Hausbau, Kind , Hochzeit..

    • (1) 20.10.19 - 06:31

      Hallo zusammen.

      Ich wollte mal nachfragen wem es auch so geht. Und oder vielleicht einen Tipp hat ?!

      Kurze Vorgeschichte ich bin 35 Jahre
      (geschieden) und meine 2 Kinder 6 und 9
      ( haben ein sehr regelmäßiges und gutes Verhältnis zu ihrem Papa) und mein neuer Partner ist 24.
      Wir leben seit 2016 gemeinsamen in einer Mietwohnung.
      Jetzt wird unser erster Traum wahr und wir haben vor einigen Wochen das Haus bauen begonnen. Und werden vorraussichtlich im Mai 2020 einziehen, vielleicht auch schon früher.🏡

      Jetzt haben wir uns schon seit einiger Zeit sehr viele Gedanken um das Thema - noch ein gemeinsames Kind gemacht.
      Ich habe Anfang diesen Jahres die Pille abgesetzt und seit dem "passen wir auf ".

      Dann haben wir uns im 4.9.19 verlobt und würden auch gerne nächstes Jahr heiraten.

      Puh ganz schön viel auf einmal ich weiss , aber wir wollten es so !

      Aber nun kommen bei mir doch ab und an Gedanken , wie machen wir das alles ?!

      Was ist wichtiger und was nicht?! 🤔

      Mein Meinung zum Thema Kind .
      Ich werde nun auch nicht jünger, aber ich muss sagen so einen regelmäßigen Zyklus hatte ich noch nie .
      Auf meine Tochter musste ich 2,5 Jahre warten und bei meinem Sohn hatte ich erst anfangs garnicht bemerkt das ich schwanger war ( also ich meine ich war 2 Wochen drüber und hatte es erst dann bemerkt bei meiner Tochter habe ich ständig und immer wieder Test gemacht und wurde immer wieder enttäuscht bis es dann gott sei dank doch klappte 🥰) .
      Dann kommt dazu das meine Kinder sich sehr gut mit ihrem Stiefpapa verstehen und er auch mit 24 einen sehr guten Job macht! Und sie wünschen sich so sehr ein Geschwisterchen!
      Nun habe ich das Gegühl von allen Seiten unter Druck zu stehen.
      Der Hausbau dann der kinderwunsch und dann nächstes Jahr die Hochzeit. Aber ich habe Angst das es alles mit einander kollidiert. Ständig denke ich nein jetzt kannst du nicht schwanger werden. Erst ab Anfang des Jahres den wenn ich jetzt alles Plane inkl. KLEID und dann werde ich schwanger was dann?
      Ja warum heiraten wir dann nicht 2021 wurde ich schon oft gefragt. Ein großer Punkt sind von meinem Partner die Großeltern. Er ist ein Einzelkind und sie sind schon beide 84 und 87. Zwar noch ziemlich fit aber man weiss ja nie . Wir würden es uns so wünschen sie dabei zu haben !!!
      Dann wollen wir eigentlich standesamtlich heiraten aber da ich mich auch nicht entscheiden kann wer darf mit wer nicht möchte ich alle Gäste dabei haben also nicht nur der engste Familien Kreis. Aber hier bei uns gibt es nur kleine Trauungszimmer. So bekommen wir nicht alle rein. Jetzt haben wir eine wunderschöne Kirche im dem Ort gefunden wo wir bauen . Mein Partner ist von der Vorstellung total begeistert und ich schon irgendwie auch aber ich hatte das schon mal alles und wollte nicht nochmal so gross alles machen. Ach ihr merkt schon ich weiss einfach nicht was ich will. Ich bin so unentschlossen!!😔 das macht mich traurig.

      Ich bin sonst immer sehr klar in meinen Aussagen und bei mir gibt es entweder ein Ja oder ein nein . Aber dieses hin und her macht mich verrückt!

      Was denkt ihr was ist besser ?

      Haus , Kind und dann Hochzeit?

      Haus, Hochzeit und dann Kind ?

      Sorry für den langen Text.

