Lästern

Guten Abend.
Ich muss heute in schwarz schreiben da es mir sehr peinlich ist.

Mir ist aufgefallen das ich sehr viel lästere besonderes mit meinen Mann er hört zu aber sagt nie wirklich was dazu.

Es ist so ich fühle mich irgendwie gleich besser wenn ich lästere.

Ich denke vielleicht weil ich nicht zufrieden bin oder ich weiß es nicht aber es geht mir damn besser.

Mein Mann ist nicht so der gerne lästert er versucht auch immer abzulenken aber ich fange immer wieder von neu an.

Habt ihr Tipps wie ich damit aufhören kann.

Problem erkannt, Problem gebannt ? Das nennt man Selbstkontrolle.
Lass es doch einfach, wenn es schon Deinem Mann peinlich ist. Irgendwann kannst Du damit in eine noch peinlichere Situation kommen, besonders im Beruf oder bei Bekannten/Freunden. Bei einer 15jährigen grinst man drüber, aber bei einer erwachsenen Frau?
LG Moni

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Meistens lästert man, weil man mit sich selbst unzufrieden ist. Du solltest also die Ursache herausfinden und dann daran arbeiten.

Zudem bringt es dir ja auch nichts zu lästern, denn dadurch ändert sich für dich I.d.R. Nichts oder? Also ich meine tatsächlich, nicht nur an deinen Gefühlen. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du mit deinem Mann darüber sprichst und ihn bittest, dir in dem Moment Contra zu geben. Denn offensichtlich ist es ihm unangenehm. Dann hilft es dir eher, das zu unterbinden

Ich glaub ja das es niemanden gibt, der nie lästert. Ein bisschen lästern wir doch alle.

Doch es sollte nicht überhand nehmen, sonst wird man schnell zu Lästerschwester. Den Ruf wirst du kaum mehr los, wenn du ihn mal hast.

Naja, jetzt kommt es natürlich auch etwas auf den "Rahmen" an, in dem du über andere Leute (?) etc. lästerst.

Solange du das nur mit deinem Mann zusammen im privaten Rahmen machst, wird das im Normalfall ja keiner sonst mitbekommen und dir wird dementsprechend auch keiner einen Strick daraus drehen können. In den eigenen vier Wänden sollte man soweit ja über alles reden und seine (ehrliche) Meinung vertreten können. Auch mit dem Partner. Eine eigene Meinung (auch über andere Leute) darf man ja durchaus wohl noch haben...

Anders sieht es dagegen natürlich außerhalb eurer eigenen vier Wänden und gerade in Gesellschaft anderer Leute aus. Da solltest du oftmals echt ein wenig aufpassen, was du so (v.a. über andere Menschen) von dir gibst und das richtige "Ablästern" nach Möglichkeit unterlassen. Sonst kannst du es dir schneller mit anderen Leuten verscherzen als dir lieb ist und dein (allgemeiner) Ruf könnte ernsthaften Schaden nehmen....

Zusammenfassung:
Im Privaten kannst du durchaus soviel lästern, wie du willst. Wenn's dir Spaß macht...
In der "Öffentlichkeit": Lass es lieber! Da handelst du dir ggf. nur Ärger mit ein.

Wenn es dich aber selber so sehr stört und du gerne damit aufhören möchtest, dann liegt das in erster Linie bei dir selber! Da musst du irgendwie selber über deinen (inneren) Schatten springen. Du könntest ja in Momenten, wo du merkst, dass du wieder gerne eine "Runde ablästern" würdest, versuchen, das Thema (komplett) zu wechseln...vielleicht klappt es ja!

Liebe Grüße

Hi,
mmh, ich finde deine Einstellung reichlich befremdlich. Also sollte man nur deshalb nicht lästern, weil man sonst unangenehme Konsequenzen erfahren muss? Dass man seine Nase in Angelegenheiten steckt, die einen so gar nichts angehen, ist dabei unerheblich? Leben und leben lassen, ist nicht?
Wenn einem Lästern Spaß macht, dann hat man doch ein erhebliches Problem. Das hat nichts mit „eigener Meinung zu etwas haben“ zu tun, sondern damit, dass man sich über die Leute erhöht, über die man ablästert. Warum eigentlich? Weil man so ein mickriges Ego hat, dass man das Tun und Sein anderer bewerten muss? Wer ist man, dass das einem zusteht?
Wahrscheinlich sieht es ihr Mann ähnlich und ist gar nicht so scharf drauf zu erfahren, welche eigene Meinung zur Klamotte der Nachbarin, die Kindererziehung der Freundin usw. die Frau hat. Deshalb vielleicht die Zurückhaltung.

