Ex-Schwiegermutter- Hilfe!

Hallo,
ich habe wahrscheinlich ein besonderes Problem und zwar geht es um meine „Ex- Schwiegermutter“.
Ich habe eine Tochter von meinem Ex-Mann, wir verstehen uns recht gut (auch der Kleinen zu liebe). Mittlerweile bin ich wieder verheiratet und erwarte ein Kind.
Jetzt zu meinem Problem, die Mutter von meinem Ex-Mann ist total aufdringlich. Dauernd schreibt sie mir über WhatsApp wie es uns geht, wie es ihrem Enkelkind geht (einziges Enkelkind von ihr), ob man telefonieren kann, sich treffen kann usw. Sie ist wirklich eine liebe Frau und meint es nicht böse (bietet mir sogar Hilfe an wenn was wäre), aber es geht mir total auf die Nerven.
Ich habe so schon viel zu tun mit Freunden und eigener Familie/Familie meines Mannes sowie den Babyvorbereitungen, dass ich mich nicht noch um die Familie meines Ex kümmern kann...
Ab und zu mal ein Treffen bzw. eine Nachricht wie es einem geht wäre ja ok, aber sie fragt wirklich andauernd, bestimmt jede 2. Woche plus noch die Nachrichten/Anrufe, das ist mir einfach too much. Ihr Enkelkind sieht sie auch regelmäßig, also daran liegt es nicht.
Jetzt weiß ich nicht wie ich es ihr sagen soll das es mir zu viel ist, ohne ihr auf den Schlips zu treten. Andeutungen und Absagen wie hab viel zu tun/ immer wenig Zeit fruchten nicht so wirklich.
Ich möchte auch das es bei einem guten Verhältnis bleibt, da meine Tochter ihre Oma sehr liebt und gerne bei ihr ist. Deswegen möchte ich ungern direkt sagen das es mich nervt bzw. das ich es als anstrengend empfinde.
Hat jemand einen guten Tipp?

Sie fragt alle zwei Wochen wie es geht? Und das ist dir zu häufig? Wo da die Aufdringlichkeit zu orten ist entzieht sich meinem Verständnis.

Wie alt ist dnn deine Tochter?

Sie fragt alle zwei Wochen nach einem Treffen, wie es geht fragt sie häufiger. Mit nur mal fragen wie es einem geht hätte ich auch kein Problem.
Ich sehe meine eigene Mutter z.B. höchstens alle 2-3 Wochen. Also ja ich empfinde es als aufdringlich (mag für andere vielleicht anders sein).
Meine Tochter ist 6 Jahre alt.

Na wenn du mit deinem ex ein vernünftiges Verhältnis hast dann sag doch mal was zu ihm. Ist ja seine Mutter oder macht nen Oma Tag aus. Muss ja nicht wöchentlich sein. Es ist ihre Enkelin und sie will an ihrem Leben Teil haben oder ist sonst was das sie falsch macht? Wenn sie nicht anrufen würde wäre es auch falsch.

Also meine Tochter ist von 3 Wochenenden 2 bei ihrem Vater, sonst lebt sie bei mir. Wenn sie beim Papa ist darf sie einmal bei ihr übernachten, das heißt sie sieht ihr Enkelkind fast jede Woche.
Ja mal mit meinem Ex reden wäre vielleicht eine Idee, das habe ich noch nicht bedacht.
Also wenn sie mich nicht anrufen würde hätte ich nicht wirklich ein Problem mit, meine Tochter ist 6 und telefoniert nicht gerne, sie ruft schon mich an und nicht sie.

Ich meinte auch eher wenn sie kein Interesse zeigen würde wäre es auch falsch. Da sich das ganze aber deiner Meinung eher auf dich beziehe würde ich ihr das einfach sagen, dass es dir zu viel ist.