      Liebe Grüße Annett 🌻

      • Hey Hey,

        Gedankenkarussell bei dir! Also ihr habt natürlich einige Pläne aber wenn du sagst,das mit dem Kinder kriegen hat eh sehr lange gebraucht,dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch,das es diesmal vllt.auch etwas länger dauern könnte. Daher würde ich mich mit dem Thema"Baby"überhaupt nicht stressen lassen. Wichtig ist hierbei aber,das du fühlst was du möchtest! Egal was deine Kids oder andere sagen,das ist deine/eure Entscheidung! Genauso verhält es sich mit der Hochzeit. Aber ich denke ,das ihr wenn ihr es wollt,mit viel Herz und Energie alles schaffen könnt.

      Wenn ihr unbedingt schnell heiraten wollt, würde ich zuerst standesamtlich heiraten ( da ist der Aufwand gering) und nach dem Hausbau kirchlich.

      Kind definitiv erst nach Hausbau u kirchlicher Hochzeit!
      Termin kann man ja jetzt schon ausmachen, dann habt ihr auch nicht den Stress beim Planen. Im ( Spät) Sommer.
      Direkt nach der Hochzeit würde ich die Kinderplanung angehen.

      Wenn du zyklusprobleme hast, sprich mit deinem FA was es für unterstützende Möglichkeiten gibt.

      So würde ich es machen.

      Lg

      • Also Zyklusprobleme habe ich keine ganz im Gegenteil, er war noch nie so regelmäßig!

        Und heiraten müssen wir ja nicht sofort.

        Mir geht es nur darum was wie rum besser ist !

        • Dann macht doch erstmal das Haus fertig.

          Und ob dann Hochzeit oder Kind müsst ihr wissen.
          Ich persönlich hätte nicht schwanger oder mit Baby heiraten wollen, aber da ist jeder anders

    (7) 20.10.19 - 07:34

    Also ich würde auf jeden Fall erst den Hausbau und die Hochzeit abwarten bevor ich schwanger werde.
    Stell dir vor, du wirst gleich schwanger aber dir gehts dann nicht so gut .. und dazu dann die ganzen Termine mit dem Haus und der Umzug ... das ist vermeidbarer Stress.

    Wenn ihr groß feiern wollte würde ich das auch vor der Schwangerschaft machen.
    Sowohl schwanger als auch mit Baby ist so eine große Hochzeit evtl viel stressiger als ohne.

    Also mein Tipp: Haus und Hochzeit und dann Baby :-)

    (8) 20.10.19 - 07:43

    Ich habe mit Kleinkind und hochschwanger geheiratet. Und gefeiert dann mit zwei kleinen Kindern. Es waren tolle Tage, aber entspannter wäre es mit Sicherheit gewesen, wenn ich vorher geheiratet hätte.
    Also wenn es dir nicht so wichtig ist, dann würde ich erst heiraten und dann ein weiteres Kind bekommen.
    Als wir uns entschieden hatten mit dem Kinderkriegen loszulegen wollte ich keine Sekunde mehr warten. Spielt der altersabstand zwischen den Kindern für dich eine Rolle? Dann eventuell doch früher das dritte Kind bekommen, oder ist das egal? Dann wäre es vielleicht auch schön noch ein wenig Paarzeit zu genießen, bevor ein weiteres Baby alles wieder durcheinander wirbelt.
    LG

    Huhu,
    da solltet ihr Vernunft walten lassen.
    Ich würde sagen: Kleine standesamtliche Hochzeit mit Oma und Opa usw ist schnell gemacht, dann Haud zu Ende bauen und auch wirklich erst kurz vor Einzug oder am besten danach in die Aktive Babyphase starten. Kirchliche Hochzeit 2021 - aber mit der „Gefahr“, dass du dann ein Umstands-Brautkleid benötigst? Oder die kirchliche noch um 2,3 Jährchen verschieben.
    LG

    (10) 20.10.19 - 08:01

    Hallo Annett,

    Mal ein paar Fragen und Denkanstöße:
    Warum wolltest du nie wieder kirchlich und "groß" heiraten?
    Weil "man" das nicht ein zweites Mal macht?
    Möchtest du es wirklich nicht oder ist es eher anstandshalber?

