Stress mit vater - sorry, l├Ąnger ausheulpost ­čśö­čśö

Hallo ihr lieben,

Ich liege seit Stunden wach und mache mir Vorw├╝rfe, bzw ├╝berlege ob ich falsch handle. Daher w├╝rden mich einige Meinungen zu der Situation freuen!

Zu der situation:

Mein Vater ist ein guter Opa. Keine Frage. Er spielt mit dem kleinen, nichts ist ihm zu doof usw.
Mein Problem ist aber, das ich damals bei meinem Vater aufgewachsen bin. Ich bin nun 23, also ist das noch nicht zu lange her. Er hat mich regelm├Ą├čig fertig gemacht, hat mich testen lassen damit ich die erste Klasse ├╝berspringen kann, und mir dann die Schuld gegeben, dass es hie├č ich solle die 1. Klasse nicht ├╝berspringen.
Schon im Kindergarten wurde ich unter enormen Leistungsdruck gesetzt, musste lesen, rechnen und schreiben lernen, schon bevor ich in die Schule kam, nebenbei Englisch Kurse usw.
In der Schulzeit durfte ich so gut wie nie etwas mit Freunden machen, weil ich immer lernen sollte. Bei Noten schlechter als 2 wurde ich fertig gemacht, bzw durfte mir die ganze Zeit doofe Spr├╝che anh├Âren usw.

Als unser Sohn geboren wurde (er ist nun 14 Monate alt) hat er gesagt wenn es nicht nach seinem Geschmack l├Ąuft, bzw er denkt wir tun dem Kind nicht gut muss er das Amt einschalten und das sorgerecht ├╝bernehmen. Wir sind ja eh noch zu jung.

Er will die ganze Zeit das mein Sohn gleich Opa sagt und ist beleidigt weil das erste Wort mama war. Er will das mein Sohn 2-sprachig aufw├Ąchst, das der kleine auch bei ihm schl├Ąft usw.

Jetzt kommt in ein paar Wochen unser 2. Sohn und ich/wir haben keine andere M├Âglichkeit, als unseren gro├čen f├╝r Die Zeit der Geburt (also wirklich nur die paar Stunden, in denen es echt ernst wird) zu meinem Vater zu geben. Dar├╝ber mache ich mir keine Sorgen, das sind ja nur einige Stunden h├Âchstens.

Aber jetzt stellt mein Vater immer mehr Anforderungen, von wegen er m├╝sse auch mal die Nacht bleiben, damit der kleine sich an ihn gew├Âhnt und bald mal bei ihm schlafen kann, er will ├Âfter alleine im Auto mit ihm fahren, damit er bald auch mehr Ausfl├╝ge mit dem kleinen machen kann usw.

Daraufhin ist ein heftiger Streit ausgebrochen weil ich das eben nicht m├Âchte. Ich will nicht das mein Sohn diesem Leistungsdruck ausgesetzt wird.
Also habe ich dann gesagt ich will es nicht, und vor allem nicht, solange der kleine noch nicht richtig sprechen kann und mir erz├Ąhlen k├Ânnte FALLS mein Vater iwie sowas macht. Muss dazu sagen das ich echt ruhig geblieben bin, daf├╝r das es in mir schon am kochen war

Jetzt werde ich als schlechte Mutter hingestellt und das ich mein Kind isoliere und sowieso ja nicht f├Ârdere. Der kleine geht ja noch nicht mal in irgendwelche lernkurse usw

Mein Mann meinte nur ich wei├č ja wie mein Vater ist und es lohnt sich nicht sich dr├╝ber aufzuregen...

Ich bin grade echt am ├╝berlegen ob mein Vater recht hat und ich echt so eine schlechte Mutter bin...

Huhu,

Tief durchatmen.
Nein, du bist keine schlechte Mutter. Im Gegenteil. Du l├Ąsst dich allerdings ganz sch├Ân von deinem Vater einsch├╝chtern, was bei der Biographie nicht wunderlich ist. Was er da erz├Ąhlt h├Ąlt vor keinen Jugendamt stand und er hat zwar, sofern es dem Wohle des Kindes zutr├Ąglich ist, sowas wie ein Umgangsrecht (bzw. K├Ânnte dies einklagen), aber ihr seid die Eltern und trefft derlei Entscheidungen f├╝r eure Kinder. Nicht dein Vater!
Es klingt so, als h├Ątte er Sich ganz sch├Ân klein gehalten (was ├╝brigens eher einer Kindeswohlgef├Ąhrdung entspr├Ąche) dein Leben lang und so als w├╝rde er das auch heute noch k├Ânnen. Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber du musst da m.E. nach einiges bearbeiten, was dir passiert ist und das am besten in einer Therapie. Dadurch kannst du auch da Selbstbewusstsein erlangen, dich deinem Vater gegen├╝ber zu behaupten.
Ich w├╝rde meinen Sohn nicht mit gutem Gewissen zu so einem Mann geben k├Ânnen. Habt ihr keine Freunde oder anderen Verwandten, zu denen euer Sohn w├Ąhrend der Geburt kann?
Achso...und dein Vater hat Mal ├╝berhaupt keine Forderungen zu stellen nach ├ťbernachtungen oder Autofahrten oder oder.... w├Ąre ja noch sch├Âner


Ich w├╝nsche Dir ganz viel Kraft und vor allem Selbstwert!!! Sprich mit deinem Mann ├╝ber alles. Lass Dich nicht klein machen. Es klingt als seist du auch mit deinen Jungen Jahren eine tolle Mutter, der auch das psychische Wohl ihres Kindes extrem wichtig ist.

