Meine Schwiegermutter drängt mich in Mutterrolle

Hallo zusammen!

Ich möchte hier kurz meine Situation schildern:
ich bin 27 und mein Freund 33 Jahre alt. Wir sind seit fast 5 Jahren ein Paar, stehen fest im Beruf, reisen viel und genießen unser Leben. Wir möchten in ein paar Jahren gerne ein Kind, aber eben jetzt noch nicht.
Seit Anfang des Jahres habe ich das Gefühl, dass meine Schwiegermutter versucht, mich in die Mutterrolle zu drängen. Meine Schwägerin hat im Juni ihr erstes Kind bekommen. Noch während sie hochschwanger war, hat meine Schwiegermutter während eines Ausflugs vor versammelter Familie im Auto (Schwiegervater, mein Freund, Schwester meines Freundes) verkündet, dass doch jetzt auch der perfekte Zeitpunkt für MICH wäre, um Kinder zu bekommen. Ich war da so perplex und überrumpelt, dass ich gar nicht wusste, was ich dazu sagen sollte und hab einfach nichts gesagt. Man muss dazu sagen, dass sie selbst mit 26 schon Mutter geworden ist.

Ich verstehe mich sonst wirklich gut mit ihr und möchte auch nicht das Verhältnis kippen, aber ich fände es doch schön, wenn sie in mir etwas anderes sieht, als die Gebärmaschine für ihre zukünftigen Enkel.

Ein anderes Mal wurde allgemein über Kinder und Familienplanung und wie viele Kinder man haben sollte gesprochen. Ich habe dann angedeutet, dass ich den Gedanken an nur ein Kind gar nicht so schlecht finde und mein Freund ist derselben Meinung und von ihr kam direkt "Oh Gott, das arme Einzelkind, was ohne Geschwister aufwächst!" Ich habe dann gesagt, wenn zwei Kinder, könnte ich mir einen größeren Abstand gut vorstellen (5-6 Jahre) und dann meinte sie, dass sie nach ihren Zwillingen (mein Freund ist einer davon und sein Bruder) gerne noch schneller ihr Mädchen bekommen hätte. Die haben 3 Jahre Abstand zu ihr. Dass das doch alles kein Problem gewesen sei und lieber kurz hintereinander, dann ist man noch geübt im Wickeln #kratz

Hinzu kommt, dass sie sich bei jedem Familienbesuch regelrecht auf ihren Enkel stürzt und sofort die Arme nach ihm ausstreckt und ich es langsam wirklich peinlich finde, was sie für einen Wirbel um ihn macht. Mein Freund sieht das ähnlich.

Wie geht ihr mit sowas um? Sagt ihr eurer Schwiegermutter klipp und klar die Meinung? Schließlich ist es ja eigentlich ziemlich unverschämt, jemand anderem in die Familienplanung reinzureden. Ich hätte auch nie gedacht, mich je in dieser Situation zu befinden, weil ich solche Fragen von meinen Eltern gar nicht kenne. Meine Mutter hat mich erst mit 33 bekommen und würde wahrscheinlich die Hände überm Kopf zusammen schlagen, wenn ich jetzt schon schwanger wäre :-D

Ich habe da wohl ein dickes Fell und mich würde das überhaupt nicht jucken. Es wird überall so viel gelabert und erzählt, wenn ich mich da über jeden Mist aufregen würde, hätte ich ein echt doofes Leben ;-)

Hallo

ich liebe meine Schwiegermutter. Sie bekam meinen Mann mit 24, seitdem ich auch dieses Alter habe, hat sie immer wieder augenzwinkernd angedeutet, dass das das perfekte Alter war.

Auch bin ich Einzelkind, mein Mann hat einen jüngeren Bruder. Auch hier mal ein "Einzelkind? Nein, dafür habe ich zu viel Oma-Liebe zu vergeben."

Unsere Thematik scheint also ähnlich.


Ich habe es aber nie als boshaft aufgefasst. Jeder Mensch hat doch seine persönliche Meinung zu Politik, Lebensführung oder eben auch Kindern. Darf man die dann nicht mehr im Schutz seiner liebenden Familie sagen? Ich fasse die Aussagen nicht als provokant dir gegenüber auf. Eher als Plauderei, um abzustecken, in welche Richtung es gerade geht bei euch. In einer Familie doch nicht unüblich. Oder unterhält ihr euch nur über das Wetter sonst?