Sie bleibt ja die Oma auch wenn ihr euch getrennt habt . da kann ich schon verstehen dass sie die kleine regelmäßig sehen möchte. Jetzt ist deine Tochter ja auch kein Säugling mehr . könnt ihr nicht etwas vereinbaren, dass sie das Kind für einen Nachmittag alle zwei Wochen abholt? Dann wäre dir doch auch geholfen . die Oma wäre zufrieden und du wärst etwas entlastet.

Also meine Tochter ist an 2 von 3 Wochenenden beim Papa und da darf sie immer je einmal bei der Oma übernachten.
Sie möchte auch tatsächlich mit mir zusammen was unternehmen und mich sehen/mit mir reden und das ist mir eben zu viel.

Wenn sie an 2 von drei Wochen bei Oma schläft, ist es doch einfach. Wenn sie nach einem Treffen fragt, sag doch ganz einfach „Liebe Edeltraud, die Idee ist gut, aber du weißt ja, wir haben viel um die Ohren, ich wüsste gar nicht wo ich das reinpacken könnte. Aber du sieht Agathe ja am Freitag wieder, das ist ja schon bald!“

Wirklich ein Problem ist das nicht. Sei froh, dass sie eine Oma ist die Interesse und Zeit hat. Wenn man freundlich spricht, kann man alles sagen. Ansonsten sprich mit deinem Ex.

Letztlich ist es eh ein zeitlich begrenztes Thema. Spätestens wenn deine Tochter ein eigenes Handy hat, kann Oma direkt mit ihr kommunizieren.

Danke, ich werde es mal bei meinem Ex ansprechen bei nächster Gelegenheit, ich denke das wäre wohl am Besten. Es kam vielleicht nicht deutlich rüber in meinem Text, aber ihr geht es tatsächlich nicht hauptsächlich um ihre Enkelin, sondern um den Kontakt zu mir. Sie will mit mir (auch alleine) was unternehmen und das ist mir eben zu viel. Und sie fragt dann nicht einfach ob ich mal Zeit habe auf ein Treffen, sondern ladet sich oft quasi selbst ein, ist z.B. grad in der Nähe und kommt spontan vorbei.
Ich habe nichts gegen Kontakt, möchte aber nicht zu engen Kontakt da damals doch einige Sachen vorgefallen sind, auch wenn wir uns sonst gut verstehen.

An Deiner Stelle würde ich zunächst einmal den Ex dafür einspannen, dass er ihr vermitteln soll, dass der Kontakt gerne direkt zur Tochter gehen soll und Du lieber um Hintergrund bleibst.

Und wenn es nicht fruchtet, dann würde ich spätestens das Baby als Anlass nehmen, Kaffeekränzchen mit ihr deutlich zurückzufahren.

Gerne auch mit deutlicher Ansage, dass sich Dein Leben durch die neue Familienkonstellation jetzt deutlich verändert, aber der Kontakt zwischen Oma und Enkelin doch aufrecht erhalten bleiben soll.

Heißt zwischen den Zeilen, dass der Kontakt zu Dir nicht unbedingt die bisherige Intensität haben muss.

Es wird ja für das Baby jetzt eine andere Oma geben. Kannst also mitteilen, dass Du am Tag x keine Zeit hast, weil Oma y kommt. Sie wird sich zwangsläufig damit auseinandersetzen müssen, dass sie nicht mehr so im Vordergrund stehen kann. Jedenfalls nicht für Dich.

Von einem Mann kann man sich trennen, Schwiegermütter hat man fürs Leben (eine Schwägerschaft bleibt bestehen, auch wenn die Ehe, durch die sie begründet war, nicht mehr besteht).

Die Oma deines Kindes wird ja wohl ab und zu per WA fragen dürfen, wie es ihrem Enkelkind geht. Kann man mit der Familie des neuen Mannes wirklich so beschäftigt sein, dass man nicht alle zwei Wochen "Danke, uns gehts gut" schreiben kann?

Danke für die Antwort, aber die hilft mir nicht wirklich weiter, ich hab um Tipps gebeten und nicht ob meine Ansicht so passt.