    Das wäre erstmal für mich die wichtigste Klärung. WIE ihr heiraten wollt.
    Standesamtkich mit Babybauch finde ich sogar ganz nett. Vorausgesetzt einem ist nicht dauerübel oder so #rofl

    Kirchlich heiraten und große Party mit Babybauch hingegen wäre für mich persönlich nix.
    Aber auch mit einem Baby und Kleinkind würde ICH das heiraten nicht unbedingt machen, wenn es möglich ist.
    Wir haben erst unsere Tochter bekommen. Sie war bei unserer Hochzeit 1 3/4 Jahre alt. Und es hat alles super geklappt.
    Dennoch ist es wesentlich unkomplizierter, ohne kleines Kind.

    Daher würde ich in Ruhe umziehen im Mai. Dann erstmal die Hochzeit vorbereiten und feiern.
    Und dann das Kind bekommen. So wäre mein Weg.

    Was macht ihr, wenn du die nächsten 2 Jahre nicht schwanger wirst?
    Dann habt ihr noch immer nicht geheiratet. Was prinzipiell nicht schlimm ist, aber verstehst du was ich meine?

    Ich glaube vom Gefühl weiß man oft sehr gut, was man selbst gerne möchte und was richtig ist.
    Hör auf dein Gefühl.

    Alles Gute und einen schönen Start im neuen Haus :)

    (11) 20.10.19 - 08:54

    Spontan würde ich sagen:

    Haus ist schon am Laufen, da könnt ihr weder vor noch zurück

    Standesamtlich jetzt heiraten, kleinster Familienkreis, Großeltern dabei haben.
    Auch wegen Absicherung,
    finanzielle Überschaubarkeit mit Haus, künftigen Kindern.

    Eine Baustelle weniger, wenn das rechtlich unter Dach und Fach ist (bin Pragmatiker)


    Kind kommt, wenn es kommt
    kirchliche Hochzeit
    oder Feier in größer kann daran angepasst werden. Das geht dann auch im Sommer oder zum ersten Jahrestag, wenn es nicht passt, dann eine Feier zum zweiten Jahrestag/Hochzeitstag.

    Erklärung an Gäste: wegen Hausbau wollt ihr euch jetzt absichern. Die Feier kommt, wenn ihr den Kopf dafür frei habt (mit oder ohne Kirche) und ihr mit den Gästen entspannt feiern wollt. Weil sie euch wichtig sind.

    (12) 20.10.19 - 08:57

    Du schreibst, du stehst von allen Seiten unter Druck.
    Das ist kein schönes Gefühl, ich würde ergründen, was den meisten Druck macht.

    Das Haus wollt ihr ja anscheinend sehr gern bauen und das steht ja auch schon fest.

    Noch ein Kind - für dich oder „nur“ für deinen Partner? Kommt der Druck durch den Altersunterschied zustande, da du dich bald „zu alt“ fühlst, während er auf den ersten Blick noch „lange Zeit“ hätte?

    Kirchliche große Hochzeit - eigentlich schreibst du, das ist nicht dein erster Wunsch, da es sich wiederholend zur ersten Ehe anfühlt. Auch hier wieder: Kommt der Druck daher, es für deinen Partner zu tun, der das ja wahrscheinlich noch nicht hatte?

    Unbequeme Gedanken, aber man muss da ja nichts Negatives draus ziehen. Dein Partner will dich heiraten mit all euren Umständen. Sicher auch noch, wenn ihr zum Beispiel jetzt schnell heiratet, standesamtlich, klein, mit Großeltern. Und wenn das Haus fertig ist, vielleicht eine große „Ehe/Hauseinweihungsparty“ feiert?

    Auch mit 38/39/40 kann man heute noch ein Kind bekommen. Dein Partner hat dann ein super Papa-Alter 😉 und auch er hat dann mit fertigem Haus wahrscheinlich mehr Zeit für euer gemeinsames Kind?