Wenn du wirklich ein Problem hast, sprich sie mal unter vier Augen drauf an. Aber nicht vorwurfsvoll sondern eher fragend und wie es bei dir ankommt. Wenn ihr ein gutes Verhältnis sonst habt, dann wird sie dich verstehen und selbst wenn sie wieder solche Sachen sagt, weißt du dann wie es gemeint iat.


lg lene

Also schon mit 26 finde ich ein bisschen übertrieben. Das ist ein normales Alter.

Meine Mutter nervte mich bereits mit 18, weil sie unbedingt Oma werden wollte. Sie bekam mich mit 34.

Ich bekam mein erstes Kind mit 26, kurz vor meinem 27. Geburtstag. Das zweite kam 6,5 Jahre später.

Finde das muss jeder für sich selbst entscheiden wann und wie viele.

Ich selbst wollte gar keine Kinder. Mein Sohn hat sich eingeschlichen. Und das zweite war dann bewusst geplant. Der große Abstand ist, weil ich zu einem keine 2 Wickelkinder wollte und zum anderem erstmal die Zeit mit meinem Sohn genießen wollte. Ursprünglich waren so etwa 4 bis 5 Jahre zwischen den Kindern geplant, mein Sohn wurde jedoch krank und da war dann nicht an weitere Kinder zu denken.

Ich finde aber die 6 Jahre zwischen den Kindern echt perfekt und bin froh dass alles so ist wie es ist.

"Also schon mit 26 finde ich ein bisschen übertrieben. Das ist ein normales Alter."

Das dachte ich auch gerade... Zumal Frauen noch nicht so lange Ü30 das erste Mal Mutter werden.

Sag ihr einfach klipp und klar, dass die nächsten fünf Jahre da nichts passieren wird. Oder je nach dem, was ihr euch gedacht habt. Dann weiss sie doch, dass es gar nichts bringt ....

Hey,
grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss, aber was dieses Babykram angeht, musst du dir ein dickes Fell zulegen und auch mal auf Durchzug schalten können.
Mir gehts besser damit, wenn ich nicht das Diskutieren oder Meinung Geigen anfange. Denn vieles ist auch nur Gelaber, niemand meint es schlecht und ich glaube egal welche Frau - ob Mutter, Schwiegermutter, Oma - möchte gern ihre Erfahrungen teilen, fühlt sich dann in einem Boot sitzend.
Und früher wars ja tatsächlich noch so, dass schnell Kinder kamen. Viele sind nicht in der Lage, einige wollen es auch nicht, sich dem modernen Leben anzupassen.
Ich schalte meist auf Durchzug, denn wenn das Baby erstmal da ist, wird es noch schlimmer. Ausnahmen gibts natürlich immer.

Ich verstehe mich super mit meiner Schwiegermutter, auch wenn die gelegentlich anfängt mit: „Schreien kräftigt die Lungen, warum trägst du die beiden so viel?, mit 4 Monaten muss die Kleine doch auch mal was vernünftiges essen usw.
Es regt mich dann auch auf, aber dann sage ich meist: „Tja, so war das halt früher. Ich mache es anders“ und dafür ist jegliche Diskussion für mich erledigt. Ich bin dann aber auch nicht nachtragend.

LG

Hallo!

Ich finde, ohne es böse zu meinen, ihr tut euch da nix. Sie hätte gerne mehr Enkel (27 ist nicht sooooooooo wahnsinnig jung) und äußert das. Du maßt dir dafür an, ihre Freude über das bereits vorhandene Enkelkind als peinlich zu bezeichnen. Echt schade!

Wann du und dein Partner ein Kind bekommt ist doch euer Ding. Auch ob es 1 oder 10 werden, ist ganz alleine eure Entscheidung. Warum fühlst du dich gedrängt? Weil sie äußert, dass sie sich darüber freuen würde und dir von ihrer Zeit damals erzählt?

Ich hab 3, das erste kam mit 23, das zweite 1,5 Jahre später, das dritte ist zum ersten mit 12 Jahren Abstand entstanden. Während ich jung problemlos schwanger wurde musste ich beim dritten durch einige ICSI Versuche, inkl Eileiterschwangerschaft und vielen Enttäuschungen.