Erstens mal wüsste ich nicht, dass ich der Mutter meines Ex Mannes irgendwie noch verpflichtet bin, ich kenne genug die gar keinen Kontakt zur Schwiegermutter haben, selbst wenn sie mit dem Mann verheiratet sind. Ist hier im Forum auch genug zu lesen. Und ich verstehe mich mit meinem Ex nur meiner Tochter zu liebe gut, sonst hätten wir sicher keinen Kontakt mehr. Den Spruch mit „Schwiegermütter“ hat man fürs Leben sehe ich definitiv anders und finde ihn ehrlich bescheuert.
Meine Mutter will definitiv meinen Ex nicht sehen und fragt auch nicht wie es ihm geht, gratuliert ihm nur zum Geburtstag.
Zweitens, war es nicht das Problem das sie „mal fragt“ wie es dem Enkel/uns geht, sondern jeden 2.Tag anruft oder schreibt und mit mir telefonieren will seit ich im Mutterschutz bin. Und sich allgemein jede 2.Woche treffen will und dabei ggfs. spontan vorbei kommt weil sie in der Nähe ist, selbst mein Mann findest es merkwürdig und unangenehm. Und ja das ich mir persönlich zu viel. Und da sie es nett meint, möchte ich ihr das ungerne direkt sagen, weil ich mir sicher bin sie fasst es falsch auf.
Und theoretisch könnte sie auch ihren Sohn fragen, wie es ihrer Enkeltochter geht, der telefoniert fast jeden Tag mit ihr, wenn sie bei mir ist.

Und ja meine Familie und die Familie meines Mannes sind mir in dem Fall wichtiger, mein Ex Mann hat sich um seine Familie zu kümmern, nicht ich. Meine Mutter kommt schließlich auch nicht bei ihm an.

Ich will echt mal wissen wieviele Geschiedene noch so guten Kontakt zu ihrer früheren Schwiegermutter haben, das sie täglich mit ihr telefonieren und sich wöchentlich treffen....als wäre das normal.

Du, das war nicht meine Meinung, sondern ein Auszug aus dem BGB, das ist nicht auf meinem Mist gewachsen.

Die, die keinen Kontakt zur Schwiegermutter haben/wollen, haben normalerweise gute Gründe, z.B., weil die SM sich ihnen gegenüber unmöglich verhalten hat. Wenn du das nur vergessen hast, hier zu schreiben, dann ist doch alles paletti, dann schreib ihr du hast keinen Bock auf sie und für Kontakt zum Kind ist dein Ex zuständig.

Wenn sie sich immer korrekt verhalten hat, find ich es schräg, sie als Oma des Kindes (auch das bleibt sie lebenslang) so zu behandeln, nur weil es dein neuer Mann komisch findet.
Würde euer Kind bei deinem Exmann leben, käme deine Mutter vielleicht auch bei ihm an...

weitere 6 Kommentare laden

Ich finde deine Ex-SchwieMu ist das Thema deines Ex. Ich verstehe mich auch gut mit der Mutter meines Ex, aber es bleibt bei notwendigen Abstimmungen, Geburtstagsgrüßen etc.
Für alles andere bin ich nicht mehr verantwortlich, aber sie fordert auch nichts ein.
Ich finde die Idee gut, einen festen Nachmittag pro Woche zu etablieren, entlastet ja auch dich.
Und sonst würde ich erstmal jeden zweiten Anruf ignorieren, Nachrichten nur verspätet beantworten... man kann sich ja was ausdenken, ohne das es eklig wird ;-) vielleicht wird es ja dann weniger.