    Wie schön, dass ihr als Patchwork-Familie so gut funktioniert. Bewahrt euch das und nehmt doch etwas Druck raus bei weiteren Schritten...

    Alles Gute!

    (13) 20.10.19 - 08:59

    Klarerweise erstmal das Haus fertig bauen.
    Es gibt hier sicher Supermamis für die zwei Kinder, Hausbau, Schwangerschaft und Hochzeit keine Herausforderungen sind.
    Mir wäre es zuviel.
    Da du ja schon 35 bist (nicht negativ gemeint) würde ich nach dem Einzug mit Baby basteln beginnen.
    Da ihr großen Wert darauf legt, dass die Großeltern dabei sind, würde ich in der Schwangerschaft heiraten,denn nach der Geburt wirds auch nicht unbedingt entspannter.

    (14) 20.10.19 - 09:39

    Hallo,

    Ich kann zwar beim Hausbau nicht mitreden, aber ich würde dir raten: setz dich mal in Ruhe hin, überlege was sich richtig anfühlt.

    Haus ist ja am laufen, da würde ich auch das erstmal fertig machen. Wenn du "nur" standesamtlich heiraten möchtest, dann tu es. Freunde etc kann man dann auch danach zur Feier einladen. Die meisten werden es verstehen wenn der Trauungssaal zu klein ist für alle.
    Ich persönlich will in meinem Leben keine große Hochzeit mehr planen. Und ich hatte weder Hausbau noch Kinder.

    Beim Kind musst du auf dein Bauchgefühl hören, wann es sich richtig anfühlt und mit deinem Partner sprechen.

    Alles Gute euch!

    Also das Haus ist ja schon in Arbeit und "bald fertig.

    Ich persönlich würde in jedem Fall mit der Hochzeit warten oder sie entsprechend umgestalten und mit dem Kind in keinem Fall warten. Du hast es ja selbst erlebt, 2,5 Jahre probiert schwanger zu werden und mit 35 kann das noch mal ne andere Nummer sein, als mit Ende 20.

    Ich bin aber auch nicht so der Hochzeits-Typ, also Heirat ja. Aber das Drumherum wäre mir nicht so wichtig.

    Meine Meinung. ;)

    (16) 20.10.19 - 10:10

    Zuerst Hochzeit und dann Haus und gleichzeitig Kinderplanung

    (17) 20.10.19 - 10:11

    Zuerst Hochzeit, dann mehr Kraft ins Haus und parallel Kinderplanung…

    (18) 20.10.19 - 12:08

    Wenn der Kinderwunsch bei euch beiden da ist würde ich damit anfangen. Wer weiß wie lange es dauert bis du schwanger wirst.

    Mit Heiraten und Hausbau ist man zeitlich flexibler. Das geht zur Not auch noch in ein paar Jahren.

    (19) 20.10.19 - 13:46

    Ich würde mich für Haus, Hochzeit, Kind entscheiden. Dann könntest du die Hochzeit im vollen Zügen genießen.
    Ein Baby ist ein 24 h Job.