vlg tina

>>>Wahrscheinlich sieht es ihr Mann ähnlich und ist gar nicht so scharf drauf zu erfahren, welche eigene Meinung zur Klamotte der Nachbarin, die Kindererziehung der Freundin usw. die Frau hat.<<<

Oftmals steckt hinter Lästereien fishing vor compliments. Dann sollte der Mann reagieren mit:
Gut, Schatz, dass du nicht so fett bist wie Frau X (unsere Kinder besser erziehst, dich geschmackvoller kleidest, nicht so zickig bist) etc.

weitere 5 Kommentare laden

Ich glaube jeder lästert mal gerne.
Ich lästere auch mal gerne, allerdings nur mit meinem Mann. Und da bleibt es definitv unter uns.
Es ist eigenlich auch nie böse gemeint. Es ist bei uns eher eine Bestätigung, dass wir die Dinge so wie wir sie machen für uns richtig sind. Und das was andere machen aus unserer Sicht nicht das richtige ist, oder wir es eben anders machen würden.

Hä 🤔 also ist alles, was ihr nicht so macht nicht richtig?

@die TE: Lass es einfach bleiben. Männer finden sowas meist gar nicht cool und hören da eh nicht zu. Das sind die Momente wo sie auf Durchzug stellen.
Abgesehen davon, hättest du sicher auch kein Bock dass andere ständig über dich ablästern oder?

In Schulzeiten war das noch ganz witzig aber jetzt als erwachsene sollte man sich mit dem (sorry) eigenen scheiss beschäftigen anstatt sein riechorgan in fremde Angelegenheiten zu stecken...

Sie hat geschrieben “für uns richtig sind“. Nicht, dass es falsch ist wie andere es machen.

Ich sehe es auch so :)

Warum aufhören wenn es dir gut tut .. klingt als wäre es nur mit deinem Mann, also nicht öffentlich ... wo ist das problem

Huhu,

also ich denke, dass alle die hier sagen, dass sie nicht lästern, “lügen“.

Das ist auch absolut NICHT böse gemeint. Ich denke, es ist menschlich.

Ich sehe es hier auch wie jemand hier auch geantwortet hat.
Mein Mann und ich sehen es auch manchmal als Bestätigung, dass wir es für uns richtig machen...heißt nicht, dass es generell jeder so macht!
Wurde hier nämlich missverstanden.

Ich finde es aber auch schwierig zwischen “lästern“ und “über jemanden reden“ zu unterscheiden.

Ich muss meinem Mann abend von meinem Tag erzählen. Mir tut das gut. Da rede ich natürlich auch über die Menschen, mit denen ich etwas unternommen habe. Sowohl schlechtes als auch gutes.

Wenn du jetzt unter lästern meinst, dass du ständig über Leute herziehst, finde ich es auch nicht gut.

Aber pass auf bei wem :)

Also per Definition heißt lästern sich über jemanden spöttisch oder ein wenig boshaft äußern.
Da mache ich tatsächlich auch den Unterschied.
Klar bespreche ich mal mit meinem Mann, wenn ich mich über jemanden geärgert habe. Das ist für mich aber nicht lästern, sondern Dampf ablassen.
Auch frage ich ihn zu seiner Meinung, bezüglich einer Situation, wo ich unsicher bin, ob ich z.b korrekt reagiert habe oder mich evtl falsch verhalten habe. Das ist für mich auch nicht über denjenigen lästern, den es betrifft, sondern ich erbitte einen anderen Blickwinkel.
Lästern bedeutet für mich halt wirklich, dass eine gehässige Absicht im Vordergrund steht. Hab ich bestimmt schon gemacht. Ich denke, dass hat jeder mal gemacht oder macht es gelegentlich. Wir sind alles Menschen und uns allen rutscht mal ein nicht So super tolles Verhalten raus. Ich denke es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, mir wäre das noch nie passiert. Aber es ist nicht die Regel. Ich kann mich tatsächlich auch nicht erinnern, wann ich das letzte mal gelästert habe. Für gewöhnlich ist es mir egal, was andere so machen und leben. Das geht mich nichts an und ich hab kein recht über jemanden schlecht zu reden. Auch, wenn ich gewisse Dinge nicht machen würde, muss das jeder für sich selber wissen. Ich würde mich dadurch, dass ich schlecht über andere rede, nicht besser fühlen.
Es wäre vielleicht mal gut für dich zu wissen, warum du dich dann so gut fühlst. Das finde ich nämlich an deiner Schilderung etwas heikel. Wenn du unzufrieden bist, solltest du schauen, wie du das ändern kannst. Über andere zu lästern, lässt dich evtl. Kurzfristig besser fühlen, aber es löst langfristig ja dein Problem nicht. Da würde ich mal ansetzen und die Ursache ergründen.
Langfristig kannst du dir durch lästern echt viel versauen. Es ist eben keine so sonderlich schöne Charaktereigenschaft und stösst bei vielen eher nicht auf großes Verständnis, vor allem nicht, wenn sie davon betroffen sind.
Ich selber meide Menschen, die dauernd lästern, weil es mir unangenehm ist und ich nicht in solche Lästereien reingezogen werden möchte. Weder über den Chef oder einer Kollegin oder einer Freundin, mit der gerade eine andere gerade ein Problem hat. Für gewöhnlich kläre ich direkt, wen mir etwas nicht passt und mag bei solchen Gesprächen auch nicht dabei sein. Da es letztendlich auf alle zurück fällt. Ich sage auch direkt, dass ich das nicht möchte, wenn jemand anfängt zu lästern. Jemand der ständig über andere lästert, lästert gewiss dann auch über mich bei anderen. Das ist nicht so meine Welt.
Schau mal für dich, ob es dir nicht einfach besser gehen würde, wenn du den Grund deiner Unzufriedenheit einfach lösen kannst. Andernfalls könntest du dadurch ja noch unzufriedener werden, wenn mal rauskommst, was du so sagst und dann keiner mehr mit dir was zutun haben möchte. Das wird dich dann gewiss noch unzufriedener machen.

