er sich so nicht benehmen kann.

Nein will ich nicht für die Beiden ich hätte mir so eine glückliche familie gewünscht. für mich waren sie absolute Wunschkinder, das er sich schon wirklich um kaum was kümmern muss aber dann wird mir auch vorgeworfen ich würde sie nich erziehen sie tanzen mir auf der nase. Sie sind doch so klein. Ich glaube ich versuche oft dopoelt so viel liebe zu geben wenn er sich so benimmt.

Aber wie macht man das nach all den Jahren wo fängt man an? Ich kann ja nich einfach mit kindern mit dem nötigsten gehen. Und dann?

Doch, genau das kannst du. Du wirst / ihr werdet Zuhause nicht geliebt, dann geh mit deinen Kindern dorthin, wo es so ist.
Such dir einen Anwalt und besprich mit diesem deine Situation.
Danach weißt du, wo du am besten anfängst. Aber erstmal würde ich da raus.

weiteren Kommentar laden

Hallo,

das klingt anstrengend.
Was du über deinen Mann schreibst, liest sich problematisch.
Noch ein paar Rückfragen:
Sagt er wortwörtlich, du würdest den ganzen Tag nichts machen und hättest ihm die Kinder untergeschoben?
Wie kommt er darauf, dass dich seine Meinung nicht interessiere und er an allem Schuld ist?
Offenbar findet er sein Verhalten ja irgendwie berechtigt, kannst du dir das erklären?
Ist er der Meinung, du würdest ihm viele Vorwürfe machen? Machst du ihm viele Vorwürfe (auch wenn sie berechtigt sein mögen)?
Kann es sein, dass er sich vom Familienleben ausgeschlossen und degradiert fühlt und deshalb in die genervte Abwehrhaltung geht?
Wie würde er die Situation beschreiben?

Nach 14 Jahren Ehe (und er war sicherlich nicht immer ein Arsch) würde ich zumindest nachvollziehen können, warum sich der Partner so verhält, bevor ich mich trenne.

Alles Gute , c

... nachvollziehen können wollen

Als wir das erste Gespräch darüber hatten meinteer daa fast genau mit diesen Worten das es so wäre ja. Ich glaube er sagte ich hätte ihn dazu gedrängt ich hätte merken müssen das er das nicht will und ich hätte ihm ja beide quasi untergeschoben. Wir haben früh über Kinder geredet nach 2 Jahren zusammengezogen nach 4 geheiratet und insgesamt 3 Jahre erfolglos versucht nach Absetzen der Pille wie gesagt da war nichts von mir alleine entschieden.
als unser Großer dann da war haben wir gesagt ein Geschwisterkind wäre schön wenns so klappt, 2 Jahre sonst lässt er sich sterilisieren das ich keine Hormone nehmen muss. Als die Diagnose kam das es "wegen ihm" nicht klappt war er schon ziemluch fertig und einer kurzschlussreaktion nah das war schon ein knacks.
Manchmal hat er daa schon gesagt ja daa ist ja nichts und er muss obwohl er arbeiten geht trotzdem oft kochen oder so.
Wohlgemerkt ich stehe immer mit ihm auf, ich mach ihm frühstück ich mach haushalt und kimder fast alleine. Er macht nur die katzenklos.
Er ist immer schon sehr nachtragend hat immer mit jemandem in der Familie Streit er hätte mit den meisten schon gar nichts mehr zu tun und verstehr nicht daa ich nicht so bin lwutwn auch verzeihe das wir auch nicht fehlerfrei sind. Das wäre nochmal eine ganz andere geschichte....
Das er eh alles Schuld ist, ist sein Standartspruch geworden in genervten Ton vor lass mir meine Ruhe.
Ein Beispiel für seine Meinung interessiert mich nicht würde jetz auch wieder sehr lang werden jat aber in erster Linie quch damit zu tun das er immer jemanden in der Familie hat der ihm nich in Kram passt zum Beispiel will er auch nicht das ich regelmäßig 1 oder mehrmals die Woche mit den kindern bei meinen Eltern bin mache ich aver trotzdem er kann mir auch keinen vernünftigen grund dagegen nennen das is dann seine Meinung interessiert mich nicht und ich respektiere ihn und seine wünsche nicht.