Auch war die letzte SS viel anstrengender als die in jungen Jahren. Es ist kein Geheimnis, dass die Fruchtbarkeit ab 30 abnimmt, die Risiken steigen und vielleicht macht sie sich da einfach Gedanken.

Wenn dir das missfällt, dann sprich doch einfach mit ihr. "Du Gertrud, ich kann verstehen, dass du gerne mehr Enkel hättest. Aber wann wir soweit sind, so eine Verantwortung zu übernehmen, entscheiden wir ganz alleine. Bitte lass deshalb solche Kommentare, denn die setzen mich irgendwie unter Druck."

Problem gelöst.

Also ich finde dich ja schon ein bisschen speziell. Ihr seit nicht irgendwelche Fremde, welche sie auf der Straße anspricht und ihnen in die Familienplanung reinquatscht. Für mich ist es nicht ungewöhnlich sich innerhalb der Familie darüber zu unterhalten. Da hättest du ganz normal sagen können, dass ihr euch damit noch etwas Zeit lassen wollt, statt gleich pikiert zu tun.

Btw.: Du bist wirklich im "besten Alter" um Mutter zu werden. Warum deine Mutter da die Hände über den Kopf zusammenschlagen würde, kann ich nicht nachvollziehen. Du bist kein Teenager mehr!

Geht niemanden was an außer euch beide - versteh aber auch nicht wirklich warum euch das stört, wenn die Oma erpicht auf ihren Enkel ist (ist ja nicht euer kind 😅 also auch nicht euer Thema)
Wenn es dich nervt was die Schwiemu fragt oder sagt, dann sag ihr einfach dass es sie nichts angeht - oder noch besser - dass ihr gar keine Kinder wollt 😂 - dann gibts vl ein bisschen kammerflimmern aber bestimmt mal ruhe.

Hallo
Ich finde solche Kommentare anmaßend, auch innerhalb der Familie. Man weiß nie was dahintersteckt.
Sicherlich meint sie es nicht böse, aber ich würde ihr unmissverständlich mitteilen, dass sie dies bitte zukünftig sein lässt.

Ich habe mit 31 mein erstes Kind bekommen und kenne solche Andeutungen. Auch in beide Richtungen (also zu früh oder zu spät). Aber ehrlich gesagt: Wen interessiert es? Ich habe immer geantwortet, dass da ja jeder seinen Weg gehen und finden muss und das war es.
Warum machst du dir darüber so einen Kopf? Deswegen muss man niemandem "klipp und klar die Meinung sagen". Einfach mit den Schultern zucken und fertig.

Den Seitenhieb auf das Verhalten gegenüber dem ersten Enkel versteh ich nicht so ganz. Wenn sie sich so freut lass sie doch. Das ist doch ihrer Sache und maximal die Sache der Eltern des Kindes. Da hast du doch gar keine Aktien drin.

Wenn ihr es peinlich findet, dass die Oma ihr Enkel hen liebt und das auch zeigt, dann seid ihr zwei wahrscheinlich einfach noch nicht reif für eigene Kinder. Manche sind das schon in sehr jungen Jahren, andere halt erst später. Lasst euch da nichts reinreden. Die Familienplanung geht nur die "kleine Familie" etwas an und nicht die Großeltern. Aber der Schwiegermutter dahingehend den Mund verbieten ist Quatsch. Da musst du wohl einfach auf Durchzug stellen oder einfach als Antwort immer sagen "In ein paar Jahren vielleicht." Das ist ja nicht so schwer ;-)

27 ist jetzt aber halt auch kein junges Alter mehr für die Familienplanung, sondern ein ganz gutes Alter, die Kinderplanung zu durchdenken. Man ist oft im Beruf angekommen und wenn es nicht sonstige Probleme gibt, ist die Fruchtbarkeit auch noch super. Bis zum Baby kann es 9 Monate aber auch deutlich länger dauern.

Ich finde da jetzt gar nichts schlimmes dran. So ein Spruch: Jetzt bist du als nächstes dran (mit Schwanger werden) hört man doch immer mal wieder. Was ist daran schlimm zu sagen, dass du erst mal reisen oder was auch immer willst?

Ihre Idealvorstellung ist es, mehrere Kinder in kurzen Abstand zu haben (meine auch, 3 Kinder in 3,5 Jahren).... Deine ist eine andere.

Dass sie ihren Enkel liebt und sich "auf ihn stürzt" ok, finde ich auch normal, kommt auf das Ausmaß an.

