Woher kommt eine Bewertung bei Kindern?

Heute hatten wir eine Familienfeier.
Beim Abschied sagte mein Neffe (Bald 4 Jahre alt) :"Tschüss DICKE Tante"
Nun ja. Unverkenntlich-ich bin definitiv zu dick.
Ist auch vollkommen ok, dass er das so sagt.

Aber ich musste darüber nachdenken woher diese "Wertung bzw. Beurteilung" eigentlich kommt.
Meine Tochter ist ein wenig älter als er, sie würde so etwas aber nie sagen.
Also sie würde auch nicht sagen:"Onkel mit der großen Brille" oder "Tante mit den braunen Haaren".

Da kam bei mir irgendwie die Frage auf, woher solche Aussagen überhaupt kommen. Nehmen die Kinder so etwas wahr oder schnappen sie es sich auf?

Vermutlich spukt es mir im Kopf rum, weil es natürlich auch weh tut. Weil ich es aktuell nicht schaffe abzunehmen durch verschiedene Umstände und ich auch locker 10 Kilo zugenommen habe.

Mir würde da auch der Gedanke kommen, ob ich generell in deren Familie als die "dicke Tante" betitelt werde. :-(

Wenn es zutrifft, dann spricht man das in der Familie auch aus. Dickleibigkeit lässt sich nun mal nicht verstecken.

Mit 4 Jahren kann ein Kind das sicher schon so benennen.

Meiner ist gerade 3 Jahre alt geworden und seit neuestem zum Kindergarten gewechselt.
Da staunt man schon ganz schön, welche neuen Vokabeln da in diesem Alter mit nach Hause gebracht werden.

Es gibt da so einen schönen Spruch: Kinder tragen das Herz auf der Zunge.

Konkret bedeutet das, dass Kinder einfach im Normalfall gnadenlos ehrlich sind und meistens auch genau das herausplaudern, was sie gerade denken. Und in den allermeisten Fällen ist es auch überhaupt nicht böse gemeint!

Da dein Neffe erst 4 Jahre alt ist, wird auch da so ein Fall vorgelegen haben. Es war neutral-feststellend/gutmütig gemeint und man sollte sich das nicht so zu Herzen nehmen.;-)

Liebe Grüße
Mommy92

Hallo,
Von meinem Neffen kommen auch immer mal Sätze wo ich denke „DAS hat sich kein Kind ausgedacht!“
In deinem Fall sehe ich 2 Möglichkeiten:
- die Eltern des Kindes reden ab und zu über dich in dieser Weise. Zb auch wenn es deinen Vornamen öfter in deren Umgebung gibt „die große Anna, die dicke Anna, die böse Anna“ usw
- „dick“ finde ich ein Wort was man überall hört. Daher kann es auch gut sein dass er es zb im Kindergarten oft hört und es Auf dich übertragen hat.

Lg

Ich denke auch das es nicht wertend war und wahrscheinlich nicht aufgeschnappt von der Familie.
Kinder sind einfach ehrlich und sagen was sie sehen. Meine sagen, Opa hat eine Glatze, Tante hat braune Haare, und bei mir stellten sie fest ich hätte einen schlangen Bauch (schwangerschaftsstreifen). Da deine Tochter etwas älter ist, denke ich liegt es daran. Irgendwann fängt man an den Kindern zu erklären das man so etwas nicht sagt. Vielleicht hat dein Neffe das heute dann auch erklärt bekommen und sagt es zukünftig nicht mehr.
LG

"Schlangenbauch" - wie cool ist DAS denn #rofl #rofl #rofl 🐍 Tolle Idee von deinen Mädels!

Mein Sohn stellte mal fest wie „schön silberlich“ die Striche am Bauch glänzen 🥰 (dafür haben sie sich gelohnt 🥰🤣)

weiteren Kommentar laden

Warum ist das eine Verurteilung? Es ist eine Bewertung. Und du sagst doch selbst, dass du dem Adjektiv dick entsprichst.

Er verurteilt dich nicht, er beurteilt nur deine Körperform.

