Wie bringt ihr baby u. Kleinkind im gleichen Zimmer ins Bett?

Hallo Ihr Lieben,
Die Frage steht ja schon oben!
Wie ist euer Ritual/ Ablauf ?
Der Große ist 4 und die kleine ist 6 Monate alt und sie schläft zur Zeit noch im Beistellbett. Wir würden sie gerne ins Kinderzimmer tun zu ihrem Bruder tun da wir es mittlerweile für den Richtigen Zeitpunkt halten. Wie habt ihr das angestellt? Ich habe bedenken da beide Kids wollen das man Händchen hält und neben an liegt bis sie einschlafen das es darum nicht klappt.
Wäre über Tipps echt dankbar!

Grüße

Hallo, unsere Kleine ist 1 geworden und wir haben den Gedanken mit ins Kinderzimmer tun wieder verworfen, wobei sie nun auch im Schub ist und viel Nähe braucht und zig mal wach wird, nachdem sie vorher durchschlief.
Jedenfalls wohnten wir bis vor einem Monat in einer zwei Zimmer Wohnung und somit alle zusammen Schlafzimmer, die Kleine im Beistellbett neben mir, die Große (fast 3) in der Mitte. Das haben wir so gemacht, seit die Kleine 1 Monat alt war, davor waren Baby und ich im Wohnzimmer.
Jedenfalls hab ich beide neben mir gehabt, dir Kleine bekam die Flasche im Liegen im Bett, oder meine Hand auf den Bauch und hatte ihren Schnuller, die Große lag an mir gekuschelt und ich habe dann noch was aufgesagt für die Beiden zum einschlafen. Das wars, sie haben sich schnell daran gewöhnt. Man kann dir Betten bestimmt so stellen, dass du beiden die Hand halten oder den Kopf streicheln oder sonstwas kannst. ansonsten ist das Gitterbett für die Nacht auch schnell umgestellt. Lg

Wir bringen erst das Baby ins Bett, weil es früher müde ist und ca 1 std später das große Kind. Seitdem lesen wir nicht mehr im Bett, sondern auf dem Sofa die Gute Nacht Geschichte. Sonst hat sich am Ablauf nichts geändert.

Ich habe sie genau aus dem Grund im Elternbett ins Bett gebracht und dann rüber getragen. So konnte ich in der Mitte liegen und mit beiden Kindern kuscheln. Vorher saß ich neben dem Bett, der damals zweijährigen, mit Baby auf dem Schoß das ich gestillt habe. Ging so lange, bis das Baby eben auch liegend im Bett einschlafen wollte. LG

Wir haben das nur im Urlaub gemacht.... alle drei zusammen ins Bett gekuschelt, der Große hat sich noch ein Buch angeschaut und die Kleine habe ich gefüttert und sie ist eingeschlafen. Dann kam der Große ins Bettchen.
Da die beiden in einem Zimmer aber schlecht geschlafen haben, war ich froh, dass es nur für einige Nächte war.

Hallo,
ich habe immer das Baby gestillt, damit es friedlich ist, während ich mit der Großen ein Buch angeguckt habe. Dann saß/lag das Baby noch auf meinem Schoß, während ich der "Großen" die Hand gehalten habe.

Wenn das Baby nicht still gehalten hat, kam es in sein Bett. Manchmal hat es dort sofort geschlafen. Manchmal ist es dort eine Weile am Gitter spazieren gegangen. Meist hat es auf meinem Schoß gekuschelt, bis die Große schlief.

Aber da die Kleine eine total unproblematische Schläferin ist und gleichzeitig total verschmust, war das alles kein Problem. Bzw die Große war das "Problem", sie brauchte unendlich viel Zuwendung und es hätte keine Alternative gegeben. Ich war mit beiden alleine und kein Kind hätte so lange warten können, bis das andere geschlafen hätte.

LG!

Mein Mann oder mein Sohn bringen das Kleinkind um 20 Uhr ins Bett.
Das Baby schläft im ersten Jahr im Wohnzimmer ein und geht später mit uns rüber.

Wenn es unbedingt dieselbe Bettzeit und das eigene Zimmer sein soll, vielleicht das Baby ins Tragetuch packen, dem Großen Händchen halten und hinterher das Baby ins Bett?