Er schließt sich selbst aus er will doch gar nich teil davon sein.
Abends einen von den Jungs ins Bett zu bringen weil das besser geht und auch schneller weil dann jeder die volle aufmerksamkeit für such hat is zu viel verlangt, einschlafbegleitung is eh nich nötig seiner Meinung nach.
Beim großen hat er sich nach der Arbeit noch zum spielen hingesetzt als er kleiner war. Jetz ist alles zu viel verlangt hat er keine Zeit zu er hat ja nie Zeit für sich. Er kommt um kurz vor fünf von der arbeit dann essen wir. Einmal die woche gehen wir zusammen einkaufen.
Ich zieh immer beide an mach beide fertig und trocken für alle frühstück etc etc... und habe schon oft gesagt, das es gemeinsam schneller gehen würde. und ja diesbezüglich mache ich ihm vorwürfe, das andere Väter sich mehr und besser einbringen und ich ihn nichtmal mit beiden kurz alleine lassen würde und könnte und wenn einer keine zeit für sich hat ich das wohl bin. (Also das ist okay für mich ich liebe die jungs über alles aber ich stecke da definitiv mehr zurück als er ich versuche ihm immer Zeit für sich tu geben.

weitere 2 Kommentare laden

Für mich liest sich das so:
ihr seid beide überfordert aktuell.
Kinder sind einfach noch sehr klein und haben einen sehr geringen Altersabstand.
Noch dazu wohl keine "Anfängerkinder" wie man so schön sagt, die die Trotzphasen auslassen.
Es sind zudem Wunschkinder. Völlig egal was er da während einem überforderten Moment sagt, dass wird ihm wenn wieder Ruhe eingekehrt ist sicher bewusst sein.

Daher: Ihr macht beide Fehler ( du wenn dich dich mit den Kindern gegen ihn verbündest) und er wenn er sich als bereits draußen aus der Familie gibt. Aber ist seid wie gesagt überfordert und in einer Ausnahmesituation. Diese extrem anstrengende Zeit geht vorbei. Also nicht trennen wegen ein paar schweren Jahren und weil dir niemand den Tee bringt. Er kann das grad nicht erfüllen , genauso wenig wie du es gerade schaffst seine Seite zu sehen.

Ich kenne diese Situationen in abgeschwächter Form. Mit 2 Kleinkindern wird es einem eben schnell zu viel und man verhält sich leider in Stresssituationen oftmals nicht fair. Das soll keine Entschuldigung sein, ist aber eben so. Vielleicht kann auf eure Kinder mal jemanden aufpassen oder ihr habt mal einen Abend für euch, wo ihr ohne Kinder in Ruhe über eure Wünsche und Erwartungen sprechen könnt.
Ihr seid schon lange Zeit ein Paar, dass würde ich wegen der turbulenten Anfangszeit mit Kindern nicht einfach so leicht aufgeben.
Bei uns war das erste Babyjahr bei beiden Kindern jeweils auch immer für uns als Ehepaar eine riesige Herausforderung. Nie haben wir uns schlechter verstanden und mehr gestritten als in dieser Zeit. Wir sind seit 20 Jahren ein Paar und haben viele Höhen und Tiefen miteinander gemeistert. Nie war es unharmonischer als in dieser Zeit. Wir haben aber auch gemerkt, dass es sich lohnt, durchzuhalten. Die Große ist nun 5, der Kleine 2. Wir merken, dass es allmählich wieder einfacher wird. Wir schlafen mehr, streiten schon viel weniger und finden langsam wieder zueinander. Ich finde man sollte da nichts überstürzen. Wir haben uns immer gesagt, dass unsere Zeit auch wieder kommt, wenn die Kinder größer sind. Wir müssen nur durchhalten. Daran glauben wir noch immer.
Versucht euch sobald wie möglich mehr Zeit als Paar zu nehmen. Vielleicht engagiert ihr eine Babysitterin oder die Großeltern können einmal im Monat auf die Kinder aufpassen. Dann macht ihr was Schönes miteinander und dann merkt ihr erst wieder, dass ihr euch eigentlich liebt, nur dass es die Liebe momentan eben recht schwer hat durchzukommen.
Alles Gute für euch!