Alles gute

Suchst du nach Bestätigung? Bist du selbst unsicher?
Dann reflektiere, was du brauchst, was dir (sinnvoll) gut tut, was du selbst ändern kannst, für dich selbst.

Gespräche mit dem Partner über anderes führen.
Fehlt dir Paarzeit?
Ist es bei euch eher Gewohnheit? Du redest, er schaltet mehr oder weniger ab? Außer lästern habt ihr kaum/keine anderen Themen?

Bringen andere Gespräche etwas? Neue Impulse?


Gewohnheiten ändern ist oft das schwierigste. Der eigene Trott ist in der Umsetzung am Verlockensten.

Du lästerst deinen Mann zu den es unangenehm ist. Das heißt er kennt es. Macht euch ein Zeichen aus (zb. Er streichelt über die Schulter, kneift ins Ohrläppchen, er räuspert sich, er atmet tief durch,...) und wenn es wieder los geht (oder nach 5 minuten) dann zeigt er es dir. Und du lenkst dich ab und stoppst sofort.
Ein bisschen lästern muss manchmal sein. Tut einfach gut. 🙈

Es kommt sicher schon mal bei uns Menschen vor, dass wir rumlästern. Aber als Dauereinrichtung ist das einfach ein NoGo. Für mich ist das immer ein Zeichen, dass man selber mit sich unzufrieden ist, Langeweile hat oder einfach nichts mit sich anfangen kann oder einfach zu wenig Selbstwertgefühl hat. Da sollte man vielleicht in sich gehen und schauen, was kann ich bei mir verbessern.


LG Hinzwife

Ich bin nicht der toleranteste Mensch. Es gibt einfach Dinge die für mich (!) gar nicht gehen und diese Dinge finde ich auch bei anderen nicht gut. Da kann es um Kleinigkeiten gehen und auch um große grundsätzliche Dinge.
Allerdings reibe ich das keinem unter die Nase wenn ich gar nicht gefragt werde 💡
Und erzähle das auch nicht bei der nächsten Gelegenheit jemand anderem.
Ich bin mir nämlich dessen bewusst das meine Meinung nicht das Maß aller Dinge ist (Darüber sollte sich die meisten auch mal Gedanken machen!!) und deshalb renne ich auch nicht durch die Gegend und zerreiße mir bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Maul.

Dafür dass überall Toleranz gepredigt wird und jeder sich für ach so tolerant hält, gibt es nämlich ganz schön viele Lästermäuler.

Das man mal über ein irres Outfit lästert wenn man mit der Freundin im Café sitzt oder sich über eine ungeliebte Kollegin auslässt halte ich für völlig normal. Aber in dem von dir beschriebenen Umfang ist es einfach Unzufriedenheit und Frustration.

Du kannst einem glatt leid tun 🙃

Du schreibst ja, daß du selbst merkst, wenn du lästerst. Also wenn du dich dabei ertappst, sage zu dir laut: "ok, das geht mich nichts an, jeder macht es so, wie er es für richtig hält" und höre auf zu lästern. Und gehe immer vom schlimmsten aus: wenn die Nachbarin schlecht angezogen ist, könnte sie vielleicht einen schlechten Tag haben, das hat mal jeder und den Grund dafür weißt du auch nicht, deshalb höre einfach auf. So reflektierst du dich selbst und bleibst "sauber".

Ich möchte damit sagen, daß man nie in der Haut anderer steckt, deshalb versuche es zu unterbinden. Und nimm deinen Mann als Beispiel :)

LG