Das ist das, was jeder Mensch in seinem Leben lernen muss, dass gegenüber zu beurteilen. Nicht verurteilen, beurteilen!

Das ist für mich keine Wertung à la "Früher warst du schlanker" oder "Hast zuviel drauf". Für mich ist das tatsächlich wie "Tante mit den grünen Ohrringen", neutral und sachlich. Das was er eben sieht invdem Moment. Im Vergleich zur anderen Tante oder zur Mama oder der Frau, die neben dir stsnd :-).
Wäre das mein Sohn gewesen, hätte ich im Nachhinein noch mit ihm gesprochen, dass es Leute verletzend finden könnten, z.B. dick, alt o.ä. genannt zu werden.
LG

Hallo
Taktgefühl und die Fähigkeit zu erkennen was besser nicht einfach laut ausgesprochen wird, entwickelt sich erst. "Wertung" oder "Beurteilung" würde ich es nicht unbedingt nennen, eher "Feststellung". Klingt in dem Zusammenhang vielleicht etwas fies. Wir haben hier ein Buch, in dem es um die Unterschiede bei Menschen geht. Da ist auch Gewicht (nicht mit der Bezeichnung) und Größe Thema. Ich habe hier auch ein Kind, das einige Monate eine akute "Das ist...." Phase hatte. Ganz ohne Hintergedanken.
Nimm es nicht so persönlich.

LG

Bei uns war es vor wenigen Wochen so:

Meine Oma musste mit Stöcken gehen, weil sie operiert wurde.
Sie ist die Treppe voraus hoch, mein 3-jähriger Sohn hinter her.
Dann hat er sie beobachtet und meinte nur “Gell, dicke Leute brauchen Stöcke“...
Mir war das so peinlich, zum Glück ist die Oma noch dazu schwerhörig und hat es nicht mitbekommen :)

Kinder sind denke ich einfach ehrlich.

Ich bin auch der Meinung, dass du hier diejenige bist, die wertet. Und zwar in der Weise, dass bei dir dick = negativ ist.
In einem anderen Zeitalter wäre das „ dick“ ein Kompliment gewesen.
Das Kind beschreibt nur deine Körperform wie es sie wahrnimmt.

Na ja, meine Kinder haben das als sie klein waren schon gesagt. „Mama, die ist aber dick!“ oder ähnliches. Ich habe dann erklärt, das man „sowas“ nicht sagt, und dann sagten sie es auch nicht mehr. Ich habe zu Hause mit ihnen gesprochen, warum man das nicht sagt (auch wenn das ein oder andere ehrlich war) und gut war.

Ich muss als 4-jährige zu meiner Mutter mal gesagt haben „guck mal, da ist eine alte Hexe!“ Die ältere Dame hatte eine Warze auf der Nase, ging krumm...& guckte wohl grimmig. Meine Mutter erzählt heute noch, dass ihr das peinlich war, aber mehr als dem Kind erklären dass man das nicht sagt, und sich entschuldigen, geht ja nicht.

Kinder sind schlicht und einfach ehrlich!

Mein Neffe (wir waren vor einem
Halben Jahr mit ihm schwimmen, da war er frisch 4), sagte zu seinem Vater „guck mal, die Frauen sind aber dick!“ Mein Schwager ist im
Erdboden versunken. Einer der Damen meinte ganz freundlich „da hast du leider recht!“

Die Kinder kennen noch keinen Knigge.

Ach so, und meine Schwester, die bei 1,60 und 45 Kilo sicher nicht dick ist, meinte meine Nichte, ihre eigene Tochter „Mama, du bist ja wieder schwanger“, weil das letzte Baby noch nicht so lange her ist...& der Bauch eben ein wenig wölbt. Hat sie auch getroffen, aber ihre eigene Tochter meint das ganz ganz sicher nicht böse.

"Dick" ist für ein Kind in dem Alter ein wertfreies Adjektiv.

