Gehts nur mir so??? 😪

Ich verstehe mich selbst nicht mehr. #kratz
Seitdem unser wunschkind da ist hat sich sooo viel geändert. (Ja ein baby stellt den rest des lebens um 180° auf den kopf) Wir haben das wahnsinnige Glück ein mega pflegeleichts Baby zu haben. 🍀🍀🍀😊

Und trotzdem fühle ich mich so ganz anderst. Mir gehen lieb gemeinte Kleinigkeiten sowas von auf den nerv.😡 Ich bin kein Mensch der sich schnell aufregt, schimpft oder sich aus der Ruhe bringen lässt. 😕 Aber seit der Geburt stocken sich so kleinigkeiten immer weiter auf bis ich meinen unschuldigen Mann wie ne furie anfauche.... 😭

Mein Mann hat schon Angst das ich ihn verlasse. 😭 Ich habe auch Angst das er mich verlässt. 😭 Wir haben eh gestern gesprochen.
Alles ok soweit.

Ich liebe 💙💙 meine zwei Männer. Es macht mich traurig das ich so bin. Will nicht so sein, aber leider kann ich nicht einfach diese Gefühle wie ein Licht abdrehen. 😪

Hallo, wie alt ist denn dein Kind? Am Anfang hat man eine Hormonumstellung, diese kann einen ordentlichen aus der Bahn werfen. Darüber kann man entweder mit der Hebamme oder der Frauenärztin sprechen.
Zusätzlich können andere Hormone Blutwerte verrückt spielen. Eine Blutabnahme kann aufschlussreich sein.

Gruß Sol

Fast 7 monate. Hebamme habe ich nicht mehr und mein FA zieht manches ins lächerliche da fühle ich mich nicht mehr richtig aufgehoben. 😔

Ja, so ein Baby wirft einen echt auch körperlich oft aus der Bahn. Seit der Geburt meiner Tochter hat sich mein Hormonhaushalt auch völlig umgestellt und leider nicht wieder "zurückentwickelt".

Man setzt andere Prioritäten, ist gestresster (bist du während der Elternzeit allein daheim?), hat seine alte Routine nicht mehr usw.

Was sind denn das für Kleinigkeiten von denen du sprichst? Hast du da ein Beispiel?

Im ersten Monat war er da und dann musste er wieder arbeiten.
Die Kleinigkeiten:
Wenn wir nen film anschauen drückt er ständig auf pause wenn ich aufstehe, auch wenn ich nur kurz was hole im selben Raum.

Glas steht in der früh noch am tisch und nicht in der spüle.

Wc rolle leer, wechseln darf ich.
Leere duschgels, shampoo, plege von ihn rämt er nicht weg, mach ich.

Es sind so kleinigkeiten die schon immer so waren und mich nie gestört haben.

Er hilft mir und räumt den desinfekter aus, ich bin stinkig weil es nicht so auf der abtropfschale ist wie ich es will. 😔

Er bringt den kleinen ins bett und ich meclere wtil er es anderst macht. 😔

Er füttert ihn, wechselt die windel hilft im haushalt eben nur anderst und ich bin sauer...

weitere 6 Kommentare laden

Nein es geht ganz bestimmt nicht nur dir so, sondern fast allen Eltern.
Mein Mann und ich sind seit 20 Jahren ein glückliches Paar, seit 5 Jahren sind wir Eltern und haben 2 Kinder. Nie haben wir uns schlechter verstanden als das 1. Babyjahr bei beiden Kindern. Wir waren (und sind) oftmals genervt voneinander und haben über doofe Kleinigkeiten gestritten. Danach ist es immer etwas einfacher geworden. Aber ehrlich gesagt waren wir vor den Kindern schon viel harmonischer miteinander. Wir trösten uns damit, dass wir glauben, wieder mehr zueinander zu finden, wenn die Kinder größer sind.
Falls du Großeltern in der Nähe hast, die euch unterstützen wollen, nutzt das Angebot und unternehmt regelmäßig etwas zu Zweit. Leider haben wir das nicht, aber ich bin mir sicher, dass mehr Zweisamkeit die Beziehung wieder positiv belebt.

Haben niemanden der Helfen kann. 🤷‍♀️

Ja das kenn ich leider auch. Schafft euch Zweisamkeit, wenn das Baby mal schläft.
Ein schönes Abendessen bei Wein und Kerzenschein oder zusammen sitzen, ohne Fernsehen und Handy, ist auch schon was.

Kenne das auch ich bin auch etwas anders seit der Geburt. Davor war ich immer zurückhaltend und habe alles irgendwie durchgestanden aber jetzt würde ich sagen bin ich sehr temperamentvoll. Allein wenn jemand ein falsche Wort sagt könnte ich ausflippen oder mir jemand sagen will Was ich machen soll.

Mit meinem Mann „streite“ ich mich nicht, ab und zu halt mal ne kleine Diskussion wenn man aneinander vorbei redet aber sonst nicht mir gehen eher die anderen Menschen gehörig auf die Nerven.

Bei bestimmten Dingen halte ich mich zurück bei anderen kann ich es einfach nicht. Wer damit nicht klar kommt muss mich nun eben meiden 😅🤷🏻‍♀️

Wie ich dich verstehe!!!!😂
Ich habe es auch durch, erst jetzt (nach 1,5 Jahren) werde ich normal 😁

Ich würde sagen, da muss man durch. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass die Hormone so eine mächtige Kraft über Menschen haben🙈 das ist echt wahnsinnig, was alles mit einer Frau passiert/passieren kann.
Alles Gute wünsche ich dir und halte durch!

Ah so. Habe erst jetzt die anderen Antworte gelesen. Wir haben auch gar keinen zum helfen.

Ihr schafft das schon! Toi Toi Toi

Hi vielleicht hilft dir ja der Link weiter,
das Thema des Artikels lautet wenn stillen traurig oder wütend macht. Darin wird ein Dysphorischer Milchspendereflex (engl. Dysphoric Milk Ejection Reflex, kurz: D-MER) als Ursache von negativen Stimmungen beschrieben.

https://www.stillkinder.de/wenn-stillen-traurig-oder-wuetend-macht/