Deine Schwiegermutter drääängt dich in die Mutterrolle?!

...diese Frau "erdreistet" sich vor versammelter Mannschaft dich zu fragen wann es denn mal soweit ist?!...worauf du tatsächlich perplex und überrumpelt warst?!

Du findest sie sei mit 26 SCHON schwanger geworden?
Wo lebst du?!Das ist ein völlig normales Alter um schwanger zu werden und wertest es bei ihr ab!
Dazu erdreistest du dich ihr zu unterstellen, dass sie dich als Gebärmaschine sieht wegen ein paar arglosen Sätze und bist dann auch noch so grooooßzügig, dass Verhältnis dennoch nicht zu kippen.....

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich deine Schwiegermutter mit dir gut versteht und nein, nicht du mit ihr, sondern sie mit dir....
Wenn du wegen so einem Quatsch dich so anstellst....puuuh....ich möchte nicht wissen wie oft sich deine Schwiegermutter, aus Liebe zum Sohn, zusammen reißt?!

Meine Güte, ich sage es ja ungern, aber es gibt so viel Mist auf dieser Welt und dann regt man sich über sowas albernes auf?!

Gibt es sowas eigentlich nur bei Urbia?!Im ganzen Freundes und Bekanntenkreis, kenne ich nicht 1x solch ein Getue bei den jungen Frauen wie man hier ständig liest und vor allem, wenn dann noch ein Kind kommt bzw. da ist.

2 Jahre weiter und Schwiegermutter darf noch nicht einmal fragen was mittags gekocht wurde ohne dat et Mäusken keinen Heulkrampg bekommt!

Danke 😀
Hab bisher einfach nur mitgelesen und auf genau so eine Antwort habe ich gewartet zu lesen, dann kann ich mir meinen Text nämlich jetzt sparen, der wäre genau so ausgefallen, du hast mir aus der Seele gesprochen.

@TE mit 26 SCHON schwanger geworden ??
Deine Mutter würde die Hände über dem Kopf schlagen ??? 😂😂😂😂😂 knaller !
Schande über die Schwiegermutter das sie ihr Enkelkind liebt 🤦🏻‍♀️ Anscheinend hast du null Ahnung wie fixiert Großeltern auf ihre Enkelkinder sind, und das ist sicher nicht peinlich sondern würde mir eher Gedanken machen wenn es nicht so wäre !
Unfassbar, und so ein Text von einer 27 jährigen, ihr solltet es wirklich lassen, mMn seit ihr wirklich nicht bereit für Kinder .

Ich bin Oma und bin nicht scharf drauf gewesen.
Ist nicht meine Entscheidung gewesen, sondern die meiner Kinder.
Ich war weder begeistert, noch hab ich es abgelehnt.
Man wird es, ob man will oder nicht.
Ich bin auch nicht verrückt nach den Enkelkindern.
Eher froh, wenn ich am Wochenende meine Ruhe habe, denn wie fast jeder andere Erwachsene, der noch nicht im Rentenalter ist, bin ich voll berufstätig.
Ich denke oft, gut, dass ich sie wieder abgeben kann.
Ich habe eher das Problem, dass ich eben nicht jedes Wochenende Zeit für die Enkel habe und mir das als mangelndes Interesse vorgeworfen wird.
Wie man's macht, ist es verkehrt.

weiteren Kommentar laden

Hi du! Also ich würde mir das sicherlich einige Zeit anhören und versuchen drüber hinweg zu sehen. Doch wenn es überhand nimmt mal sagen das IHR schon wisst wann ihr ein Kind wollt und das SELBST entscheidet!

Meine Eltern haben damals auch anderen Leuten erzählt DAS ICH JA NICHT DARAN DENKE KINDER ZU KRIEGEN! Tja ich wollte damals eben keine und mich hat jemand darauf angesprochen. Ganz ehrlich bin ich auf der Welt um diese Leute zu Großeltern zu machen? NEIN! Ich muss das Kind ja nicht nur machen sondern auch großziehen, trage die Verantwortung und und und.... Damals wollte ich das eben noch nicht. Und ich finde das muss auch jedem selbst überlassen wann er oder sie eben Nachwuchs will. DAs ist NICHT Sache der Anderen.

Ela

Du machst ein Drama wegen nichts!