Ich erinnere mich gut, woe mein Kind in dem Alter in der Schlange beim Metzger rief: Mama! Guck! Der Mann ist soooo dick! Guck doch endlich! Der ist so total dick!!!

Einfach dick.

Würde mir gar nichts bei denken.

Denk nicht weiter drüber nach, ist doch toll, dass Kinder eben die Welt mit ihren Augen wahrnehmen.

Mein Sohn (2) hat sich in das Adjektiv "komisch" verliebt. Keine Ahnung warum. Und er kommentiert alles was er sieht und tut.
Komische Katze, komisches Auto, komische Blume...

Aber eben auch immer wieder gerne z.b beim Einkaufen: oh, eine komische Frau 🙈

Und seine eine Oma ist konsequent die komische Oma.

Evtl aus dem Kindergarten? In Kinderbüchern kommt diese zuschreibung auch vor-der kleine dicke Bär o.ä...das Wort dich kommt in verschiedenen Zusammenhängen im Alltag immer mal wieder vor. Mein Kind (gleiches Alter) kennt das Wort auch und kann es zuordnen. Es weiß aber auch, dass es Menschen verletzen kann, wenn es sie so bezeichnet und würde es deshalb nicht tun.

Na ja, das Kind ist 4.für ihn ist der Begriff "dick" evtl.einfach nur beschreibend und nicht wertend gemeint.

Zum einen kann es sein, dass von Dir so geredet wird in der Familie, muss aber nicht.
Als ich vor Jahren meine Enkelin von der Kita abholte, stand so ein ca 3-4 Jahre alter Knirps da und schaut mich groß an - und fragte "duuuu, Oma von Leonie, warum bist du dick?" Er hatte ja recht....ich schnappte ihn, hob ihn hoch und sagte "damit ich solche Zwerge wie dich hochheben und durchkitzeln kann" und kitzelte ihn kräftig durch, bis er quiekte. Thema durch. Wenn er mich künftig wieder mal sah, stand er gleich da....wozu wohl? ;-) Man ist als Übergewichtiger empfindlich - aber bei so kleinen Kindern projiziere ich nichts hinein. Die Frage ist nicht anders als wie wenn er nach meiner Brille gefragt hätte.
LG Moni

Ich antworte dir mal aus der Perspektive der Mutter mit einem Kind, dass Dinge sagt, wo wir nicht wissen, woher sie sowas hat🙈

Unsere kleine ist 2,5 Jahre alt. Fing sehr früh an zu sprechen. Mit 18 Monaten konnte sie sich schon sehr gut ausdrücken. Mit zwei plapperte sie wie ein Kanarienvogel. Jetzt unterhält sie sich mit uns, diskutiert... Oftmals wird sie für sehr viel älter gehalten, weil sie auch relativ groß ist und so gut spricht. Sie nimmt regelrecht alles auf wie ein Schwamm. Es reicht, wenn sie beim einkaufen eine Situation miterlebt. Die erzählt sie noch Tage danach...

Jedenfalls weiß ich oftmals auch nicht, woher sie gewisse Dinge hat. Z.b fragte sie oft dunkelhäutige Kinder, warum sie schmutzig sind und ob sie sich nicht baden😱😱😱 von uns hat sie so-etwas gewiss nicht!
Wenn sie Leute im Sommer mit Sandalen sah, sagte sie ihnen, dass ihre Füße stinken🙈🙈
Meiner Schwiegermutter (lebenslange Kettenraucherin) fragte sie, warum ihre Zähne so eklig sind und weigerte sich sie zu knutschen oder drücken, weil sie stinken würde.

In unserer Familie tragen tatsächlich fast alle Frauen Brillen, nur ich (noch) nicht. Da fragte sie, warum ich meine Brille nicht trage, ich sei ungezogen😂😵

Wenn mein Mann anruft, fragt sie oft, ob er zu spät bei der Arbeit angekommen sei...