Danke, das mit dem Nachmittag ist prinzipiell gut, aber das entscheidet mein Ex Mann.
Er fände es glaube ich nicht so gut wenn ich das fest mit seiner Mutter ausmache und dann mische ich mich auch nicht ein. Und ich weiß auch nicht ob es im Interesse meiner Tochter wäre, sie wurde eingeschult und ist jetzt mit anderen Sachen beschäftigt nachmittags, hat neue Freunde kennen gelernt usw. Da stehen gerade andere Sachen im
Mittelpunkt.
Außerdem fragt auch nur nach Treffen mit mir zusammen, deswegen weiß ich nicht ob das überhaupt in ihrem Sinne wäre.
Aber ich werde es mit meinem Ex besprechen, ich denke er kann das besser an seine Mutter rüber bringen als ich :-)

Ja, dann kläre das mit ihm, ist wahrscheinlich am Besten so.

Und lass dir hier kein schlechtes Gewissen machen, du willst ja keinen Kontakt unterbinden, sondern ihn lediglich auf ein erträgliches Maß für dich reduzieren. Das finde ich völlig nachvollziehbar.

Hallo, sei froh dass sie sich so kümmert. Meine Ex-Schwiemu war das komplette Gegenteil. Sie hat den Kontakt zu ihren Enkeln schon vor Jahren abgebrochen. Nimm es doch einfach an. Bald bekommt ihr ein Baby, vielleicht ist sie dir dann eine Hilfe.
Alles Gute euch

😂
Ich bin mir sicher das sie sich diesmal aufregen würde wenn die EX-Schwiegermutter sich um nix kümmert oder überhaupt sich meldet.
Schade das man es nicht zuschätzen weis!

So eine Schwiegermutter würde ich mir wünschen! Trotzdessen, dass du ihre ex-Schwiegertochter bist, meldet sie sich und möchte dir behilflich sein. Du bist natürlich nicht verpflichtet, deine Wochenenden nach ihr zu gestalten, jedoch würde ich alle zwei Wochen dennoch ein Kaffee trinken und quatschen. Ich finde es total in Ordnung, wenn du nicht immer Zeit und Lust hast, jedoch einen Thread zu eröffnen um der Welt mitzuteilen, dass dich das nervt, ist nicht dein Ernst ?.

Dazu gibt es ehrlich gesagt nichts zu sagen. Sie sieht dich halt immer noch wie eine Tochter und möchte von ihrem Enkelkind nicht getrennt werden. Fragt nach, ob du Hilfe brauchst. Das ist doch nichts nerviges? Ich würde danken und ihre Zuneigung wert schätzen. Sie war immerhin mal ein Teil von dir und wird es auch immer bleiben.

Anders wäre es, wenn sie dich anmachen würde oder ständig an dir rumhackt.

Hey danke für die Meinung, aber ja das ist mein Ernst. Ich wollte einfach einen Tipp wie ich ihr sowas sage ohne sie damit zu Beleidigen oder es ihr direkt zu sagen. Denn ich weiß wenn ich ihr sage „hey mich stört der viele Kontakt, könnten wir es reduzieren“ wäre sie beleidigt und würde dann auch so Sachen zu meiner Tochter sagen wie „deine Mama möchte nicht mit mir reden“ und die würde mich dann ansprechen wieso/weshalb/warum. Das will ich definitiv vermeiden und dachte vielleicht war mal jemand in einer ähnlichen Situation.
Das es mir zu viel ist, ist mein Empfinden und ich denke dafür muss ich mich nicht rechtfertigen.
Es gab schon einen Grund für die Trennung damals und auch wenn sie es lieb meint und nett ist, ich hätte mit der Familie definitiv nichts mehr zu tun, wenn meine Tochter nicht wäre.

Ich wünschte, jemand würde sich für meine Kinder so interessieren....
Meines Erachtens nach ist das kein besonderes Problem, sondern ein arrogantes Problem :-(

Danke, aber ich habe hier nicht gefragt ob sich andere so eine Exschwiegermutter wünschen oder sich jemand für ihre Kinder interessiert.
Arrogant ist in meinem Fall sicher was anderes, sorry das kannst du sicherlich nicht beurteilen.