    Wir haben alles gleichzeitig gemacht 😄. Im März 18 kam das Kind, im September 18 wurde geheiratet (standesamtlich, 30 Personen Feier im kleinen Rahmen, am Wochenende danach nochmal mit 30 Freunden in der Wohnung), im Oktober 18 wurde das Fundament fürs Haus gesetzt.
    Ja, es war die anstrengendste Zeit meines Lebens. Würde ich es wieder machen? Ja.
    Meine Erfahrung und Tipps:
    Wir haben die Schwangerschaft intensiv genutzt, um alle Entscheidungen zum Haus zu treffen. Im April 2018 haben wir die letzten großen Entscheidungen (badfliesen) getroffen. Wir haben wirklich alles geplant. Bodenbeläge, lampenauslässe, wie viele Steckdosen wo, Küche, Bad, neue Möbel, Garage, Garten und und und. Das war perfekt für uns. Dennoch war der Bau sehr anstrengend, und das obwohl wir kaum selbst Hand angelegt haben. Die koordination hat mein Mann neben seinem 60 Stunden Job gemacht und ich habe die Ausführung kontrolliert und die Handwerker mit Verpflegung versorgt (weswegen sie uns oft mehr geholfen haben als sie gemusst hätten). Durch unsere gute vorarbeit kam es während der Bauphase nur zu kleineren Problemchen, die sich auf einem Bau wohl nie komplett vermeiden lassen.
    Die Hochzeit haben wir am verlobungswochenende im Oktober 17 komplett geplant und recht schlicht, aber sehr schön gehalten.
    Das Kleid habe ich verhältnismäßig günstig schneidern lassen, weil ich noch voll gestillt habe (hab im Juli den ersten Termin gehabt, kosten: 400€). Es war ideal für mich und meine Bedürfnisse. Aber besonders für Schwangere gibts auch tolle Kleider online.
    Einzug war jetzt im Juli 19 und wir sind sehr glücklich.

    Für mich wäre es deutlich anstrengender, jetzt mit einem Kleinkind ein Haus zu planen und zu bauen. Ich bin sehr froh, dass wir uns so entschieden haben. Auch wenn es viel war (wir haben auch gleich den Garten fertig gemacht), hat es sich sehr gelohnt und wir leben in unserem Traumhaus.
    Das einzige, das ich auch auf die lange Bank hätte schieben können, wäre das heiraten. Das könnte ich mir auch mit Kleinkind vorstellen. Aber wir sind eh nicht die Leute, die ihre Hochzeit partymäßig ausrichten würden, dass ein Kleinkind da stören würde.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Entscheidungen und bekomm keinen Drehwurm vom Gedankenkarussel 😉

    (21) 20.10.19 - 14:56

    Hey,
    ich würde erst heiraten und dann das mit dem Haus angehen - und zwar finanziell gesehen auf jeden Fall alleine. Ich (!) würde mich finanziell nicht mit einem so extrem jungen Menschen zusammentun. Wenn dann immernoch alles stimmt, würde ich ein weiteres Kind in Erwägung ziehen. Mit 35 würde ich mich nicht hetzen lassen.
    Alles Gute

    (22) 20.10.19 - 16:58

    Hi,

    nach einer Kernsanierung von 2 Räumen hochschwanger (Anfang Ende November-Fertigstellung Ende Januar) ET 5.02. und einer kompletten Hauskernsanierung in Eigenregie unschwanger, kann ich nur raten, den Hausbau abzuschließen und erst nach dem Umzug anzufangen mit dem schwanger werden.
    Es ist so verdammt stressig. Irgendwas ist immer, muss organisiert werden, Material besorgen, Fliesen aussuchen usw.

    Ich würde aber durchaus eine Hochzeit in diese Zeit legen. Da kann man ja schon einiges delegieren.

    Ich würde mich zuerst für das Kind entscheiden, denn ein Kind zu bekommen kann man nicht planen. Du bist schon ü35 und da tickt schon die Uhr. Wieviele Frauen wollten erst dieses und jenes fertig machen und dann war es zu spät. Hausbau und Hochzeit, ja das kannst du mit Sicherheit planen aber die tatsächlich Empfängnis eines neuen Erdenbürgers meiner Meinung nach nicht.
    Die Großeltern könnten auch noch ihren Enkel kennenlernen, das wäre doch toll 😊

    Ich würde den Hausbau angehen und zeitgleich die Kinderplanung und die Hochzeit entweder standesamtlich dazwischen und später groß oder ganz verschieben und spontan einplanen.

    Alles Gute für Dich

    (24) 21.10.19 - 01:03

    Du bist 35, hast einen Kinderwunsch und es ist gut möglich, dass der Weg länger dauert?
    Für mich wäre klar, ab sofort nicht mehr "aufzupassen".

    Das Haus läuft schon.
    Heiraten kann man jederzeit, wenn man will.

    Für mich hätte der Kinderwunsch klare Priorität.

Top Diskussionen anzeigen