Alles Liebe

Ich bin absolut der selben meinung wie du!

Lass dich nicht unterbuttern! Du bist eine tolle mama und willst nur das beste f├╝r deinen sohn!
Wenn du zu gro├če ├Ąngste hast, zwecks jugendamt, informier dich zb bei profamilia, die werden dich da toll beraten k├Ânnen und dir evtl sogar jmd. vermitteln, der sich um dich und deine Psyche k├╝mmert!

Zwecks ├╝bernacht, auto fahren usw...
Nur mein mann und ich d├╝rfen den kkeinen im aurobrum fahren, ich erlaube es sonst niemanden.. ├╝bernachten darf dee kleine auch nirgends.. lass dir da nicht rein reden..
Und f├╝r lernkurse ist der kleine noch ein wenig jung.. du nachst das alles super!

Sag Deinem Vater, dass er seine Chance hatte, ein Kind zu erziehen - und dass Du ganz sicher nicht willst, dass er seine Methoden nun auch am Enkel anwendet.
Ich habe keine Ahnung, warum hier bei urbia soviele Gro├čeltern so einen Mist machen, auf den ich im Leben nicht k├Ąme. Forderungen zu stellen hat er garkeine. Sag ihm ruhig, dass Du dem gelassen entgegensiehst, wenn er auf's Amt geht - und sich l├Ącherlich macht.
LG Moni

"Jetzt werde ich als schlechte Mutter hingestellt und das ich mein Kind isoliere und sowieso ja nicht f├Ârdere. Der kleine geht ja noch nicht mal in irgendwelche lernkurse usw"

Wende dich selbst ans Jugendamt und andere Beratungstellen!

1. Grund: wenn dein Vater sich dort meldet, bist du bereits bekannt, als Mutter, die sich um ihre Kinder k├╝mmert, die Hilfe sucht.

Sollte dein Vater wieder Druck machen, dann gib ihm die Nummer der Bearbeiterin und den Wink, er k├Ânne sich ja melden (zum Affen machen, brauchst du ja nicht dazu sagen)


2. Grund: Tipps f├╝r regionale Angebote. NICHT Kurse! Sondern Angebote f├╝r dich, wie du unter M├╝tter kommst, wie du lernen kannst, du KEINE schlechte Mutter bist.

Hilfsangebote, die es bei euch gibt. In meinem Fall f├╝r Alleinerziehende, f├╝r eine Freunde f├╝r Eltern mit Zwillingen, f├╝r euch: Angebote f├╝r junge M├╝tter.
Austausch mit anderen jungen M├╝ttern.

Das tut oft schon gut.

Auch um rauszukommen aus der Spirale deines Vaters, die euch kaputt macht, weil
- er es kann
- weil es nur ihn gibt (nur seine Hilfe)
- weil er euch im Griff hat.

Gehe in die Offensive!
Er wirft dir vor, du w├╝rdest die Kinder isolieren?
Zeig (dir selbst), dass du es nicht tust!

Wie: in dem du ihnen altersgerechte und dir wertsch├Ątzende Kontakte bietest!
Raus aus der Isolation, die dein Vater euch auferlegt.



Ein bisschen hat dein Mann recht. Aufregen bringt nichts, weil er so ist, wie er ist.

Dieses Verhalten hinzunehmen, weil er so ist wie er ist, und sich deswegen alles gefallen lassen, ist ein No GO

sucht euch Hilfe.
Raus aus der Isolation, raus aus der Abh├Ąngigkeit - des Vaters. hin zu anderen Menschen, die euch GUT tun!

Dazu k├Ânnen Beratungsstellen, Jugendamt helfen. Tipps, was es regional bei euch gibt.
Evtl. auch Familienhilfe, falls du unsicher bist/w├Ąrest und an dir zweifelst.
Wetten, das treibt deinen Vater so richtig auf die Palme. Warum? Weil er ja gerade das NICHT will. Er droht mit dem Amt, aber wenn du Hilfe vom Amt bekommst, nimmst du ihm das Drohmittel weg - und dir den Druck.


Pro Familia, Caritas etc. k├Ânnen auch gute Anlaufstellen sein.
Adressen f├╝r junge M├╝tter, Austausch mit anderen, Angebote f├╝r Kinder (nicht zum Lernen, sondern zum Kind sein)

Danke f├╝r die lieben Worte, ich werde mal eine Beratungsstelle aufsuchen.

LG

Hallo!

Du bist keine schlechte Mutter, weil Du Deinen Sohn nicht bei Deinem Vater l├Ą├čt.

Du w├Ąrst eine schlechte Mutter, wenn Du es tun w├╝rdest!

Viele Gr├╝├če
Trollmama

Danke f├╝r deine lieben Worte ­čśŐ
Lg