Ich bin drei Jahre mit ihr daheim, also sie geht nicht in eine Einrichtung, woher sie etwas aufschnappen könnte, wo ich es nicht nachvollziehen könnte..
Gibt so viele Momente, da könnte ich mich mit ihr kaputt lachen. Oftmals könnte ich auch im Erdboden versinken.
Wir wissen auch nicht, woher das alles kommt. Ob sie soviel aufsaugt, wenn wir unterwegs sind, was uns nicht so bewusst ist oder, ob es ihre kindlichen Gedankengänge sind, die sie halt jetzt schon verbalisiert.

An deiner Stelle würde ich mir das nicht so zu Herzen nehmen. Vielleicht hat er das von der Familie, die sich zu korpulent findet. Vielleicht aber auch nicht und er sagt es total unschuldig. Ich denke nicht, dass er mit vier Jahren schon bewusst wertet oder bewertet. Vielleicht lernt er grad auch auf eine sehr interessanten Weise zu vergleichen. Z.b die Tante mit der Brille, die Tante ohne Brille...
ich kann total verstehen, dass es dich verletzt, aber ich würde versuchen das nicht persönlich zu nehmen oder darüber zu grübeln, ob jemand negativ über dich spricht. Das vergiftet manchmal unnötig die Familie. Wenn bei euch alles stimmt, du nicht den Eindruck hast, dass man dich ärgern möchte, schlecht über dich redet oder sonstiges. Dann versuche es nicht so dicht an dich heran zu lassen!
Ich wollte dir das nur mal als Mutter dalassen, die manchmal auch nicht weiß, warum das eigene Kind manchmal merkwürdige Dinge Sagt.

Lg

Hallo,
Ich glaube auch nicht, dass das eine Form der Bewertung ist.
Ich war mal mit meinem Sohn einkaufen und habe Hosen anprobiert. Eine war zu eng und mein Sohn meinte " Ja Mama du hast halt fette Oberschenkel"
Ich war leicht entsetzt und habe ihn gefragt wie er so etwas sagen könne. Er war verdutzt und meinte, dass ich das doch schon über mich selbst gesagt hätte. Und damit hatte er wohl recht.
Seitdem bin ich sehr vorsichtig mit welchen Adjektiven ich mich und andere beschreibe.
Hast du dich vielleicht einmal selbst als dick bezeichnet? Möglich wäre natürlich auch, dass du hinter deinem Rücken von der Verwandtschaft so bezeichnet wirst. Oder er hat es irgend wo anders her.

Der Spruch könnte auch von meiner 3 jährigen (bald 4) kommen.

Gestern im Schwimmbad sagte sie "schau mal die dicke Frau". Ich musste ihr 2 mal sagen, dass man das nicht sagt.

Oder bei einem behinderten Kind im Spieleparadies meinte sie: "die fässt dauernd alle an und kuckt so blöd". Zum Glück waren wir etwas außer Hörweite ... wie peinlich.

Ich selbst sage sowas auch nicht und finde es unmöglich. Aber jede auffällige Kleinigkeit muss meine Tochter kommentieren. Auch bei mir, wenn ihr was nicht gefällt. Daher weiß ich, dass es verletzend sein kann, wenn jemand sagt was er denkt. Auch wenn es nur ein unbedarftes Kind ist.

Sie ist gnadenlos ehrlich, auch wenn es verletzend ist. Ich hoffe, dass sie bald lernt, dass man nicht alles gleich aussprechen muss, was einem auffällt.

Meine große Tochter hat das früher auch getan, aber macht es jetzt zum Glück nicht mehr.

Lg

Hallo,

ich glaube, dass es nicht so abwegig ist, dass dein Neffe das aufgeschnappt hat. Er hat das sicher nicht wertend gemeint, aber ob er wirklich von allein darauf gekommen ist?

Ich kenne das von meinen Kindern eher so, dass dick und dünn so unwichtig sind, dass das für sie gar keine Rolle spielt. Sie haben nie gesagt, dass eine Person dicker oder dünner wäre als eine andere.

Meine Kinder sind aber kein Maßstab und ich finde, du solltest dir das nicht so zu Herzen nehmen.