Was du aber machst, ist dich unsympathisch. Dieses werten ist absolut..:unterirdisch und weltfremd und zeigt, dass du noch lange nicht bereit für Kinder bist. Wohl möglich nie!
Schon mit 26 Kinder bekommen? Lustig! Wie schon?
Deine Mutter würde die Hände über den Kopf schlagen? Warum? Auch so unsympathisch?
Und du findest es peinlich, dass Oma nach dem Enkelkind verrückt ist? Woher kommst du? Diese Schwiegermutter wird es dir nie recht machen. Wenn sie sich mal auf euer Kind stürzt, wäre es eurer Hoheit zu viel. Warte mal ab, was wäre wenn sie nur für dein Wohl kein Interesse an deinem Kind zeigen würde.

Werde erwachsen, lass deine Schwiegermutter in Ruhe, und sagt ihr doch einfach wie es ist: wir denken frühestens in 5 Jahren drüber nach.

Man kann sich auch Probleme machen. Um sich über sowas (nix) lächerliches aufzuregen, ist das Leben viel zu kurz.

Hey, du klingst noch recht jung und unsicher, lass doch so nicht mit dir umgehen. Ich bin weiß Gott nicht schlagfertig, aber ich ziehe sehr klar meine Grenze, was so persönliche Dinge anbelangt. Ich hätte wohl zu a) entgegnet, dass es allein EURE Entscheidung ist, wann IHR Kinder möchtet und zu b) dass es nicht ihre Angelegenheit ist, ob ihr keins, ein Kind, zwei Kinder oder 7 bekommt und mit welchem Abstand. Da hat jeder eine andere Meinung und ein Kind ist nicht "arm", wenn es ohne Geschwister aufwächst. Ich kann so ein Eingemische überhaupt nicht leiden!!
Alles Gute!

Na ja, dein Freund ist 6 Jahre älter. Die potentielle Oma wird Auch schon 60. Je länger ihr wartet, desto weniger hat sie von dem Enkel. Drin Mann wird auch nicht jünger.

Meine SM war auch so zu mir als ich ende 20war. wir wollten auch noch warten. Nun warte ich aber schon 7 Jahre. Mein Mann ist 44, die sm 70... und immer noch keine Enkel da.

Man kann halt nicht in die Zukunft schauen.

Mich hatte das damals such extrem genervt, weil es ein ambivalentes Thema bei mir war.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Ach, komm mal runter. Überhaupt alle, die sich an dem Wording aufhängen "mit 26 schon Mutter geworden". Das triggert irgendwas in euch, sagt über die TE aber nur aus, dass das für sie zu früh wäre.

In meinem Umfeld gibt's niemanden, der vor 30 Mutter/Vater wurde. Die Statistik zum Alter der Erstgebärenden zeigt ähnliches. Ich persönlich wäre u30 viel zu unreif für Kinder gewesen. Das empfinden meine Freundinnen und Kolleginnen bei sich selbst auch so. Ist also nicht so unüblich, wie hier alle tun.

Leute, für die Kinder unbedingt zum Leben dazu gehören, bekommen diese auch früher. Leute, die bis 30, 35 nicht so den riesen Kinderwunsch haben, können sich auch ein Leben ohne Kinder vorstellen (trifft nicht auf alle zu, aber auf viele).

Vor 30 hätte ich kein Kind gewollt, da wollte ich mein Leben genießen. Sollte es nach 30 nicht mehr funktionieren, dann ist das halt so. Auch ok.

Himmel hilf.

Es ist doch nur die Schwiegermutter.
Einfach schwätzen lassen. Hier rein, da raus.

Was sagt dein Kerl dazu ? Dem ist es doch sicher völlig wurscht.

Hallo,

ich kann verstehen, dass dich solche Kommentare nerven. Ich würde direkt klarstellen, dass ihr eine andere Vorstellung von Familienplanung habt als sie und ihr nicht wollt, dass das ständig kommentiert und zur Diskussion gestellt wird. Punkt.

Wie sie mit ihren Enkeln umgeht, ist eine Sache zwischen ihr und den Eltern. Wenn ihr euch das für euer Kind anders vorstellt, müsst ihr das kommunizieren, wenn es soweit ist.

LG

Ich als dein Mann, würde es echt traurig finden wie du dich seiner Mutter gegenüber benimmst... du scheinst dich nur dazu "herab" zu lassen, mit der guten Frau überhaupt in einem Raum zu sein.