Alle 2 Wochen heisst bei dir andauernd???
Warum man so übertreiben muss ist die nächste Frage!
Ich würd es ja verstehen wenn es alle 2 Tage wären, aber alle 2 Wochen? 😂🤦🏽‍♀️

Ja für mich ist es zu viel, wenn man jede 2. Woche gefragt wird ob man zusammen Kaffee trinkt, shoppen geht, baden geht, in den Zoo geht und sie ggfs. einen dann spontan besucht.
Ich weiß nicht wirklich was da übertrieben ist, sie ist nicht meine beste Freundin.

Hast du es ihr schon mal mitgeteilt das es dir zuviel wird? Ohne das Sie gekränkt ist?!!

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

meine (Sogar-noch-aktuell)-Schwiegermutter verwechselt auch meine höfliche Art mit einer Freundschaft. Als ob es üblich wäre, mit einer 40 Jahre jüngeren Person befreundet zu sein. Mag vorkommen, aber wie kommt sie darauf???

Vielleicht missverstehen es ältere Leute, weil die offene Art der jüngeren Menschen sich so anfühlt wie die engste Beziehung, die sie je zu einer gleichaltrigen Freundin hatten.

Ich kann mir hoffentlich für später merken, dass man sehr auf Gegenseitigkeit achten muss. Eine jüngere Person, die mich auch oft spontan einlädt oder mich nach einem Kinobesuch fragt, scheint wohl an einer Freundschaft interessiert zu sein. Aber wenn es eine Einbahnstraße ist, dann sollte man das merken. Puh, ich hofffe, das geht bei mir nicht schief.

Ich habe nur wenig Freizeit, die verbringe ich doch nicht freiwillig mit einer alten Frau, die meine Themen alle nicht versteht oder bestenfalls alles besser weiß. Und wenn das kaltherzig ist, dann ist es so. Warum müssen Frauen immer die Schwiegermütter bespaßen? Dein Ex sollte sich mal vorstellen, dass dein Vater alle paar Tage bei ihm anruft und sich darüber hinaus noch alle zwei Wochen mit ihm treffen möchte. Ach was - das wäre gar kein Spaß für ihn? Warum sollte es dann angenehm für dich sein? Man muss nicht mit der Ex-Schwiegertochter shoppen oder Kaffee trinken, wenn es nur ums Enkelkind geht. Die gute Beziehung wird auch so funktionieren.

Vielleicht versuchst du einfach mal, auf dich selbst zu achten. Frauen sollen immer gefällig sein, freundlich, höflich usw. bis zur Selbstaufgabe. Die arme Schwiegermutter und so. NEIN! Du bist ihr gar nichts schuldig außer ein paar netten Worten. Du machst dich kaputt, wenn du es allen recht machen willst. Das habe ich bis zum Burnout so betrieben. Und gab es ein danke? Ich kann mich nicht erinnern.

Sag ihr die Wahrheit: "Ich bin sehr beschäftigt, ich habe keine Zeit für ein Treffen. Aber du kannst gern deine Enkeltochter abholen." Freundlich und ohne zu wackeln. Das ist sogar noch gesichtswahrende Kommunikation, du könntest ihr schließlich auch sagen, dass sie dich nervt.

Und lass dich nicht auf ein Zeitfeilschen ein. Na dann vielleicht nächste Woche? Übernächste Woche? Nein. Du bist beschäftigt, für eine enge! Freundin Zeit finden oder du musst dich ausruhen (hier wieder einfügen: Aber du kannst gern deine Enkelin abholen). Wenn das Baby da ist, ist die Sache eh erledigt. Ich hoffe, du bleibst dann sehr klar.

Grüße und viel Glück!

Würde versuchen herauszufinden, was der Grund für ihr Verhalten ist? Und dann versuchen sehr ehrlich und direkt wie möglich zu sein.
Hat sie Angst das enkelkind zu verlieren?
Hat dein ex auch eine neue Partnerin? Was sagt denn er dazu? Eine neue Partnerin wird von den Verhalten der SM wohl such nicht begeistert sein.