LG

Achso und in Kinderliedern kommt es doch auch vor. Z.b. in „Alle Leute gehen jetzt Nachhause“ ich würde bei einem Kind da auch keine Bewertung annehmen, sondern eine Beschreibung

Das fängt leider schon im Kindergarten an oder früher..

Eine Freundin war letztens so schockiert als ihr Mädchen sie geschlagen hat. Sie achtet extra darauf das sie nicht zuviel Fernseh sieht. Keine Sachen mit Gewalt usw.. auch fielen Schimpfwörter und meine Freundin ist Christin durch und durch ;)
Ein paar Wochen später war die kleine im Kindergarten Krank und musste abgeholt werden. Meine Freundin musste noch bleiben da ihr Stofftier unauffindbar war also suchten sie alle zusammen. Und da bekam sie von den Kindern mit das : das Arschloch, Dumme Sau, Fotze usw für manche Kinder ganz normale Ausdrücke waren. Also wenn die Kinder sowas schon hören dann ist "Dick" ja noch harmlos. Und ich kann mir vorstellen das sie im Kindergarten wegen solchen Eltern vll auch die Bezeichnung Dicke Tante bei der Kindergärtnerin verwenden. Also nicht alles muss immer vom Elternhaus kommen. Zumindest vom Eigenen

Kinder in dem Alter sagen so was ohne Wertung, sie meinen es nicht böse, sie stellen einfach Dinge fest 🤷‍♀️

Der 4 jährige Sohn einer Freundin kam im Sommer im Schwimmbad ganz aufgeregt angelaufen, zeigte auf einen Mann der vorbei ging und sagte unüberhörbar "der Mann hat aber einen dicken Bauch!" 🙈 Meine Freundin hat versucht ihm zu erklären, das man sowas nicht sagt weil die Leute dann vielleicht traurig werden, aber der Kleine schaute sie nur verwirrt an und sagte "aber der Mann hat doch einen dicken Bauch?!". Für ihn war das eine Feststellung, mehr nicht. Völlig wertneutral, der Mann hatte halt einen ziemlich dicken Bauch.

Im ersten Moment denkt man erstmal, das Kind plappert bestimmt nur nach was es zu Hause hört. Aber ich glaube nicht, das du in der Familie als "die Dicke" bezeichnet wirst. Er sieht dich, du bist vielleicht dicker als andere Tanten und somit bist du die dicke Tante 🤷‍♀️ Das es dich irgendwie ein bisschen verletzt ist klar, aber dann erklär ihm das doch. Kinder in dem Alter werten nicht, das machen wir...

Huhu,
Mein Sohn ist 3 und liebt es, wenn wir Burger mit Pommes machen, eindeutig sein Lieblingsessen. Weil er das am liebsten jeden Tag essen würde, hab ich ihm versucht zu erklären, dass es ungesund ist, jeden Tag Burger mit Pommes zu essen und dass das zur Folge haben kann, dass man dick wird. Kurz darauf standen wir beim Metzger und vor uns war ein äußerst kräftiger Mann, der sich zwei Leberkässemmeln gekauft hat. Und mein Sohn schreit durch den ganzen Metzger: "Mama, hat der Mann zu viele Burger gegessen, weil der so dick ist?"
Ich denke, Kinder sagen einfach was sie denken oder wahrnehmen, ohne sich Gedanken zu machen, ob sie jemanden verletzen oder es gar böse zu meinen. Ich würde das nicht überbewerten.

Mein Sohn hatte in dem Alter auch eine Phase wo er anfing Adjektive vor Personen zu setzen.

War zum Teil wirklich peinlich und unangenehm, ich hab mir den Mund fusselig geredet warum man nicht „große Frau“ zu der Mutter eines anderen Kindes sagt oder „Schwarzes Kind“ oder eben „alter Mann“ , „dicke Oma“ usw.

Das hat wirklich nix zu bedeuten, ist weder bös gemeint noch musst du davon ausgehen das er das nachplappert.

Die Kinder haben in dem Alter null Taktgefühl und sprechen aus was sie wahrnehmen.