Es soll Frauen geben, die wirklich damit zz kämpfen haben, es der Schwiegermutter recht zu machen, die Kinder haben und die nicht akzeptiert werden etc etc. Haben wir alles hier schon gelesen.
Deine, hat interesse und sieht dich als volles Mitglied der Familie ( sonst würde sie dich ja nicht "drängen") und du trittst das alles mit Füßen!.

Dir, könnte man nix recht machen!

Einfach mal nett Lächeln und froh über das sein, was man hat!!!

Vielleicht macht sie sich Sorgen das ihr enttäuscht werdet wenn ihr zu lange wartet. Jeder Mensch hat da seine eigenen Erfahrungen.

Wenn sie sich einen kürzeren Abstand gewünscht hätte hatte sie vermutlich eine Phase des unerfüllten Kinderwunsches, vielleicht war ihre Schwangerschaft nicht ganz unproblematisch usw.

Ich war 31 und 34 bei der Geburt meiner Kinder, ein tolles Alter dafür. Aber ich hatte zwischen den Kindern zwei Fehlgeburten, es hat mit dem zweiten erst nicht mehr so schnell geklappt und eine Schwangerschaftsvergiftung hatte ich auch bei beiden.

Ich habe meiner Schwester (28) auch mal geraten das Thema nicht zu weit mach hinten zu schieben. Einfach weil ich schon einen Unterschied gemerkt habe zwischen einer Schwangerschaft mit 30 und mit 34. Jetzt mit 37 merke ich auch langsam das ich gerne wieder mehr schlafen würde und der Rücken öfter mal schmerzt wenn ich die Kleine hochnehme zum wickeln.

Ehrlich gesagt ist für mich das Zeitfenster einfach zu. Ich spüre das es meinem Körper und Befinden abträglich wäre weitere Kinder zu bekommen.

Das ist natürlich eine sehr subjektive Meinung und ich kann nur für mich sprechen. Aber ich muss meine Ansicht oder Erfahrung auch nicht für mich behalten nur weil es jemand anders sehen könnte.

Ich weiß, wie es dir geht. Ich war 26, als meine Schwiegermutter anfing, uns ständig in Richtung Kinder zu drängen und Andeutungen zu machen, wie gern sie jetzt Enkel hätte (mein Freund ist ihr einziges Kind). Einmal hat sie mir das Baby ihrer Nichte unter die Nase gehalten und gesagt: „Hier, sowas will ich auch“. 🙄
Tatsächlich wurde ich dann mit 26 schwanger und wir bekamen unsere Tochter. Kaum war sie da, fing meine Schwiegermutter mit dem Thema Hochzeit an, es wäre jetzt mal Zeit zu heiraten. Dann wurde ich mit unserem Sohn schwanger und sie ließ das Thema ruhen. Söhnchen ist jetzt 2 Monate alt und nun kommen wieder Hochzeitsandeutungen. Meine Großeltern hatten jetzt den 55. Hochzeitstag und da meinte sie zu uns, da müssen wir uns langsam mal ranhalten, dass wir das auch schaffen. 🤦🏾‍♀️
Ich finde es ebenfalls super nervig, versuche aber, es einfach zu ignorieren.

Hallo.

Bei der Überschrift dachte ich, deine Schwiegermutter hat dir ein Baby vor die Haustür gelegt, geklingelt und ist weg gerannt.#schwitz#schwitz#schwitz

Du bist eine erwachsene Frau. Sag ihr beim nächsten mal, dass ihr erst in xy Jahren Nachwuchs plant und gut.;-) Dabei muss man ja keinen Streit vom Zaun brechen. Man kann das doch auch klar und deutlich, aber genau so freundlich rüberbringen.:-)


"Hinzu kommt, dass sie sich bei jedem Familienbesuch regelrecht auf ihren Enkel stürzt und sofort die Arme nach ihm ausstreckt und ich es langsam wirklich peinlich finde, was sie für einen Wirbel um ihn macht. Mein Freund sieht das ähnlich."

DAS ist völlig normal und auch schön. Warum stört es euch? Kann es sein, dass ihr euch insgeheim doch nicht so sicher seid, dass euer Kinderwunsch noch in weiter Ferne steht? Ansonsten müsste es euch doch egal sein und euch einfach über die Familienidylle freuen?!?#schein