Stress

    • (1) 20.10.19 - 17:43

      Hallo

      Ich muss mich einfach mal ausheulen. Vielleicht hat auch jemand einen Rat.
      Mein Mann ist krank und im Krankenhaus. Er ist generell sehr unruhig und insgesamt gestresst. Die Kinder stressen ihn zur Zeit ebenfalls neben allem anderen und er kann gerade gar nicht damit umgehen.
      Ich habe Verständnis, dass er erst mal wieder richtig gesund werden muss und will ihn natürlich auch entlasten. Ich weiß aber nicht wie ich das anstellen soll, wenn er wieder zu Hause ist. Kinder sind nun mal laut und man kann nicht alles abhalten. Bei dem Wetter kann man nicht groß raus und ich wüsste auch nicht wo ich mich ständig aufhalten kann.
      Ich hoffe natürlich, dass es kein Dauerzustand ist, aber jetzt erstmal kann ich ja versuchen alles etwas von ihm fern zu halten, nur wie?

      • (2) 20.10.19 - 17:52

        Warum ist er im Krankenhaus? Wegen etwas psychischen? Könntest du bitte etwas genauer erzählen. Ansonsten muss er lernen mit Stress umzugehen. Ist so im Leben.
        Und du kannst ihm ja nicht alles fernhalten.

        LG Hinzwife

        (3) 20.10.19 - 17:52

        Könnte er vielleicht noch zur Reha fahren, damit er wieder fitter wird?
        Gibt es die Möglichkeit, dass er sich in einen Raum zurück zieht, wenn ihm danach ist?

        (4) 20.10.19 - 17:56

        Absolute Ruhe kann es in einem Haushalt nicht geben in dem mehrere Menschen miteinander leben. Alles wirst du nicht von ihm fern halten können. Das sollte dein Mann auch nicht erwarten.

        Aber ihr könnt ja gemeinsam Ruhezeiten und Ruheorte organisieren.
        Z. B. er zieht sich ins Schlafzimmer zurück. Das heißt für ihn, er möchte in Ruhe gelassen werden. Darauf sollten dann auch die Kinder Rücksicht nehmen.

        Oder bestimmte Zeiten in denen es Ruhiger zugeht, z. B. Mittagspause.

        Was erwartet denn dein Mann?
        Es ist ja auch ein Unterschied, ob er das Bein gebrochen hat oder einen Tinitus. Da können die Ruhebedürfnisse ja ganz unterschiedlich sein.

      • (7) 20.10.19 - 18:24

        Was stresst ihn besonders und was braucht er?

        Ruhe in Form von, dass es nicht zu laut ist?
        - Brettspiele
        - Lego / Playmobil
        - vorlesen

        mit den Kids mind. einmal am Tag rausgehen, wo sie sich austoben können. Spielplatz, mit Matschsachen - und wenn es nur zum Rennen ist.

        Ruhepausen, in dem du mit den Kindern einkaufen gehst oder so. Immer wieder kleinere Einkäufe, dann ist es zu Hause ruhiger.

        Bei sehr schlechtem Wetter auch mal Indoor-Spielplatz



        Nicht ansprungen werden, kein Toben, kein Mitspielen?

        Rückzugsorte für ihn
        Kinder erst runterbremsen und dann Kontakt zulassen, wenn sie gerade ruhiger sind.


        Psychischer Stress? Verantwortung? Finanzielle Sorgen?
        - Selbst einiges übernehmen
        - Beratungsstellen hinzuziehen
        - keine Zusatzaufgaben aufdrängen "nur weil er daheim ist, könnte ....."


        Je nachdem wegen was er im Krankenhaus ist: evtl. auch Reha oder AHB.


        Kinder können durchaus lernen, dass es auch Ruhezeiten gibt,
        sofern es Möglichkeiten gibt, sich andernorts auszutoben.

        Welche Krankheit hat er? Es ist ein Unterschied, ob er wegen Herzproblemen behandelt wird oder einen gebrochenen Fuß hat. Wieviel Kinder habt ihr und wie alt sind sie?
        Selbstverständlich kann man Kinder gut anziehen und rauswerfen, wenn sie schon größer sind#cool Selbst über den Spielplatz gehen kann man, wenn es nicht gerade runterkübelt, auch mit kleineren - ich sag nur "Waldkindergarten".
        Deinen Mann zuhause in Watte packen und übers Parkett schweben, klappt nicht. Da wäre wirklich Anschlussreha angeraten, je nachdem, ob ihm das zusteht bei seiner Krankheit.
        LG Moni

Top Diskussionen anzeigen