LG Nele
Mit Junge (12) und 3 Mädchen (8, 21 Monate und 4 Wochen)

Garnicht weil ich den großen Kindern ihren Schlaf gegönnt habe und ich zu wichtig finde in dem Alter.
Babys schlafen doch kaum durch.
Hier haben alle ihr eigenes Zummer.

Meine beiden (beide im Oktober 4 und 1 geworden), sind im August zusammen in ihr gemeinsames Zimmer gezogen.
Der kleine war davor auch im beistellen bei uns.

Es gab nie Probleme. Beide gehen um die gleiche Uhrzeit ins Bett. Nachtlicht an, Benjamin Blümchen und dann geh ich raus.

Lg Janine

In dem Alter hat meine Große in ihrem Zimmer noch "gelesen" und im Bett mit Kuscheltieren gespielt. In der Zeit habe ich den Kleinen ganz in Ruhe ins Bett gebracht. Mit "Händchen halten" bis zum Einschlafen haben wir nie angefangen. Lied, dicke Küsschen, Licht aus, Tür Spalt auf und Gute Nacht und fertig. Von klein auf war das nie ein Problem.

Unser Jüngster ist 11 monate alt und schläft seitdem er 9 monate ist (mit Ausnahme von Krankheit, wo er quengelt) bei seiner Schwester 2 Jahre gemeinsam im Zimmer.

Meine Tochter hat mit 6 Monaten angefangen bei meinem Sohn mit im Zimmer zu schlafen da war er knapp 4. Nun ist er 6 Jahre und schläft jetzt alleine - finde ich in dem Alter angemessen.

Zurück zum Jüngsten und der mittleren :-) , wie handhaben es so das beide zeitgleich ins Bett gebracht werden. Viele Trauen sich nicht weil sie denken der eine wird vom andern wach wenn es mal Gebrüll gibt. Ich muss ehrlicherweise gestehen das die erste Woche auch echt kein Zuckerschlecken war und die "Rückführungen" wenn der jüngste krank war und wieder bei uns schlief waren auch nie ohne. Aber mittlerweile klappen selbst die nach 1 Tag wieder perfekt. Tatsächlich ist es so das weder die "große" noch der kleine vom Gebrüll oder babbeln des anderen wach wird oder gar wach gehalten wird. Das mag von Kind zu Kind natürlich unterschiedlich sein , aber sie gewöhnen sich dran. Jetzt ist die große sogar so drauf das sie ohne ihren Bruder nicht mal mehr mittagsschlaf machen möchte oder gar abends ins Bett.

Ich kann nur jedem sagen , traut euch. Ja die ersten Tage sind hart und man darf nicht nachgeben aber es wird.

Grüße aus Bayern
Andrea mit 3 Kids an der Hand und Nachzügler im Bauchi :-)

Wir hatten diese Situation nur im Urlaub. Zuhause haben der Große und die kleinen Zwillinge getrennte Zimmer.
Wir haben es so gemacht, dass erst die Babys schlafen gegangen sind. Der Große ging etwas später schlafen. Wir haben die Abendrituale räumlich umsortiert und ihm erklärt, dass wir nun ganz leise ins Bett gehen müssen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Händchen halten und ähnliches beim Großen gar nicht mehr nötig sein wird, weil er ja nicht mehr allein im Zimmer ist. Das würde ich ihm so klar machen und hoffen es wirkt.

Hallo. :) also unsere Kinder sind 3 1/2 Jahre und 6 Monate. Der Große schläft manchmal bei Papa, dann gehen die beiden ins Ehebett. Wenn allerdings ich beide ins Bett bringe, dann einfach gleichzeitig. Das Baby still ich im liegen und mein Großer liegt hinter mir und mit verdrehtem Arm streichel ich ihn und wir reden noch leise und irgendwann ist Ruhe.

Achso, wir haben ein Ehebett mit 180x200cm und ein Kinderbett mit 160x200cm. Und wenn die zusammen schlafen geh ich in mein Bett und wenn die Kleine piepst geh ich rüber und schlaf da meistens weiter 😄